Balz???

Diskutiere Balz??? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, habe da mal eine Frage. Ich habe zwei OHK-Männchen. Zur Zeit habe ich zwei Kakadu-Mädchen in Pflege. Die 4 kennen sich schon, und einer...

  1. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hallo,

    habe da mal eine Frage. Ich habe zwei OHK-Männchen. Zur Zeit habe ich zwei Kakadu-Mädchen in Pflege. Die 4 kennen sich schon, und einer meiner Männer bändelte schon immer mit der kleinen Gelbwangenkakadu Dame an. Heute morgen ist die Gelbwangen Dame irgendwie ganz komisch. Sie zuckt die ganze Zeit ganz nervös mit denFlügeln, hält sich in einer relativ geduckten Haltung, und macht sich ganz dünn, als obsie Angst hätte. Wenn man sie anfasst, ist sie sofort ruhig. Als ich die beiden Männer dazugeholt habe, haben sie sich mal kurz das Köpfchen gekrault, aber der OHKMann wußte glaube ich nicht so recht was damit anzufangen. Aber ich habe den Eindruck, das er seit gestern, (da hat er mir ganz schön in den Allerwertesten gebissen) mir gegenüber etwas agressiv ist. Anders als sonst auf jeden Fall, ich merke ich muß aufpassen. Nun zu meiner Frage: Ist das Balzverhalten, und ist jetzt überhaupt Balzzeit????? Für schnelle Antworten wäre ich sehr dankbar.:? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Hallo Birgit,

    eine feste "Balzzeit" gibt's bei den indonesischen Kakadus nicht wirklich - stimmen die Umstände, wird gebalzt.

    Das, was Du von dem Mädel beschreibst, liest sich sehr nach Paarungsbereitschaft ("dünn machen", ducken, Flügel "zittern" lassen).

    Ggf. musst Du nun aufpassen, dass die Hähne dem Weibchen nicht zu aggressiv werden... Dass sie's Dir gegenüber werden ist normal - sie "beschützen" ihr Weibchen.
     
  4. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hallo DanielT,

    das er jetzt das Weibchen beschützt ohne das sie ein wirkliches Paar sind?
    Gestern als er mich in den Allerwertesten gebissen hat, war dasMädel noch nicht in dieser Paarbereitschaft, es ist ja auch nicht wirklich ein schnäbeln zu beobachten oder gar mehr, bis jetzt lediglich ein kurzes Kköpfchen kraulen.
    Wir hatten das Problem der Agressivität anfang des Jahres schon einmal, da ist er scheinbar erwachsen geworden, und hatte seine erste Balz. Er ist total in meinen Mann verliebt, der aber nur am WE zuhause ist. Wenn er dann da war, wurde ich attakiert. Das weitete sich so aus, das mein Mann und ich die wenige Zeit die wir hatten nicht mehr entspannt zusammensein konnten. Das wurde so sehr zur Belastung, das wir tatsächlich daran dachten uns von dem OHK zu trennen. Ich habe dann aber erst noch einen Papageien Psychologen zu dem Thema befragt und einige Antworten erhalten.die mich sehr verblüfft haben. Wie händelt Ihr die Zeit der Balz und der damit verbundenen Attacken?Ich kann ihn doch nicht die ganze Zeit drinn lassen, während alleAnderen raus dürfen, ich denke dann immer das macht ihn noch agressiver. Die letzte Zeit, also bevor die zwei Mädels kamen war alles in Ordnung, sogar wenn mein Mann da war, der sich allerdings sehr rar macht, wenn er hier ist. Der Harmonie wegen... Also, wie macht Ihr das???
     
  5. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Ein Kakadu muss sich nicht unbedingt in Balzstimmung befinden, um agressiv zu reagieren. Da reicht es schon aus, dass er ein Objekt (sei es nun dein Mann oder diese Kakaduhenne) toll findet und fuer sich alleine haben will.

    Bei meinem Inkakakadu Holly kann ich dieses Verhalten das ganze Jahr ueber beobachten, obwohl die Kakadus hier nur im Fruehjahr in Balzstimmung sind.

