Blaustirnamazone ist sehr "Futter verwöhnt"

Diskutiere Blaustirnamazone ist sehr "Futter verwöhnt" im Forum Amazonen im Bereich Papageien - abgetrennt von hier Hallo zusammen. Ich habe gerade zufällig diesen Chat gefunden und gelesen. Mit Wellensittichen und ähnlichen Tieren kenne ich...
J

Jockel

Neuling
Beiträge
1
abgetrennt von hier

Hallo zusammen.
Ich habe gerade zufällig diesen Chat gefunden und gelesen. Mit Wellensittichen und ähnlichen Tieren kenne ich mich leider nicht aus, aber ich denke man sollte bevor man sich für ein Tier entscheidet, entsprechende Literatur lesen. Ich für meinen Teil habe eine Blaustirnamazone. Er ist sehr "Futter verwöhnt". Das heißt er frisst nicht alles was man ihm anbietet, meistens probiert er es und wenn's nicht seine " Gusto" entspricht spuckt er es einfach wieder aus.
Natürlich würde auch er sich gerne nur von Leckereien ernähren, aber das wäre genau so als würde man einem Kind erlauben nur das zu essen worauf es Appetit hat. Ihr ahnt schon worauf ich hinaus will, das würde in einer gesundheitlichen Katastrophe enden, bei Tieren ist es eben halt nicht anders. Mein Papagei bekommt als Hauptfutter ein Angebot aus trockenen Samen und Saaten, wobei der Großteil völlig unberührt bleibt. Er bekommt morgens ein kleines Angebot von Brötchen mit Frischkäse (Ich glaube dafür würde er sogar morden ) Eine 1/4 Scheibe Fleisch/Geflügelwurst. Ein Ei Käppchen und Eine Scheibe Roten Spitzpaprika. Ansonsten biete ich ihm noch gekochte Möhren, Gemüsemais, Kartoffeln, Nudeln und Reis an. Natürlich biete ich ihm auch Obst und Gemüse im Roh Zustand an, meistens bleibt aber auch hiervon ein Großteil liegen, auch Wallnüsse mit angeknackter Schale nimmt er gern.
Highlights sind:
gegarte Hähnchen Knochen, (Er knackt die Knochen und holt sich das Knochenmark)
Popcorn (leicht gezuckert, selbst gemacht)
Kuchen und Plätzchen
(Aber wie schon erwähnt, nicht jeder Keks oder Kuchen wird genommen)
Und bevor jetzt irgendwer meint, er müsse jetzt gegen mich "schießen". Mein Papagei ist seit 40 Jahren bei mir und erfreut sich bester Gesundheit.
Toi, Toi, Toi!
Alles ist Gift, doch nichts ist Gift. - Die Dosis machts. ❤️
Ich hoffe ich konnte meinen Beitrag leisten, damit andere ihren eigenen Weg finden. Und immer dran denken, jedes Tier ist anders und hat andere Vorlieben.
Der Mensch doch auch.
 
hallo Jockel
Willkommen bei den Vogelforen
habe deinen Beitrag von dem Thema von 2007 abgetrennt.
Die meisten User, die dort schrieben, sind nicht mehr Mitglied.
 
Hallo Jockel,

ganz ehrlich: ich kann nur hoffen, dass Leute, die Deinen Beitrag lesen, tatsächlich ihren eigenen Weg finden. Deiner ist geradezu gefährlich für Amazonen und Du kannst von Glück sagen, dass Deine Blaustirn anscheinend gute Gene hat. Was bei Dir zu lesen ist, ist fast komplett die falsche Nahrung. Klar geht mal Brötchen, vielleicht auch ganz selten mal ein Ministück Wurst, aber dies sowie Kuchen und Plätzchen sind voll mit Stoffen, die nicht in einen Vogelkörper gehören. Gemüsemais, Nudeln, Kartoffeln, Reis sind allesamt voller Kohlenhydrate und dürfen nur ab und zu auf der Speisekarte stehen, Popcorn mit Zucker, naja, mit Zucker halt... das sagt ja schon alles.
Auch wenn Du das nicht lesen willst, ich schreibe es für andere Leser: Amazonen neigen zu Leberproblemen und dürfen daher Menschenessen nur selten bekommen. Dasselbe gilt für Fetthaltiges und Kohlenhydratreiches. Amazonen sind besonders, was die Ernährung betrifft!
 
