Birdlamp, die Zweite

Diskutiere Birdlamp, die Zweite im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle Technikversierten, da ich in meiner neuen Voliere auch eine Birdlamp installieren möchte, brauche ich einige Tipps. Ich habe in...

  1. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo an alle Technikversierten,

    da ich in meiner neuen Voliere auch eine Birdlamp installieren möchte, brauche ich einige Tipps. Ich habe in einer anderen Voliere schon eine Kompakt-Birdlamp, die ich mit einer Zeitschaltuhr gekoppelt habe.
    Jetzt überlege ich mir, eine Röhre anzuschaffen (gibt´s im Set mit Leiste und EVG). Da ich noch nie eine Leuchtstoffröhre gewechselt, geschweige denn angeschlossen habe, weiß ich nicht, ob man diese auch mit einer Zeitschaltuhr koppeln kann? Kann ich da ein ganz normales Kabel mit Schalter dranbasteln?
    Weiß jemand, was für eine Frequenz diese EVGs erzeugen?

    MfG,
    Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birgit74

    Birgit74 Guest

    Hi,
    klar kannst Du eine Leuchtstoffröhre mit einer Zeitschaltuhr koppeln und auch ein ganz normales Kabel mit Schalter anschließen. Zum Wechseln nur die Röhre drehen - dann kann man sie einfach herausnehmen.
    Die Frequenz kann ich Dir leider nicht sagen.
    Liebe Grüße

    Birgit
     
  4. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich habe mal gelesen, dass die Frequenz über 30 KHz liegen soll. Damit liegt sie rund 200mal höher als das, was z.B. ein Wellensittich noch als Flimmern erkennen kann.

    Der Anschluss der Lampe sollte auf jeden Fall von jemandem gemacht werden, der sich gut mit so etwas auskennt, ohne entsprechende Ausbildung sollte man die Finger davon lassen. Mit Strom ist nicht zu spaßen und es wäre verantwortungslos, hier einen anderen Rat zu geben.

    Und jetzt klick mal hier. :)
    (Orakel läst grüßen! ;))
     
  5. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,

    danke für Deine Antwort und den Link. Scheint ja nicht so schwierig zu sein... Keine Angst - ich hab schon mehr als einen elektrischen Anschluss gemacht und Erdung u. Co. sind keine Fremdwörter für mich. Nur mit Röhren hatte ich wirklich noch nie zu tun (bin eigentlich kein Fan von Neonröhrenlicht)...
    Sind bei denen die Größen der Wattzahl entsprechend genormt - soll heißen, könnte ich in die Leiste auch eine normale Neonröhre gleicher Wattzahl einsetzen? Gibt es außer dem optischen einen weiteren Unterschied zwischen Kunststoffleiste und Metallleiste - welche ist warum zu favorisieren?

    MfG,
    Steffi
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Du kannst die gängigen Leuchtstoffröhren ebenso verwenden, nur fehlt dann eben das breitere Lichtspektrum. Es wurde schon oft empfohlen, statt der Arcadia-Röhren preiswertere Röhren mit Tageslichtspektrum (z.B. OSRAM BioLux oder so ähnlich) zu verwenden.
    Die von Arcadia angegeben "pseudowissenschaftlichen" Ausführungen zur BirdLamp kann man ernst nehmen, muss man aber nicht. Denn ob der UV-Anteil der Röhren letztendlich wirklich etwas bringt (abgesehen davon, dass die Pieper besser sehen), wird oft bezweifelt.

    Die Kunststoffleiste ist im Fehlerfall sicherer, da sie isolierend wirkt. Zudem ist sie staubdicht. Andererseits ist die Abschirmung gegen elektromagnetische Beeinflussungen bei der Metallvariante besser -> Vermeidung bzw. Minimierung von Elektrosmog.
     
  7. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,

    entweder mehr Sicherheit und Staubdichtigkeit oder weniger Elektrosmog - tja, das muss ich halt abwägen. Wie groß ist den der Abstand zwischen Leiste und Röhre bei der Metallhalterung? Ich frag deshalb, weil meine Pieper doch recht klein sind, nicht dass sie dazwischen eingeklemmt werden können...

    Bisher hab ich nur die kompakte Arcadia-Birdlamp eingesetzt, mit anderen Vollspektrumlampen hab ich keine Erfahrung. Wäre mal interessant, da die Birdlamps recht teuer sind...