    Wie ich damit umgehe? Es gibt zwei Moeglichkeiten. Manchmal sperre ich ihn weg, obwohl das wirklich eine schlechte Loesung ist. (Manchmal geht es aber nicht anders)
    Meistens lasse ich es auf eine Konfrontation ankommen (Vogel greift mich an und ich scheuche ihn weg).
    Danach verzieht Holly sich meistens fuer eine Weile in einen hohen Baum und schmollt fuer einige Zeit. Oft laesst er dann seinen Aerger an anderen Kakadus oder anderen Voegeln aus.
    Wenn er dann wieder mit mir zu tun haben will kommt er zurueck und wir vertragen uns wieder.
     
  6. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Petra, bei so ziemlich allen handaufgezogenen Inkas ist's normal, dass sie ein deutlich höheres Aggessionspotential zeigen, als andere handaufgezogene Kakaduarten...
     
  7. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hi Daniel

    Ja, Inka-Haehne sind beruechtigt dafuer agressiv zu werden. Holly ist auch wirklich ein klasse Beispiel dafuer, insbesondere weil er sich auch vor nichts und niemandem fuerchtet.
    Um Holly aber nicht in total schlechtem Licht da stehen zu lassen, muss ich aber auch dazu sagen, dass er nicht immer agressiv ist. Frauen und Kindern gegenueber ist er meist sehr freundlich, vor Maennern hat er Angst.Auch zu mir ist er meistens wochenlang lieb.

    Aber ich bin mir inzwischen nicht mehr so sicher, ob Inkas denn wirklich soooo viel schlimmer sind als andere Kakadus, wie z.B. der oben beschriebene Orangi oder auch Goffinis, die haben ja auch einen schlechten Ruf.

    Hier kenne ich auch viele Faelle, in denen Gelbhauben und sogar Galahs sehr agressiv sind, diese werden viel haeufiger gehalten als Inkas. Leider fast ausschliesslich in kleinen Kaefigen und alleine. Das koennte natuerlich auch fuer ein hoeheres Agressionspotential verantwortlich sein.
     
  8. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hi Petra, nun weiß ich nicht wie Du DEinen Inka hälts, aber offensichtlich in Freiheit, wenn er zum schmollen ineinen Baum fliegt?? Was meinst Du dann mit wegsperren, lebt er doch im Haus? Die Möglichkeiten die Du in Australien hast, kann hier wahrscheinlich keiner bieten. Klasse. Ich habe nun das Pech, das unsere Beiden ein Stück vom Wohnzimmer abgetrennt haben,und dort mit uns leben. Sperre ich den einen agressiven (Casper) weg, kann man sich selber aber auch nicht mehr dort aufhalten. Ich weiß, das gerade Kakadus nicht ins Wohnzimmer gehören, aber es ging nicht andersoder die Problematik war damals noch nicht da, als wir hierhin gezogen sind. Mittlerweile sind wir aber soweit, das sie abends zum schlafen in ein anderes Zimmer gebracht werden. Das ist wie wenn Eltern ihre Kinder zu Bett bringen. Dann kann der ruhige TEil des Abends beginnen.
    Jetzt aber mal noch eine andere Frage. Schmust ihr auch mit Euren Kakadus, oderüberlasst Ihr das ausschließlich dem Partnervogel?? Und wenn geschmust wird, wo fasst Ihr eure überall an. Also ich meine krault Ihr sie dann auch auf der Brust am Rücken, Schwanz usw.?? Oderbeschränkt Ihr euch auf den Kopf?? Fragen über Fragen, aber ich bin im Moment ein wenig verwirrt über ein paar Informationen die ich bekommen habe und frage mich nun wie andere mit Ihren Kakadus zusammenleben.
    Damit schöne Grüße ins Aussie-Land
     
  9. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Mojn Petra,

    sicher, auch handaufgezogene sulphurea-Unterarten sind nicht immer "zum Knutschen" und auch goffiniana ticken immer mal wieder aus.

    Aber wenn sämtliche meiner Bekannten aus Australien sich alle einig sind und immer wieder darauf hinweisen: "Major Mitchell cockatoos are not suitable for the pet market" (hohes Aggressionspotential, "von Haus aus" leicht nervös, etc.) und ich auch von den paar handaufgezogenen Inkas in Privathänden hier in Deutschland Gleiches höre - stimme ich in den "not suitable"-Gesang gern mit ein (und bin insgeheim froh, dass es hierzulande relativ (!) wenig handaufgezogene Inkas in Privathänden gibt).
     
