Bindehautentzündung...

Diskutiere Bindehautentzündung... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, unser Fiedi hatte am Samstagmorgen als er aufwachte ganz verklebte Äuglein...:traurig:erst war es rechts und wir haben es gar nicht gleich...

  1. #1 Connie1012, 10. August 2009
    Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    unser Fiedi hatte am Samstagmorgen als er aufwachte ganz verklebte Äuglein...:traurig:erst war es rechts und wir haben es gar nicht gleich gesehen, doch da er immer mit uns frühstückt, haben wir zuerst bemerkt, daß er mit der Orientierung Schwierigkeiten hat...und dann mit Entsetzen das verklebte Auge bemerkt...8o -auch reibt er immer sein Köpfchen,also nahmen wir an, daß es sich um eine Bindehautentzündung handelt...
    Wir haben dann im Zoofachhandel SC 30 gekauft und ins Trinkwasser gegeben...am Sonntag nachmittag sah es dann auch schon besser aus,die Augen waren geöffnet...da habe ich ihn etwas nach draußen gestellt, weil ich dachte frische Luft und ein wenig Sonne tut ihm ganz gut...(er ist sehr oft draußen- aber ohne Zugluft unter einer überdachten Terrasse)...
    Nun, heute Morgen waren die Augen wieder verklebt, als er aufwachte8o!!!
    Jetzt habe ich ihm eine Rotlichtlampe vor seinen Käfig gestellt, daß gefällt ihm glaub' ich...dazu kommt noch erschwehrend, daß er wahrscheinlich anfängt zu Mausern, seit letztem Mittwoch wurde daß sonst dauernde Singen immer weniger und es waren ihm auch immer mal kleine Federn ausgefallen...
    Nun frage ich Euch, was soll ich oder kann ich noch tun?
    Einen vogelkundigen Tierarzt haben wir hier in der Nähe nicht...
    Kann mir ein erfahrener Tierfreund etwas raten?
    Vielen Dank schon mal im Voraus...
    LG an Alle...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marlo

    Marlo Guest

    Dringend zum Tierarzt!

    Hallo, Connie,

    die Beschwerden müssen dringend (!) behandelt werden.
    Gib mal an, woher Du kommst, dann wird Dir per PN sicher ein vk Tierarzt genannt. Ggf musst Du auch etwas weiter fahren.
    Mit der Rotlichtlampe ist es nicht getan (ich hab keine Ahnung, ob sie nicht sogar schadet).


    Gruß
     
  4. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Einseitige Bindehautentzündugen können auch u. U. mal eine ganz herzliche Ornithose sein.

    Das wäre aber der schlimmste Fall, ich würde einfach erstmal von einer normalen Bindehautentzündung ausgehen. Ich habe in solchen Fällen immer Augentropfen gegeben (hatte ich von meiner eigenen Bindehautentzündung noch im Kühlschrank). Ein vk. TA schadet aber in einem solchen Falle sicher nicht! Viel Erfolg!:zustimm:
     
  5. #4 Connie1012, 10. August 2009
    Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten und das Verschieben in die richtige Rubrik...
    Ich wußte nicht wie es geht, das Verschieben:zwinker:
    Ich habe heute Nachmittag einen Termin bei meinem "Hundetierarzt"dem ich eigendlich vertraue( mein Hund ist immerhin 19 Jahre alt:beifall:) mal sehen was die sagen...an Augentropfen hab'ich auch schon gedacht, bloß wie ist das mit der Konzentration der Zusammensetzung...ich hab'noch Augensalbe von meinem Hund für diese Zwecke, aber na ja...
    Nun hoffe ich aber, daß es nichts Schlimmes ist, denn wir hängen sehr an unserem Fiedi, weil er so außergewöhnlich handzahm und anhänglich ist...
    Außerdem ist er ein toller Sängerknabe...
    LG
    Connie

    Ach' übrigens, ich wohne in Crailsheim und der nächste vogelkundige TA ist in Öhringen Dr. Richter...laut Internet...also ersteinmal "Tschüßi "und drückt mir die Daumen,daß es nichts Ernstes ist...
     
  6. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Ich habe die Tropfen genauso dosiert, wie bei mir selbst: Auge auf Tropfen rein und gut! Wenn die Konzentration dabei eine Rolle gespielt hätte, hätte ich Dir dies gesagt, Ich will dich ja nicht unnötig ins offene Messer laufen lassen. Salbe kannst Du ja mal probieren, wenn sie für Derartiges geignet ist.
     
