Bezahlt Versicherung Schaden in eigener Wohnung? Welche Versicherung?

Diskutiere Bezahlt Versicherung Schaden in eigener Wohnung? Welche Versicherung? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Freunde, folgendes Problem habe ich und brauche mal einen Rat bzw. vielleicht hat hier schon mal jemand Erfahrung gesammelt. Mein...

  1. Amelia

    Amelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53111
    Hallo Freunde,

    folgendes Problem habe ich und brauche mal einen Rat bzw. vielleicht hat hier schon mal jemand Erfahrung gesammelt.

    Mein Wellsensittich hat in meiner Wohnung meine Holzfenster kaputt gemacht (zerkratzt und abgenagt).

    Ich selber habe eine Haftpflichtversicherung/Hausrat und ebenso eine Tierhalter-Haftpflicht.

    Es ist eine Mietwohnung - d.h. mein Wellsensittich hat (netterweise...) nur die Sachen kaputt gemacht, die ja eigentlich nicht mir sind, sondern meinem Vermieter.

    Wer kennt sich aus, habe ich hier Chancen, dass über meine Versicherung zu regeln? Welche Versicherung würde bei dem Schaden haften?

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Callymero, 9. März 2014
    Callymero

    Callymero Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Amelia,

    da solltest sicher mal in deinen Versicherungsvertrag (Haftpflicht bzw. Tierhalterhaftpflicht) gucken ...... meist steht da (spätestens im so genannten KLEINgedruckten ;) was sie ausschließen. Ich denke, das Argument fahrlässig kann hier nicht gelten, denn es liegt a) in der Natur der Vögel, zu nagen und b) gibt es meines Wissens nach keinen artgerechten SCHUTZ der Fenster vor solchen Schäden. Argument für dich also: Entweder Du hältst deine Vögel weniger Artgerecht in ständiger Gefangenschaft, oder du riskierst derartige Schäden. ... :)

    LG Callymero
     
  4. Spike22

    Spike22 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn du eine Privathaftpflicht hast zahlt diese den Schaden, hierbei handelt es sich um einen Mietsachschaden. Wellensittiche fallen unter zahme Haustiere und sind in der PHV mitversichert. Wäre es deine eigene Wohnung würde keine Versicherung greifen (Eigenschaden )

    LG Christoph
     
  5. #4 vögelchen3011, 9. März 2014
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    ich glaube mal nicht das deine Haftpflicht dafür zahlen wird.................
    aber eine gute Idee, bei der "Nagerfreundlichkeit" vom Kleinen bis zum Großen" vielleicht eine "Versicherungslücke" :D

    den Schaden musst du wohl selbst bezahlen.
     
  6. Spike22

    Spike22 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Nein da kann ich dir kein Recht geben.

    Anderes Bsp: Hund zernagt Tür im Wohnzimmer ? Tierhalterhaftpflicht zahlt das ja. Aber für die sogenannten zahmen Haustiere gibt es keine eigenen Haftpflicht- Vertrage deswegen sind die mit in der PHV versichert :-)

    LG
     
  7. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Was Fahrlässigkeit ist und was nicht, entscheidet die Versicherung. Man könnte einerseits damit argumentieren, dass du deine Aufsichtspflicht beim Freiflug vernachlässigt hast und dadurch der Vogel Schaden anrichten konnte, das wäre fahrlässig. Frag einfach mal bei deiner Versicherung nach, schlimmeres als den Schaden nicht ersetzt zu bekommen kann dir nicht passieren.
     
  8. #7 Sittichfreund, 11. März 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Also ich finde es ja lustig! :nene: :+schimpf

    Ich soll durch meine Versicherungsbeiträge Eure ruinierte Wohnung- bzw. Wohnungseinrichtung bezahlen? 0l 8o

    Kein Wunder, daß die Versicherungsbeiträge laufend steigen. Eine Versicherung sollte in Notfällen einspringen und nicht dazu mißbraucht werden, anderer Leute Blödheit zu finanzieren. Wer Nagetiere in der Wohnung hält, der weiß oder sollte wissen, daß diese die Wohnung oder auch nur deren Einrichtung ruinieren können. Um sowas zu verhindern gibt es Käfige. Alles andere ist mutwillige Zerstörung.
     