  10. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Hi Birgit,

    "geschmust" wird hier nur mit den Tieren, wenn es sich nicht verhindern lässt ;) D. h., wenn sie beim Füttern, Sauber machen, etc. dann doch plötzlich auf die Schulter kommen und um "Schmuse" betteln. Dann zeigen einem die Vögel aber auch, wo sie angefasst werden wollen - wenn sie'n Kopf senken und die Nackenfedern sträuben wird der Kopf gekrault, heben sie'n Flügel und bieten so die Flanken an, werden sie dort gekrault. Letztendlich bestimmen die Tiere, wo und wie lange (!) sie angefasst werden wollen.

    Prinzipiell aber sollen die Tiere hier sich untereinander bzw. miteinander beschäftigen; soll heißen, ich renne nicht stundenlang durch die Volieren und kraule die Kakadus einen nach dem anderen durch.

    Es gilt auch aufzupassen, wie die Partnervögel auf's Kraulen durch den "Futterträger" reagieren. Gibt's von einem nach'm Kraulen für den, der gekrault wurde, anschließend Dresche - lässt man's einfach künftig, egal wie sehr der Vogel dann danach bettelt. Meist hocken sie dann kurze Zeit später bei einander und kraulen sich gegenseitig - ohne, dass es Haue für einen gibt.
     
  11. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit!
    ZUerst einmal herzlich willkommen, ich finde es gut, dass Du den Mut hast, offen über Deine Probleme zu reden, denn das ist immer schwieriger, als immer nur die Sonnenseiten aufzuzeigen.
    Und willkommen im Club! Ich habe ebenfalls Orangehaubenkakadus, vier an der Zahl, 2 Mädels und 2 Buben. Mir brennen ein paar Fragen auf der Seele, als ich Deinen Post gelesen habe, es wäre nett, wenn du sie mir vorab beantworten könntest, da man dann besser auf deine Problematik eingehen kann.
    Du schreibst von 2 OHKmännchen.
    a) wie alt sind die beiden?
    b) wie lange hast du sie schon?
    c) sind es Handaufzuchten oder Naturbruten?
    d) Seid ihr die Erstbesitzer?
    e) Wie werden sie gehalten (in welchen Käfigen, zusammen oder getrennt, Käfiggrösse, Standort des Käfigs)
    f) Wie füttert ihr sie (viele Sonnenblumen und Nüsse, oder auch ausgewogene Frischnahrung)
    g) Haben sie genug Beschäftigung (Spielzeug, frische Zweige)
    h) wieviel Stunden am Tag haben sie ausreichend Freiflug und Bewegung?

    Desweiteren schreibst Du von den 2 Gelbwangenmädels. Sind sie nur vorübergehend zur Pflege bei Dir, wenn ja, wie lange und wo sind diese wiederum untergebracht?

    So wie ich das verstehe, hast Du das Problem vorrangig mit einem Männchen, weil du sehr oft nur von einem schreibst. Oder verhalten sich beide so?

    Du hast Dich an einen Papageienpsychologen gewandt. Auf welche Ergebnisse seid ihr seinerzeit gekommen?

    Zum Schmusen: Da gebe ich Daniel Recht. Nicht übertreiben, jeder Vogel mag es übrigens, an einer anderen Stelle gekrault zu werden, es sind genauso solche Individuen wie wir auch :zwinker: Wobei ich schon oft festgestellt habe, dass die Weibchen lieber am ganzen Körper und unter den Flügeln gekrault werden und die Männchen lieber am Kopf. Jedenfalls ist es hier so. Achte beim Kraulen darauf, dass DU immer damit aufhörst, und nicht erst dann, wenn der Vogel nicht mehr will.

    Ich hoffe, Du bist jetzt nicht von all meinen Fragen überrollt, aber die Antworten wären wichtig, Dir besser helfen zu können. Also nun mal ran Birgit mit den Antworten :zwinker:
     