abgetrennt von hier
aber ich denke man sollte bevor man sich für ein Tier entscheidet, entsprechende Literatur lesen.
Damit hast Du recht. Umso schwerer zu verstehen ist, warum Du das selber dann so gar nicht getan hast! Dann wüsstest Du nämlich, was Du Deinem Vogel mit Deinem Ernährungsregime antust. Extreeem viel zu viel Protein und Fett. Das geht auf Dauer normalerweise nicht gut! 40 Jahre bei dieser Ernährung sind kaum vorstellbar, das ist ein echtes Ausnahmeexemplar. Dadurch wird diese Ernährung aber nicht besser,
Wie sind denn seine Blutwerte?
Bitte hol das raschest nach und ernähre Deinen Vogel amazonengerecht (viel bst, etwas Gemüse, wenige Körner, NICHTS vom Tisch). Gerade bei Amazonen bleiben schon geringfügigere Ernährungsfehler als die dienigen nur selten auf Dauer folgenlos..
Und EINE Blaustirnamazone? Du solltest wirklich wissen -hättest Du Dich auch nur im mindesten eingelesen- , dass das auch bei allerengstem Menschenanschluss und größten Zeitaufwand eine von allen Fachleuten - Erfahrenen Haltern, Tierärzten, Wissenschaftlern, Juristen- zu Recht als tierquälerisch kategorisierte Haltungsform ist. Ich erspare mit, Dir aufzuzählen, warum das definitiv so ist, aber es ist auch ein ausreichender Beschlagnahmungsgrund.. Das gibt es wirklich überall nachzulesen. Der Vogel braucht einen artgleichen gegengeschlechtlichen ähnlich alten Partner genauso dringend, wie die Luft zum Atmen. Bitte nicht mehr weiter warten damit! Trotz 40 Jahren Einzelhaft!
Echt, auf welchem Planeten lebst Du?
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Moin,
habt ihr euch mal die Fragestellungen der letzten Monate genau angeschaut???? Eigentlich fast alles Totalausfälle bzgl. Artenwissen, Haltung, Ernährung, Unterkunft, Fehlprägung und diese grauenhafte VERMENSCHLICHUNG der Vögel (die Vögel sind sich selbst genug und müssen nicht den ganzen Tag bespaßt, begrabbelt und verhätschelt etc werden)..... Ratschläge mit Verweis auf ein 5 Euro Fachbuch (Grundwissen) werden konsequent ignoriert etc....
Ich für meinen Teil möchte NUR noch Fragestellungen beantworten, wenn der Fragensteller sein Profil korrekt ausgefüllt hat, Fragen ordentlich stellt und als Grundvoraussetzung aussagekräftige Bilder mit anhängt. Solltet ihr euch mal überlegen. Ansonsten ist das hier alles komplett sinnbefreit......
Lg Max
 
Es ist in meinen Augen absolut nicht sinnbefreit, Unwissende darüber aufzuklären, was sie ihrem Tier antun und wie sie es besser machen könnten.
Frustrierend ja, da die allermeisten das nicht hören wollen und völlig beratungsresistent sind, egal, wie überprüfbar die Relevanz der Ratschläge und die Kompetenz der Ratgeber sind.
Aber jeder Aufklärungsversuch ist besser als gar nichts und wenn in ein von zwanzig Fällen ein Halter mit Einsicht und Verhaltensänderung reagiert, ist es den Frust schon wert.
Der hier wird nichts ändern....das sieht man leider deutlich.
Man sollte eigentlich das zuständige Veterinäramt informieren.
Sagen, wie tierquälerisch er seine Amazone objektiv gesehen hält und was zu tun wäre, um das zu ändern, ist aber trotzdem nicht verkehrt.
Ich frage mich manchmal, wie solche Leute schlafen, nachdem sie aufgeklärt wurden und dennoch nichts ändern. Aber wahrscheinlich gut. Inzwischen glaube, ich, die meisten sind entweder echt dumm, oder eben begnadete Verdränger.
Es ist doch schon absurd, im gleichen Atemzug zu raten, sich über Fachliteratur vor einer Tierhaltung kundig zu machen und dann im Anschluß eigene katastrophale Haltungbedingungen zu schildern Wie hohl können Leute sein? (Mein Lieblingshzitat aus Harry Potter)
 
Mit Dummheit hat das glaube ich wenig zu tun, auch wenn das für fachkundige so wirken mag. Verdrängung trifft es schon eher. In der Psychologie nennt man sowas kognitive Verzerrung. Dazu gehören unter anderem Verdrängung, Verharmlosung und Schulverschiebung. Das schlimme ist dass diese Denkweisen so tief verankert sind, dass die betroffenen Mensch das verzerrte Bild tatsächlich glauben und somit belehrungsresistent erscheinen.

Und ich finde auch, dass wenn auch nur einer von 100 die Rateschläge annimmt, dann ist damit EINEM Vogel geholfen. Frustrierend ist es natürlich trotzdem...
 
Ich finde es halt schwer, den richtigen Ton zu finden. Erfahrungsgemäß bewirken zuckersüße Andeutungen und kleine liebgemeinte und lieb formulierte Tipps leider in den allermeisten Fällen gar nichts. Das prallt an der schönen eigenen Welt - kognitive Verzerrung- einfach ab und fällt runter.
Klartext, bei Bedarf belegt durch seriöse Quellen empfinden viele schon als Beleidigung. Trotzdem bewirkt das immerhin öfter mal etwas.
Und dann gibt es tatsächlich noch Leute die (erst, aber dann doch) anfangen sich zu bewegen, wenn man sie mit ihrem Realnamen und Adresse (manchmal gar nicht schwer zu ermitteln) konfrontiert und mit dem Veterinäramt droht.
Aber ich gebe zu, mir fällt es bei besonders ignoranten Gegenübern auch mal schwer, über lange Zeit die Contenance zu halten. manchmal werde ich dann auch ausfällig.
Tut mir leid, aber Tierquälern gegenüber auch nicht wirklich.
 
