Aras: Essen vom Tisch

Diskutiere Aras: Essen vom Tisch im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr alle, hab mal eine Frage: was gebt ihr eigentlich so " vom Tisch"? Meine Papageien haben alle Blick in die Küche und lieben es, mich...

  1. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Ihr alle,
    hab mal eine Frage: was gebt ihr eigentlich so " vom Tisch"?
    Meine Papageien haben alle Blick in die Küche und lieben es, mich bei meinen " Kochaktivitäten" zu beobachten. Muß dann auch immer etwas geben, sonst fühlten sie sich von der Familie ausgeschlossen und wären zu Tode beleidigt. Versuche ich mal, konsequent zu sein, gibt es bei den Mahlzeit allerseits ein Riesengeschrei. Andererseits habe ich nicht das Gefühl, daß ihnen das schadet, denn habe bis jetzt ( außer meinem Schnabelproblem, s. Vogelkrankheiten) keine gesundheitlichen Probleme gehabt. Sie kriegen natürlich jeden Tag auch eine reichliche Portion frisches Gemüse und Obst, aber das ersetzt nicht den Leckerbissen bei der Familienmahlzeit. Wie macht ihr das?
    Alles Liebe Rosita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Rosita!

    Ja das Problem kenne ich,...

    Ich habe auch ein paar solche eifersüchtigen Geierlein zu Hause. Nur ist es bei meinen etwas einfacher: Sobald wir essen müssen sie nämlich in ihr Vogelzimmer, da man sonst gar keine Ruhe mehr hätte. Hört sich gemein an, aber auf die Dauer würde es schon stören immer beim Essen mit ein paar Aras um den Löffel kämpfen zu müssen ;)

    Zu deiner Frage ob es schädlich ist, "Menschenfutter" zu füttern: Es kommt sehr darauf an WAS man gibt. Gegen Nudeln, Reis oder gekochte Kartoffeln ist nichts einzuwenden, auch gekochtes Gemüse kann man ohne Probleme verfüttern. ABER: Es darf nichts gewürzt sein.
    Kochfutter sollte aber trotzdem nur ein Leckerbissen sein, es ist zwar sehr beliebt, enthällt aber nicht unbedingt viele Vitamine (gehen beim Kochen meist stark verloren). Aber du schreibst ja das sie sonst auch viel Obst und Gemüse fressen, also dürfte es damit keine Probleme geben.

    Meine Vögel bekomemn öfters einmal gekochte Kartoffeln, welche ich dann klein schneide und mit Karottenbrei mische. Das kommt bei meinen Vögeln sehr gut an, da sie sowieso alle einen "Brei-Tick" haben seit ich selbst einmal Wellensittiche mit der Hand aufgezogen habe, und die anderen auch immer etwas vom Aufzucht-Brei abbekommen haben.

    Wenn du deinen Aras das "Betteln" abgewöhnen willst hilft aber nur Konsequenz. Also nicht beachten (fällt bei Ara-Geschrei aber schwer ;)), sie einstweilen in einen anderen Raum bringen oder sie "bestechen". Vielleicht hilft es ja wenn du ihnen während die Menschen essen ihre Lieblingssorte Obst oder Gemüse gibst, damit sie eine Weile damit beschäftigt sind.

    Doris
     
  4. Rosita

    Rosita Guest

    Essen vom Tisch

    Hallo, Doris,
    kann meine Vögel beim essen und kochen nicht ausquartieren, habe eine offene, ca. 40 m2 große Küche, an die der Wohnraum angrenzt. Die Voliere steht zwischen Küche und Wohnraum. Finden sie natürlich toll, da sie ständig alles mitkriegen. Sie wissen inzwischen schon, was ich denn heute koche, und was sie davon bekommen werden. Achte natürlich schon sehr darauf, was ich Ihnen davon gebe. In der Regel sind es Kartoffeln, Nudeln und Reis ( den sie weniger mögen). Dann gibt es Gemüse, wie Möhren, Blumenkohl u. Brokkoli. Ca. 2mal in der Woche gebe ich ein Stück Fleisch, Steak, Kotelett, Hähnchen u. Kaninchen. Auch Fisch mögen sie sehr gerne. Das gilt übrigens nicht nur für die Aras, sondern auch für meine Amazone, die sich selbst mit "lecker" meldet, wenn sie etwas Besonderes haben möchte.
    Ich bin übrigens der Meinung, daß Aras ruhig sehr abwechslungsreich ernährt werden sollten. Wo ich auch sehr drauf achte, ist, nichts scharf gewürztes zu geben. Aber Du hast schon sehr recht, ich frage mich manchmal auch, wer denn jetzt ißt, wenn ich bei den Mahlzeiten rumspringe und "Leckerchen" verteile. Was fütterst denn Du so, welche Körnermischung, welches Gemüse, welche Nüsse? Bin mir auch nicht sicher, ob es gut ist, den Aras täglich Walnüsse, Paranüsse und Haselnüsse zu füttern, allerdings denke ich: je größer der Papagei, desto größer können die Körner sein. Ist ja auch eine schöne Beschäftigung, Walnüsse und Paranüsse zu knacken.IstTschüß RositaDir auch schon aufgefallen, daß Papageien geradezu auf Fett verrückt sind? Versuche, diesen Konsum natürlich sehr u begrenzen.
    Tschüß Rosita
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo Rosita!