  12. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hallo DanielT,

    also,dann hast Du aber auch mehrere und nicht im Wohnzimmer, so quasi als Familienmitglieder? So kam nämlich damals der erste zu uns. Hier im Forum wurde mir ganz schnell beigebracht, das das so nicht geht. Also kam nach ca.drei Jahren der zweite dazu. Aber immer noch in der Annahme es wären Familienmitglieder und Schmusevögel, was sie eindeutig als kleine oder Jungvögel auch waren.
    das heißt, das wenn ich zu Hause bin habe ich sie auch die meiste Zeit draußen gehabt. Und das war ganz schön viel. Für mich war klar, es sind Vögel die gehören nicht in den Käfig sondern raus. Hätte ich nur da schon gewußt, das ich alles falsch mache..... Aber der Züchter hat es mir nicht anders erzählt und die Bücher die ich hatte gaben es auch nicht her. So, bis die Probleme auftraten habe ich dann langsam angefangen die Zeit draußen zu reduzieren. Dann hat mir die Papageienpsychologin (Parrot Behavior Consultant) gesagt ich sollte die Vögel nicht mehr am Körper oder Schwanz anfassen. Gestreichelt würde nur noch am Kopf, weil ich meine Vögel dadurch sexuell erregen würde und sie denken würden sie könnten mit mir ein Gelege produzieren, was natürlich nicht geht und sie dann frustriert sind. Das war als der jüngere der Beiden ca. 3,5 Jahre alt in seine erste Balz kam und wir extreme Schwierigkeiten mit ihm hatten, vielmehr ich. Deswegen frage ich nach Euren Streichelgewohnheiten, aber bevorzugt natürlich von Leuten die sie nicht in Außenvolieren halten, sondern in der Wohnung mit Freiflug.
     
  13. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit,
    genau das ist ja hier bei uns der Fall, Wohnungshaltung mit Freiflug. Es wäre hilfreich, wenn Du mir meine Fragen beantworten könntest, am besten von a, b,c usw dann kann man dir auch gezieltere Antworten geben und es können sich User zu Wort melden, die somit dann eine ähnliche Konstellation bei sich feststellen können.
     
  14. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hallo Chrissie,
    Danke für`s Willkommen heißen, aber ich bin doch jetztschon seit mehr als drei Jahren in den Foren, muß aber gestehen, sehr oft nur als stiller Leser. Ich finde das Kakaduforum manchmal echt schwierig.Du hast ganz Recht, man braucht manchmal echt Mut hier eine Problematik zu posten die evtl. zu einer Diskussion führen kann die verschiedene Meinungen zuläßt..
    Aber nun mal zu Deinen Fragen:
    Der Peppino ist 6,5 Jahre alt und solange habe ich ihn auch schon (HZ)
    Der Casper ist knappe 4 Jahre alt und ich habe ihn seit 3,5 Jahren (HZ)
    Also wir sind Erstbesitzer und sie werden in einer großen Voliere (eigentlich ist ein komplettes Stück vom Wohnzimmer abgetrennt) gehalten. Ca. 3,5 x 1,8 x Deckenhöhe.
    Sie bekamen immer eine Körnermischung von Rico`s Futterkiste und natürlich viel Obst und Gemüse (was nicht immer so gefressen wurde wie unsereins das gerne hätte) Meistens habe ich ihnen abends etwas gekocht, Nudeln oder Kartoffeln (natürlich ohne Salz)Gemüse oder Rico`s SChlemmertöpfchen...
    Aber seit ca. 4 Monaten bekommen sie nur noch Pellets und natürlich Obst und Gemüse und das was ich abends koche gibt es nur noch kalt, nicht mehr warm (auf Anraten der Psychologin) - wegen Balzverhalten-.
    Sie bekommen häufig frische Haselnußzweige oder jetzt Sanddorn oder Eberesche, und sind auch mindestens 4- 5 Std. täglich draußen.

    Und die beiden Mädels habe ich von einer Bekannten häufiger schon mal zur Urlaubsbetreuung hier, die kennen sich also schon. Wobei es ja ein kleines Gelbwsangenmädel ist und die andere Maus ein behindertes OHK-Mädel.
    Ja, ich schreibe vorrangig nur über den Casper, denjüngeren der BEiden, weil er der absolut dominantere Vogel ist. Bevor der Casper dazu kam, hatte der bis dahin alleinige Kerl auch diese Anwandlungen von Agression und Beißattacken. Jetzt wird er etwas unterdrückt von dem jüngeren. An dieser Stelle muß ich jetzt leider erst mal unterbrechen, da ich weg muß. Hoffe diese Informationen lassenes etwas deutlicher werden. Ich werde die restlichen kFragen dann später beantworten. Vielen Dank auf jeden Fall schon mal
    Dir und auch DanielT das ihr euch mit meiner Problematik befasst.
     
  15. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hi Daniel

    Ich wuenschte, ich haette das Buch, aus dem dieser Satz stammt (wahrscheinlich steht er auch nicht nur dort) schon gelesen, bevor ich mir einen Inka als "Pet-Bird" gekauft habe. :~

    Da der "Pet-Market" fuer Kakadus hierzulande aber i.d.R. gleichzusetzten ist mit:
    Kakadus als Schmusevoegel mit gestutzten Schwingen im Einzelkaefig unter der Veranda baumelnd, bezweifel ich aber, dass irgendein anderer Kakadu dafuer wesentlich besser geeignet ist.8(
    Ich wage es gar nicht mir auszumalen, wie agressiv so ein Inka dann erstmal ist, wenn er nicht die Moeglichkeit hat seinen Frust an anderem Getier auszulassen, so wie Holly. *schauder*

    @ Ribi
    Angefangen hat meine Kakaduhaltung, wie bei vielen vielen hier, mit Holly als Einzelvogel zum Schmusen im Wohnzimmer. Nachdem das nicht mehr ging (Holly wurde sehr scheu) bekam er eine Aussenvoliere und spaeter dann, als er wieder selbstbewusster wurde Freiflug draussen. Wir wohnen relativ abgelegen und auf dem Land findet man es in Australien ab und zu, dass die "Cockys" draussen Freiflug haben, oder gar ganz frei gehalten werden.:prima:
     
  16. #15 Ribi 1, 24. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2006
    Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hallo Chrissie,
    also, jetzt werde ich mal versuchen denRest noch zu beantworten. Ich hatte nicht erwähnt, das die Beiden zusammen in derVoliere hausen, und abends wenn ich sie hoch in ihr Schlafgemach bringe, sind sie in einem relativ kleinen Käfig ohne alles außer Stangen zum sitzen. Wirklich rein zum schlafen. Das Zimmer kann ich mit Schlagläden abdunkeln. Die beiden Mädels sind jetzt für 2 Wochen da und stehen neben der Voliere im Wohnzimmer ineinem Montana Cage.
    So, jetzt zum schmusen. Anfangs hatte ich ja auch nur den Peppino und den mußteich ja dann beschmusen, es war ja kein anderer da. Am Köpfchen die Kiele aufzubbeln usw. Einfach Gefiederpflege betreiben. Aber sie zeigen mir beide natürlich auch wo sie gekrault werden möchten. Immer sofort Flügel hoch und dann mitvollem Einsatz am liebsten stundenlang... Aber wie schon gesagt, jetzt nicht mehr, da ich sie ja nicht sexuell stimulieren will. Die haben nicht schlecht gestaunt, als ich das gelassen habe, obwohlmanchmal rutsche ich schon malab. So, und jetzt zur Psychologin. Als erstes hat sie mir erklärt, das die meisten Papageien im Ursprung alle recht Äquatornah leben und damit eine 12 Stundenrhytmus haben. Die meisten Vögel in Wohnzimmern haben das nicht. Wenn ein Vogel dann aber permanent unter einem Schlafdefizit leidet, kann das zu agressionen und vielem mehr führen. Seit dem schlafen sie oben, aber die Möglichkeit haben ja auch nicht alle. Aber ich konnte tatsächlich feststellen, das sie ausgeglichener waren seit dem. Dann sollte ich auf jeden Fall die Basiskommandos "Auf" und "Ab" mit den BEiden üben. Sie machten das aber wunderbar, - wenn sie wollten - manchmal wollen sie aber einfach nicht. Den Fehler die Beiden auf den Schultern zu transportieren habe ich leider von Anfang an gemacht, und das kriege ich glaube ich auch nicht mehr wegtrainiert. Die Ernährung nicht so Eiweißreich, da es zur Brut anregt. Ich hatte glaube ich schon erwähnt, das es kein Körnerfutter mehr gibt, sondern nur noch Pellets von Kaytee und Harrison. Nichts warmes mehr, weil es an Futterbrei erinnert. Mehr fällt mir im Moment nicht ein, es waren so viele Kleinigkeiten. Ich habe jetzt das Clickertraining angefangen um sie sinnvoll zu beschäftigen und dabei vielleicht das Eine oder Andere auszumerzen oder auch zu erlernen, wie zB. Auf und Ab und zwar immer wenns denn verlangt wird.
    So, jetzt gehe ich ins Bett und freue mich morgen auf ein paar spannende Antworten.
    Danke und gute Nacht
     
  17. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Hi Petra, aber Holly ist Einzelvogelgeblieben, oder gibt es mittlerweile noch mehr?
     
