Angsthase

Diskutiere Angsthase im Forum Plattschweifsittiche im Bereich Sittiche - Hallo Vogelfreunde! Ich habe zwei Nymphensittiche und seit Ende 99 ein Prachtrosella-Männchen, dem ich auf Anraten des Züchters ein Weibchen...
B

Benny

Guest
Hallo Vogelfreunde!

Ich habe zwei Nymphensittiche und seit Ende 99 ein Prachtrosella-Männchen, dem ich auf Anraten des Züchters ein Weibchen dazukaufte. Um das Balzverhalten abzuwenden, da bei einem gleichartigen Paar das Weibchen oft darunter leidet, riet er mir, eine Stanley-Sittich Henne zu nehmen. Alle Vögel sind recht zutraulich, außer die Stanley-Henne, die bei meinem Anblick schon in Panik gerät. Auch gutes Zureden hat bisher nicht geholfen. Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben, wie ich diese Henne einigermaßen zahm bekomme? Bei meinen anderen Vögeln trat dieses Problem von Anfang an nicht auf, deswegen bin ich mit dieser Situation etwas überfordert. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Benny
 
Hallo Benni!!

Vorab mal möchte ich sagen, daß ich von diesem Rat, den dir der Züchter gegeben hat
gar nicht viel halte. Denn entweder erkennt
dein Rosella Hahn das Stanley-Mädchen (da auch Plattschweifsittich) genauso als "anbalzenswürdiges" Weibchen an, und dann ist
eine Stanleyhenne noch eher gefährdet, vom
Hahn zu sehr bedrängt zu werden, weil sie
kleiner als eine Rosellahenne ist, und somit
schon kräftemäßig im Hintertreffen.

Wenn der Rosella das Stanley-Mädchen nicht
als Partnerin sieht, sehe ich auch keinen
Sinn in dieser Vergesellschaftung.

Naja, soviel dazu.

Zum Zähmen kann ich nur sagen, daß mein
Pennantsittich anfangs auch richtig panisch
war, aber rasch zutraulich geworden ist.
Ich denke, hier hilft nur Geduld, viel Zuwendung und "Bestechung" mit Leckereien!

Viel Glück beim Zähmen!!

Grüße
Michaela
 
Moin Benny!

Ich wünsche dir natürlich sehr, das alles gut geht, muß mich aber Michas Ausführungen
betreff der Verpaarung von Stanley- und Rosellasittich nur anschließen kann.

Auch hinsichtlich der der Zähmung kann ich nur raten, viel viel geduld zu haben und den Vogel nicht zu bedrängen:
wenn der Vogel bereits bei dem Anblick gerät, mußt Du ihn langsam an Deine Gegenwart gewöhnen. D.h. einmal Handhabungen in und an dem Käfig auf ein absolutes Minimum reduzieren. Dann versuche herauszubekommen, wie nah Du dem Vogel kommen kannst, ehe er panisch wird. In dieser Entfernung halte dich so oft es geht auf. Langsam versuche im Laufe der nächsten Tage die Entfernung zu dem Vogel immer weiter zu reduzieren, d.h. seine
Fuchtdistanz zu verringern. Vermeide es dabei, den Vogel direkt anzublicken - dieses fixieren ist nämlich ein Verhalten, das Raubtiere zeigen und verunsichert den Vogel.
Wenn Du den Käfig erreicht hast, versuche zunächst durch das Gitter Leckerbissen anzubieten. Weicht der Vogel vor der Hand zurück, so stecke erstmal den Leckerbissen
zwischen die Gitter. Auch dies muß man häufig und lange versuchen.
Da Deine anderen Vögel zahm sind, kann auch ihr "Vorbild" hilfreich sein, die Scheu des
Stanleyweibchens zu überwinden.
Auf diese Weise habe ich eigentlich alle Vögel dazu bekommen, daß sie ihre Scheu vor den Menschen verloren, wenn sie dadurch auch nicht unbedingt handzahm wurden.
Viel Erfolg!

------------------
Tschüss Rüdiger
 
Thema: Angsthase

Ähnliche Themen

binie und seppi
Antworten
5
Aufrufe
968
binie und seppi
binie und seppi
Petra F.
Antworten
7
Aufrufe
1.389
Petra F.
Petra F.
P
Antworten
4
Aufrufe
598
Pahris
P
C
Antworten
2
Aufrufe
717
rudeGirl
R
Mojo
Antworten
3
Aufrufe
820
sdlkatrin
S

Neueste Beiträge

Zurück
Oben