  7. #6 charly18blue, 10. August 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Ich bezweifle, dass Dein Hundetierarzt Deinem Vogel fachkundig helfen kann, es sei denn er ist auch auf Vögel spezialisiert.
    Es sollte ein Abstrich vom Auge gemacht werden, um zu sehen ob es eine bakterielle Geschichte ist. Wenn Du in der letzten Zeit einen Vogelneuzugang hattest, laß auf jeden Fall auch auch Chlamydien (Psittkose) testen. Bei einer bakteriellen Infektion sollten beide Augen behandelt werden. Die Augen beim Vogel sind nur durch ein ganz kleines Häutchen voneinander getrennt und eine Infektion springt ruck zuck auch auf das andere Auge über.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. #7 Connie1012, 10. August 2009
    Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,da bin ich wieder "frisch vom Tierarzt"...
    Ersteinmal Danke für Eure Beiträge, es ist schön wenn man mit jemandem reden kann, die einen verstehen...
    Also...Fiedi's Auge hat sich im Laufe des Tages geöffnet und sieht dementsprechend auch nicht mehr so arg schlimm aus...:freude:
    Die TÄ hat ihn sich angesehen und gemeint (auf Grund des Bitten's von mir!)
    daß wir mit einer medikamentösen Behandlung noch einen oder gegebenenfalls zwei Tage warten können! Da er sonst keine weiteren Symptome wie Durchfall oder Erkältungszeichen zeigt...wenn es nicht besser wird soll ich sofort wiederkommen und es wird ein Abstrich gemacht wird...!
    Jetzt sind wir wieder zu Hause, Fiedi ist 'ne Runde geflogen und hat in der Küche Kekse geknabbert...Jetzt sitzt er in seinem Käfig auf der Schaukel, aber richtig fit ist er nicht...wie ich schon schrieb, er singt seit Mitte letzte Woche nicht mehr und hat auch schon ein paar wenige kleine Federn verloren, vielleicht ist auch die Mauser im Anmarsch und sein Immunsystem dadurch etwas anfälliger...ich warte mal ab wie es ihm morgen früh geht!
    Wäre das Eurer Meinung nach vernünftig???
    LG
    Connie
     
  9. #8 Connie1012, 10. August 2009
    Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ach' so ....Fiedi ist ein Einzelvogel, superzahm und sitzt gern im Genick und kuschelt...er ist echt süß...
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    wie lange hast du ihn denn schon?
    auch wenn es für dich abwegig klingen mag-lass einen Kropfabstrich auf Trichomonaden machen. Denn die Symptome (Federausfall, Bindehautentzündung us)
    Können beim Kanarie durch Trichomonaden verursacht werden.

    alles Gute Luzy
     
  11. Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben Fiedi seit Dezember 2006...was wäre wenn er Trichomonaden hat und woher kommen die...:?
     
  12. #11 plassco, 11. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Psittakose gibt es nur bei Krummschnäbeln (Sittichen, Papageien), bei "normalen" Vögeln heißt dies Ornithose!! Es sind zwar auch Chamydien, aber das ganze ist für den Menschen weit weniger gefährlich als Psittakose. Man behandelt dies mit langanhaltenden Antibiotikagaben.

    Geh aber bitte ersteinmal nicht gleich vom Schlimmsten aus, sondern kauf normale Augentropfen (enthalten meist auch ein AB), ggf. vom Augenarzt verschreiben lassen.

    Da hat sie recht, er reibt sich sicher oft das Auge an der Sitzstange und überträgt es so auf das andere Auge.

    Gegen Trichomonaden gibt es Medikamente (meist übers Trinkwasser), weiterhin müssen alle Wassergefäße täglich ausgetauscht werden (austrocknen) und es muß alles ständig gereinigt werden.

    Mauser ist durchaus wahrscheinlich, meine Vögel sind derzeit auch stark in der Mauser. Die Zeit passt. Aber Mauser sieht schon etwas anders aus, da fliegen mehr Federn, vielleicht sind es die Vorboten der Mauser.


    WICHTIG:
    Nicht wilden Forums-Diagnosen hinterherlaufen und mal eben alle Hausmittelchen ausprobieren, sondern einen gescheiten TA aufsuchen!