  9. #8 rainraven, 11. März 2014
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Unglaublich...
    Wer ein Tier ausschließlich im Käfig halten will, sollte sich besser nicht "Freund" irgendeines Tieres nennen...:nene:

    Ich finde es auch nicht so prima, was meine Vögel im Vogelzimmer machen (ich weiß teils nicht mal, wie sie es schaffen, die blanke Wand mittendrin anzunagen, wo sie nicht sitzen können...), aber ich hab auch nicht die Zeit, sie in jeder Sekunde ihres Freifluges zu beaufsichtigen. Und man kann vieles mit Moltofill wieder ausbessern, und durch Kinder, Möbelinstallation oder einfach nur mehrere Generationen, die in einer-in meinem Fall ca. 50 Jahre alten- Mietwohnung wohnen, wird einfach früher oder später das Material abgenützt, sos ehr man auch drauf Acht geben mag.
    Und ich glaube nicht mal, daß mir da jemand einen Strick draus drehen kann, denn ich hab schließlich auch keine picobello intakte Wohnung mehr bezogen. :)
    Und ich zahl auch Versicherungsbeiträge, aber lieber für durch Tiere verursachte Schäden als für Schäden an Mensch, Sache oder Wohnraum, die z.B. durchs Rauchen entstanden sind...
     
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Sittichfreund plädiert bestimmt nicht dafür, Vögel nur im Käfig zu halten..... aber er will nicht die Schäden mitbezahlen und da stimme ich total zu.
    Wer nagefreudige Tiere hält, muß entweder selber für den Schaden aufkommen oder verhindern daß sie passieren. Wellis nagen ganz schön lange an einem Fnster bevor da echter Schaden entsteht. Man könnte also an ihren bevorzugten Stellen eine Leiste anbringen oder irgendwas anderes was sie auch gerne schreddern...... oder man paßt eben auf.
    Wenn man aus Gleichgültigkeit einen Schaden hat entstehen lassen, dann muß man ggf. diesen bezahlen und nicht die Allgemeinheit dafür aufkommen lassen. Wie gesagt, es handelt sich nicht um einen plötzlich aufgetretenen Schaden den die Versicherung natürlich übernehmen sollte wenn man ihn nicht hat voraussehen können sondern um einen erwartbaren Schaden.
     
  11. #10 Alfred Klein, 11. März 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich finde es auch ein bißchen derb einen selbstverschuldeten und abwendbaren Schaden jetzt einfach auf eine Versicherung abwälzen zu wollen.
    Schließlich wäre der Schaden durch den ganz einfachen Einsatz von entsprechenden Gardinen zu verhindern gewesen. Insofern würde ich sogar sagen daß der Schaden grob fahrlässig herbei geführt wurde. Dies insbesondere dadurch daß dieser Schaden ja nicht schlagartig entstanden sein kann sondern erst über einen längeren Zeitraum entstanden ist. Es wäre also der Wellihalterin zumutbar gewesen beim ersten Schadensereignis Abhilfe zu schaffen. Daß sie dies nicht getan hat ist zumindest grob fahrlässig wenn nicht mehr.
     
  12. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ja, das ist richtig. Ich seh auch nicht zu, wie meine Vögel sich langsam durch den Isoschaum bis zur Außenmauer durcharbeiten, ohne was zu tun. :D
    Aber in manchen Fällen hab ich auch einfach aufgegeben oder toleriere es so halbherzig. Oder tapeziere halt alle paar Wochen mit Pappe oder Küchenrolle nach...was ich meine, ist, ich will auch einen so geringen Schaden wie möglich, aber manches läßt sich halt nicht vermeiden. Wenn mir was runterfällt, ist auch gleich ein Loch im PVC-Boden. Und wenn ich einen Nagel einschlage, kommen 10 qm Putz mit raus. Ist halt so bei uns.

    Mir hat nur der Tonfall bzw. wie auch immer man das in der geschriebenenenSprache nennt, gestört, ich fand das Aufbrausende oder Zynische etwas provokativ und dächte nicht mal dran, daß ich wegen anderer Laute nagender Wellis einen höheren Versicherungsbeitrag zahlen müßte. Ich dachte, ich zahle ein, damit die Versicherung evtl. irgendwann mal für MEINE Schäden aufkommt?
     
