Beobachtungen Dezember 2008

Diskutiere Beobachtungen Dezember 2008 im Beobachtungen Forum im Bereich Wildvögel; hallo, ja da lassen wir doch diesen feldsperling mal das erste türchen vom dezember-kalender öffnen. bei uns auf dem hof wohnt eine große bande...

  1. #1 Ottofriend, 01.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2008
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    hallo,
    ja da lassen wir doch diesen feldsperling mal das erste türchen vom dezember-kalender öffnen. bei uns auf dem hof wohnt eine große bande haussperlinge, diesen hier sehe ich eher im winter bei der fütterung ...
    [​IMG]

    lg sanne
     
  2. #2 Ottofriend, 02.12.2008
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    bei uns war übrigens gerade treibjagd. mein hofplatz/garten ist dabei zum glück tabu, und die fasanenhähne sind schlau genug, sich im wilden teil des gartens zu verkriechen .... was die damen sicher auch freut ;-)
    [​IMG]
     
  3. #3 Vögelchen, 04.12.2008
    Vögelchen

    Vögelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Siegtal
    Ja,... gar nicht dumm... aber das wundert uns ja bei den Vögeln nicht wirklich... :zwinker:
    Einen schönen Feldsperling hast Du da...!

    Im Moment ist das Wetter ja nicht so berauschend, und man bleibt lieber zu hause, oder? Zumindest scheint der Dezember beobachtungsmäßig ja etwas schleppend zu starten, also erzähle ich Euch mal etwas ausführlicher was ich heute vormittag gemacht habe....

    Unser Auto musste zum Tüv, und wird erst morgen fertig sein, also hatte ich mich entschlossen die Gelegenheit zu nutzen und zu Fuß nach Hause zu gehen...

    Schon die Hinfahrt hätte fast die TüvAbnahme nach hinten schieben können, denn als ich, nach einem gemachten Landschaftsfoto wieder losfuhr sah ich nach ein paar Metern im Augenwinkel oben in einem Baum etwas sitzen, womit ich nun gar nicht gerechnet hätte... ein Raubwürger ? Hatte ich noch nie gesehen... Ich trat reflexartig in die Eisen... zum Glück war kein Auto hinter mir ... :D Leider flog der Vogel weg bevor ich genau gucken und ein Foto machen konnte.. und ich dachte nur... das kann doch nicht sein !?!

    [​IMG]

    Nachdem ich dann später autolos in einen kleinen Kuhkaff stand und die ersten Blaumeisen in den Büschen sah ging ich "unterhalb der Schneegrenze" über Wiesen und durch den Wald, sah ein sehr dunkles Eichhörnchen, einen zu Recht äußerlich ruhenden Ameisenhügel, ging durch Matschwege, entdeckte Spuren von Wildschweinen und Rehen, und hatte auf einmal eine Gebirgsstelze vor mir, ich war echt verwundert mitten im Wald....... leider viel zu quirrlich.. sie wollte nicht auf Bild, ein paar Meter weiter kam dann auch der Bach... :idee: , dem ich ein paar Minuten einfach beim plätschern zusah.

    http://video.web.de/watch/5567008

    Bussardrufe hallten über den Wald hinweg, es war kalt, doch ich fand es herrlich, und freute mich, dass hier für die Tiere des Waldes auch mal altes Holz vermodern darf. Der Specht, den ich in der Nähe hörte schien das zu genießen...
    [​IMG]

    Als ich den Wald wieder verließ kam ich zurück in die Nähe der Stelle, wo ich meinte den Raubwürger gesehen zu haben... ich ging also einen kleinen Umweg und hoffte ihn noch mal zu sehen... und tatsächlich... ich hatte Glück:

    [​IMG]
    [​IMG]
    Es ist doch einer, oder? Kann mir eigentlich nichts anderes vorstellen, obwohl ich einfach nur erstaunt bin....
    erholen sich denn die Bestände wieder? Ich finde ... er lässt sich in der letzten Zeit recht oft ablichen,.... :)
     
  4. #4 Peregrinus, 04.12.2008
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Natürlich ist das einer! :beifall:

    Nee, die Bestände erholen sich nicht wirklich, leider. Aber klar läßt er sich in der letzten Zeit recht oft ablichten. Das sind schlichtweg Wintergäste bei uns. Auch die heimischen Raubwürger (wo es noch welche gibt) werden im Winter auffälliger, weil sie sich in offenere Gebiete begeben (Winterhabitate). Deshalb sieht man Raubwürger im Winterhalbjahr viel öfter als im Sommer.