    Die Augentropfen sollten jedoch erstmal nicht schaden.
     
  13. Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön:beifall:, Plassco...
    Also der heutige Stand der Dinge ist Folgender:
    Fiedi hatte heute Morgen wieder ein verklebtes Auge links...rechts ist es komischerweise weg!
    Also habe ich mir die Augentropfen, welche mir die TÄ gestern verschrieben hat bestellt, kann sie erst 15.00 Uhr abholen!
    Sie heißen FLOXAL...laut Internet decken sie ein breites Spektrum an mögl.Bakterien ab, sogar auch Chlamydien...
    Nun werde ich heute Nachmittag zur Tat schreiten! (was ist eigendlich wenn etwas von den Tropfen durch die Nasenlöcher, die ja mit den Tränengängen verbunden sind, in den Rachen läuft und er sie verschluckt:?)
    Ach' so ...ansonsten geht es ihm gut, d.h. er ist schon im Gegensatz zu sonst ruhiger, Singen hat er eingestellt...Fressen tut er gut, Trinken auch und vorhin hat er in der Küche auf der Spüle ein ausgiebiges Bad genommen...
    Jetzt frißt er Löwenzahnblättchen und geriebene Möhre...
    das Auge ist nach dem Bad wieder geöffnet, trotzdem bekommt er dann Augentropfen in beide Augen...
    Mit der Mauser, also ich weiß nicht- eigendlich ist er ja zeitlich fällig!
    Voriges Jahr wahr er zu dieser Zeit schon gut drei Wochen eher dran,
    da sind auch die Federn besser "geflogen"...Na' mal schauen, es wird schon Alles gut werden:zwinker:

    LG
    Connie
     
  14. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Du nimmst den Vogel in die linke Hand, Schnabel zwischen Daumen und Zeigefinger fixieren (Schnabel zu halten), Mittelfinger an Hinterkopf, Ringfinger+kleiner Finger halten den Rest. Schnabelspitze nach oben stellen und Tropfen rein, Rest läuft zum Hinterkopf ab. Ggf. zu zweit machen.

    Allerdings ist mir auch noch nie einer zu Schaden gekommen, wenn er was geschluckt hat. 2 Tropfen schaden dem Auge auch nicht! Keine Angst einfach mal machen, sowas muß man üben, Krallenschneiden kannst Du ja auch oder?:zustimm:
     
  15. #14 charly18blue, 11. August 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    a
    Ist doch wurscht wies heißt, gemeint ist eine Infektion mit Chlamydophila psittaci. Und das ist sowohl bei Krumm- als auch bei Spitzschnäbeln der gleiche Erreger.

    Liebe Grüße Susanne
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hier mein stuckchen wurst..mit :bier:

    Eigentlich heisst es nicht mehr psittakose und auch nicht chlamydiose :D

    Der richtige name ist vogelchlamydophilose (muss man das zusammen schreiben in de..ist es richtig mit y oder i ??? ich habe es ubersetzt also vielleicht ist es eine bisschen anders in de?) :zwinker:
    ciao
     
  17. Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Meldung von Fiedi :freude:
    Heute Morgen ist das Auge nicht zugeklebt...:dance:
    Die Augencreme hält es schön geschmeidig und duch das "Fett" kann es nicht verkleben...
    Ich bin froh, das es geklappt hat...und werde so weitermachen!

    LG
    Connie
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Wurscht? Naja, mag jeder für sich entscheiden.

    Hat niemand jemals bezweifelt.

    Was jedoch wirklich Unsinn meinerseits war, ist dies hier:
    "Ornithose (Spitzschnäbel) ist für den Menschen weniger gefährlich als Psittakose (Krummschnäbel)."

    Es ist beides gleich gefährlich (1% der Menschen sterben daran).

    Schön, daß Dein Vogel wieder fit ist, dann sind wir hier ja fertig.:dance:
     
  20. Connie1012

    Connie1012 Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Heute nochmal letzte Meldung von uns...

    Fiedi hat heute Abend wieder gesungen :+party: Alles wird gut :dance:
    Große Freude :freude: in Crailsheim...

    Danke nochmal an Alle, bis die Tage...

    LG
    Connie
     
Thema: Bindehautentzündung...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel bindehautentzündung

    ,
  2. bindehautentzündung vogel

    ,
  3. Bindehautentzündung bei vögel

    ,
  4. bindehautentzündung bei vögel Behandlung