  13. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Eine Versicherung sollte dann bezahlen, wenn ein Schaden nicht zu verhindern weil unvorhersehbar war.
    Ich habe in meinem Wohnzimmer an den "beliebten" Stellen Pizzakarton angebracht, der wird regelmäßig ausgewechselt und fertig.
    Wenn ich aber die Schäden in Kauf nehme, dann muß ich sie halt auch bezahlen.
    Wenn ein Hund mal aus Versehen in der Mietwohnung auf die Auslegware pinkelt und sie dadurch verdirbt und der Hund ist bis dahin immer stubenrein gewesen, ist das nicht vorhersehbar und die Versicherung sollte meinem Empfinden nach zahlen. Wenn man seinen Hund regelmäßig ins Zimmer Gassi schickt oder der Hund nachweislich immer undicht ist, muß man den Schaden selber zahlen.
    Ich weiß nicht ob das versicherungskonform ist - ich sag nur meine Meinung.
     
  14. #13 Sittichfreund, 11. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    kace63 hat recht, ich plädiere nicht für Käfighaltung und schon gar nicht für die Haltung von Vögeln in zu kleinen Käfigen. Ich lasse meine Vögel aber auch nicht frei in der Wohnung fliegen und diese demolieren. Ich halte sie in einer Voliere. Klar, manche Wohnungen sind so klein, daß man so ein Ding gar nicht reinstellen kann, aber dann sollte man eh überlegen ob man sich überhaupt Vögel zulegen muß. Seinerzeit habe ich in meinem Einzimmerappartment auch nur Platz für ein kleines Aquarium mit kleinen Fischen gehabt. Vögel kamen damals eben nicht in Frage.

    Nun noch meine Sichtweise zur Versicherung - welche auch immer.

    Die Versicherung sollte im ursprünglichen Sinn eine Hilfe für in Not geratene Mitmenschen darstellen. Jeder trägt im Bedarfsfall einen Teil der Last des anderen. Dabei sollte es einem jeden genügen zu wissen, daß er im Notfall Hilfe bekommen kann und darauf hoffen, daß er die Versicherung nie in Anspruch nehmen muß.

    Leider ist dieser Gedanke in der heutigen Zeit des Anspruchsdenkens aus der Mode gekommen. Viele leben nach dem Motto, wenn ich schon einzahle, dann will ich auch etwas davon haben. Die Tatsache gesund zu sein und keinen Arzt zu brauchen, oder in einem intakten Haus zu wohnen, oder Arbeit zu haben und nicht auf Hilfe angewisen zu sein, reicht vielen nicht mehr. So verhalten sie sich dann auch. Der Möchtegernrennfahrer auf der Skipiste oder auf der Autobahn weiß, daß die Versicherung für seine Schäden und seine Gesundheit aufkommen wird. Er macht sich aber keine Gedanken darüber was er u. U. seinem Mitmenschen antut, dessen Partner oder Kind er so schwer verletzt, daß er/es ein Leben lang auf Hilfe angewiesen ist oder gar an den Folgen seiner Raserei stirbt. Oder sie lassen ihre Wohnung durch ihre Haustiere demolieren und hoffen, daß die anderen Deppen (= Mitversicherte) den von seinen Tieren verursachten Schaden bezahlen.

    Vielleicht bin ich in der Hinsicht etwas altmodisch, aber ich freue mich immer noch, wenn ich keine meiner - viel zu vielen und viel zu teuren - Versicherungen in Anspruch nehmen muß, und ich zahle die Beiträge sogar gerne, weil ich weiß, daß andere - und vielleicht auch mal ich - im Notfall Hilfe bekommen können.
     
  15. #14 watzmann279, 12. März 2014
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Ich denke das die Versicherung nicht bezahlen wird,
    aber keine Ahnung,
    es wär intressant zu erfahren wie das ganze ausgeht

    aber ich denke Amelia wird sich nicht mehr äußern
    wir haben sie bestimmt verschreckt
     
