fast tödlicher Haferschleim!!!

Diskutiere fast tödlicher Haferschleim!!! im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Neulich waren wir mal wieder auf der Suche nach einem Stärkungsfutter :~(was meist nur Geldmacherei ist, aber wir wollten eben mal sowas...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Flügelflaggel

Guest
Neulich waren wir mal wieder auf der Suche nach einem Stärkungsfutter :~(was meist nur Geldmacherei ist, aber wir wollten eben mal sowas ausprobieren) und kamen schließlich zu einer Zoohändlerin...Diese hatte keines perat, gab uns aber den Tipp, mal ein wenig Haferschleim anzubieten (von Ale.. kennt ihr sicher Babynahrung), sie habe damit Erfolge und sogar >>Heilungen<< und Zuchtverbesserungen gehabt. Also bieten wir ein wenig verdünnten frisch gekochten Haferschleim mit Grünzeug reingeschnibbelt und Körnern drinnen an. Heute saß unsre Moonlight dann zu unserm Entsetzten 8o mit total würgenden Kropfbewegungen da und war um den Schnabel voll mit Brei. Wir nahmen das Zeug sofort raus und brachten unsre Moonlight zum TA. Der sagte, dass er sie abgetastet hätte und das es nicht schlimm wäre, gab uns ein Medikament mit und nun sitzt sie wieder einigermaßen normal im Käfig.
Ich frage mich nur, warum man uns zu so was rät. 8(:schimpf:0l, denn sie hätte auch tot sein können. Also niemals das anbieten, sondern besser das Bröselfutter mit Ei etc. Naja, wir sind natürlich schuldbewusst und hoffen nur , dass sich ihr Zustand weiterhin verbessert....:k
Ich wollte nur die Folgen weitergeben, so dass so etwas niemandem mehr passiert...
LG, Marlis:k
 
Hat die Zoohändlerin denn das mit dem Grünzeug und Körnerfutter reinschnippeln auch so gesagt?

Übrigens, Stärkungsfutter ist keine Geldmacherei, wie kommst Du darauf? Es gibt Zeiten besonderer Belastung, da braucht ein Vogel schon etwas anderes als das normale Körnerfutter - in der Natur gibt es z.B. in der Brutperiode auch anderes Futter als im Winter.
 
War der Haferschleim vielleicht mit Milch versetzt?
Vögel können nämlich keine Milch vertragen.
Es gibt aber, so weit ich weiß, auch lactosefreien Haferschleim...
 
War der Haferschleim vielleicht mit Milch versetzt?
Vögel können nämlich keine Milch vertragen.
War auch mein 1. Gedanke.
Aber warum macht Ihr überhaupt solche Experimente?
Vernünftiges Körnerfutter, ab und zu Grünzeug reicht doch völlig aus. Eifutter/Aufzuchtfutter nur in der Brutzeit oder zur Stärkung in der Mauser bzw. evtl. nach Krankheit.
Manchmal kann man wirklich nur den Kopf schütteln...
 
Der Wellensittich ist ein Körnerfresser und kein Weichfresser. Viele Liebhaber von Wellensittichen ,füttern ihre Vögel krank. Ein guter Vogelgrit ist natürlich auch ein muss.
 
Ja, wir bereuen das ja auch und machen so was nie wieder...
NEIN, die Flocken waren zucker und Milchfrei und wir haben das mit Wasser angerührt. das Grünzeug war ganz kleingeschnitten ganz fein, das wäre niemals irgendwie schädlich gewesen...nur hat der Brei angezogen und wurde wahrscheinlich härter:traurig::nene:
Naja, es geht ihr besser...
 
Übrigens, Stärkungsfutter ist keine Geldmacherei, wie kommst Du darauf? Es gibt Zeiten besonderer Belastung, da braucht ein Vogel schon etwas anderes als das normale Körnerfutter - in der Natur gibt es z.B. in der Brutperiode auch anderes Futter als im Winter.
Naja, diese Sprechperlen uns so...:o :idee:
hm...ich hatte schon viel Stärkungsfutter dass genau so aussah wie das normal Futter.
 
Sprechperlen sind natürlich Schwachsinn. Aber unter Stärkungsfutter würde ich z.B. entweder Eifutter verstehen oder eine Saatenmischung die gehaltvoller ist als das normale Körnerfutter.

Worauf ich eigentlich hinauswollte, ist dass ich mir gedacht hatte, die Mischung weicher Haferschleim und hartes Körnerfutter könnte Deinen Welli irgendwie dazu gebracht haben sich zu "verschlucken".
 
Viele Liebhaber von Wellensittichen ,füttern ihre Vögel krank.

