Argusfasan

Diskutiere Argusfasan im Fasane Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo Leute Ich halte zwar noch keine Fasane, aber ich möchte mich schon bald zu den Fasanzüchtern zählen. In ferner Zukuft möchte ich mich an...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 michi (CH), 9. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    Hallo Leute
    Ich halte zwar noch keine Fasane, aber ich möchte mich schon bald zu den Fasanzüchtern zählen. In ferner Zukuft möchte ich mich an die Haltung und Zucht von Argusfasanen wagen. Ich weiss natürlich, dass ich mich zu Beginn mit leichter zu haltenden Arten "begnügen muss". Ich habe schon viele Bücher über die Haltung und Zucht von Ziergeflügel gelesen und weiss eigentlich was da auf mich zu kommt.
    Mir ist dabei sehr wichtig, dass man Fasane (besonders seltene)zur Züchtung und dabei zur Arterhaltung in Menschenhand hält.
    Der Argusfasan ist ein in Europa wenig verbreiterter Fasan, der in einigen Zoos und selten auch in privaten Anlagen gehalten wird. Teilweise sind sie auch in privaten Volieren
    gezüchtet worden, wobei sie in einigen Zoos und Vogelparks recht häufig gezüchtet werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einige Ratschläge zur Haltung und Zucht aus eigenen Erfahrungen geben würdet.
    Auch die Bekanntschaft mit den Argusfasanen im Vogelpark Walsrode würde mich interessieren.

    schreibt doch mal Bis dann Michi (CH)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 NormanH, 9. Mai 2001
    NormanH

    NormanH Guest

    Hi Hallo
    Ich war letztes Jahr im Vogelpark Walsrode
    war echt genial , war auch in der Tropenhalle
    die echt super angelegt ist , aber vo Argus-
    fasan war leider nichts zu sehen .Halte schon
    seit 12 Jahren Geflügel mit 6 hab ich 4
    Hühner nach langem Bitten und Betelln geschenkt
    bekommen. Seit 4Jahren halte ich jetzt
    Goldfasane und seit ca 2Monaten Pfaue .
    Den Argusfasan hab ich bis jetzt nur in
    sehr wenigen Zoos gesehen .
    M.f.G
    Norman
     
  4. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Walsrode hatte in der "Fasanerie" immer ein Paar Argusfasane (nicht in der Tropenhalle). Soll immer noch so sein, war aber schon ein paar Jahre (3 bis 5) nicht mehr dort.

    Wenn Du Fotos von Argusfasanen sehen willst, schau unter Fotos im Vogelnetzwerk nach, dort sind welche.

    Gruß
     
  5. #4 NormanH, 9. Mai 2001
    NormanH

    NormanH Guest

    Hi
    Hab mal aus einem Buch zur Haltung dieser
    wertvollen Fasane herausgeschrieben.
    Zur Zeit wird vor allem der Malayische
    Argusfasan in Europa gehalten .Diese Fasane
    benötigen besonders hoch angebrachte Sitz-
    stangen (der Federn wegen ) .Als große Vögel
    brauchen sie sehr große Unterkunftsräume von
    etwa 10m2 und einer Höhe von 2,5-3 Metern
    höhe welche auch beheizbar sein müssen .Auch
    der Auslauf muss sehr groß , warm gelegen und
    trocken (gut drainiert )sein. die Tiere sind
    empfindlich gegen Kälte, Feuchtigkeit,Regen
    und Nebel. Und können dadurch schnell verschiedene
    Krankheiten bekommen .In der Regel vertragen sich
    die Argusfasane mit anderen Vögeln, aber nicht
    mit dem Rheinart und Pfaufasan .
    Kennst vieleicht schon alles aus deinen Büchern
    hatte aber Lust zu Schreiben
    Ciao
     
  6. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Zur Verträglichkeit.

    Kenne Züchter die Pfaufasane beim Argus halten.