  16. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Dito, hier sieht es ähnlich aus. Aber wenn der Putz in der Außenwand halt 110 Jahre alt ist und Gardienenstangen befestigen ein Drama wird, versteht das sowohl der Vermieter als auch die Versicherung, weil dieser Schaden eben nicht vermeidbar ist. Mir kam aber jetzt noch ein anderer Gedankengang: Wellensittiche sind Kleintiere, die sich dadurch definieren, dass sie in einem festen "Behältnis" leben und so davon ausgegangen wird, dass sie außerhalb dieses Behältnisses keinen Schaden anrichten können. Deswegen gibt es für Hunde und Katzen, die eben keine Kleintiere sind, Versicherungen, die auch für einen Schaden am Mietgegenstand haften.
    Mal doofes Beispiel: Wenn der Wellensittich den Schaden anrichten konnte, weil der Halter z.B. beim Käfig säubern/Freiflug durch Ohnmacht/Epileptischen Anfall oder so die Kontrolle über den Vogel verloren hat und der Welli die folgenden 2 Stunden intensiv die Fenster bearbeitet hat, dann würde vermutlich die Versicherung zahlen. Aber das muss man auch erstmal nachweisen können.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Flattermann, 13. März 2014
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,
    Man muß unterscheiden.
    1. fahrlässig
    2. grob fahrlässig
    3. Vorsatz
    Beispiel:
    Ich kaufe einen Blumenkasten für die Fensterbank draußen, in der Beschreibung steht 4 Schrauben zur Befestigung.
    1. ich nehme nur 2 Schrauben
    2. Ich nehme keine Schrauben
    3. ich warte mit dem Blumenkasten in der Hand auf Oma Meier, weil ich sie nicht mag um den Kästen dann Fällen zu lassen.
    Ein Regulierter Schaden aus der Praxis. Eine Kundin hat 2 Schildkröten, Sie reinigt das Terrarium und setzt die Schildkröten auf den Teppich im Wohnzimmer, während Sie im Bad beschäftigt ist, fressen die Schildkröten vom Velourteppich die oberen Fasern ab, so sind ca. 35 Löcher entstanden. Da es sich um eine Mietwohnung handelt, will der Vermieter natürlich Ersatz. Wie mir der Schäden gemeldet wurde mußte ich schmunzeln und lachen, so etwas kann nur Wahr sein, das denkt sich keiner aus.
    Der Schaden wurde ohne Probleme erstattet. Anders ist es wenn ich weiss, das meine Geier gerne und regelmäßig am Holzfenster sitzen und nagen, denn dann muß ich Abhilfe schaffen und es nicht billigend in Kauf nehmen.
    Anschließend jammern, und auf die Versicherung schimpfen weil die nicht bezahlen ist auch Mist!!!
    Eine Versicherung ist eine Solidargemeinschaft, aber auch hier wird oft das System schamlos ausgenutzt.

    Gruß Silke
     
  19. #17 rainraven, 13. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    :D upps, nicht, daß es dem Sachverhalt zuträglich wichtig wäre, aber ich glaube, ich hab ein "c" vergessen in meiner drastischen Schilderung...also "10 qcm"...10 QuadratMETER Putz sinds nicht, aber schon ein Loch von Handtellergröße, wenn man Pech hat beim Nageleinschlagen oder Dübellochbohren...


    Ich glaub auch nicht, daß mir jemals jemand Probleme macht, weil die Wände im Vogelzimmer (wo die Vögel selbstverständlich frei fliegen, wenn wir daheim sind, denn ich bin der Meinung, keine Voliere in einer Wohnung kann groß genug sein, Vögel dauerhaft zu beherbergen) so aussehen. WENN ich jemals auszöge (was ich nicht vorhabe und mir in meiner Heinmat inzwischen leider auch niemals eine andere Wohnung mehr leisten könnte...) wird sich sicher keiner mehr beschweren, daß es so aussieht, und ich verputz da natürlich wieder drüber. Es ist ja auch nicht so, daß ich in eine picobello Wohnung einzogen bin, die war ja vorher schon ca. 40 Jahre lang bewohnt gewesen. Und in anderen Zimmern bröckeln die Fensterstöcke ganz ohne Vögel raus oder es ist gleich ein Eck weg, weil man mal mit dem Staubsaugerrohr an die Ecke der Heizungsnische gestoßen ist...

    Aber es geht hier nicht um mich, also bin ich schon still. :)
     
Thema: Bezahlt Versicherung Schaden in eigener Wohnung? Welche Versicherung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. versicherung wohnen bezahlen

    ,
  2. haftpflichtversicherung bei schaden in eigener wohnung

    ,
  3. welche versicherung zahlt bei schaden in eigener wohnung

    ,
  4. vorhänge von vermieter kaputtgemacht zahlt die haftpflichtversicherung,
  5. wenn blumenkast runterfällt wer zahlt