    Na das hört sich ja gut an, deine Vögel haben in dir einen guten Bediensteten gefunden ;)

    Abwechslung ist sehr wichtig bei der Ernährung von Papageien. Als Körnerfutter gebe ich ein paar Mischungen im Wechsel. Zum einen das Futter von Rico`s Futterkiste (http://www.ricos-futterkiste.de/), und ansonsten gebe ich öfters einmal das Futter von einem Züchter hier in der Gegend, welches er selbst zusammenstellt. (wenn du die genaue Zusammensetzung einer Futtermischung brauchst melde dich nochmal) Wie gesagt bekommen sie die Mischungen im Wechsel, dadurch entsteht noch mehr Abwechslung.

    Die Körner bekommen meine Vögel seit ein paar Monaten auch gekeimt und gequollen. So ca. einmal die Woche gibt es Keimfutter, ein bis zwei mal die normalen, "trockenen" Körner und ansonsten Quellfutter. Auf Quell,- und Keimfutter sprechen meine Vögel sehr gut an, es ist auch recht gesund da beim Keimen (bzw. auch bereits beim Quellen) viele wichtigen Stoffe und Vitamine gebildet werden, und die Inhaltsstoffe auch besser aufgeschlossen werden können.

    Ansonsten bekommen sie viel Frischkost, wobei meine Amazonen und Aras die reinsten "Obst-Fanatiker" sind. Ich gebe immer eine Schüssel Körner und dann noch 2-3 Schüsseln mit Obst und Gemüse. Sie fressen es auch wirklich, es landet immer nur wenig am Boden (seit ich ausbruchsichere Futterschüsseln habe :s). Sie bekommen recht verschiedene Sachen. Apfel, Birne, Mandarine, Orange, Weintrauben, Banane, Ananas, Papaya, Mango, Erdbeeren,... Gurke, Paprika, Tomate, Karotte, Zwiebel,... Und auch ca. 1-2 Mal die Woche Grünfutter, wie z. B. Kresse, Löwenzahn, Vogelmiere oder auch einfach Gras.

    Ausserdem bekommen sie ca. 2-3 mal die Woche Saft, welchen sie sehr gerne trinken. Karottenscheiben lassen sie oft unbeachtet in der Futterschüssel liegen, stelle ich aber eine Schüssel mit Karottensaft ins Zimmer schlürfen sie es restlos aus. Vitamin A ist für Papageien ja sehr wichtig, und anstatt eines Vitamin-A Präperates gebe ich ihnen lieber die Vorstufe, Beta-Carotin, durch Karotten, bzw. den Saft. Aber Orangensaft kommt gut an.

    Wie gesagt sind die drei auch "Brei-Fanatiker", seit sie eine Zeit lang beim Handaufzuchtfutter naschen durften. Ab und zu bekommen sie daher auch etwas Obstbrei (selbstgemacht oder Hipp,..).

    Nüsse sind bei Papageien in heikles Thema, da viele mit Aspergillus-Sporen geradezu verseucht sind. Den Befall kann man mit freiem Auge weder sehen noch sonst irgendwie erkennen, was es noch schwieriger macht. Ich persönlich gehe da lieber auf Nummer sicher und füttere nur Nüsse welche labortechnisch auf Schimmelpilze untersucht wurden. Hört sich übertrieben an, aber seit mir ein Vogel an Aspergillose gestorben nehme ich die Sache schon sehr ernst. Die Nüsse kaufe ich auch von Rico`s Futterkiste, meines Wissens nach ist das Geschäft das einzige, welches das Futter stichprobenmäßig untersuchen lässt (schlechte Ware kommt erst gar nicht in den Handel, meiner Meinung nach kann man den Leuten dort in der Beziehung vertrauen). Meine Aras bekommen nicht viele Sonnenblumen oder andere fetthaltige Körner, daher dürfen sie öfters Nüsse haben. Einmal die Woche bekommen sie sie in den Napf (aber in der Menge damit sie sich nicht daran vollfresen können), und ab und zu gibt es sie auch von Hand. In etwa eine Nuss pro Vogel und Tag. Sie haben aber auch viele Flugmöglichkeiten, wo sie das Fett wieder abbauen können.

