Australische Diamanttäubchen - Zucht

Diskutiere Australische Diamanttäubchen - Zucht im Diamanttäubchen Forum im Bereich Ziertauben (Exotische Wildtauben); Hi, züchtet vielleicht jemand Diamanttäubchen? Ich würde mich da gerne austauschen. Es gibt ziemlich wenig Literatur darüber. Mein Pärchen hat...

  1. #1 Pet Detective, 29.08.2000
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Hi,
    züchtet vielleicht jemand Diamanttäubchen?
    Ich würde mich da gerne austauschen. Es gibt ziemlich wenig Literatur darüber.
    Mein Pärchen hat schon 10 Tage nach dem Kauf zum ersten Mal Eier gelegt.
    Inzwischen habe ich sie brüten lassen, und heute ist das erste Küken geschlüpft. Es ist wunderschön!! Ich füttere alles mögliche an australischen Saaten, eine Mischung aus Exoten-, Sittich-, Kanarien- und Großsittichfutter (da ich verschiedene Arten halte), Sittacena, Eifutter, Kaytee, Grit und viel Obst/Gemüse und Grünzeug, aber Letzteres rühren die Täubchen immer noch nicht an - ich habe sie jetzt seit ca. 6 Wochen.
    Kann mir jemand noch Ratschläge bzgl. Aufzuchtfutter geben? Als Körnerfresser dürfte zuviel Eiweiß sicher schaden, oder sollte ich zur Aufzucht auch Quark ö.ä. anbieten? Gibt es sonst noch was, worauf man bei Täubchen besonders achten sollte?
    Ich züchte Kanarien und Zebrafinken, aber ich finde wenig Informationen über Diamanttäubchenzucht.
    Bis dann.
    Pet Detective
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karl Kleis, 20.09.2000
    Karl Kleis

    Karl Kleis Guest

    Hallo Pat,
    ich züchte seit geraumer Zeit Diamanttäubchen. Ich halte sie zusammen mit Bülbül und Zwergwachteln und zeitweise mit Kanari in einem Freigehege von ca. 9 qu Größe und ca. 2 m Höhe. Daran angeschlossen ist ein Schutzhaus. Gefüttert wird hauptsächlich mit Exotenfutter, das von allen Täubchen gut angenommen wird. Ein Paar brütet heuer nun schon zum 5. Mal, jedesmal mit 2 Jungen, die unproblemantisch aufgezogen wuden. Leider brüten andere Paare nicht. Ich werden ein weiteres Paar separat setzen, denn möglicherweise ist das brütende Männchen zu dominant.Meine Täubchen sonnen sich sehr gerne und sind oft am Boden, wo sie an Gräsern herumpicken.

    Viel Spaß
    Karl
     
  4. #3 Pet Detective, 24.10.2000
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Klappt nicht mit dem Züchten

    Hi Karl,
    vielen Dank für Deine Antwort und sorry, daß ich mich jetzt erst melde.

    Mein Pärchen brütet zwar praktisch unentwegt, aber das (damals erwähnte) erste Küken lag bereits am nächsten Morgen tot im Nest. Es sah völlig normal aus, ich konnte nichts Ungewöhliches entdecken. Alle späteren Jungen starben noch im Ei oder beim Schlupfversuch.

    Entweder ist mein Paar noch zu jung (sie wirken wirklich noch recht jung, aber genau kann ich das leider nicht feststellen), oder irgendwas anderes stimmt nicht, nur was?

    Es sind beides verdünnt/hellgraue Täubchen, vererben die vielleicht rezessiv mit Letalfaktor? Weißt Du mehr über die Vererbung der Farbschläge? Ich würde wirklich gerne ein paar Junge großziehen, kann die beiden auch gar nicht vom Eierlegen abhalten.

    Vielleicht hast Du oder jemand anderes noch ein paar Tips?
    Ich freue mich über jeden Kommentar.
    Ciao
    PD
     
  5. #4 redFred, 26.10.2000
    redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2000
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo zusammen!

    Mit meinen Diamanttäubchen habe ich auch einigen Kummer.
    Fast das ganze Jahr sind sie am Brüten, doch tausche ich die Eier aus, um nicht ständig Nachwuchs zu produzieren.

    So friedlich sie meistens auch sind - miteinander oder zu allen anderen Volierenmitbewohnern - manchmal ist es alles andere als 'friedlich'.

    Das Männchen wird oft sehr aggressiv, jagt die Täubin und rupft ihr fast den ganzen Kopf kahl. Dieses Verhalten verschwindet zwar auch wieder, doch muss ich bis dahin das Weibchen schon aus der Voliere nehmen.
    Ich habe auch schon andere Weibchen zum Taubenmann gesetzt. Nach einigen Wochen war ich wieder beim gleichen Resultat.

    Kann das Verhalten daher kommen, dass ich die Vögel keine Jungen aufziehen lasse? Ist es womöglich vollkommen normal, das der Olle sich so aufführt?

    Wer kennt sich aus und kann mich aufklären?

    Viele Grüße
     
  6. #5 Pet Detective, 27.10.2000
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Aggressiver Tauber

    Hi Fred,
    das tut mir ja leid mit dem Taubenmann. Wenn Du in diesem Thema den Beitrag von Martin liest, wirst Du feststellen, das Aggressionen bei den Männchen vielleicht nicht gerade die Regel, zumindest aber teilweise bekannt sind.

    Meine beiden sind extrem friedlich, ich habe sie aber auch noch nicht so lange.

    Ich glaube nicht, daß ein Austauschen der Eier zu aggressivem Verhalten des Männchens führt, denn für ihn ist sein Zweck ja bereits mit der Paarung und dem Brüten erfüllt; hattest Du ihn denn schonmal Küken aufziehen lassen?
    Vielleicht kannst Du auch ein bestimmtes Schema bei seinen Attacken erkennen, wenn er es bei anderen Weibchen auch nach einiger Zeit an den Tag legt.

    Im Zweifelsfall bzw. wenn sich wirklich nichts bessert, würde ich ihn ohne Weibchen halten oder ihn ganz von den anderen trennen, denn es gibt immer mal Störenfriede, die sich einfach nicht benehmen können. Das Wohl der "Allgemeinheit" sollte dann vorgehen.

    Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen mit Streithähnen unter den Täubchen gemacht? Bitte melden!

    In jedem Fall viel Glück!
    PD
     
  7. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.471
    Zustimmungen:
    8
    Hallo PD !

    Ich habe mir einmal ein paar Gedanken über das Brutproblem Deiner Diamanttäubchen gemacht. Ich muß aber gleich dazu sagen, daß ich Haustauben halte und von Diamanttäubchen keine Ahnung habe. Wie sieht es mit der Luftfeuchtigkeit im Brutraum aus ? Eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit ist besonders kurz vor Ende der Brutzeit wichtig. War die Luftfeuchtigkeit nicht hoch genug , so kann es sein , daß die Täubchen zwar die Schale anpicken , aber sich dann nicht von der eng anliegenden zähen Eihaut befreien können. Haben die Täubchen die Möglichkeit zu baden ?
    Eine andere Möglichkeit warum die Brut auch schief gehen kann sind Salmonellen ( das zeigt sich bei Haustauben durch ein plötzliches Absterben der Embryonen nach ca. 10-12 Tagen . Sollte das Küken aber während des Schlupfvorganges sterben so handelt es nicht um Salmonellen. Deshalb würde ich , falls die nächste Brut wieder nicht klappen sollte, die Eier öffnen und nachschauen, in welchem Stadium das Küken abgestorben ist. Das kann wichtige Informationen über die Ursache liefern.
    Vielleicht hilft es Dir einwenig weiter. Ich hoffe es meldet sich noch jemand der Diamanttäubchen züchtet !


    Viele Grüße
    Andrea

    PS. Einige Information zum Diamanttäubchen findet sich unter

    http://www.diamonddove.com

    [Geändert von Andrea am 29-10-2000 um 15:49]
     
  8. #7 Pet Detective, 29.10.2000
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Hi Andrea,
    vielen Dank für Deine Tips.

    Die Luftfeuchtigkeit erhöhe ich, wenn die Tiere brüten, auf ca. 65 - 70 %, was eigentlich ausreichend sein müßte. Leider baden meine Täubchen im Gegensatz zu allen anderen Volierenbewohnern überhaupt nicht, deshalb habe ich sie am Anfang auch versuchsweise besprüht, was ihnen aber nicht sonderlich zu gefallen schien.

    Meine Kanarien & Zebrafinken schlüpfen immer alle problemlos, daher bin ich auch besonders ratlos.

    Die nicht geschlüpften Tiere hatte ich aus dem Ei befreit, und sie waren fix und fertig entwickelt, aber eben tot. Das erste und einzige geschlüpfte Küken war ja dann leider am nächsten Morgen tot. Äußerlich konnte ich, wie gesagt, leider nichts Verdächtiges erkennen.

    Ich werde es trotzdem weiterhin versuchen (die beiden legen eh permanent Eier, das Weibchen tut mir jetzt schon leid) und hoffe, daß ich der Lösung irgendwann näher komme.
    Vielleicht fehlt ja doch irgendein Bestandteil in der Nahrung, wobei ich wirklich alles mögliche Futter anbiete. Mittlerweile frißt das Weibchen auch etwas Gurke und Apfel, vielleicht verbessert das die Allgemeinkondition.

    Nochmals vielen Dank für Deine Zeilen.
    Viele Grüße
    PD
     
  9. #8 redFred, 03.11.2000
    redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2000
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Andrea!

    Vielen Dank für http://www.diamanddove.com ! Hab m...[Geändert von redFred am 03-11-2000 um 23:02]
     
  10. #9 Norbert Nickles, 17.11.2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    www.diamanddove.com

    Ich wollte mich eben über die Diamandtäubchen wegen einem passenden Vogel für meine Freivoliere informieren aber bei der oben angegebenen Internetadresse kommt Seite nichtvorhanden. Ist die Seite weg oder ein Schreibfehler vorhanden?
     
  11. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.471
    Zustimmungen:
    8
    HAllo Norbert!

    Es muß heißen http://www.diamonddove.com

    Viele Grüße
    Andrea
    [Geändert von Andrea am 17-11-2000 um 10:47]
     
  12. Malte

    Malte Guest

    wie groß sind eure nistschalen für eure Täubchen?
    Wie kälte empfindlich sind diese Tierchen gegen Kälte?
    Wann fagen diese warscheinlich an zu brüten?
    Ich besitze 1,0 weißbürzel wildfarbig und 0,1 Brilliantweißbürzel.
     
  13. #12 ortolan, 23.11.2000
    ortolan

    ortolan Guest

    Aggressionen...

    ...sind es nicht, die die Täuber zeigen, sondern ein ganz normales Verhalten!

    Der Täuber pickt bei der Paarung in das Kopfgefieder; ist die Henne aber nicht paarungswillig, flüchtet sie und so bleiben die Federn nach und nach auf der Strecke! Das kann ziemlich schnell gehen, den die Täuber sind sehr hartnäckige "Liebhaber"...

    Hinzu kommt, daß selbst in einer Voliere für die Täubin zu wenig Fluchtraum zur Verfügung steht, um ausweichen zu können.

    Für die toten Jungvögel mag es sicher andere Gründe geben, ich würde aber grundsätzlich das erste Ei, eventuell auch noch das 2., gegen ein Gipsei austauschen und erst wieder in das Nest zurücklegen, wenn das Gelege vollständig ist.
    Ein normales Gelege besteht aus zwei Eieren, ab und an kommen aber auch drei vor.

    Als Nestunterlage würde ich auf die im Handel angeboten Drahtkörbe zurückgreifen, es reicht aber auch ein Brett mit den Maßen von rd. 15x15 cm, das mit etwa 2cm überstehenden Leisten eingefaßt ist. Mitunter wird eine solche Nisthilfe bevorzugt angenommen.