    VG
    Pere ;)
     
  5. Balu

    Balu Guest

    Hatte vorgestern Abend auch ein tolles Erlebnis.
    Da lauf ich mit dem Habicht heim und denke,was guckt die Madame denn so?
    Da dreh ich mich um..und was sehe ich?ein Kornweihenweib über dem Rapsfeld und zack,war sie weg. Bin ich weiterglaufen, sehe ich sie wieder auffliegen und dachte ok sie fliegt weg. Kurz vor dem Schilf wusch 3 meter neben mir fliegt sie raus :) War super,die mal so nah zu sehen. Der Habicht war auch überrascht,wollte aber sogleich hinterher..Aber nix da:D
     
  6. #6 Vögelchen, 05.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2008
    Vögelchen

    Vögelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Siegtal
    @Balu : Herrlich! Da könnt ich ja glatt neidische werden... allein mit einem Habicht unterwegs zu sein... :) aber so ein bischen kann ich das nachempfinden... erinnert mich an eine Begebenheit, (sorry ist schon länger her) da hat sich ein RotMilan so 20 meter vor mir etwas von der Straße geschnappt zumindest sah es so aus..... seine Flügel bedeckten gut die Hälfte der (kleinen) Staße... da stockt einem echt der Atem...

    @pere: Das ist mehr als bedauerlich, das es "nur" mit dem Winter zu tun hat ... aber klar... die Erklärung ist natürlich naheliegend ... wenn mal wieder die Sonne scheint bin ich wieder da oben... mal seh'n ob ich ihn dann nochmal seh' ... :cheesy:
     
  7. #7 Peregrinus, 05.12.2008
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Da drauf kannste durchaus hoffen. Die Winterreviere sind so um die 30-50 Hektar groß. Nach eigener Erfahrung sind die Vögel meist relativ einfach wiederzufinden, weil sie sich stets im selben Gebiet aufhalten. :prima:

    Kannst ja mal auf nem Luftbild (google earth) die Sitzwarten markieren bzw. die Stellen, an denen Du ihn siehst. Man staunt, wie klein das Streifgebiet im Grunde genommen doch ist (nunja, 30-50 Hektar sind ja auch nicht gerade viel, das wäre ein Kreis mit etwa 600-800 m Durchmesser). Wenn man mit der Sonne im Rücken sucht (so sie denn scheint), sieht man die Raubwürger schon auf mehrere hundert Meter als weiße Punkte in der grün-braunen Landschaft leuchten (Achtung: Auf große Entfernung Verwechslungsgefahr mit Elster!). Bei Schnee ist das nicht mehr so einfach.

    Die Wintergebiete werden oft jedes Jahr besetzt. Von Ende Oktober bis Mitte März (teilweise bis in den April hinein) sind die Würger in ihrem Gebiet zu finden.

    VG
    Pere ;)
     
  8. #8 Vögelchen, 05.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2008
    Vögelchen

    Vögelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Siegtal
    Das ist einen tolle Idee,.... (waren eben das Auto abholen) .. dann könnte ich nämlich schon 3 Bäume markieren :freude:

    und vielen Dank für die Info's & Tipps!
     
  9. #9 Eisvogel, 06.12.2008
    Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.07.2006
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Hab heute bei schlechtem Wetter nochmal ne kleine Runde gedreht.
    Es ist ja relativ wenig los. An der Pratzschwitzer Kiesgrube, wo letztes Jahr im November bereits Samt -und Trauerenten waren, konnte ich heute "nur" relativ wenige Tafelenten, Schellenten, Reiherenten und Stockenten sehen.
    Ansonsten gabs da noch 35 Kormorane, Lachmöwen und 3 Mittelmeermöwen.
    Zum Höhepunkt zählten 3,1 Koblbenenten und 70 Erlenzeisige.

    Auch an der Elbe fehlen bis jetzt noch die Bläss -und Saatgänse - war auch nur 1 Gänsesäger da...


    Hier noch eine spektivierte Kolbenente, leider ist die Qualität von dem Bild so grottig, da mein Spektiv und die normale kleine Kompakte nicht mehr hergibt. :o

    [​IMG]


    und hier noch zwei von vier Bieberbäumen, die den wohl bald ganz zu Opfer fallen werden...


    [​IMG]


    Dann noch einen schönen zweiten Advent morgen. :)
     
  10. DaSi

    DaSi Hobbyorni

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Heute bei einer "Vorkartierung" fürs nächste JAhr 6 Wasseramseln an einem Bach.
    Aber leider kein Eisvogel.

