Blaumeisen / Mehlschwalbennest

Diskutiere Blaumeisen / Mehlschwalbennest im Forum sonstige Vogelarten im Bereich Wildvögel - Moin, moin Meine Blaumeisten zeigen ein reges Interesse für unsere Mehlschwalbennester. Sie fliegen an und schlupfen in die Nester. Da ein...
V

von Glahn

Guest
Moin, moin

Meine Blaumeisten zeigen ein reges Interesse für unsere Mehlschwalbennester.
Sie fliegen an und schlupfen in die Nester.
Da ein Schlupfloch für Blaumeisten nicht größer sein sollte als 28 mm im Durchmesser, kommt es diesen Kobolden wohl sehr gelegen.

Frage: nehmen Blaumeisen diese Nester an ?

Liebe Grüsse

Günter
 
hallo Günter

herzlich willkommen bei den Vogelforen :0-

Hast du für die Blaumeisen auch einen Nistkasten aufgehängt? Oder fehlt der und sie nehmen dann halt das "nächstbeste" Quartier.
 
ich habe auch schon gesehen, dass spatzen mehlschwalbennester beziehen, warum dann nicht auch blaumeisen! es spricht aus meiner sicht jedenfalls nichts dagegen. ist bestimmt interessant zu sehen, wie die mehlschwalben reagieren, wenn sie das nest besetzt vorfinden.

LG
Josef
 
Hallo Günter, hallo zusammen,

Günter, ich kann Dir nur empfehlen alsbald einen Blaumeisenkasten in der Nähe anzubringen.
Bohrung 26,5 bis 27 mm !
Viereck-Kästen; Bodenfläche mind. 12 x 12 cm, oder halt etwas größer;
sind viel geräumiger für die umfangreichen Blaumeisengelege mit 10 - 13 Eiern!

Falls die Blaumeisen wirklich das Mehlschwalbenest beziehen,
hoffentlich gibts keine Kämpfe, wenn die Mehlschwalben ankommen.
Hat jemand Erfahrung damit ?

Haussperlinge gehen ja gelegentlich in Mehlschwalben-Naturnester; bleiben dort hartnäckig; verdrängen die Schwalben.
In Mehlschwalben-Kunstnester mit nur 25 mm hohen Einlässen passen sie nicht durch !

VG
Willi
 

es ist unmöglich, dass spatzen in ein 25mm im durchmesser großes flugloch eines nistkastens oder ähnlichem eindringen können! es sei denn, deine spatzen bauen sich vor dem flugloch ausseinander, schmeißen sich rein, und setzen sich dann drinnen wieder zusammen:D es ist wirklich nicht möglich!

LG
Josef
 
es ist unmöglich, dass spatzen in ein 25mm im durchmesser großes flugloch eines nistkastens oder ähnlichem eindringen können! es sei denn, deine spatzen bauen sich vor dem flugloch ausseinander, schmeißen sich rein, und setzen sich dann drinnen wieder zusammen:D es ist wirklich nicht möglich!

LG
Josef

hallo,

nochmal mein angebot. ansehen. wir reden nicht von nistkästen, sondern von mehlschwalbenkunstnestern. ist klar !
 
hallo,

bevor jetzt hier eine diskussion zum thema "passen haussperlinge durch einflüge von mehlschwalbenkunstnester" erfolgt nur eine bemerkung. kein mehlschwalbennest hat ein kreisrundes einflugloch. es ist auf jeden fall breiter als hoch. und damit hat der haussperling grundsätzlich keine probleme in ein mehlschwalbennest, sei es natürlich oder künstlich, zu schlüpfen.

in der regel tut er es natürlich nicht, da er normalerweise genügend andere, geeignetere neststandorte zur verfügung hat.

bei mir ist aber ein paar, das jedes jahr junge in so einem kunstnest aufzieht.

mehlschwalben brüten hier schon lange nicht mehr. die kunstnester habe ich aber am haus belassen.
 
es ist unmöglich, dass spatzen in ein 25mm im durchmesser großes flugloch eines nistkastens oder ähnlichem eindringen können! es sei denn, deine spatzen bauen sich vor dem flugloch ausseinander, schmeißen sich rein, und setzen sich dann drinnen wieder zusammen:D es ist wirklich nicht möglich!LG Josef


Hallo Josef,

meine Beobachtungen geben Dir einfach Recht.
Ich habe hier eine wahnsinns Horde von Feld- und Hausspatzen.
Alle haben versucht in die Mehlschwalbennester (Kunstnester) zu schlüpfen - sie habe nach mehreren Versuchen einfach aufgegeben.
Ich möchte anmerken das dieses meine persönliche und auch visuelle Erfahrung ist.
Ich werde Nistkästen für Blaumeisen bauen, habe dieses schon vor Jahren mit viel Erfolg getan.

Da ich noch keine Nistkästen aufgehängt habe, denke ich, daß die Blaumeisen sich für ein "gemütliches Zuhause" für das kommende Frühjahr aussuchen.
Wir haben hier eine immense Vielfalt unserer heimischen Vogelwelt - jetzt geht es los - allen gerecht zu werden - verdammt schwer - aber ich werde mein Bestes geben.

Moin, moin und liebe Grüsse

Günter
 
aber es kann natürlich auch sein, dass "dicke" mehlschwalben ein 32mm großes loch im durchmesser machen, da kommen die spatzen natürlich problemlos rein!

