Aussenvoliere - Vogelgrippe

Diskutiere Aussenvoliere - Vogelgrippe im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, da ich neben Kanarienvögeln auch noch Pennantsittiche und Geflügel halte, stolper ich im Moment in den Vogelforen ständig über das Thema...

  1. GipsyAS

    GipsyAS Guest

    Hallo,
    da ich neben Kanarienvögeln auch noch Pennantsittiche und Geflügel halte, stolper ich im Moment in den Vogelforen ständig über das Thema "Hühner- bzw. Vogelgrippe".
    Meine Hühner und Enten werde ich wohl bald Zwangs-Einstallen müssen...
    Mich würde mal interessieren, wer von euch Vorsorgemaßnahmen für seine Kanaris in Aussenvolieren trifft. Und wenn, dann welche?
    Denn ein Kontakt mit Fremd-Vögeln als Überträger ist ja nicht auszuschliessen.
    Nicht, dass ich da überängstlich bin... ;) Aber ich will einfach auch mal ein paar Meinungen von Ziervogelhaltern hören.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lhylid

    Lhylid Guest

    Hallo


    Das gleiche Problem ( auch mit Kanaris ) beschäftigt mich im Moment auch...vielleicht antwortet ja doch noch jemand
     
  4. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    nach Mitteilungen der Vogelwarten vom heutigen Tage ist nicht zu erwarten, daß Wildvögel infiziert sind. Bisher wurde bei keinem verstorbenen Wildvogel das Virus nachgewiesen.
    Unsere Kakadus kommen weiter in die Freivoliere. Keine Panik!
    LG
    Thomas
     
  5. socke1

    socke1 Guest

    Hi Ihr!
    Hatte genau das Problem mit meinen Wellis und Nympfen.
    Habe heute beim Veterinäramt angerufen und der sagte mir, das Hühner und co in Bayern Ab heute Stallpflicht haben. Da meine Voliere Draussen komplett überdacht und mit einem Drath geschlossen ist, spricht man von einer geschlossenen haltung. Das heißt, ich darf meine Vögel weiterhin in die AV lassen. Noch dazu sind Kanarien Wellis Nympfen usw.. nicht die Tiere die unter diese Pflicht fallen. Warum auch immer!
     
  6. Radulfa

    Radulfa Guest

    Hallo,

    das Problem habe ich jetzt auch: mit meinen beiden Rabenvögeln! Ich komme nämlich aus Bayern!
    Aber... die Voliere ist überdacht und rundrum mit Kaninchendraht umspannt. Wenn das als geschlossene Haltung gilt, dürfte es eigentlich kein Problem sein... oder? Allerdings "unterhalten" sich meine zwei oft mit wildlebenden Krähen. Das macht mir ein Bisschen Angst weil jetzt die Saatkrähen aus den betroffenen Gebieten Rumänien und Rußland zu uns kommen. Okay... meine zwei sind Rabenkrähen aber trotzdem...
     
  7. #6 Alfred Klein, 19. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Radulfa

    Nach allen Meldungen ist eine Infektion nur durch Kot oder direkten Kontakt möglich.
    Da Deine Voliere überdacht ist scheidet Kot aus und direkten Kontakt kann es wegen des Drahtes auch nicht geben.
    Also keine Panik.
     
  8. #7 michi1243, 19. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Oktober 2005
    michi1243

    michi1243 Guest

    Ich habe auch Außehnvolieren sind alle überdacht aber an dem Gitter auf den Seiten hängen immer wieder Kohlmeisen rein in die Voliere können sie nicht. Könnte da eine Übertragung stattfinden?
     
  9. #8 Alfred Klein, 20. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Nochmal: Außer durch Kot, kommt bei Dir nicht in Frage, nur durch direkten Kontakt mit infizierten Vögeln. Dürfte wohl ziemlich unwahrscheinlich sein daß ein direkter körperlicher Kontakt zustande kommt.
     
  10. Manuel1979

    Manuel1979 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35466 Rabenau
    Halli, hallo!
    Ich züchte meine Dompfaffen, Sonnenvögel, Bartmeisen und Stieglitze auch in Aussenvolieren die ober nicht geschlossen sind. Ich habe mir gestern im Baumarkt große Planen geholt die ich über die Voliere spannen werde. Mal schauen was dies noch alles gibt mit der Vogelgrippe...
     
  11. barneyg

    barneyg Guest

  12. Fletcher

    Fletcher Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustadt / Hessen
    "(1) Wer Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse (Geflügel) hält, hat diese bis einschließlich des 15. Dezember 2005 in geschlossenen
    Ställen zu halten."

    Was in diesem Zusammenhang versteht man unter "Laufvögel"?

    Meine Wellis können doch demnach draußen bleiben - oder nicht? :?

    Gruß Fletcher
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Balu

    Balu Goshawker

    Dabei seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bodensee + Frankfurt a.Main
    eben genau das peil ich net..wellis,papas und greife sind auch net aufgeführt..was denn nun?ich blick gar nix mehr
     
  15. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Außenvoli -- und nun?

    Ja sicher unsere Krummschnäbel sind von dieser Verordnung nicht betroffen. Sicher denkt der Gesetzgeber bei Ziervögel eher an eine geschlossene Haltung und auch an den Wwirtschaftlichen Schaden bei Infektionen in Nutzgeflügelzuchten.

    Andererseits gibt es ja auch so schwachsinnige Verordnungen wie die Psittakoseverordnung. Die anderen, nicht krummschnäbligen Vögel bekommen ja eben nicht Psittakose sondern Ornitose was so viel ich weiß das selbe ist. Soviel zu sinnvollen Gesetzen und Verordnungen.

    Ich meine das man sich selbst einige Gedanken über dioe Haltung seiner geliebten Federtiere machen sollte.

    Es ist sicherlich wahr, daß die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung unserer Piepser sehr gering ist. Jedoch im Falle eines Falles trifft uns dann doch die volle Härte der tierärztlichen Maßnahmen oder etwa nicht?

    Ich jedenfalls bin heute in den Baumarkt und habe meine mit Dachüberstand überdachte Voliere mit Polyacrylplatten ringsrum dicht gemacht. Hab absolut keine Lust im Falle einer Infektion Karotti & Co das Lebenslicht ausblasen zu müssen.
    Abgesehen davon das die jetzt investierten 150€ sicher nur einen Teil der Kosten ausmachen die im Infektionsfalle auf uns zukommen würden.
     
Thema: Aussenvoliere - Vogelgrippe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. voliere wegen hühnergrippe

    ,
  2. geflügelpest vorschriften voliere

    ,
  3. voliere geflügelpest

    ,
  4. vogelgrippe wachteln,
  5. außenvoliere geflügelpest,
  6. vogelgrippe aussenvoliere