    BEi der Fütterung ist extrem viel los. Sogar ein Grünspecht war auf dem Rasen auf Futtersuche. Elstern sind auch oft da. Heute war dann auch der erste Kleiber im Garten. Wahrscheinlich auch nur wegen des Futters, weil die Bäume sind hier noch viel zu klein.
     
  11. #11 Ottofriend, 06.12.2008
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    gavia immer

    hi,
    ich hab mich heute bei grauem nebelwetter aufgemacht in hamburgs osten, wo ein eistaucher gemeldet und mehrfach wiedergesehen wurde. da man nie weiß, wann so ein seltener gast weiterzieht, war mir das wetter schnurz ;-)
    der oorkatener see liegt direkt an der elbe, nur durch deich und straße getrennt. es gab neben unmengen von blässhühnchen viele reiherenten, wenige tafelenten und zwei zwergsäger.
    die "hauptperson" ließ sich dann durch das spektiv schön beobachten :freude::prima::dance:, aber der nebel und die entfernung ließen nur belegbilder (durch das spektiv) zu.
    [​IMG]
    lg sanne
     
  12. #12 Grinsofant, 06.12.2008
    Grinsofant

    Grinsofant Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    0
    Sonderlich gutes Wetter war auch bei mir nicht aber solch seltene Gäste konnte ich nicht entdecken.

    dafür ein paar nette schüsse von den üblichen Schloßarkbewohnern...



    Graureiher mit noch quikender Beute....



    [​IMG]




    Eichhörnchen :)



    [​IMG]





    Kleiber gibt es momentan sehr viele


    [​IMG]



    Rotkehlchen das auf Zaunköniggesang reagierte :?



    [​IMG]





    Kohlmeise




    [​IMG]




    Kohl und Blaumeise sind dort Handzahm wobei meist die Blaumeisen frecher sind.Allerdings verschmähen beide Getriede und wollen nur Sonnenblumenkerne...



    [​IMG]





    Habicht leider Fehlanzeige,anscheinend ziehen die im Winter um und kommen erst im Frühjahr wieder in den Park.


    Gruß bernd
     
  13. #13 Capricornus, 07.12.2008
    Capricornus

    Capricornus Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.12.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18439 Stralsund
    Ich war gestern Mittag im Bremer Bürgerpark spazieren und konnte auch sehr viele Vöglein beobachten. An sich so die typischen Futterhausgäste. Einige Kleiber und Zaunkönige waren sehr gut zu beobachten sowie auch Eichhörnchen und ziemlich viele Eichelhäher und Krähen. Die Krähen lassen einen dort bis auf ca. 4-5 m ran. Eine wühlte genüsslich in Hundeaa und hatte da irwas "leckeres" drin entdeckt...die Bilder stelle ich mal ein wenn mein Lappy wieder heil ist.

    Gruß Kosta
     
  14. Drohne

    Drohne Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ilvesheim Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo, war heute morgen bei uns am Altneckar in Ilvesheim und beobachtete an einer Kiesbank 24 Kanadagänse. Als ich gerade meine Kamera weggepackt hatte, kam aus einem nahen Gebüsch am Ufer ein Fuchs. Die Gänse flatterten so ca. 2-3 Meter Richtung Flussmitte und kamen, nachdem sich der Fuchs verzogen hatte gleich wieder an die Kiesbank zurück. Schade das ich Euch leider keine Bilder zeigen kann von der kurzen Störung.
    Gruß Uwe
     

    Anhänge:

  15. #15 Wachtel-Flo, 07.12.2008
    Wachtel-Flo

    Wachtel-Flo Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    @ Grinsofant: boa wunderschöne bilder hast du gemacht :zustimm::zustimm::zustimm:

    Was hast du für eine camera
    weil ich mit unserer Digicam bekomm nie solche schönen bilder hin :(

    mfg Flo
     
  16. #16 Eisvogel, 07.12.2008
    Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.07.2006
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0

    Biber wird natürlich ohne e geschrieben...

    Aber noch was anderes...hätte mal eine Frage an jemandem der sich auskennt.
    Warum nehmen sich die Biber jetzt im Winter solche riesigen Bäume vor, obwohl sie ja lieber welche mit kleinerem Stammdurchmesser nehmen und diese als Wintervorrat nutzen.
    Als Baumateriel dürften diese eigentlich auch nicht dienen.
    Außerdem ist die Burg nicht wirklich in der unmittelbaren Umgebung von dem Ufer, wo die Bäume stehen.
    Alles nur für die Zahnplege - reichen dazu aber kleinere Bäume nicht auch aus?
    Mit fragende Grüßen,:idee:
    Alexander.
     