LG
Josef
 
Hallo Günter, hallo zusammen,

Günter, ich kann Dir nur empfehlen alsbald einen Blaumeisenkasten in der Nähe anzubringen.
Bohrung 26,5 bis 27 mm !
Viereck-Kästen; Bodenfläche mind. 12 x 12 cm, oder halt etwas größer;
sind viel geräumiger für die umfangreichen Blaumeisengelege mit 10 - 13 Eiern!
VG
Willi

Hallo Willi,
nach diesem Schema baue ich meine Blaumeistennistkästen.

http://www.pic-upload.de/thumb/31.01.08/v7313.jpg

Liebe Grüsse

Günter
 
leider kann man auch bei vergrößern des fotos nur mit mühe den text entziffern. kannst du die maße vielleicht nochmal gesondert eintragen?

LG
Josef
 
Hallo Josef,

ich hoffe, dass Du es jetzt besser lesen kannst.
Der Text ist nicht unbedingt wichtig - die Zeichnung mit den Maßen ist ausschlaggebend.

Ich persönlich finde es einfach genial, aus einem gesäumten Brett (Kreissäge sollte sein) in kürzester Zeit die Einzelteile zuzuschneiden. Es geht allerdings auch mit Handsägen o. dgl. / ist aber ein wesentlich höherer Zeitaufwand.
Aber was sage ich ? Dieses liegt wohl auf der Hand.

In diesem Sinne moin, moin und liebe Grüsse

Günter

http://www.pic-upload.de/thumb/01.02.08/wdk8ye.jpg
 
der kasten könnte eventuell noch etwas höher sein, aber den meisen macht das sicher nichts. auch der boden ist mit 11x15 cm schön geräumig, wenn ich daran denke, dass meiner nur 10x11cm hat:k aber meinen meisen machts nix, die brüten dort jedes jahr und sind sicher froh, dass sie nicht lange beim nestbau brauchen:~

LG
Josef
 
hallo,
bevor jetzt hier eine diskussion zum thema "passen haussperlinge durch einflüge von mehlschwalbenkunstnester" erfolgt nur eine bemerkung. kein mehlschwalbennest hat ein kreisrundes einflugloch. es ist auf jeden fall breiter als hoch. und damit hat der haussperling grundsätzlich keine probleme in ein mehlschwalbennest, sei es natürlich oder künstlich, zu schlüpfen.
in der regel tut er es natürlich nicht, da er normalerweise genügend andere, geeignetere neststandorte zur verfügung hat.

bei mir ist aber ein paar, das jedes jahr junge in so einem kunstnest aufzieht.

mehlschwalben brüten hier schon lange nicht mehr. die kunstnester habe ich aber am haus belassen.


Hallo Lothar,

das hör ich hiermit zum ersten mal, dass es Haussperlinge noch schaffen sich in den nur 25 mm hohen (und ich glaub ca. 40 mm breiten) Einschlupf eines Mehlschwalbenkunstnestes hineinzuquetschen.
Vielleicht sind die Einschlüfe an Deinen Kunstnestern etwas höher geraten.

Ein Vereinsmitglied von mir beklagte sich mal über enorme "Haussperlingsplage"
an 2 Mehlschwalben-Doppelnestern.
Sie nisteten hier aber auf den oberen Winkelbrettern der Kunstnester (montiert unter einer 45°-Dachschräge).
Die Mehlschwalben kamen hier nicht zum Zug obwohl häufig in der Nähe.
In der Nachsaison kapselte ich die Hohlräume über den Winkelbrettern.
Inzwischen sind die Mehlschwalben in die Kunstnester eingezogen. :)

Empfehlung:
Mit Lockruf-CD für Mehlschwalben arbeiten.
http://www.schwalbenschutz.de/Produktubersicht/Stimmen-CDs/stimmen-cds.html

Bei "unseren" Mauerseglern klappt diese Methode gut
(natürl. mit Segler-Lockrufen); 2 Nistkammern besetzt an unserem Haus.

VG
Swift
 
Hallo Günter, hallo Josef,

ich kenne folgende Empfehlung für Meisenkästen:
Fluglochunterkante soll 17 cm über dem Kastenboden liegen,
damit "Beutegrabscher" mit ihren Pfoten nicht tief hinein greifen können bis an die Insassen.
Meine selbstgebauten Kästen haben allerdings nur 15 cm Höhenunterschied; ich wußte es damals noch nicht besser.
Man kann ja auch noch eine zusätzliche Hartholzblende, 2 bis 2,5 cm dick,
mit Fluglochdurchmesser davor montieren.

@ Josef:
Die Bodenfläche von nur 10 x 11 cm ist aber ziemlich knapp für Meisengelege mit 10 bis 13 Jungen.
Ich habe Bodenflächen von 12 x 12 cm und 11 x 14,5 cm verwendet.
Bei letztem Maß ist der ganze Kasten aus einer Brattbreite eben von 14,5 cm hergestellt;
Dächer und Rückseiten verkleidet mit Dachpappe; Innenräume bleiben absolut trocken.

VG
Willi
 
ich wusste es damals, das heißt, meine verwandten wussten und wissen es immer noch nicht besser. sie haben ihn mir 2003 zu weihnachten geschenkt (damals war es noch ein blaumeisenkasten:~). ist zwar ein sehr sehr schöner kasten, aber leider recht klein. wenn er mal den geist aufgiebt (ist nur aus holz) dann wird ein neuer gebaut, mit ca 12x12 bis 13x13cm. aber es gehen ja "nur" kohlmeisen rein, bei denen sind die gelege ja in der regel nicht so groß, meist "nur" etwa 7-10 eier, in den drei bruten waren es bis jetzt einmal 4, einmal 7 und einmal keine ahnung eier, ich schätze aber mal auf etwa 8. außerdem gehts bald wieder ab im nistkasten für meine 2.lieblingsvögel. der erste ist ja nicht so schwer raus zu bekommen:D

LG
Josef
 
Thema: Blaumeisen / Mehlschwalbennest
Zurück
Oben