  18. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Ja, das ist richtig.
    Holly ist ein Einzelvogel, hat allerdings die Moeglichkeit mit den wilden Kakadus hier Kontakt zu pflegen. Das tut er aber nur beschraenkt, da er sehr auf Menschen gepraegt ist.
    Holly fliegt manchmal mit Rosas oder Gelbhauben herum und sitzt auch schon mal friedlich mit ihnen zusammen, meistens greift er sie aber an und beschimpft sie. Wilde Inkas gibt es leider in meiner Gegend hier nicht, aber weiss nicht, ob er auf diese wesentlich anders reagieren wuerde.
     
  19. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Diese Möglichkeit ist schon beneidenswert. Und was macht er inder Balzzeit? Will er sich mit seinem Menschen verpaaren odergeht er auf die Suche nach einem geeigneten Kakadu? Und welcheSchwierigkeiten tun sich in dieser Zeit für Euch auf? Und wie haltet Ihr es mit dem schmusen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Waehrend der Balzzeit (die jetzt zum Glueck bald vorbei ist) ist Holly extrem anhaenglich an seine "Henne" (das bin leider ich).
    Dieses Jahr zu Anfang der Paarungszeit ist er des oefteren weggeflogen, vielleicht war er da ja auf der Suche nach einer geeigneteren Partnerin.
    Allerdings ist er jedesmal zu irgendwelchen Nachbarn geflogen und hat dort mit anderen menschlichen "Hennen" geflirtet 8o

    Die Schwierigkeit in dieser Zeit besteht halt in seiner Anhaenglichkeit und natuerlich darin, dass er von mir erwartet, dass ich mit ihm eine kleine Kakadufamilie gruende. :~ Nach der Paarungszeit wird er in der Regel wieder selbststaendiger und "unternimmt auch schon mal was alleine"
    Gerne wuerde ich ihm eine Henne zugesellen, aber mal davon abgesehen, dass ich keine geignete Henne finden kann (muesste schon etwas aelter sein) weiss ich wirklich nicht ob ich es je riskieren koennte ihn mit einem anderen Vogel zusammenzulassen, denn bei Inkas killen ja sogar bei gut harmonisierenden Paarenhaeufig die Haehne ihre Hennen. :traurig:

    Mit dem Schmusen halten wie es so, dass ich Holly meist am Kopf und unter den Fluegeln kraule. Er ist zwar manchmal extrem verschmust, aber oft hat er auch Tage wo er gar nicht angefasst werden moechte.
     
  22. Ribi 1

    Ribi 1 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen NRW
    Ist er in dieser Zeit nicht agressiv gegenüber Personen die Dir zu nahe kommen?
     
Thema:

Balz???

Die Seite wird geladen...

Balz??? - Ähnliche Themen

  1. Verhalten während der Balz

    Verhalten während der Balz: Ich habe leider noch nicht viel Ahnung bei der Vogelhaltung , deshalb bin ich verunsichert warum meine Beiden Kanari,s sich ganz heftig in den...
  2. Diamantfinken Balz

    Diamantfinken Balz: Huhu, Ich hab da mal einen Rat nötig. Habe schon seid vielen Jahren Wellis und auch Kanarienvögel. Alle ohne Zucht. Nun bin ich schon lange...
  3. Meine Nymphensittich Hähne balzen sich gegenzeitig an.

    Meine Nymphensittich Hähne balzen sich gegenzeitig an.: Hallo zusammen,meine beiden Hähne balzen sich immer gegenseitig an und lassen die Hennen links liegen.Die Hähne sind jetzt 1.5 Jahre alt und die...
  4. Balzverhalten

    Balzverhalten: Hallihallo :) Ich bin neu in diesem Forum und hab auch gleich eine Frage :D Und zwar haben wir vor 1 1/2 Monaten 2 Aga´s "adoptiert" und uns...
  5. Noch einige Haltungsfragen

    Noch einige Haltungsfragen: Hallo zusammen, Lola und Richie wohnen jetzt seit 1,5 Wochen bei uns und so nach und nach kommen doch noch einige Fragen auf. Das wichtigste...