    Egal welche Lampe, sicher ist, dass sie den Vögeln die artgerechte Orientierung erleichtern:
    Tagaktive Vögel können im Gegensatz zu Menschen in 5 Farbkanälen sehen, wobei der UV-Bereich dabei besonders wichtig ist. Er dient z.B. zur Geschlechtserkennung, v.a. bei gleichgefärbten Geschlechtern (z.B. meinen Nonnen) und zur Anregung des Geschlechtstriebes. Außerdem beurteilen Vögel den Reifegrad von Früchten mit Hilfe des UV-Lichts - das erklärt die oft sehr selektive Aufnahme von Futter. Werden Jungvögel z.B. mit der Hand aufgezogen und bekommen nicht die übliche Nahrung, die Altvögel normalerweise zur Jungenaufzucht nehmen, entwickeln sie je nach Aufzuchtsfutter ein ganz anderes Gefieder im UV-Spektrum und werden deshalb von den Artgenossen oft nicht einmal mehr als Geschlechtspartner erkannt...

    Es gibt sicher noch mehr Beispiele, warum Vögel ein Vollspektrumlicht benötigen. Ich selbst habe den Vorteil der Birdlamp erfahren:
    Seit fast drei Jahren halte ich Nonnen (kleine Prachtfinken), die sich zwar nach einiger Zeit verpaart haben und sogar mal Gelege zustande gebracht haben, Nachwuchs gab´s aber nie. 4 Wochen nach dem Anbringen der Birdlamp lagen die ersten Jungtiere im Nest, die auch erfolgreich aufgezogen wurden...! Kann Zufall sein, glaube ich aber nicht.

    MfG,
    Steffi
     
  8. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Also das mit dem UV-Licht hat schon seine Berechtigung, keine Frage. Nur was Arcadia so über die Vitamin D3 Synthese so schreibt, ist so eine Sache. Da gibt es nämlich sehr viele Meinungen, dass so eine BirdLamp nicht annähernd genügend UV-Licht dafür bietet.

    Der Abstand von der Röhre zur Halterung beträgt etwa einen Zentimeter, schätze ich mal.
     
  9. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo,

    danke für die Tipps - jetzt werd ich einkaufen gehen...

    Steffi
     
  10. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    So, nachdem ich nun wieder zu Hause bin, habe ich mal nachgemessen und siehe - es sind tatsächlich 16 Millimeter. Von meinen Wellis ist da noch keiner durchgeplumpst oder hängengeblieben.
    Die krabbeln ab und zu mal darauf herum und betreiben dann so eine Art "Extremsonnen". :D
     
  11. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,

    jetzt hast Du mich ganz schön ins Schwitzen gebracht 8o .
    Ich war mir gar nicht mehr so sicher, welche der beiden Varianten ich nun bestellt habe. Zum Glück ist es die Metallversion.
    16 mm sind für kleine Prachtfinken nämlich ganz schön viel! Nicht dass einer meiner Racker mal ´nen Selbstmordversuch mittels Einklemmen unternimmt... :D
    Bekommen Deine Vögel durch das Sonnenbad wenigstens etwas "Farbe"?

    Steffi
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Hmmm, notfalls müsstest Du versuchen, irgend etwas dazwischen zu basteln. Vielleicht eine Leiste oder so.

    Also irgendwelche Farbveränderungen sind mir an den Piepern noch nicht aufgefallen, aber man sieht ihre Farben und die Gefiederzeichnungen sehr gut, wenn sie sich nahe an den Lampen aufhalten. :)
     
  13. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo alle,
    Auch ich möchte meine Compactlampe durch eine Lichtleiste ersetzen. Nun stelle ich mir aber folgende Frage. Die Compactlampe beleuchtet bei weitem nicht die ganze Voliere, so dass die Vögel ausweichen können, falls sie das Licht nicht mehr mögen. Die Lichtleiste würde auf das Dachgitter gelegt und hätte die gleiche Länge wie die Voliere (130cm). Da sich die Lichtstrahlen einer Leuchtstoffröhre aber senkrecht zur Röhrenachse ausbreiten, hätten die Vögel keinen unbeleuchteten Ausweichsplatz mehr, da die Voliere nur 70cm breit ist. Ist meine Ueberlegung richtig? Was haltet Ihr davon?
     
  14. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo jeanbutik,

    nimm halt eine kürzere Lampe...Gibt´s in verschiedenen Längen.

