Anton, mein Problemwelli

Diskutiere Anton, mein Problemwelli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich habe euch ja schon öfter mal geschrieben von Anton. Früher war er mal ein ganz ruhiger. Nun versuchen wir ihn seit 4 Monaten immer wieder mit...

  1. #1 Blacky.S, 4. Mai 2004
    Blacky.S

    Blacky.S Guest

    Ich habe euch ja schon öfter mal geschrieben von Anton. Früher war er mal ein ganz ruhiger. Nun versuchen wir ihn seit 4 Monaten immer wieder mit den anderen Wellis zusammen zubringen. Aber kaum ist er da, schon stürzt er sich auf irgendeinen Welli. Habe ihn in einzelhaft und erstmal zu meiner Mutti gebracht. Sie ist den ganzen Tag zu Hause und er läßt sich nach nur 2 Tagen schon streicheln. Was haben wir nicht schon alles versucht. Haben ihn im Zimmer zu den anderen fliegen lassen. Aber er ist wie ein Habicht und schon nach 1-2 min. liegt unten auf der Erde ein Knäuel. vielleicht mag er es einfach nicht mit den anderen. Früher hat er sich auch nicht um die anderen gekümmert und war mehr oder weniger ein Einzelgänger. Er tut mir leid, daß er keinen Partner hat. Was kann man nur noch tun????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Basstom, 4. Mai 2004
    Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Das klingt ja fast nach einem dieser seeehr seltenen Ausnahmefälle, die tatsächlich besser alleine zurecht kommen ... :?
    Wirklich sehr ungewöhnlich, dass er die anderen Pieper so heftig angeht.
    Wie ist es denn, wenn er einen zweiten Welli in einem separaten Käfig als Kumpel bekommt? Das ist für den zweiten Welli zwar auch nicht unbedingt toll, aber vielleicht gewöhnt er sich langsam an ihn und kann so nach und nach wieder in die Gruppe integriert werden.
     
  4. #3 Sittich-Liebe, 4. Mai 2004
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo!

    Ich werde mal ganz schonungslos formulieren, was ich dazu denke, ohne das es vielleicht wie ein Angriff klingen soll! Zuerst einmal fonde ich Deine Bemühungen sehr gut, den Anton vergesellschaften zu wollen, allerdings darfst du dann nicht immer eingreifen, wenn er sich im Grunde wie ein Welli verhält!

    Scheinbar ist Anton ein dominanter Vogel, davon habe ich zwei Hähne bei mir! Er will sofort die Rangordnung für sich klarmachen udn du lässt das im Grunde nicht zu, deshalb passiert das dann auch immer wieder, wenn du ihn erneut zu den anderen setzt! Niemals darf man ständig eingreifen, wenn Tiere versuchen ihre Rangordnung zu klären, es sei denn sie beisen sich blutig! Federknäule auf dem Volierenboden habe ich ständig, weil ich zwei Hähne habe, die die höchste Rangstellung im Schwarm beanspruchen wollen. Wenn ich da eingreifen würde, hätte ich nichts gelöst, sondern vor mir hergeschoben! Solche Kämpfe können tagelang dauern und immer mal wieder aufflammen.

    Wir Menschen dürfen unsere Tiere nicht allzusehr vermenschlichen und denken, das ihnen etwas total gegen den Strich geht und vielleicht gefählich ist oder das sie schlimme Empfindungen dabei haben, nur weil es in unserem menschl. Verhalten so wäre!

    Bitte versuche es noch einmal!

    Ich hoffe, das hört sich nicht zu hart an, aber du wolltest Hilfe!
     
  5. #4 Chaosbande, 4. Mai 2004
    Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Also da stimme ich Ramona voll und ganz zu, wenn man den Tieren keine Chance lässt ihre Streitigkeiten auszutragen, dann verschiebt man sie nur, das ist genauso wie beim Menschen. Es kann auch mal ein Tröpfchen Blut fließen, das gehört dazu. Solang kein Vogel gezielt attackiert und gepiesackt wird, sehe ich keinen Grund, der rechtfertigt, den Vogel ständig allein zu halten, wenn ich ehrlich bin.

