Bein ab. Und jetzt?

Diskutiere Bein ab. Und jetzt? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Was auch immer passiert sein mag ... . Ich war im Urlaub, meine beiden Mopas von einem Freund gepflegt in der Außenvoliere. Am Mittwoch rief er...

  1. Iak

    Iak Guest

    Was auch immer passiert sein mag ... .

    Ich war im Urlaub, meine beiden Mopas von einem Freund gepflegt in der Außenvoliere. Am Mittwoch rief er mich an, mein Hahn (5 Jahre alt) läge unverletzt tot am Boden. Er hatte sich seit Jahren gerupft - trotz Partnerin. Ich vermutete also, er hätte doch irgendeine Erkrankung gehabt, die trotz Blut- und Organuntersuchung nicht entdeckt worden war. :traurig:

    Freitag zurück stelle ich jetzt mit Entsetzen fest, dass meiner Henne (4 Jahre) das linke Bein fehlt. Nicht "nur" eine Zehe, oder der Fuß. Das ganze Bein fehlt! Ich kann - ohne sie zu fangen - nicht einen Stummel sehen. Und fangen (sie ist nicht wirklich zahm) will ich sie nicht. Kein Stress. Sie verhält sich im Übrigen ganz normal. Fliegt hin und her. Als ich heute morgen die Voliere in Ordnung brachte, habe ich erst nichts gemerkt. Aber das Bein ist weg. In der Voliere liegt es nicht. Keine Blutspuren. Nichts. Es ist so, als sei das Bein nie dagewesen. :?
    Hat sich ein Marder irgendwie von außen das Bein geholt?! Vielleicht ist der Hahn durch den Räuber in Panik geraten und dabei irgendwie um´s Leben gekommen (Herzinfarkt oder was weiß ich)? Gleichwie.

    Meine Frage: Weiß jemand, wie Papageien mit nur einem Bein klar kommen??

    Und was mache ich jetzt? Allein soll sie nicht bleiben. Aber Verpartnerungen sind bei Mopas ja nicht immer einfach. Und sie ist eher scheu/zurückhaltend. Ein Herz und eine Seele war mein Paar nicht. Die Henne musste immer etwas auf der Hut sein (vielleicht war auch der Hahn "schuld"?). "Gegen" einen etwas aggressiveren Partner hätte sie wohl kaum eine Chance.

    Ich habe schon überlegt, zwei Pfirsichköpfchen in die Voliere zu geben. Die Henne also allein zu halten und zur "Gesellschaft" die kleinen Papageien dazu zu tun. Die sind zwar nicht ohne, aber wo es im Netz auf das Thema kommt, sind die Agas es, um deren Wohl man sich in einer Vergesellschaftung mit Mopas sorgt. Meine Henne wäre mit ihrer Behinderung wohl eher keine Gefahr.
    Die Voliere ist 250 cm lang, 100 cm breit, 200 cm hoch. Im Winter habe ich meine Papageien im Wohnzimmer, in einem Käfig der Größe 100/80/200.

    Das Bein ist ab. Und jetzt?
    Freue mich über Denkanstöße!

    Kai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 15. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Das muß ja ein rießen Schock für Dich gewesen sein:traurig:
    Also ich denke da auch an ein Tier das an das Bein gekommen ist.
    Hast Du denn doppelt vergittert?
    Ich kann mir auch vorstellen dass der Tod von Deinem Hahn auch damit zusammenhängen kann.
    Trotz allem,auch ein Vogel mit einem Bein ist noch lebensfähig,auch mit Behinderung kann sie noch ein schönes Leben haben.
    Vielleicht findest Du auch einen Hahn mit Behinderung?
    Ich würde schon einen Mohrenkopf zur Gesellschaft vorziehen.
    Für Deine Henne kannst Du ein paar Sitzbrettchen anbringen dann tut sie sich vielleicht leichter am Anfang...ist für sie ja auch ungewohnt.
    Und such noch mal mit jemand das Gitter ab,4 Augen sehen mehr als zwei...
    vielleicht hast Du was übersehen??
    Schau auch mal in diesen Tread: Klick
    LG Bettina
     
  4. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo!

    ...was für ein Schock!

    Es tut mir sehr leid um deinen kleinen verstorbenen Mopa-Hahn!
    ...was wirklich passiert...wird wohl für immer Spekulation bleiben!

    Ich würde aber auf jeden Fall versuchen einen neuen Partner für deine Mopa-Henne zu finden...und ... dass ihr Leben mit nur einem Beinchen lebenswert ist ...und ihr dadurch keine grösseren Probleme im Alltag entstehen...zeigt sie dir doch bereits!
    Allerdings wenn du irgendwie die Möglichkeit hast...einen Tierarzt mal einen Blick auf die Wunde werfen zu lassen...würde ich dieses tun...nicht, dass es noch zu einer Wundinfektion kommt!

    Viel Glück bei der Partnersuche!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  5. #4 Geierhirte, 15. August 2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ja Himmel...

    Ihr redet hier von erneuter Vergesellschaftung...

    Der Vogel gehört umgehend (!!!) einem vogelkundigem Tierarzt vorgestellt ! Ganz egal, ob das Tier beim Einfangen nun Stress erleidet oder nicht.
    Wie kann man so verantwortungslos sein ? Sorry, sowas will nicht in meinen Kopf...

    Geierhirte
     
  6. #5 Bernd und Geier, 15. August 2010
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo Iak,

    es tut mir leid, was da Deinen MoPas passiert ist. Spekulieren bringt nichts, kann verschiedenes gewesen sein.

    Ich möchte Dich warnen Aga´s zu Deiner MoPa Henne zu setzen, es ist ja nicht unbedingt so, dass die Kleinen Respekt vor den Großen haben, sondern diese auch mal reizen und provozieren und da muss nur mal die MoPa Henne schneller sein, dann ist es um einen Aga schnell geschehen. Von daher lieber einen MoPa Hahn suchen und eine Verpartnerung versuchen. Aus eigenen Erfahrungen weiss ich, dass es nicht einfach ist. Bei mir haben sich auch schon feste Paare umverpaart, wenn sie im Freiflug die Möglichkeit hatten mit anderen Kontakt aufzunehmen und den Vögeln ist auch das Alter egal.

    Das fehlenden Bein muss nicht unbedingt eine Behinderung sein, beobachte die Henne wie sie so klar kommt mit dem landen, am Futterplatz und so. Wie schon geschrieben, evtl. ein paar Sitzbretter einbauen.

    Berichte mal weiter über Deine einsame Hände, woher kommt ihr?

    Liebe Grüße
     
  7. Iak

    Iak Guest

    Danke. Könnte es auch eine zweite Henne sein?

    Ein Dankeschön für die Reaktionen bisher!

    Ich bin also halbwegs zuversichtlich, dass sie mit auch mit nur einem Bein klar kommt.
    Pellets kann sie nicht mehr knabbern. Da fehlt der zweite Fuß doch. Aber Körner und Obst gehen.
    Die Anregung mit den Sitzbrettern ist gut. Denn das klappt nicht, dass sie sich auf den Ästen rechts/links bewegen könnte. Beim Versuch, näher ans Gitter zu kommen, um sich von mir kraulen zu lassen, ist sie heute abgestürzt.

    Es mit einem neuen Hahn versuchen ... . Klar, vorzuziehen wäre ein Artgenosse. Wenn mir auch etwas bang beim Gedanken an die Verpaarung ist.
    Ich werde mich in der Umgebung (Saarland) mal auf die Suche nach einem "Witwer" machen. Oder könnte es auch eine zweite Henne sein?

    Grüße
    Kai

    P.S.: Was den Vorwurf der Verantwortungslosigkeit betrifft. Es ist schlimm. Aber kein Notfall. Montag wird sich unsere Tierärztin den Vogel ansehen.
     
  8. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo Kai!

    ...die Sitzbrettchen werden deiner kleinen Henne helfen...vielleicht kannst ihr dort ab und an auch ein paar Pellets hinlegen...dann könnte sie ein bisschen daran knabbern!

    ...erzählst du dann am Montag...was deine Tierärztin gesagt hat?!

    ..und ...ich glaube...bei einem Mopa-Hahn wäre die Chance einer erfolgreichen Verpaarung grösser...aber du wirst den Charakter deiner `kleinen`...wie heisst sie eigentlich...besser kennen!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  9. #8 Bernd und Geier, 15. August 2010
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo Kai,

    aus persönlichen Erfahrungen würde ich zu einem Hahn raten. Ich hatte maximal 9 MoPas, welche ich eine Zeitlang auch gemeinsamen Freiflug ermöglicht habe. Zur Brutzeit hin musste ich es aber sein lassen, da sich einige Hennen zu wahren Kampfhennen entwickelten, die Hähne blieben in der Regel friedlich, bis auf einer, welcher seiner Henne nacheiferte und auch überwiegend die "feindlichen" Hennen angriff. Es kann natürlich auch gut gehen. Die Verpartnerung von MoPas ist ein schwieriges Thema, wenn Du mal nach älteren Berichten hier schaust, wirst Du einiges erfahren.

    Liebe Grüße
     
  10. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,mensch das sind ja keine schönen Neuigkeiten und tut mir auch wirklich leid.So wie es scheint ist es schon ein paar Tage her und genau weißt du auch wahrscheinlich nicht seit wann das Beinchen fehlt.Von daher wird der Gang zum TA im Moment nicht mehr allzuviel bringen,sofern es gut verheilt.Gehe einmal davon aus das du es gut beobachtest!!!
    Prinzipiel haben Vögel kein so großes Problem mit nur einem Bein zu leben und der Tip mit den Sitzbrettern wurde dir schon genannt.Das einzige Problem könnte bei einer Verpaarung entstehen,da sie ja nun nicht mehr richtig sitzen kann.Eine Vergesellschaftung mit Agas kann nur auf recht großen Raum funktionieren,wenn überhaupt.Meine Agas laß ich im Winter auch hin und wieder im Papageienzimmer fliegen,diese sind aber rotz frech und fordern selbst die Graue recht massiv heraus.Damals mt meinem Goldbug gab es dann schon mal eine kleine Jagd und es funktionierte nur,weil sie ein ganzes Zimmer zur Verfügung hatten und dies auch nur unter Aufsicht.Also zusammen in eine Voliere würde ich sie nicht setzen.
    Im Moment würde ich auch noch etwas warten bevor ich mir einen neuen Mopa holen würde,damit sie ersteinmal lernt mit ihrer Behinderung zu leben.Wenn dann ein neues Männchen kommt muss man bestimmt auch schauen ob sie sich seiner erwehren kann,denn leider ist sie nun nicht mehr so "standhaft"
     
  11. #10 Vanellus, 16. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Dem schließe ich mich an.

    Kein WAS bitte? 8(
    Ein abgetrenntes Körperteil ist ein klarer Notfall!!

    Der Vogel muß doch unerträgliche Schmerzen haben. Es gibt auch Schmerzmittel für Vögel.

    Also ich falle hier im Forum noch vom Glauben ab!! :nene:

    Die einen betüdern ihr Federvieh ua Tiere wie Kleinkinder und rennen wegen jedem Pups zum Tierarzt, trauern jahrelang usw
    und die anderen zucken nur müde mit der Schulter wenn ein Bein rausgerissen wurde. Und wieder andere wundern sich sogar darüber das Katzen tatsächlich Vögel fangen/töten, selbst wenn diese halbtot sind.



    Grüße
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    mir tut es auch sehr leid, was bei euch passiert ist, lass dich mal drücken :trost:.

    Ich würde auch schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen, der dem Vogel erst mal etwas gegen die Schmerzen geben kann und die Wunde verarzten und desinfizieren wird, damit sie sich nicht entzündet :zwinker:.