  17. #17 Kanadagans, 07.12.2008
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Wird eine Sache der Ökonomie sein, denn ein umgelegter großer Baum ergibt soviel Rindenmaterial (nur dieses und zarte Zweigspitzen verputzen die Biber im Winter) wie x kleinere Bäume oder höhere Strauchweiden, bei ca. gleichem Arbeitsaufwand.
    Der Winter ist zwar nicht bombenhart, aber das wird dem Biber genetisch so dispositioniert sein, im Winter hauptsächlich größere Trumme umzulegen, da er so auch viel weniger Zeit zur Nahrungssuche braucht, als wenn er nach kleinerem Gestrüpp Ausschau hält.

    Im übrigen finde ich es wirklich nur faszininierend, daß in unmittelbarer Nähe des Menschen sowas möglich ist, so ein Biber ist für mich doch irgendwie ein Sinnbild gesunder, ungezähmter Natur, selbst ein Elbe- Biber...
    zB hier am Tegeler See, am Nordufer...
    Auf einer Seite, dem Ostufer, ist eine belebte Fußgängerpromenade, steht seit über 100 Jahren Stadt...
    Direkt gegenüber am Westufer hingegen, ca. bloß 1- 2 km entfernt, hat auf dem Gelände der Villa Borsig ein Biberpaar eine fette Burg, ist eine größere Reiherkolonie, stehen dicke, vom Biber angenagte Weiden, ziehen Damwildspuren am Strand entlang, und das alles in Sichtweite der paar Hochhäuser am Ostufer... Es ist völlig faszinierend, vor allem im Hinblick der Biber und ihrer großen Knüppelburg auf dem Gelände der doch durchaus geschichtsträchtigen Villa Borsig, die heute das Gästehaus für das Auswärtige Amt beherbergt...

    Grüße, Andreas
     
  18. eric

    eric Guest

    Kenne auch Biber , die sich im Industriegebiet angesiedelt haben. Ein Bach, genügend Weichhölzer, und weils sonst für den Menschen ein unattraktives Gebiet ist, keine Spaziergänger und Störungen.
     
  19. #19 Geierhirte, 07.12.2008
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    Heute im Dithmarscher Specherkoog gab es "die üblichen Verdächtigen" wie Schellenten, Haubentaucher, Kiebitze...Alpenstrandläufer und Goldregenpfeiffer...Kormorane, Graugänse und Saatgänse...Pfeif- und Schnatterenten u.a...

    Singschwäne flogen gerade auf einem Mohrrübenacker ein. Sehr schön kann man auch noch die Jung- von den Altvögeln unterscheiden:

    [​IMG]

    Und die Kornweihendame saß an der Straße:

    [​IMG]

    musste aber plötzlich "los" :D
    [​IMG]

    Dank zunehmend grauer werdendem Himmel leider nicht wirkliches Fotolicht...

    LG, Olli
     
  20. DaSi

    DaSi Hobbyorni

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Schöne Beobachtungen!
    War heute auf ganzjähriger Kartierung. Es gab aber nichts besonderes außer ca. 20 Dohlen, die hier nur im Winter und sehr vereinzelt auch im Sommer vorkommen. Hier gibt es in der Stadt nur zwei Brutpaare. Im Münsterland sind die ja ziemlich häufig.
     
Thema: Beobachtungen Dezember 2008
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. augsprossengabler

    ,
  2. abwurfstangen

Die Seite wird geladen...

Beobachtungen Dezember 2008 - Ähnliche Themen

  1. Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten

    Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten: Ursprünglich wollte ich die selten braune Katze füttern, die um das Firmengelände scheinbar Mäuse jagt. Da ist eine schöne Grünfläche. Ich vermute...
  2. Beobachtung Mai 2020

    Beobachtung Mai 2020: Auch in diesem Jahr zeigt sich die schwarze Holzbiene an diesem trockenen Holzstamm [ATTACH] [ATTACH]
  3. Vogelsichtung im Dezember

    Vogelsichtung im Dezember: Habe diesen relativ großen Vogel gesehen, zuerst dachte ich Mäusebussard, vielleicht Weibchen, dann war ich mir doch nicht sicher da er mir...
  4. Beobachtungen April 2020

    Beobachtungen April 2020: Schwarzspecht an seiner Baumhöhle [IMG] Kleinspecht [IMG] Waldbaumläufer [IMG] Haubenmeise, im Wald nicht einfach zu finden :) [IMG] Der...
  5. Beobachtung März 2020

    Beobachtung März 2020: Pünktlich Anfang März blühen im Wald die sogenannten Märzenbecher genaugenommen die Frühlings-Knotenblume. [IMG] Auch Rotmilane flogen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden