Aspergillose beim Kanarienvogel

Diskutiere Aspergillose beim Kanarienvogel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen Nach allem, was ich hier im Krankheiten-Forum zu dem Thema gelesen habe, ist Aspergillose ja wohl eine wirklich üble Sache....

  1. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hallo zusammen

    Nach allem, was ich hier im Krankheiten-Forum zu dem Thema gelesen habe, ist Aspergillose ja wohl eine wirklich üble Sache.

    Wenn diese Krankheit schon große Papageien umbringt, kann ich meinen Kanarienhahn wohl von vornherein abschreiben, oder? Es ist ja nur ein 20-Gramm-Leichtgewicht. Entweder bringt der Pilz meinen Tweety um oder die Medikamente mit ihren Nebenwirkungen oder die Zerfalls-Produkte des Pilzes?

    Meine Fragen:

    Tweety füttert häufig 2 brütende Hennen. Hat er die beiden schon angesteckt? - Vermutlich ja.

    Hat jemand schonmal von einer erfolgreichen Behandlung bei Kanarienvögeln gehört?

    Meinen Kiwi (ein grüner Kanarienhahn) habe ich erst seit einer Woche. Er sitzt im Quarantänekäfig 2 Zimmer weiter. Ist er da sicher? Ich könnte ihn sonst zu einer Freundin bringen.

    Tweety mag kaum noch im Zimmer fliegen, sondern kehrt relativ schnell in den Käfig zurück. Er singt noch, sitzt aber auch öfter aufgeplustert herum oder schläft sogar tagsüber. Erst dachte ich er hat Langeweile, weil seine Mädels brüten, dann hab ich doch sicherheitshalber Kropfabstrich und Kotuntersuchung machen lassen. Leider ist der TA nicht da, nur die Mitarbeiterin hat mir das Laborergebnis vorgelesen.

    Hat unser Tweety wohl eine Chance?

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. iskete

    iskete Guest

    Hallo Mia!

    Hast Du schon Tweety zum Tierarzt gebracht? Es muß einen Röntgen gemacht werden, ob Tweety Aspergillos hat oder nicht!

    Ich habe vor 11 Jahre einen Fichtenkreuzschnabel Hanne beobachtet. Sie hatte wirklich einen Aspergillos nach dem Todesbefund! Einige Merkmale:

    -sehr ruhig
    -fliegen weniger und langsamer
    -knacken keine grobe Samen
    -aufpulstern
     
  4. #3 Alfred Klein, 12. April 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mia
    Habe gerade auf eine Frage bezüglich Welli und Aspergillose geantwortet.
    Was ist nur los?????
    So viele mit dieser Krankheit- ist wirklich schlimm.
    Zu Deinen Fragen.
    Also, die Aspergillose wird den neuen, Kiwi, nicht anstecken. Du kannst also Kiwi ruhig im gleichen Raum halten, das steckt nicht an.
    Diese Krankheit überträgt sich nicht wie bei Infektionen. Meist ist eine geschwächte Immunabwehr durch Krankheit oder auch zu vielem Brutgeschäft sowie der Einsatz von Antibiotika eine Ursache.
    Aspergillus, der Pilz, ist überall, im Boden, in der Luft, im Futter.
    Alle nehmen in laufend auf. Das macht so lange nichts, wie der Organismus nicht zu sehr geschwächt ist. Beim Menschen sind Aids- Kranke besonders gefährdet.
    Ich denke mal, auch die Hennen, wenn sie gesund und kräftig sind, müssen die Aspergillose nicht unbedingt haben.
    Wenn der Pilz noch nicht zu weit gewuchert ist, kann Tweety es schaffen. Da Du nichts von Atemgeräuschen schreibst, würde ich es doch recht positiv ansehen.
    Im Falle des Welli hier im Forum ist es leider umgekehrt.
     
  5. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hi Danny, hi Alfred,

    danke, dass Ihr noch geantwortet habt. Der einzige mir bekannte TA in unserer Gegend, der wirklich etwas von (so kleinen!) Vögeln versteht, ist zur Zeit selbst krank. Daher hab ich fast jede Stunde hier nachgesehen, ob jemand geantwortet hat.

    Das mit den Wellis klingt böse. So schlimme Symptome hat Tweety noch nicht.

    Ich war schon vor einer Woche beim TA und habe einen Kropfabstrich und eine Kotprobe einschicken lassen. Obwohl das einzige Anzeichen bei Tweety war: er hatte schon fast eine Woche lang keine Lust auf Freiflug, was für ihn seeeehr ungewöhnlich ist. Sonst war alles normal - er fraß, war recht munter, sang, fütterte seine beiden Mädels.

    Gut dass ich reagiert hab. Tweety's Vater ist tot, weil ich zu lange gezögert habe bzw. beim falschen TA war, der mir nichts von der Möglichkeit "Kropfabstrich" gesagt hatte.

    Nun braucht der Laborbefund seine Zeit: 2x der Postweg, Kultur anlegen ... (naja, sie hätten auch faxen können!?). Als ich das Ergebnis dann hatte, war der TA krank :~ :( - und ist es leider immer noch!! Wieder Zeit verloren! Leider hat sich in der Woche Wartezeit Tweety's Zustand verschlechtert. Er singt zwar noch etwas, sitzt aber auch schon zeitweise aufgeplustert bzw. liegt mit dem Bauch auf der Stange und schläft jetzt mehr.

    Heute am Samstag war der TA kurz wieder in der Praxis - was ein Andrang!!!!!!!! Tweety bleibt jetzt 1 bis 2 Wochen dort und bekommt täglich über eine Kropfsonde das entsprechende Medikament (hab vergessen zu fragen, was. Ketoconazol?)

    Montag bringe ich die beiden Mädels zum Kropfabstrich - dann frag ich nach dem Medikament. Zusätzliche Vitamine muss Tweety ja wohl auch kriegen. Mal nachhören. Hoffentlich fällt der TA nicht wieder aus.

    Tweety hat vor ca. 6 - 8 Wochen gemausert - aber wie! Er hatte keine einzige Großfeder mehr und sah aus wie eine hüpfende Zitrone. Jetzt hoffe ich, dass die dadurch bedingte Schwäche der Grund für seine Erkrankung ist. Dann haben es die anderen vielleicht doch nicht.

    Jetzt hab ich mir erstmal Sagrotan med gekauft und weiche den Käfig (100x85x55) ein. Zum Glück passt der so eben noch in meine große Badewanne. Die beiden Hennen müssen eine Nacht auf dem Wohnzimmerschrank schlafen (machen sie öfter).

    Wie werden denn so kleine Vögel geröntgt? Die halten doch nicht still! Werden die da irgendwie eingequetscht? - :k

    Soooo eine lange Antwort - ich hoffe Alfred und Danny - Ihr lest sie trotzdem.

    Drückt mir bitte die Daumen.

    Viele Grüße
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Aspergillose beim Kanarienvogel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aspergillose bei Kanarienvögel

    ,
  2. kanarien Aspergillose

    ,
  3. asperilli ose kanarien

    ,
  4. kanarienvogel kropfabstrich,
  5. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten14518-aspergillose-beim-kanarienvogel.html,
  6. aspergillose bei kanarien
Die Seite wird geladen...

Aspergillose beim Kanarienvogel - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  3. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  4. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  5. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...