    Probleme mit Rheinart wird kaum jemand haben.
    Hast Du schon mal einen Rheinart gesehen? Es gibt nur einen einzigen Hahn in Deutschland, keine Henne.
    Wunderschönes Tier.

    Gruß
     
  7. #6 michi (CH), 10. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    Ich danke euch für die vielen Briefe.

    Soay, kannst du mir sagen in welchem Zoo dieser eine Rheinarthahn zu sehen ist. Ich dachte bis heute sie würden nur in Zoo Hanoi und in Zoos seiner Heimat gahalten.
    Die Fotos von Argusfasanen habe ich schon gesehen, aber trotzdem danke.

    NormanH, auch dir ein herzliches Dankeschön. Dieser Text, den du abgeschrieben hast, ist in meinem Buch auch. Ich besitze die 9. Ausgabe.

    vielen dank michi (CH)
     
  8. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    An welche Arten hast Du denn gedacht?


    Welche Bücher hast Du denn gelesen, vielleicht kann ich Dir noch einige sagen, die Du noch nicht kennst. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Du Dir wirklich im Klaren bist was auf Dich zukommt, wenn sich deine Aussage "nur" auf Bücher bezieht.

    Hier sind wir mal wieder bei der "lieben" Theorie. Die Tiere werden wesentlich häufiger von Privatleuten gehalten und gezüchtet als in Zoos und Vogelparks (vorallem gezüchtet :D :D :D), zumindest in Deutschland.

    Darüber kann man zu gegebener Zeit reden. Ich würde mich aber zunächst mehr mit den Tieren befassen, mit denen ich anfangen möchte. Wie wär's z.B. mit Pfaufasanen.

    Hast Du genügend Platz und eine geheizte Unterkunft, wie groß stllst Du dir deine Volieren vor?

    Ich glaube die Fragen reichen dieses Mal. Ich hoffe, Fortsetzung folgt.

    Den Rheinart gibt es zwar in Deutschland, er ist aber dem Publikum nicht zugänglich (im Berliner Tierpark Friedrichsfelde :) :) :).

    Viele herzliche Grüße




    schreibt doch mal Bis dann Michi (CH) [/B][/QUOTE]
     
  9. #8 michi (CH), 11. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    hallo soay

    Zu beginn möchte ich winterharte Arten halten (bevorzugt Swinhoe, glanz oder Wallich). Wie gesagt wird die Haltung von Argus sozusagen als höchstes Ziel gesehen. Später kommen dann die kälteempfindlichen Arten (bevorzugt div. Pfaufasane, Feuerrücken oder cabottragopan).

    Ich besitze Bücher über Fasanenzucht wie Fasane, Pfauen,Perlhühner(Oertel+Spörer, 9. Auflage),Ziergeflügel halten(Ulmer)aboniere seit längerer Zeit die Gefiederte Welt und Tierwelt(CH) dazu kommen einige Bücher aus Bibliotheken, welche ich nicht alle beim Namen nennen kann.
    Mir sind zwar noch einige andere Bücher bekannt, jedoch denke ich wird da nicht viel anderes drin stehen. Ich war auch schon in fast allen Zoos der Schweiz und nahem Deuschland und habe dort z.B. im Vogelpark Steinen(DE) die Volieren und die Nebenbesetzung studiert.

    Damit möchte ich sagen, dass ich die Fasane zu Zuchtzwecken und erst in zweiter Linie wegen ihrer Schönheit halte möchte. Sonst würde ich mich wohl für buntere Arten, wie Gold, Diamant,... entscheiden.
    Danke für die Info. Schon wieder gelernt.

    Die Voliere soll so gross wîe möglich sein. Platz- und finanzielle Probleme schränken da natürlich ein.

    Was hältst du für Fasane? Nebenbesetzung?

    Auf Wiederschreiben Michi(CH)
     
  10. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Michi

    Nachdem Du dich auch im Kranichforum nach Tieren erkundigt hast, nochmal ein paar Fragen.