    MfG,
    Steffi
     
  15. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    ... oder ein paar schattige Ecken einbauen.
    BTW, wie ist denn "Die Lichtleiste würde auf das Dachgitter gelegt" zu verstehen? Liegt die dann einfach so lose darauf herum? Diese Leuchten sollte man schon fest montieren!
     
  16. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Steffi,
    Vielen Dank für die rasche Antwort! Ich wollte eine 120cm lange Lichtleiste einsetzen, weil sie mit 36 Watt fast die doppelte Lichtmenge liefert als die Compactlampe ( 20 watt). Aber Du hast Recht, eine 90m cm Leiste mit 30 Watt leistet immerhin 50% mehr als die Compactlampe. So wurde ein Ende de Voliere nicht ausgeleuchtet. Danke für den Hinweis!
     
  17. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Basstom,
    Unglaublich wie schnell das Vogelnetwerk reagiert! Gleich zwei Antworten knapp 3 Stunden nach der Fragestellung!!!!!!! Vielen, vielen Dank an euch beide!
    Ich habe mich schlecht ausgedrückt; selbstverständlich wird die Leiste besfestigt und mit einem Drahtkor geschützt, damit die Amazonen sie nicht auf Strom testen können, wenn sie beim Freiflug auf der Voliere landen. Das ganze soll aber leicht abnehmbar sein, denn die Voliere stelle ich regelmässig auf den Balkon, wo es auch regnen kann. Danke für Deinen Hinweis, Schattenecken einzubauen. Die Lösung muss ich aber noch finden, denn ausser Stahlblech wird von den Amazonen alles zerlegt und an scharfen Blechkannten könnten sich die Tiere eventuell verletzen.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Bei mir ist eine BirdLamp über der Voliere an der Wand angebracht. Auf der Voliere steht der Vogelbaum. Dazu habe ich auf der linken Seite ein breites Brett über das Volierendach gelegt, darauf findet der Baum Platz. Durch dieses Brett liegt links ein Teil der Voliere im Schatten. Wenn die Pieper auf dem Vogelbaum sitzen, dann bekommen sie viel Licht von der Lampe, können aber auch in die Voliere gehen und sich in den Schatten setzen. Oder sich im rechten Teil sonnen. :)
    Das Brett hat noch einen Vorteil, die Wellis (insbesondere die Hennen) nagen gerne an den Kanten herum. Das wäre vielleicht auch was für Deine Amazonen, einfach so ein schattenspendendes "Opferbrett" auf die Voliere legen. :D
    Evt. von unten am Gitter befestigen, damit es nicht weggeschleppt wird. ;)
     
  20. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @basstom,
    Herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung Deiner Installation und die sehr gute Idee eines Opferbretts!
    Ich werde Deinen Vorschlag etwas abändern und aus frischen Haselnussästen ein kleines Knaber-und Schattendach herstellen. Mal sehen, ob sich der Aufwand lohnt und wie lange das Dächlein dauern wird.....
     
Thema:

Birdlamp, die Zweite

Die Seite wird geladen...

Birdlamp, die Zweite - Ähnliche Themen

  1. Trauerschnäpper mit zweiter Flügelbinde

    Trauerschnäpper mit zweiter Flügelbinde: Hallo, ich bin wissbegierig und habe heute diesen Trauerschnäpper aufnehmen können. Nun ist mir aufgefallen das der Vogel eine zweite...
  2. Taubenküken allein, (mutter weg, zweites küken weg)

    Taubenküken allein, (mutter weg, zweites küken weg): Hallo, Brauche dringend hilfe. Vor 3 wochen sind auf meinem Balkon taubenküken geschlüpft. Seit zwei tagen ist die mutter und eines von zwei küken...
  3. Glanzsittiche und andere Vögel?

    Glanzsittiche und andere Vögel?: Hallo! Ich habe bereits einmal ein ähnliches Thema aufgemacht in dem ich fragte ob man Nymphensittiche und Glanzsittiche zusammen halten kann,...
  4. Greifvogel, die zweite

    Greifvogel, die zweite: Hallo zusammen, und noch ein Greifvogel, den ich nicht zuverlässig bestimmen kann - ebenfalls gesehen am 30.7.2016 in Garstadt bei...
  5. Bruchwasserläufer ? die Zweite

    Bruchwasserläufer ? die Zweite: Hallo, und hier auch von E1 der Rieselfelder Münster am 08.05.2016. Ich vermute hier Bruchwasserläufer, ist das korrekt? Die schlechte...