    Diamanttäubchen sind kältempfindlich, sollten also im Winter im Haus gehalten werden; Freivolieren benötigen einen beheizten Schutzraum. Es ist vor allem das naßkalte Wetter, das den Exoten in unseren Breiten zu schaffen macht.

    Für die Aufzucht der Jungtauben wird gequollenes bzw. gekeimtes Futter benötigt. Wenn dieses Futter gefehlt hat, könnte dies ein Grund sein, warum die geschlüpfte Taube verendete.

    Den Letalfaktor kann man ausschließen, in diesem Fall würden sich die Embryonen nicht soweit fortentwickeln.

    Zum Thema baden: Wie alle anderen Tauben auch, lieben Diamttäubchen ein Sand- oder Staubbad. Eine ausreichend große Schale mit feinem Sand sollte daher immer zur Verfügung stehen. Reinen Vogelsand würde ich aber nicht verwenden, sondern - wenn überhaupt - ihn mit einfachem Sand aus der nächsten Kiesgrube mischen oder diesen pur geben. Tauben picken aus dem grobkörnigeren Sand kleine Steinchen auf, die sie zur Verdauung benötigen.

    Wer jetzt Bedenken hat, diesen "unpräparierten" Sand zu verwenden und befürchtet, Krankheitskeime in die Vogelstube einzuschleppen, dem rate ich, den Sand im Backrohr bei "voller Pulle" mindestens 30 min. aufzuheizen.

    Ich hoffe, mit diesen Gedanken ein wenig weiterhelfen zu können und wünsche Euch noch viel Erfolg
     
  14. #13 redFred, 23.11.2000
    redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2000
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo ortolan!

    Dank für deine genauen Ausführungen! Jetzt weiß ich , dass der Täuberich nicht gestört ist, sondern ganz normal!

    Wo hast du das Wissen über Diamanttäubchen her? Kannst du Literatur oder Beiträge in Zeitschriften nennen?

    Gruß
     
  15. #14 ortolan, 23.11.2000
    ortolan

    ortolan Guest

    Hallo zusammen!

    Spezielle Literatur über Diamanttäubchen ist mir keine bekannt. Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es aber ein Buch über Ziertäubchen. Der Verlag E. Ulmer, Stuttgart, kann da bestimmt weiterhelfen. Hin und wieder erscheinen auch Fachbeiträge in den Zeitschriften "Gefiederte Welt" und "Der Vogelfreund".

    Diamanttäubchen selbst gezüchtet habe ich auch nicht; dafür Weinrote Halsringtauben. Das in das Gefieder picken zeigen alle paarungswilligen Tauben, selbst unsere Stadttauben...

    Das "A" und "O" eines Vogelhalters sollte die Beobachtungsgabe sein, so lernt jeder am schnellsten die Tiere kennen und ihr Verhalten richtig einzuschätzen. Hinzu kommt das klärende Gespräch mit Züchterkollegen und der Erfahrungsaustausch. Ich kann daher jedem nur empfehlen, sich einem Vogelverein anzuschließen.

    Sich ein Grundwissen anzulesen ist sehr viel weniger einprägsam als die praktische Erfahrung. Wer in der Natur die Tiere intensiv beobachtet und Vergleiche anstellt, hat sich sehr schnell die besten Voraussetzungen als Vogelhalter und insbesondere als Züchter angeeignet. Es gilt dann nur, die entsprechenden Beobachtungen und natürlichen Voraussetzungen in den Vogelstuben und Volieren nachzuahmen.

    Herzlichst
     
  16. #15 Pet Detective, 07.02.2001
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    ES HAT GEKLAPPT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ENDLICH, es hat geklappt!!!!!!!!!

    Mein Diamanttäubchenpaar hat es endlich geschafft, ein lebensfähiges Küken in die Welt zu setzen!! :D

    Es ist schon 4 Tage alt und wirkt sehr kräftig und gesund!
    Bisher starben die Kleinen immer im Ei oder am 1. Tag. Die Eltern füttern ganz eifrig und sind sehr bemüht.

    Vielleicht hab ich ja endlich Glück! Ach, ist das schön!
     