    Hast Du schon Vorstellungen, was Du wo, wie halten willst?

    Du sagst ja selbst es sei ein Geld- und Platzproblem.
    Wieviel Platz hast Du denn?

    Hast Du eine Vorstellung, was vernünftige Volieren kosten?

    Weißt Du was die Tiere kosten?

    Warum legst Du so großen Wert auf das Züchten und die Seltenheit der Tiere? Wo beginnt bei dir die Seltenheit, was ist selten? (WAI, WAII, WAII) Oder wonach richtet es sich welche Tiere Du willst? Suchst Du das Washingtoner Artenschutzabkommen durch was selten ist.

    Ich suche meine Tiere danach aus was mir gefällt.

    Ich bin der Auffassung lieber wenige Tiere (egal welche)gut gehalten, als viele (auch seltene) unter meiner Meinung unzumutbaren Umständen.
    Ich kenne z. B. einen "Züchter" der "Alles" was selten ist will und dann auch kauft. Aber dann keine Unterbringungsmöglichkeit für die Tiere hat (Pfauen im Viehanhänger, etc.). Sowas gehört in meinen Augen verboten.
    Ich habe ihm bereits mehrfach empfohlen lieber Briefmarken, als Tiere zu sammeln. Die störts nicht und auch da gibts seltene Exemplare.

    Gruß
     
  11. #10 michi (CH), 13. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    hallo soay

    Ich denke du verstehst mich falsch. Ich fragte im Kranichforum über Infos zum Mandschurenkranich. Da dieser leider sehr selten geworden ist und der Argusfasan zwar nicht richtig selten (meines Wissens), denkst du ich möchte wirklich einmal ein Sammler seltener Vögel werden.
    Das ist aber ein Missverständnis, denn wie du weisst möchte ich Kraniche und Fasane halten. Ich habe in verschiedenen Zeitschriften gesucht welche winterhartn Kranicharten angeboten werden. Ich fand den Grauen, den Weissnacken und den Mandschurenkranich. Nun gefällt mir der Mandschurenkranich am besten. So siets aus.
    Der Argus, wie schon oft gesagt, gefällt mir eben auch.
    Weil mir bekannt ist dass der Argus in Europa eher selten ist, möchte ich ihn umbedingt auch züchten versuchen.
    Es wäre doch wirklich toll wenn er öfters gehalten und auch zu sehen ist.

    Ich fühle mich ein wenig angegriffen von dir michi(CH)
     
  12. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Michi

    Es tut mir leid, wenn Du dich angegriffen gefühlt haben solltest. Das war von mir nicht beabsichtigt.

    Ich finde es gut, wenn jemand viel fragt und sich auch erkundigt, bevor er Tiere hält. Aber ein paar deiner Bemerkungen in den Beiträgen haben mich an den genannten "Sammler" erinnert.

    Außerdem würde mich immer noch interessieren wie du dir deine Volieren vorstellst (Größe, etc.). Hast Du soviel Platz? (Du hast gesagt dass du zuerst winterharte Arten halten willst und dann erst die empfindlicheren. Da kommt ein ganz schöner Platzbedarf zusammen, wenn Du sie nicht stapeln willst. :D :D :D )

    An empfehlenswerter Literatur gibt es übrigens noch

    "Hühnervögel der Welt" von Raethel (Ich weiß aber nicht, ob man's noch irgendwo bekommt.)

    und

    "Pheasants of the world" von Keith Howman
    (Ich finde das Buch hervorragend, mit ganz tollen Fotos auch von Argusfasanen und Rheinartfasanen.)