    Noch dazu ist es grausam ihn allein zu halten, wenn er sich dann streicheln lässt, also an die Eltern gewöhnt hat (nicht daß ich das gut fände!) nehmt ihr ihn da weg und zu den Wellis und wenn er sich da einfügen will, dann nehmt ihr ihn da wieder raus. Der kleine Kerl ist ja total verstört irgendwann.
     
  6. D@niel

    D@niel Guest

    Hi!

    Setze den Kleinen doch wieder zu den anderen, lasse alle Wellis raus (so können sie sich aus dem Weg gehen) und setze dich dabei, wenn alle draußen sind. So können sie sich kloppen wie sie wollen und sobald richtig Blut fließt kannst du dazwischen gehen.
     
  7. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hi Marion,
    Ich habe auch ein kleiner rabauke,Balou.Ständig wirft er einer von den anderen von der stange.Also ist bei mir dauernd ein fedeknäul auf dem boden,und Balou scheint sich zu freuen das er wieder mal gesiegt hat :D
    Ich greife da nicht mehr ein,am anfang bin ich immer wieder dazwischen gegangen*der andere tat mir leid*und ich hatte angst das blut fliesst.Heute lass ich es sein.Die anderen machen inzwischen platz wenn Balou angeflogen kommt,sogar Snowy ;)
    Sie sind nun mal Tiere und die rangordnung muss unter ihnen ausgemacht werden.
     
  8. #7 ute_die_gute, 4. Mai 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Jupp, das gab es bei mir auch mal. Ein Hahn hat sich in die große Liebe eines anderen Hahnes verguckt. Das hat sich Hahn Nr. 2 nicht lange angeguckt, der ist beim balzen dazwischen gegangen.
    Auch ich habe dann irgendwann mal Federknäuel auf dem Boden gehabt, die beiden haben sich gegenseitig im Flug attackiert und sind ineinander verbissen runtergefallen.
    So schwer es mir fiel, ich habe die beiden machen lassen. Irgendwann kam ich dann mal nach Hause und beide waren ein wenig mit Blut verschmiert. Der eine am Kopf, der andere an der Brust. Und seitdem ist es gut, Hahn 2 hat seine große Liebe erfolgreich verteidigt und versteht sich seitdem mit Hahn 1 blendend.
     
  9. #8 Blacky.S, 5. Mai 2004
    Blacky.S

    Blacky.S Guest

    Ich kenne die normalen Raufereien auch. Das ist ja an der Tagesordnung, wenn man 8 Geier hat. Doch in diesem Fall fließt manchmal wirklich Blut. Bekomme ihn kaum von den anderen gelöst. Ich lasse ihn auch im Wohnzimmer raus, wenn die anderen draußen sind, damit sie sich aus dem Weg gehen können. Aber er ist wie ein Raubvogel. Sucht sich ein Opfer aus und dann sofort rauf. Der Angegriffene sieht aus, wie ein gerupftes Huhn. Irgentwie muß er eine Störung haben. Habe auch versucht nur eine Henne seines Alters im großen Zimmer fliegen zu lassen, die anderen waren alle drin. Kaum sieht er sie, schon ist er drauf. Und die Federn usw. fliegen und sie kam erst nach fast 2 Stunden wieder so richtig auf die Beine. Wollte schon zum TA. Vielleicht beruhigt er sich, wenn er mal ganz alleine ist. Werde mal nach ca. 2 Wochen eine Henne zu meiner Mutti nehmen und einen neuen Versuch starten.
     
  10. #9 Sittich-Liebe, 5. Mai 2004
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Ich würde dir ja anbieten, mir das mal anzusehen ... :~
     
  11. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hi Marion,
    habe 1 paar ältere beiträge gelesen.Du hattest doch mal das gleiche problem mit willy.Ist auf alles los gegangen? zu der zeit hattest du nur Willy,Anton und Wölkchen.Kann es sein das Willy der Anton wieder ärgert? und er nimmts an den anderen aus?

    eine frage an die anderen.
    kennen wellis rache??
     