  17. #16 Pet Detective, 10.03.2001
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Jungvogel bei bester Gesundheit!

    Der Jungvogel hat schon nach 10 Tagen das Nest verlassen. Er ist wunderschön und kerngesund!:D
    Obwohl er noch fiept wie ein Küken und noch im Jugendgefieder ist, paart er sich bereits mit seiner Mutter. Sehr frühreif, diese Täubchen...
     
  18. #17 Pet Detective, 11.03.2001
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Website über Diamanttäubchen

    Übrigens, ich habe eine interessante und recht ausführliche Website über Diamanttäubchen entdeckt:

    http://www.zebrafinch.com/DiamondDove/Dove.html

    Ich wußte gar nicht, daß es 12 Farbschläge gibt und etliche Kombinationen. Genaues findet Ihr auf der Site.
     
  19. #18 Rene Scholz, 20.03.2001
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    hi malte,

    meine nistschalen sind unterschiedlich groß, zum einen werden exotennester ohne dach angenommen, aber auch sogenannte kanarienester!

    gegen kälte sind sie relativ wenig empfindlich, wen sie draussen leben, wangen sie an, wen es warm wird, also etwa april.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rene Scholz, 20.03.2001
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    Re: Website über Diamanttäubchen


    hi,

    in Deutschland haben wir aber bisher nur folgende farben annerkannt:

    wild
    silber
    brilliant
    isabell
    rot (-braun)

    als kombination gibt es dann noch

    weissbürzel
    geschekct
    (jeweills in allen farben)


    einige weisse (siehe die site) gibt es auch! es gibt abinos und weisse, eine normal weisse war bei mir im bestand, ist aber sehr klein gewesen.
     
  22. #20 Pet Detective, 03.05.2001
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Schon wieder Nachwuchs

    Hi,
    inzwischen ist mein erstes Küken ausgewachsen, ein wunderschoner Tauber, und gestern ist ein zweites Täubchen aus dem Nest geflogen, sehr schwer und kräftig.

    Komisch ist, daß das erste Küken wirklich schneeweiß war ("Snowflake"), während der/die kleine "Bijou" jetzt schon dunkle Punkte und ein viel bräunlicheres Gefieder hat.
    Beide Eltern sind hellgrau (Weißbürzel), vielleicht sind sie ja mischerbig... bin sehr gespannt.

    Jedenfalls scheint es endlich zu klappen! :-)
     
Thema: Australische Diamanttäubchen - Zucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Australische Diamanttauben

    ,
  2. aufzucht dimanttäubchen

    ,
  3. zucht diaamanttauben

Die Seite wird geladen...

Australische Diamanttäubchen - Zucht - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich Vererbung

    Nymphensittich Vererbung: hallo, ich bin neu hier, habe 2 Paare nymphensittiche (schon etwas länger) ein paar brütet jetzt und ich wollte fragen auf was ich mich für Farben...
  2. Weißhaubenkakadus Züchter offiziell oder privat

    Weißhaubenkakadus Züchter offiziell oder privat: N'abend alle miteinander, Ich bin nun schon seit Monaten auf der Suche nach vernünftige Weißhaubenkakadus Züchter oder Privatpersonen die welche...
  3. Heimchen selber züchten, suche Tipps.

    Heimchen selber züchten, suche Tipps.: Ich möchte ab nächstem Frühling Heimchen selber züchten. Zuerst mal soll das draußen im Holzschuppen passieren und nur immer vom Frühling bis zum...
  4. Schnelle Antwort nötig Austernfischer Brut

    Schnelle Antwort nötig Austernfischer Brut: Hallo bei uns hat ein paar Austernfischer gebrütet und unser Hund hat sie getötet ich habe die Eier in die Brutmaschine gelegt mit den Daten von...
  5. Goldstirnsittiche - Züchter?

    Goldstirnsittiche - Züchter?: Hallo :) nach langer Zeit bin ich hier auch mal wieder online und habe gleich eine Frage.. Gibt es hier Züchter von Goldstirnsittichen, oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden