Beinproblem!!

Diskutiere Beinproblem!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Bin gerade in großer Sorge. Stiegli (ein Stieglitzhahn) befindet sich gerade in der Endphase der Mauser. Kopf und Schwanz fehlen noch....

  1. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!

    Bin gerade in großer Sorge. Stiegli (ein Stieglitzhahn) befindet sich gerade in der Endphase der Mauser. Kopf und Schwanz fehlen noch. Vor einem Monat habe ich ihn bei einer Fachtierärztin für Geflügel durchchecken lassen, da er allgemein einen etwas schwächlichen Eindruck machte. Der kot wurde untersucht und eingeschickt, es wurde eine Kropfspülung gemacht, er wurde abgehört und abgeblasen.Es war alles ok, bis auf die Tatsache, dass er schon sehr alt ist. Während der Mauser also in den letzten Tagen war er immer mal wieder seh plusterig und seit einigen Tagen hängen die Flügel etwas. Ich hatte das bislang auf die Mauser geschoben. Gestern hat er dann ein ausgiebiges Bad auf der Voliere genommen, geknuspert und auf einmal hat er dann sein linkes Bein ins Gefieder gezogen. Seitdem kann er es nicht mehr belasten. Sein Kot und auch der Harn sehen total normal aus, also der Harn ist nicht flüssig oder anders als sonst. Mir schiesst natürlich gleich was von Tumor im Bauchraum in den Kopf. Die Vogeltierärztin ist heute auf einer Weiterbildung, die Praxis ist geschlossen. Und zu einem anderen TA will ich ihn nicht bringen. Habe Muffe, dass er dann nur ohne genaue Diagnose AB bekommt. Hoffe, dass ich morgen zu der TA nach Bremen fahren kann. Ich weiß nur nicht genau, wie ich ihm helfen kann. Er frisst und trinkt auch, aber sitzt ansonsten nur sehr aufgeplustert auf einem Ast. Scheinbar hat Schmerzen. Ein Sitzbrettchen hat er zwar, aber da geht er nicht rauf. Hab schon an Tyrode-Lösung gedacht, aber so ohne genaue Diagnose will ich da auch nicht rumdoktorn...
    Habt Ihr irgendeine Idee?????

    LG
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dunnawetta, 5. Oktober 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Wenn er aufgeplustert ist, würde ich erst mal Rotlicht geben, denn ihm ist offensichtlich kalt. Tyrode ist ja mehr was für die Nieren und augenblicklich kann mann nicht wirklich wissen, ob er da was dran hat. Vielleicht solltest Du es einfach mal mit Vitamin - B Komplex im Trinkwasser versuchen. Ich hatte bei meiner doch sehr alt gewordenen Nymphenhenne den Eindruck, daß die Mauser einen Vogel im fortgeschrittenen Alter wesentlich mehr mitnimmt und der Vitaminbedarf vielleicht auch etwas höher ist.
    Gut Besserung Deinem Senior
    LG
    Anne
     
  4. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Danke für den Rat. Wärme hat er schon, er sitzt vor seinem Ellsteinstrahler. Der Kot hat sich etwas verändert, der Harn ist flüssiger geworden. Ich habe aber vorhin noch die TA auf dem Handy angerufen, war aber aus. Sie hat zurückgerufen und wir fahren morgen früh gleich in die Praxis. Das Beinchen kann er gar nicht mehr belasten, habe echt das Gefühl, dass da von innen irgendetwas drückt. Die Tyrode-Lösung habe ich mir bestellt, habe die TA gefragt, und sie meinte ich soll sie ihm geben. Er sitzt da aufgeplustert wie ein Häufchen Elend. Zum Fressen und Trinken humpelt er immer über den Ast. Er kann den Fuß zwar kurz belasten und sich festhalten, aber dann wird er gleich wieder ins Gefieder gezogen.
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Am Bein selbst ist nichts zu sehen? Verletzung oder SChwellung?
     
  6. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Moni!

    Nein, habe schon nachgesehen. Die Ballen sehen völlig normal aus, das Bein selbst auch. Er kann auch kurz Strecken darauf laufen, zieht es dann aber sofort wieder ein. Eben habe ich ihn kurz auf dem Finger aus der Voliere genommen, um die Äste niedriger zu hängen, und sogar auf dem Finger zieht er es gleich wieder ein, da hat er sich sonst immer kräftig festgehalten. Das Einzige was mir aufgefallen ist, dass sich die eine Zehe manchmal über die andere legt, das hat er vor 2 Monaten schon mal gehabt, danach hatte er dann kurz darauf Durchfall und auch flüssigen Harn. Vielleicht hat er wirklich ein Nierenproblem. Hoffe, dass ihm morgen geholfen werden kann.

    LG
     
  7. #6 dunnawetta, 5. Oktober 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    So wie Du schreibst liegt das Nierenproblem doch näher. Vielleicht ist es "nur" eine einfache Polyurie. Wenn bei den Häufchen sehr viel Flüssigkeit kommt, solltst Du Dir Ringerlösung besorgen, damit er nicht noch zusätzlich Probleme mit den Elektrolyten bekommt. Die Ringerlösung sollte zu ungefähr 1/4 unter das normale Trinkwasser gemischt werden. An der Nierenproblematik ändert das erst mal nichts, hilft aber gegen einen evetuellen Elektrolytmangel. Wenn er Tyrode-L. nimmt, ist das auch erst einmal gut. Meine haben Tyrode-L. rundweg abgelehnt.Wenn Du den Verdacht auf Nierenprobs hast, wäre verdünnter ierentee auch nicht schlecht. Falls es übers WE arg schlecht wird, wäre es nicht schlecht, auch Baytril im Haus zu haben, aber das kannst Du ja morgen mit dem TA besprechen. Gute Besserung und ich hoffe, daß Dir Dein Stiegli noch lange erhalten bleibt.
    LG
    Anne
     
  8. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Anne!

    Ja, ich hoffe auch, dass Stiegli sich wieder berappelt. Deinen Tip mit dem Nierentee habe ich umgesetzt. Habe einen Heumann Nieren und Blasentee mit Goldrute und Brennessel gekauft. Der schmeckt ihm aber nicht. Für die Tyrode-Lösung fehlte der Apotheke dann noch ein Zusatz, so dass ich sie nun morgen holen kann. Aber ich habe mir nochmal den Kot angesehen. Also der Kot ist fest. Man sieht auch normal cremigen Harn oben drauf. Wenn er auf ein Küchenpapier kackt, dann saugt das Papier schon einen Fleck, der ist dann aber farblos und später sieht es gelb aus. Niere, Leber? Ich weiß es nicht. Hoffentlich kann ihm geholfen werden. Er ist eigentlich ein recht robuster kleiner Mann!!

    LG
     
  9. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    So, ich komme gerade von der TA mit Stiegli. Erstmal war es natürlich so, dass er in der Praxis auf beiden Beinen herumgelaufen ist. Der Kot, bzw. der Harn hat schon etwas mehr Flüssigkeit als sonst, aber den Klecks den er in der Praxis gemacht hat war völlig normal. Sie hat ihn abgetastet, die Beine überprüft, der Greifreflex ist ganz normal. Wir haben jetzt vereinbart, dass ich ihm erstmal die Tyrode-Lösung zum Durchspülen der Nieren geben soll. Sie hat ihm einen kleinen Tropfen Metacam gegen die Schmerzen eingeflösst. Als ich ihr sagte, dass ich vor 2 Wochen eine starke Erkältung hatte, hat sie erst überlegt, ob sie ihm ein AB geben solle, hat sich dann aber dagegen entschieden. Falls er das Metacam nicht gut verträgt soll ich es gleich absetzen. Aber erst mal sehen was das mit der Lösung bringt. Ansonsten könnte sie ihn nächsten Mittwoch auch mit Kontrastmittel röntgen, aber heute wollte sie das erstmal nicht machen.
    Eben war er auch schon um einiges agiler, und ist etwas hin und her gelaufen, hat erstmal tüchtig gefuttert, hat im Sand rumgefrickelt und auf 2 Beinen ein Bad genommen. Wahrscheinlich liegt das am Metacam.
    Ich werde weiter berichte für die, die es interessiert...

    LG
     
  10. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mensch, der arme Stiegli! Ich hoffe, dass es ihm bald wieder besser geht.

    LG, Sigrid
     
  11. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Mann, also das ist hier auch was.....Ich hatte Stiegli extra seinen Krankenast nach unten gehängt. Vorhin so um 11.00 hat er ja einen Metacamtropfen bekommen. Dann hat er kurze Aktivitäten gezeigt, danach wieder geplustert. Eben habe ich nochmal nach ihm geschaut, und da war er gerade unten am Boden am rumspazieren. Danach ist er auf einen anderen Ast, von da weiter und weiter, immer nach oben. Jetzt pfeift er sogar, es hat ihn nix mehr auf seiner Krankenstation gehalten. Löwenzahn hat er mir so aus der Hand gerissen. Also, was ist das denn jetzt. Der Vogel ist seit 2 Monaten matschig. Gezwitscher hat er auch schon so lange nicht mehr. Ist das jetzt eine Nebenwirkung von dem Medikament? Ist er so aufgedreht, weil er "normales" Wasser will und nicht die blöde Tyrode-Lösung, die er das letzte Mal ohne Murren getrunken hat? Ich bekomme schon wieder Angst. Ich wollte eigentlich in den Wald um frische Sachen für ihn zu sammeln, aber bei dem Aufgedrehtsein habe ich ja gleich schon wieder Muffe, dass er Kamikazeaktionen versucht. Wie lange hält denn so ein Tropfen Metacam vor?? Und wirkt der erst Stunden später???

    Ratlose etwas irritierte Grüße
    Sabine
     
  12. #11 Alfred Klein, 6. Oktober 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sabine
    Das Metacam, vergleichbar mit Novalgin(gleicher Wirkstoff), wirkt innerhalb von 15 Minuten, die Wirkungsdauer beträgt einige Stunden.
    Da das Metacam auch ein Entzündungshemmer ist kann es natürlich sein daß die möglicherweise schmerzend entzündeten Nieren sich beruhigt haben und der Kleine nichts mehr spürt. Daher ist der so aufgedreht.
    Also zunächst mal keine Panik, das ist schon erklärbar. Gib weiter die Tyrode-Lösung, das ist sehr wichtig. Und freue Dich daß Dein Kleiner momentan keine Schmerzen mehr hat.
     
  13. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Alfred!
    Du hast Recht. Ich bin auch froh! Jetzt zieht er das Beinchen aber auch wieder an. Komischerweise will er diesmal absolut nicht an die Tyrode-Lösung. Ich habe sie wie das letzte Mal auch genau nach Anweisung verdünnt. Da hat ihm das Ganze überhaupt nicht gestört. Aber jetzt stippt er kurz rein und benimmt sich so, als hätte ich da Gülle drin! Kann oder darf man die Tyrode-Lösung eigentlich auch höher verdünnen, so dass sich nicht mehr so extrem salzig schmeckt? Bin für jeden Ratschlag dankbar!!!!
    LG
    Sabine
     
  14. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hab noch was vergessen. Bei der Tyrode-Lösung löst sich irgendwie nicht alles! Es liegen so kleine Bröckchen am Flaschengrund. Wäre es besser sie mit warmen Wasser anzusetzen????

    LG
     
  15. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Koch das Zeugs mal auf, dann dürfte sich alles lösen. Und verdünne ess ihm ruhig etwas. Weiter gute Besserung. Vielleicht probierst Du auch mal abgebrühte Brennesselspitzen.
    LG
    Anne
     
  16. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    ja, ich habe auch nochmal seine Tierärztin angerufen. Sie meinte ich solle sowieso nur abgekochtes Wasser nehmen und kein destilliertes. Ich habe es vorhin nochmal verdünnt, aber er weigert sich. Dann wurde er wieder so hibbelig und begann wieder aufgeregt auf Wanderschaft zu gehen. Denke, dass das extremer Durst war. Ich habe ihm für heute erstmal normales Leitungswasser gegeben. Morgen probiere ich es mal aufgekocht. Aber er hatte heute schon genug Stress, ich wollte ihn nicht auch noch dursten lassen....:traurig:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    So, na toll. Ich weiß jetzt, warum er die Lösung nicht trinken wollte!!! Die Apotheke hat es nicht richtig gemischt. Die haben mir eine Mischung für 4 Liter verteilt auf 4 Dosen, und nicht eine Mischung für 1 Liter verteilt auf 4 Dosen gemischt. Habe eine Dosis gerade gewogen. Das gibt es ja wohl nicht. Der arme Kerl! Dabei habe ich mir das da schon 2 x mischen lassen. Nur gut, dass ich ihm das nicht eingeflösst habe. Jetzt koche ich mal die richtige Dosis für eine Packung. Hoffentlich trinkt er das dann.

    LG
     
  19. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Wahrscheinlich erinnert Stiegli sich an den ekligen Geschmack, aber die Tyrode-Lösung mag er auch in der normalen Konzentration und auch höher verdünnt nicht mehr trinken. Verstehen kann man es. Ich habe ihm jetzt nochmal diesen Instant-Heumann-Tee gegeben. Nur mit Goldrute und Brennessel. Ich weiß auch nicht. Zwar hat er eben auf 2 Beinen gebadet, aber das Bein zieht er immernoch so an, wie am Anfang. Der Kot sieht ohne die Tyrode-Lösung eigentlich auch fast normal aus. Ob ich ihn trotzdem mal röntgen lassen sollte? Irgendwas schein ihm ja Schmerzen zu bereiten. Das kann ja alles Mögliche sein. Wenn er bloß sagen könnte wo es genau weh tut...

    LG
    Sabine
     
Thema:

Beinproblem!!

Die Seite wird geladen...

Beinproblem!! - Ähnliche Themen

  1. Junge Stockente mit Beinproblem

    Junge Stockente mit Beinproblem: Hallo, Ich hab' mal wieder eine junge (wilde) Stockente mit beidseitigen Beinproblemen zur Pflege uebernommen. Das linke Bein hatte eine...
  2. Beinproblem. Gicht?

    Beinproblem. Gicht?: Wir haben folgendes Problem. Der Vogel (Rentneralter) hat Probleme mit den Beinen. Anfangs war es augenscheinlich eine Zerrung um rechten Bein,...
  3. Beinproblem

    Beinproblem: Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen. Bei einem meiner Wellis (schon immer sehr bequem und faul gewesen) habe ich vor ca. 2...