    Herzliche Grüße (ohne Angriffslust :) :) :) )
     
  13. #12 Vucko Ferdinand, 15. Mai 2001
    Vucko Ferdinand

    Vucko Ferdinand Guest

    Hallo Michi
    Ich kenne einen Kranichzüchterzüchter der gerade ein ZP Mandschurenkraniche abzugeben hat , kosten 25000 DM.Adresse
    kann ich dir bei Interesse mitteilen.
    Der Argusfasan dürfte als Jungtier bei ca. 1500 DM liegen.
    ( muß man erst mal bekommen b.z.w. ein ZP zusammenstellen ) ,da die Nachfrage immer noch größer ist als das Angebot.Übrigens wenn es dich intressiert , es gibt alle Fasanenarten auf Video auch den Rheinartsfasan.
    Gruß
    Ferdinand V.
     
  14. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Zum Preis der Argusfasane:

    1 Paar junge Argusfasane kostete in den lezten Jahren ca. 2000 - 2500 DM, wobei der Preis sowohl von Jahr zu Jahr, als auch regional etwas schwankt. Auch die Anzahl der Jungtiere schwankt beim Argus von Jahr zu Jahr sehr stark.

    Die meisten Züchter brüten die Eier in der Brutmaschine aus und ziehen die Jungtiere "künstlich" auf. So kann es vorkommen, dass sie in manchen Jahren relativ viele Junge ziehen(trotz der 2 Eier je Gelege). Im nächsten Jahr haben sie dann aber wegen "widriger äußerer Einflüsse (z. B. Witterung - unbfruchtete Eier)" dann wieder nur 1 oder 2 Junge oder auch keines.

    Es gibt aber auch einzelne Züchter, die die Jungen von der Argushenne ausbrüten und aufziehen lassen. Dann gibts eben nur maximal 2 Junge pro Jahr.

    Viele Grüße
     
  15. #14 michi (CH), 19. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    danke für deine Info, soay und vucko.

    Es wird wahrscheinlinch noch einige Jahre dauern, bis ich meine eigene Voliere haben werde. Ich wohne noch bei meinen Eltern und wir besitzen momenten keine grösseren Grundstücke. Aber vielleicht werden ich einmal genug Platz besitzen um eine grössere Voliere zu bauen. Ich frage mich wie Alt Fasane im duchschnitt werden, vielleich könntest du mir das beantworten. Ich dachte die Fasane nacheinander zu halten, und dazu die Volieren den verschiedenen Ansprüchen anzupassen. Was hältst du davon?
    Die Masse der Anforderungen der einzelnen Fasane werden dir wohl geläufig sein.
    Die Bücher die du mir empfohlen hast muss ich mit merken. Vom einen Buch (dem Deutschen) habe ich schon gehört, soll wirklich gut sein. Das andere kommt wohl weniger in Frage, weil ich nur wenig englisch kann.Danke.
    Ich habe gehört, dass Argushennen gut brüten und auch Aufziehen, stimmt das nicht?
    Der Preis für Argus ist mir bekannt. Ich habe in einer Fasanerie ein Preis von umgerechnet 2275.- sFr gelesn.
    Vucko, könntest du mir noch etwas über diese angegebenen Videos erzählen? Sie würden mich sehr interessieren.

    Aufwiederschreiben Michi (CH)
     
  16. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Wohnst Du in einer Mietwohnung? Wenn nicht, man kann auch klein anfangen, z. B. mit einer Voliere.

    Das erreichbare Alter richtet sich nach der Art der Fasanen.
    Bei Pfauen kannst Du von 15 - 25 Jahren ausgehen (Meiner wurde 17). Von Argusfasanen gibt es Angaben von über 25 Jahren, dasselbe gilt für Glanzfasane. Allgemein würde ich sagen zwischen 10 und 30 Jahre,wobei die Aussagen etwas unterschiedlich ausfallen.

