Blasskopfrosella: Erster Freiflug

Diskutiere Blasskopfrosella: Erster Freiflug im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Wir habens geschafft Hallo Da wir unseren Käfig heute umbauten, haben meine zwei ihren ersten Freiflug gehabt. Hatte es mir schlimmer...

  1. #1 gudibirki, 20. März 2002
    gudibirki

    gudibirki Guest

    Wir habens geschafft

    Hallo
    Da wir unseren Käfig heute umbauten, haben meine zwei ihren ersten Freiflug gehabt. Hatte es mir schlimmer vorgestellt. Sie waren von 10 - 15 Uhr draußen. Es gab in der Früh kein Futter.
    Sie gingen dann ganz von selber rein. Sie waren total happy.
    Sollen eigentlich im Käfig viele Stangen und Äste sein oder brauchen Sie mehr Platz zum fliegen. Käfig ist sehr groß. Wir haben in der Mitte das Blech rausgegeben . Jetzt ist er sehr groß, aber Sie gehen nicht runter sondern sitzen nur oben.
    Liebe Grüße
    Gudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herzkersch, 20. März 2002
    Herzkersch

    Herzkersch Guest

    super gudibirki

    glückwunsch das es so super geklappt hat. unsere geier waren auch happy als sie das erste mal fliegen durften. seitdem sitzen sie jeden morgen da und warten das wir die käfigtüren aufmachen. und wehe wir machen es nicht rechtzeitig - wow is dann krach.

    wir haben nicht sehr viele äste drinne. dies haben wir deshalb gemacht, damit unsere geier auch im käfig ein wenig bewegung haben. somit müssen sie sich bewegen um an das fressen, oder zur anderen käfigseite zu kommen.

    auch unsere geier sitzen vorwiegend oben. bis heute haben wir sie nicht auf dem kafigboden gesehen. selbst wenn sie ihre leckerlies (möhren, fenchel) runterwerfen -> sie bleiben sitzen und warten das der napf nachgefüllt wird. die holen es sich nicht selber.

    ach auch wir haben ein erfolgs-erlebnis. der eine rosella hat dem sammy heute zum ersten mal aus der hand gefressen. und dies obwohl wir dir geier erst 1 1/2 wochen haben. mal schauen was sie noch alles anstellen. wir müssen auf alle fälle jeden tag über sie lachen!

    also cu
     
  4. #3 gudibirki, 21. März 2002
    gudibirki

    gudibirki Guest

    Äste

    Hallo Herzkersch
    Danke für Deine Antwort. Wir haben runde Hölzer gekauft und ihnen einen Kletterbaum gebastelt. Auch haben wir einen Naturast drinnen. Ist das zu viel? Der Käfig hat die Maße 60/120/150 cm. Ich habe das Gefühl es ist zu viel drinnen. Brauchen sie mehr Bewegungsfreiheit?
    Liebe Grüße Gudi
     
  5. #4 Herzkersch, 21. März 2002
    Herzkersch

    Herzkersch Guest

    hmmm

    den kletterbaum kannste auch ausserhalb des käfigs hinstellen. stelle ihn am besten dahin wo der lieblingsplatz der vögel ist. wir haben nur 3 stangen (naturäste) im käfig und dies reicht. eine querstange und 2 längststangen.

    wir sind der meinung du hast zuviel drinne *g*
     
  6. #5 Birgit W., 21. März 2002
    Birgit W.

    Birgit W. Guest

    Platz

    Hallo ihr beiden,

    auf den Boden gehen Eure Rosellas vermutlich nicht, wel sie sich dort noch unsicher fühlen. Möglichst weit oben fühlen sich die Geier immer am sichersten. WEnn ihr sie länger habt und sie Vertrauen gefaßt haben, werden sie auch auf den Boden des Käfigs gehen. Mein Hähnchen geht inzwischen sogar manchmal beim Freiflug auf dem Teppich spazieren. Gebadet wird bei mir auch auf dem Boden der Voliere, zusätzlich streue ich in einem Teil der Voliere auch etwas Körnerfutter in die Buchenholzeinstreu, weil Rosellas gerne am Boden fressen. Baden wär jetzt langsam mal für eure Rosellas angesagt, entweder könnt ihr eine große flache Plastikschale auf den Käfig stellen, zur Not tuts auch ein Badehäuschen für Großsittiche (z.B. Nymphensittiche), das man am Käfig einhängen kann, wenn die Tür offen ist. Kann aber sein,d aß sie sich noch nicht trauen zu baden, meine haben alelrdings schon nach drei Tagen gebadet mit großer Begeisterung.
    In meiner Voliere (2m lang) hängt auf der einen Seite weit oben am Rand des Käfigs ein Schlafast über die Breite des Käfigs und auf halber Höhe der Voliere ist längs fast über die ganze Länge ein verzweigter Eschenast angebracht, der zum großen Teil horizontal verläuft. Den horizontalen Teil benutzt mein Hahn regelmäßig zum Balzen. Dann gibts es ebenfalls auf halber Höhe noch zwei kurze Äste, die zum Futterkarussel führen. aUF DER entgegengesetzten Seite vom Schlafast hängt in der Ecke noch so eine Schaukel zusammengesetzt aus zwei mit Schnur umwickelten RIngen, die wird aber praktisch gar nicht genutzt. Vom Schlafast aus kann praktisch ungehindert (nur die ketten zur Befestigung des horizontalen Astes stören ein bißchen) zur entgegengesetzten Seite geflogen werden, unterhalb des horizontalen Astes steht ebenfalls die gesamte Käfiglänge zum Fliiegen zur Verfügung und das nutzen und brauchen die beiden auch!! Also schaut mal, daß ihr im Käfig die Möglichkeit bietet ungehindert von einer Wand zur anderen anderen zu fliegen. Ansonsten hängt immer noch ein Ast an der Volierenwand zum Abknabbern (besonders beliebt ist Weide). Ansteigende Naturäste sind hervorragend um die Krallen abzunutzen, der Durchmesser soll auch variieren, es sollten Stellen dabei sein wo der Ast nicht ganz mit den Krallen umfaßt werden kann (ich hab einen wirklich dicken Schlafast, Zora schläft immer ganz am Rand wo noch so ein dünnes Ästchen raussteht, das ist ihr anscheinend lieber :-))), horizontale Äste sind aber scheinbar fürs Balzen notwendig (ich find das immer so niedlich wenn sie da langstiefeln - immer über den großen Onkel, egal wie schnell sie laufen :-)). Meine beiden schmeißen übrigens auch ihr Gemüse runter, wenn dann allerdings der Napf leer ist, dann werden auch die Möhrenstückchen vom Volierenboden geholt.

    Liebe Grüße

    Birgit
     
  7. #6 Herzkersch, 22. März 2002
    Herzkersch

    Herzkersch Guest

    hallo birgit w.

    danke für deine tolle beschreibung - leider haben wir nicht die möglichkeit, eine so große voliere aufzubauen :(

    naja, dafür haben sie nen hübschen käfig und täglichen freiflug, bis sie von alleine wieder zurückgehn.

    heute haben wir ihnen aus restlichen zweigen einen kleinen kletterbaum zusammengebastelt - den sie auch mit freude angenommen haben *äpfel waren unsere lockvögel*. wir haben sie erstmal damit alleine gelassen und sind nach ca. 2 stunden wieder gekommen - ich habs mir, ehrlich gesagt, schlimmer vorgestellt! respekt, sie können sich ja richtig benehmen, wenn sie wollen *g*.

    wir wünschen dir mit deinen piepsern noch viiiiiieeeeeelllll freude!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Blasskopfrosella: Erster Freiflug

Die Seite wird geladen...

Blasskopfrosella: Erster Freiflug - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  4. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  5. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...