    Wie die anderen schon sagten würde ich auch nur wieder einen Mopahahn dazu empfehlen, aber erst, wenn alle Wunden absolut abgeheilt sind und sich deine Henne schon gut an die Behindung gewöhnt hat und damit sie auch einem evtl. neuen Vogelpartner besser paroli bieten kann, wenn sie dann zusammentreffen. Am vorteilhaftesten wäre es natürlich, wenn ein ebenfalls behinderter Mopa dazugesetzt würde.
    Ansonsten kommen Vogel mit solchen Behinderungen eigentlich recht gut zurecht.

    Gut möglich, falls die Voliere nicht doppelt verdrahtet ist.
    Wie es pasiert ist, kann man sicher nur spekulieren, aber ich würde auf jeden Fall die komplette Außenvoliere inspizieren, ob vielleicht irgendwo ein Schlupfloch zu finden ist, wodurch Räuber wie z.B. Marder oder auch Ratten eingedrungen sein könnten, auf deren Konto solche Verletzungen oder Todesfälle evtl. gehen können.

    Da auch durchs Gitter Vögel leicht verletzt werden können, wenn sie daran entlang klettern, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, eine Außenvoliere mit etwas Abstand doppelt zu verdrahten, damit kein Räuber ein Beim oder anderes Körperteil durchs Gitter packen kann ;).
     
  13. Iak

    Iak Guest

    Luftanhalten bitte. Und Dankeschön!

    Hallo!

    Nein, kein Notfall, Vanellus. Bzw. war am Samstag schon keiner mehr. Der Unfall oder was auch immer/ich mag es mir nicht vorstellen/ liegt offensichtlich schon länger zurück, es gab und gibt keine Anzeichen für Schmerzen des Tieres mehr. Ganz im Gegenteil eben ein so unauffälliges Verhalten, dass ich das Fehlen des Beines erst nach einer Weile bemerkt habe.
    Über Normalität lässt sich streiten. Das in Foren verbreitet Gepolter hält mich jedenfalls davon ab, in Foren wirklich aktiv zu werden. Weil mir das Wohlergehen meiner Tiere aber am Herzen liegt, freue ich mich, wenn ich zu meinen Fragen hilfreiche Antworten und Anregungen bekomme. Gerne auch kritische Nachfragen. Auch die sind Unterstützung. Aber Beiträge die vor moralinsaurer Überheblichkeit nur so triefen ... Nein, Danke!

    Unsere Tierärztin hat sich Peppina heute angesehen. Es fehlt tatsächlich das ganze Bein. Aber die Wunde heilt sehr gut.
    Ich werde es also beizeiten mit einem neuen Partner versuchen. Wenn ich einen passenden Hahn finde und wenn sie wieder mehr Standfestigkeit erlangt hat.
     
  14. #13 Tanygnathus, 16. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ich drück Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen dass Du einen Partner für Peppina findest und dass alles gut verheilt.
    Würde mich freuen wenn Du weiter von ihr berichtest...eben wie sie mit einem Bein klarkommt und obs mit dem Partner dann klappt.


    LG Bettina
     
  15. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo Kai!

    Peppina ist aber ein wunderschöner Name!
    ..drücke dir die Daumen für eine erfolgreiche Partnersuche!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  16. #15 Mohrenköpfe4, 17. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2010
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Es gibt eben auch Menschen, die in der Lage sind, etwas aus einem neutralen Blickwinkel zu betrachten, obwohl sie mit Herzblut an der Sache (Tiere, Menschen, was weiß ich...) hängen.
    Das Gute daran ist, dass diese Menschen es immer wieder schaffen werden, nicht hektisch kreischend, in diesem Fall um die Voliere, zu rennen, und alles durch dieses Verhalten zu verschlimmern. Sondern sachlich feststellen, "oh, es ist etwas geschehen", und danach besonnen handeln. Meines Erachtens ist dies eine Fähigkeit, Objektivität zu behalten.

    Zu den vielen Fragen: Bitte einen Hahn zur Henne. Verpaarung nur mit Artgenossen und auf neutralem Terrain. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass Peppina Heimvorteil gut tun könnte, wenn sie ansonsten eher zurückhaltend ist. Aber da kommt es auf einen vorsichtigen Versuch an. Und wichtig aus meiner Erfahrung: Viel, viel Platz zur Verfügung stellen!!!

    Es täte Peppina sicherlich gut, wenn sie ihr Frischfutter irgendwo abbeißen muss, weill sie es dann in ihrer "Schnabelgröße" zurecht abbeißt und nicht noch etwas zusätzlich in ihrem Fuß halten muss, wie bei geschnittenen Stückchen.

    Alles Gute
     
  17. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Das glaube ich im Leben nicht!
     
  18. #17 Vanellus, 17. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Strenggenommen liegt hier ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor.
     
  19. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry, aber ich muss Vanellus recht geben. Einfach für sich die Situation vorstellen, man hat ein verletztes Tier. Egal ob es augenscheinlich Schmerzen hat oder nicht. Um mein Tier zum TA zu bringen muss ich nicht hysterisch kreischend um die Voliere rennen, selbst wenn es nicht handzahm ist. Sobald auch nur ein Vogel träge rumsitzt wird hier jedem sofort geraten einen vogelkundigen TA aufzusuchen und wenn "nur" ein Bein fehlt kann man abwarten. Seltsame Vorstellung. Also ich hätte mich sicherlich tierisch erschreckt und wäre sofort los, denn ich kann nicht einschätzen ob mein Vogel Schmerzen hat oder nicht. Also ich wollte nicht ohne einen Arz,t mein Bein das durch irgendwas abgetrennt wurde versorgen! Das hat nichts mit neutralen Blickwinkel zu tun. Es soll auch nicht unnett rüber kommen, aber jeder sollte mal leise in sich gehen und darüber nachdenken was tue ich dem kleinen Wesen an, wenn ich ihm aus welchen Gründen auch immer eine Versorgung durch den TA nicht zu kommen lasse. Gleich und nicht erst Tage später.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 rotsteißkakadu, 17. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2010
    rotsteißkakadu

    rotsteißkakadu Banned

    Dabei seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich find man darf einen matt rumsitzenden Vogel nicht mit einem Vergleichen, der vor mehrere Tagen ein Bein verloren hat. Hätte Kai es wenige Stunden nachdem es geschehen war entdeckt, hätte er sicherlich zum TA gehen sollen, so war es aber in der Tat kein akuter Notfall mehr.
    Ich bin im übrigen auch der Meinung, dass hier viel zu viel Gefühlsduselei verbreitet wird, dabei entsteht oft eine Panik die den Tieren mehr schadet als hilft.
    Ich konnte immerwieder beobachten, wie Vögel ohne das Zutun eines "Vogelkundigen" TA wunderbar wieder auf die Beine gekommen sind und letztlich oft besser dran waren als Leidensgenossen, die von einem TA behandelt wurden.
    Grüße
     
  22. #20 Sabseju, 17. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2010
    Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hätte auch den Kopf voll um mich erst mal um ne neuen Vogel zu kümmern. Wenn ich nicht mal ein Stumpf sehe, kann ich vermutlich unterm Gefieder auch nicht sehen wie die Wunde aussieht. Aber ist ja nicht so schlimm, Bein ist ja erst ein paar Tage weg.
    "Ich find man darf einen matt rumsitzenden Vogel nicht mit einem Vergleichen, der vor mehrere Tagen ein Bein verloren hat"

    Diesen Satz solltest du dir einfach noch ein paar mal selbst durchlesen! Nur weil es mir nicht aufgefallen ist und ich es nicht gesehen habe, heißt es noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist. Bei abgetrennten Gliedmaßen den TA Besuch vorrangig hinzustellen ist für mich irgendwie klar!
     
Thema:

Bein ab. Und jetzt?

Die Seite wird geladen...

Bein ab. Und jetzt? - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  2. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  3. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  4. Tierarztgeschichten ab 13.11.2017

    Tierarztgeschichten ab 13.11.2017: Es gibt ab 13 November neue Folgen täglich im SWR Fernsehen um 13.30 Uhr. Unter anderem ist die Tierarztpraxis Dr Bürkle aus Achern wieder...
  5. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...