    Nichts.
    Anpassen (und reparieren) ist immer notwendig, das ist klar. Aber beim möglichen Alter der Tiere brauchst Du im , für die Tiere, günstigsten Fall fast 100 Jahre um 4 verschiedene Tiere je Voliere zu halten.
    Außer Du kaufst und verkaufst alle paar Jahre (was nicht unbedingt das ist, was ich mir, für mich, vorstelle. Wobei es Ausnahmen geben kann, wenn z.B. ein Tier stirbt und man keinen "Nachfolger" bekommt, aber ein anderer das "übrige" Tier benötigt)

    Dazu gibt es viele, leider teilweise sehr unterschiedliche, Aussagen. Wobei ich der Auffassung bin: "So groß wie möglich." D.h. für "normale" Fasanen halte ich eine Mindestgröße von ca. 24 qm für erforderlich.
    Bei Argusfasanen, Pfauen und noch einigen anderen halte ich 40 qm für die unterste Grenze.

    Zum Bilder anschauen muß man kein Englisch können. :D :D :D
    Und das Tollste an dem Buch sind meiner Meinung die Fotos.
    Das andere (den Text) findest Du, vom Inhalt her, auch in anderen Büchern und da auf Deutsch.

    Das stimmt zu 100%. Sie brüten normalerweise hervorragend (ohne ein einziges Mal vom Nest aufzustehen). Die Jungen werden auch von der Henne problemlos geführt und gefüttert (siehe Fotodatenbank).
    Aber, wie die Menschen so sind :D ), selbst Brüten heißt einmal pro Jahr zu legen und dann 1-2 Junge aufziehen. Das ist den meisten nicht genug. Wenn man die Eier wegnimmt, gibt es etliche Nachgelege, d.h. es können mehr Junge "produziert" werden, um die Art zu erhalten :D (d.h. der Profit steigt, wobei ich natürlich keinem "Profitgier" vorwerfen will :D :D :D )

    Pro Stück oder pro Paar?

    Viele Grüße
     
  17. #16 michi (CH), 27. Mai 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    hallo soay

    Ja, ich wohne in einer Mietwohnng und momentan habe ich wirklich keinen Platz für eine Voliere.

    Nach deinen Infos hebt sich mein Vorschlag der Haltung nacheinander ziemlich auf.

    Ich dachte auch etwa an solche Mindestmasse.

    Bilder von Fasanen kann ich auch im Internet anschauen, auch Rheinart.

    Pro Paar natürlich.

    vucko: Könntest du mir einige Infos über deine genannten videos geben ????

    auf wiederschreiben michi (CH)
     
  18. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo michi

    Mich würde interessieren, wo du im Internet Fotos (keine Zeichnungen) vom Rheinartfasn gefunden hast? Sind mir bisher noch nicht "untergekommen".

    Viele Grüße
     
  19. Malte

    Malte Guest

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Malte

    Danke für die Adressen.
    Hatte ich noch nicht gefunden.
    Die Fotos vom Rheinart kenne ich schon.
    Die Seiten mit den Fasanenfotos "funktionieren" bei mir im Moment nicht, aber ich versuch's ein später noch einmal.

    Viele herzliche Grüße
     
  22. #20 michi (CH), 2. Juni 2001
    michi (CH)

    michi (CH) Guest

    Hallo soay

    Ich empfehle dir noch eine andere Adresse mit schöneren und mehreren Rheinart-Bildern. Auch alle anderen Fasanenarten sind da anzuschauen. Meine persönliche Lieblingsseite in Sachen Fasanbilder.

    http://tragopan.multimania.com


    Viel Vergnügen Michi (CH)
     
Thema: Argusfasan
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. argusfasan

    ,
  2. argusfasan zucht

    ,
  3. argusfasan Preis

    ,
  4. argusfasan haltung
Die Seite wird geladen...

Argusfasan - Ähnliche Themen

  1. Argusfasan- Federn

    Argusfasan- Federn: Hallo, brauche ich für eine Feder vom Argusfasan eine richtige CITES oder reicht ein Herkunftsnachweis ?
  2. Hat zufällig jemand einen Argusfasan?

    Hat zufällig jemand einen Argusfasan?: Hallo! Ich habe mir vor einer Weile drei Federn vom Argusfasan gekauft. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo genau am Körper diese Federn...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.