    Ja, Papageien sind wirklich geradezu verrückt nach fetthaltigen Futtermitteln. Seien es jetzt Sonnenblumenkerne oder Erdnüsse,- sobald diese Sachen in größerer Menge gefüttert werden fressen die meisten Vögel kaum mehr etwas anderes. In Grenzen kann, bzw. muss man natürlich auch fetthaltige Futtermittel geben. Bei Erdnüssen wäre ich aber extrem vorsichtig, denn Erdnüsse sind fast immer total verpilzt, mit der Schale dürfen sie nicht gefüttert werden. Knackt der Papagei nämlich die Schale weren die Sporen aufgewirbelt, und der Vogel kann sie einatmen. Wenn sich die Sporen in der Lunge einnisten können wird es schwierig, denn Aspergillose ist unheilbar. Erkennt man sie im frühen Stadium kann man die Krankheit soweit in den Griff bekommen das der Vogel trotzdem noch Jahre oder Jahrzehnte ohne Beschwerden leben kann, aber leider ist das auch nicht immer der Fall. Ich bin bei solchen Sachen daher eher vorsichtig.

    So, ich hoffe ich konnte dir ein paar Fragen beantworten (oder habe ich alle Klarheit beseitigt? ;)), freue mich übrigens das hier gleich, wo ich doch erst einen Tag Moderator bin, gleich ein neuer Beitrag steht :D

    Doris
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Wenn es auch keine Aras sind: das Problem kenne ich von unseren beiden handaufgezogenen, zahmen Grauen auch!
    Dabei haben wir ihnen niemals etwas vom Tisch gegeben, irgendwann kamen sie selbst darauf, das sie das fressen wollen, was auch wir essen.dasgeht soweit, das unser Grauer Alfsogarversucht, besonders leckere Sachen einem wieder aus
    dem Mund zu klauen.
    Wie gesagt: wir unterstützen dieses Verhalten in keinster Weise, immer werden sie -manchmal sogar recht rabiat;) - weggejagt, aber Graue sind sture Geier und bilsnag ließen sie sich nicht abschrecken.
    Wenn es ganz schlimm wird, versuchen wir die beiden mit Zwieback oder Obst abzulenken - der Erfolg ist aber mäßigd, meist durchschauen sie das.
    Da wünsche ich Dir mit den Aras mehr Erfolg!

    An "menschlichen" Essen bekommen unsere Papas nichts außer Zwieback, Quark oder Joghurt, selten mal einen Knochen zum Abnagen, sowie Nudeln, Reis und Kartoffeln und gekochte oder eingeweichte Hülsenfrüchte (wobei vor allem die Hülsenfrüchte eigentlich ebenso wie Obst und Gemüse ja auch normales Futter für Graue sein sollte - denke aber, ab und an ist das auch nicht für Aras verkehrt,oder?)

    Guten Rutsch!
     
  7. Doris

    Doris Guest

    Hallo Rüdiger,

    Meinen Wissens nach gibt es keinen Unterschied. Auch Aras dürfen Hülsenfrüchte fressen. In käuflichen Kochfutter und Keimfutter sind sie oft enthalten. Aufpassen sollte man nur mit Sojabohnen, sie enthalten einen Stoff der den Eiweissstoffwechsel stark behindern kann. Beim Kochen geht davon zwar der Großteil verloren, aber laut dem Buch "Die Ernährung der Papageien und Sittiche" (Arndt Verlag) ist das nicht immer so. Daher sollte man bei Aufzuchtfutter Kochfutter und Keimfutter auf Soja verzichten.

    Übrigens, meine Vögel haben heute wieder etwas "gekochtes" bekommen. Zerdrückte, gekochte Kartoffeln vermischt mit Eifutter und etwas Grünfutter (Kresse). Da sins sie ganz wild drauf :D

    Doris
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Aras: Essen vom Tisch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. essen aras fleisch

    ,
  2. aras erdbeeren essen

    ,
  3. menschenessen ara

Die Seite wird geladen...

Aras: Essen vom Tisch - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  3. Urlaubsvertretung Vögelbetreuung in Essen gesucht

    Urlaubsvertretung Vögelbetreuung in Essen gesucht: Hallo, ich bekomme vom Tierschutz immer wieder kleine Wildvögel. Aber auch ich fahre einmal in den Urlaub. Zwar nur für eine Woche immer (wegen...
  4. Aras - Sonderausstellung

    Aras - Sonderausstellung: vom 23.05.2017 bis 31.12.2017 im Museum für Naturkunde in Berlin Infodaten.... Klick
  5. Wellensittiche essen nicht

    Wellensittiche essen nicht: hallo, habe gestern meine zwei Wellensittiche (zwei Hähne) vom Züchter abgeholt, sie sind beide Ende April geschlüpft. Seit gestern Nachmittag...