Verdrängung trifft es schon eher
Ne, das hat mMn mit Verdrängung weniger zu tun. Menschen, die überzeugt davon sind, das Richtige zu tun und dies springt einem aus diesem ersten und ich denke letzten Beitrag förmlich entgegen, verdrängen nicht, sondern sie wissen ganz genau was sie tun und werden einen Teufel tun, sich von anderen eines besseren belehren und hinweisen zu lassen. Ich sehe es als eine Art von Selbtsüberschätzung....hier zu raten, empfehlen oder helfen zu wollen, zum wohle des Vogels, ist schlicht und einfach zum scheitern verurteilt, aber Im Grunde spielt es keine Rolle, wie wir solch ein Verhalten und Denkensweise bezeichnen...so jedenfalls geht keine Vogelhaltung.

Man kann nur hoffen, dass dies hier (der erste Beitrag) ganz schnell in der Versenkung verschwindet. Die Befürchtung, dass manche es dann mit ihrem Vogel genauso handhaben, wenn sie ahnungslos und uninformiert in die Vogelhaltung einsteigen, macht einem angst und bange.

Garantiere euch, der "Halter", nein der Besitzer der Amazone stempelt uns als völlig weltfremde Idioten ab, wenn er unserer Kommentare liest und Evy hat recht....der Beitrag ist gefährlich, besorgniserregend, nicht nur für Amazonen, sondern für alle Arten von Vögeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ Jockel

Du wirst gewiss irgendwann um deinen Vogel trauern, wenn der Abschied kommt.

Wir trauern jetzt schon um deinen Vogel!

Er könnte ein artgerechtes Leben führen, dazu gehört keine Einzelhaltung.
Er könnte artgerecht ernährt werden, gemäß den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die uns heute vorliegen.

Mehr kann und will ich nicht dazu schreiben. :nene:
 
Moin Moin,
mir sind dafür meine Nerven zu schade, den Herzinfarkt bekommst du, und nicht der Fragensteller. Die lachen sich eh kaputt, daß hier auf den absurdesten Schwachsinn auch noch geantwortet wird und dann auch noch durch uns erwartet wird, daß diese Typen daraufhin ihr handeln ändern......
Naja, auch egal...
PS: Ich glaube Ingo's Typ wird verlangt im Thema "Goffini Handaufzuchten"....
Denn mal viel Erfolg und "ich bin gespannt"....
 
Also, ich versuche, mich jetzt mal geduldig in Deine Lage zu versetzen, Jockel. Wenn Du Deine Amazone schon 40 Jahre hast, bist Du vermutlich bereits im Rentenalter, wenn Du sie erst im Erwachsenenalter bekommen haben solltest. Das ist eine andere Generation. Dein Vogel ist vermutlich ein Wildfang. Meistens sind diese Vögel robuster, auch wenn ihr Weg zu uns ein gruseliger war. Und es stimmt schon, dass jedes Tier anders ist. Manche stecken mehr weg.
Vielleicht hast Du ja den ganzen Tag Zeit für Deinen Vogel und kannst ihm viele Aktivitäten und viel Freiflug bieten - das trägt erheblich zur Gesundheit bei und verzeiht so manchen Ernährungsfehler, so wie auch bei uns Menschen. Wenn es Minihäppchen sein sollten von all den ungesunden Dingen, die Du da aufzählst, die er dann ab und zu erhalten sollte, könnte man diese vielleicht noch wegstecken. Aber täglich geht gar nicht.
Und ich befürchte, Dein Vogel wird wie ein verwöhntes Enkelkind behandelt und kann sich gut durchsetzen. Mit ein wenig Geduld könnte man daran arbeiten, ihm auch gesundes Gemüse und Obst schmackhaft zu machen. Das hat nichts mit Individuum zu tun, sondern ist Erziehungssache. Mein Rat: Arbeite daran. Du hast ja Zeit - warum nicht mal einen Neustart wagen?
Und suche einen Partnervogel. Dafür ist es nie zu spät.
 
da kann man schreiben soviel man will
aber vermutlich war das der einzigste Beitrag von Jockel nach der Freischaltung des Accounts, :roll:

Jockel.JPG
 
Thema: Blaustirnamazone ist sehr "Futter verwöhnt"

Ähnliche Themen

Snowyowl
Antworten
4
Aufrufe
736
Sam & Zora
Sam & Zora
E
Antworten
4
Aufrufe
587
Erna und puppy
E
B
Antworten
1
Aufrufe
448
Sam & Zora
Sam & Zora
D
Antworten
18
Aufrufe
1.401
Snowyowl
Snowyowl

Neueste Themen

Zurück
Oben