Nicht nur ihre Wellensittiche. Wenn man hier mal quer Beet liest, was so manch einer verfüttern will.... 8(
 
Nicht nur ihre Wellensittiche. Wenn man hier mal quer Beet liest, was so manch einer verfüttern will.... 8(

Hm..Richard das wusste ich ja nich...es tut mir ja auch schrecklich Leid für den Vogel, aber wenn das eine Zoohändlerin, die Züchtet und selber 15 WS hat das rät, habe ich gedacht, dass man es mal versuchen kann (oder eher wir).
Also bitte nicht 8(
:zwinker:LG, Marlis

PS: :traurig: Wenn ich es könnte, würde ich mich auch KO dafür hauen...0l
 
Hm....die einen sagen, Vögel vertragen keine Milch, die anderen verfüttern Quark an Papageien...was ist nu richtig??:?
 
Quark geht untergemischt mit Zuchtfutter.:zwinker:Milch nich:k
 
Aber in Quark IST doch Milch?? Also vertragen sie nur pure Milch nicht? Sorry, steh da echt auf der Leitung:?
 
Milchpodukte sind für Vögel unverträglich da ihnen das Enzym fehlt, dass für die Verdauung des Milchzuckers zuständig ist. Sicherlich wird kein Welli sterben, wenn er mal am Quark nippt. Aber mit artgerechter Ernährung hat das nichts zu tun.
Mal ganz davon abgesehen, dass das Zeug eh viel zu fetthaltig für die Geier ist.

Ansonsten kann ich ich nur Richard anschließen: Was manche so verfüttern wollen... Wellis sind Körnerfresser und sollten auch dementsprechend ernährt werden. Weniger ist in dem Fall devinitiv mehr!
 
Lemon das stimmt nicht!
Well i in freier Wildbahn ernaehren sich von halbreifen und reifen GRASSAMEN.
Koerner fressen die in Australien eigentlich nicht.

Deswegen sollte ein ausgewogenes Futter mindestens 50% Grassamen (idealerweise natuerlich halbreif) enthalten.
Zusaetzlich noch Gruenfutter fuer die Vitamine. :)
 
Erbsenzähler... :D
Natürlich fressen sie GRASSAMEN. Aber was sind denn z.B. Hirsekörner? Hirse=Gras=>Hirsekörner=Grassamen! ;)

Und alles was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass man doch bitte diese ganze Experimente bezüglich der Ernährung sein lassen sollte. Wellis brauchen nicht täglich 5 Sorten Obst und Gemüse, Vitamintropfen, Quark, Käse, Brot und was manch einer noch so alles geben will um sie abwechslungsreicher zu ernähren. Eine gute Körnermischung, frisches Wasser, ab und an mal was Frisches und gut ist.
 
Und ich hab da noch eine kleine Anmerkung zu halbreifer Hirse, wenn wir schon bei der Ernährung sind. Dies nur weil hier halbreife Grassamen erwähnt wurden. Habe halbreife Hirse zum ersten Mal gekauft und damit meinen Lieblingshahn zu Tode gefüttert. Er hatte ein Nierenproblem mit dem er aber gut zurechtkam und von dem ich auch nichts wußte, bis er halbreife Hirse gefressen hat. Von da an gings ihm jeden Tag schlechter bis seine Nieren ganz versagt haben. Für ihn war die Hirse zu eiweißreich. Ich trau mich das nicht mehr zu verfüttern, hab aber noch ein ganzes Gefrierschrankfach voll. Wenn jemand sie braucht, bitte melden.
 
oh je, noch mehr Verwirrung. Wo kriegt man denn halbreife Hirse?

Was ich immer verfüttere ist Quell- und Keimfutter, natürtlich auch nicht jeden Tag, damit sie nicht in Brutstimmung kommen.
Das mit dem Quark habe ich auch eher aus der Ernährung von Großpapageien, wurde uns in der Ausbildung so beigebracht, da sie ja Eiweiß bräuchten (was ja schon ein Widerspruch ist, denn Milch ist doch was ganz anderes als das Eiweiß von Tieren...)

Nun ja, wieder was gelernt. Danke!:-)
 
Ich bin öfters in Australien und beobachte Wellensittiche ,auch was gefressen wird.Halbreifen und Reifen Grassamen (sind das keine Körner?)
Natürlich wächst dort kein Glanzsaat und Silberhirse und auch andere Hirsearten.
 

Anhänge

  • Schwarm budgie.jpg
    Schwarm budgie.jpg
    40,5 KB · Aufrufe: 183
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: fast tödlicher Haferschleim!!!
Zurück
Oben