  12. #11 Blacky.S, 5. Mai 2004
    Blacky.S

    Blacky.S Guest

    Willy ist eine ganz ruhige Henne. Habe mit ihr keine Probleme. Anton war damals bei dem Trio immer der sehr ruhige. Jetzt ist es ein kleiner Minischwarm und da sagt man eigentlich, daß die Aggressionen nicht so viel sind. Komisch ist nur, daß er zur Zeit Hähne und Hennen ablehnt. Heute hat Anton zumindest schon den Vögeln in der Natur, sprich vor dem geöffneten Fenster, zugerufen. Das hat er schon lange nicht mehr gemacht. Auch nicht, wenn er im gleichen Zimmer im Käfig war. Da war er nur panisch. Vielleicht ist mal was vorgefallen, was ich als Mensch nicht gesehen habe.Vielleicht tut ihm mal 1-2 Wochen Ruhe wirklich gut. Obwohl ich es komisch finde.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Blacky.S, 5. Mai 2004
    Blacky.S

    Blacky.S Guest

    Danke schön Ramona, für dein Angebot. Ich werde nach dem vorgesehenen Versuch bestimmt darauf auf deine Hilfe zurückgreifen. Ich werde ihn in ca. 1 Woche wieder zurückholen und dann den geschlossenen Käfig neben der geschlossenen Voli stellen. Vielleicht kann man da schon eine Veränderung im Verhalten sehen. Ich hoffe es. Als ich ihn ins andere Zimmer stellte, hörte er ja immer die anderen und war dann mucksmäuschen still. Eigentlich auch komisch. Rief nie nach seinen Kumpels. Vielleicht war da mal was vorgefallen. Erstmal Danke und ich melde mich bei dir.
     
  15. 16557

    16557 Guest

    Hallo

    Ich habe vor 3 Jahren von einer Freundin einen Wellensittich bekommen, weil er den ihrigen immer jagte und sie immer beißt. Von meinen Wellensittichen mochte ihn keiner. Mein Strohsittich griff ihn immer an, weil er ihm ständig in die Bein zwickte und an den Federn zog. Jetzt nach drei Jahren ist alles in Ordnung. Er jagt fast überhaupt keine Vögel mehr, beißt keinen und hat nach so langer Zeit einen anderen Wellensittich gefunden, mit dem er sich versteht. Die beiden füttern sich sogar.

    Viele Grüße

    Elke :0-
     
Thema:

Anton, mein Problemwelli

Die Seite wird geladen...

Anton, mein Problemwelli - Ähnliche Themen

  1. Pippilottas ANTON hat heute Geburtstag

    Pippilottas ANTON hat heute Geburtstag: Heute wird der kleine ANTON von Pippilotta EIN JAHR alt. Alles Gute und einen wunderschönen Tag, zusammen mit deinen Federlosen und deiner...
  2. Sorgen um Anton

    Sorgen um Anton: Hallo und guten Morgen zusammen. Ich weiß nicht, ob das Thema hier reingehört, aber unser Anton ( ca. 7 Monate) benimmt sich seit etwa 4 Tagen...
  3. Pünktchen und Anton sind umgezogen!

    Pünktchen und Anton sind umgezogen!: Hallo, meine Springsittiche sind in die Gemeinschaftsvoliere umgezogen und fühlen sich dort pudelwohl! Sie bringen einen ganz neues Leben dort...
  4. Neele rupft Anton

    Neele rupft Anton: Hallo All! Anton ist ja anfang November zu Neele gezogen.Er war von seinen Eltern amKopf,Hals Rücken und Bauch gerupft worden,so das er aussah...
  5. Endlich Fotos von Frieda und Anton!

    Endlich Fotos von Frieda und Anton!: So, nun habe ich endlich die versprochenen Fotos unserer beiden Lieblinge!!