Braunes Huhn wird von Gans gemobbt

Diskutiere Braunes Huhn wird von Gans gemobbt im Forum Hühner + Zwerghühner im Bereich Hühner- und Entenvögel - Hallo, ich bin hier neu, sonst beim Wassergeflügel. Wir haben schon sehr lange Enten, Gänse und Pommerngänse. Seit letztem Jahr haben wir auch 4...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hoppelpoppel006

Hoppelpoppel006

Foren-Guru
Beiträge
2.292
Hallo,
ich bin hier neu, sonst beim Wassergeflügel. Wir haben schon sehr lange Enten, Gänse und Pommerngänse. Seit letztem Jahr haben wir auch 4 Hühner. Bisher lief es zwischen den Gänsen und Hühner gut. Seit einiger Zeit geht unsere weiße Gans auf eines der Hühner los, ein braunes. Das läuft merkwürdiger weise auch nicht weg. Es bleibt sitzen und die Gans rupft dem Huhn von oben (Rücken und an den Flügeln) die Federn aus. Sie macht es nur bei diesem einem Huhn. Ich habe die vogelkundige TÄ gefragt, da ich grad mit einer Ente dort war. Sie sagte, ich soll die Hühner und Gänse trennen und für das gerupfte Huhn, bis die Federn wieder gewachsen sind, einen Hühnermantel besorgen. Habt ihr damit schon mal Erfahrungen gemacht?
Gruß
Hoppel
 

Anhänge

  • 1. Braunes Huhn.jpg
    1. Braunes Huhn.jpg
    311,1 KB · Aufrufe: 9
  • 2. Braunes Huhn.jpg
    2. Braunes Huhn.jpg
    712,4 KB · Aufrufe: 9
  • 3. Braunes Huhn.jpg
    3. Braunes Huhn.jpg
    528,4 KB · Aufrufe: 10
  • 4. Braunes Huhn.jpg
    4. Braunes Huhn.jpg
    855,5 KB · Aufrufe: 10
Moin Moin,
Hühner und Wassergeflügel hält man ja auch getrennt. Enten von Gänsen auch. Selbst wenn die "Sentinel"haltung immer wieder propagiert wird. Alles getrennt und es herrscht Ruhe, bei allen Arten und natürlich auch nach Rassen getrennt. Dann ist auch die gegenseitige Ansteckung mit allerlei Erregern, Ungeziefer und anderem Zeug geringer...
Mit weltfremden Tierärzten hatte ich , Gott bewahre, noch keinen Kontakt. Aber dieses Virus geht wohl von Haltern direkt auf Tierärzte über.....
Lg
 
Und wer läßt seine Hühner am Straßenverkehr teilnehmen, besonders des Nachts?:zwinker:
 
Hallo,
dankeschön für Eure auch wenn etwas merkwürdigen Antworten. Wie ich bereits erwähnt habe, haben wir schon lange Enten und Gänse, aber keine Hühner. Ein Forum ist dazu da, um Fragen zu stellen, evtl. sich auszutauschen oder Tipps zu bekommen. Wenn ich alles wüßte, würde ich hier die Frage nicht gestellt haben. Zum andern ist die Tierärztin in Wahlstedt, eine spezielle Fachärztin für Geflügel. :zustimm: Aber diese können ja natürlich nicht alle kennen. Sie hat schon vielen meiner Tiere/Geflügel geholfen und auch bei einer Gans eine OP durchgeführt.

Gruß
Hoppel
 
Wenn man sich zuvor etwas über die Haltungsbedingungen und Vergesellschaftungen informiert, stellen sich doch solche Fragen nicht mehr. Und eine Empfehlungen auf Schlafanzüge, Warnwesten oder Mäntel sind mir noch nicht untergekommen und schon aus logischen Gründen schlecht nachvollziehbar.
Hier noch mal etwas aus den vielfach im Internet nachlesbaren Informationen , wenn schon kein Fachbuch zur Verfügung steht.
 
Nun, diese Hühnersättel und auch schon mal gestrickte oder selbstgenähte Mäntel/Pullover zieht man ja auch manchmal den arg geplagten LIEBLINGSHENNEN vom Hahn an, wenn er zu viel tritt und seine Damen rückwärts damit zerstört. Auch so manches nackte Huhn aus der Legebatterie bekommt zunächst einen solchen Pulli übergestreift. Also, warum bei einem solchen Gefiederschaden nicht auch überstreifen? Ich verstehe deine Frage gut. Das du die Tiere trennen musst, ist dir gewiss inzwischen bewusst?
 
Kannst du dir auch selber machen. Gibt auch Anleitungen dafür. Gerade auch, wenn du eventuell mit Ringelblumen Salbe o.ä. Manuka Creme.... behandeln sollst ist so ein Pulli gängig und wird dir von vogelkundigem TA auch empfohlen.
 
Hallo,
dankeschön für Eure Antworten. Klar, daß die Hühner und Gänse jetzt schon längst getrennt sind.. Trotzdem fangen die Federn bei unserem braunen Huhn bisher noch nicht wieder an zu wachsen, der Rücken ist noch total nackt. Dankeschön Marion für Deinen Hinweis.

Schöne Grüße
Hoppel
 
Ich lese gerade was hier geschrieben wurde. Da macht man eine Tierärztin schlecht und zweifelt ihre Kompetenz an obwohl man sie nicht mal kennt. :nene:
Wir haben früher immer Enten , Gänse und Hühner zusammen gehalten und. Die hatten genug Platz, im Garten war ein Bach und es hat wunderbar funktioniert.
Wenn es allerdings zu solchen Vorfällen wie mit dem Huhn kommt dann geht es nicht anders als die Hühner entweder vorübergehend oder dauerhaft zu trennen.
 
Mit Hühnermantel sind wohl solchen Chickensaddle gemeint. So wie ich es verstanden haben, dienen sie dazu die Hennen während des Tretakts eines stürmischen Hahns vor Verletzungen zu schützen.

Ich schau hin und wieder auf der Goldshaw Farm in Vermont (bei youtube) vorbei. Kann mich erinnern, dass dort eine Henne (Henriette) so schwer vom Hahn verletzt worden ist, dass sie an den Folgen (Infektion) gestorben ist. Daraufhin hat Morgan Gold von einer lieben Frau aus Louisiana einen ganzen Karton selbst genähte Chickensaddle zu gesendet bekommen.

Das nur am Rande, ich wünsche dir und deiner gemobbten Henne, dass sich alles zu Besten wendet.

Chickensaddle: chickensaddle - Recherche Google
 
Meine Freundin holt sich von Zeit zu Zeit ausrangierte Hühner aus der Legebatterie. Bevor sie getötet werden. Sind dann manchmal nur etwas über 1 bis 1,5 Jahre alt. Sind ausgemergelt und nackig. Über eine Aktion von Hühner-Freunden kann man sie sich holen. Da sie frieren und auch Sonnenbrand bekommen, muss man sie schützen, bis Federn gewachsen sind. Die bekommen halt auch selbstgemachte Pullis an. Und solche Mobbing -Opfer sind auch damit gut geschützt vor tieferen Wunden, wenn die Federn schon ausgerupft sind.
 
Post 12
Zunächst mal Link lesen!
Dann...bevor man Hühner und Gänse vergesellschaftet sollte man sich, da Gänse ja recht wehrhafte Vögel sind, informieren. Siehe Link..
Sollte man die Tiere wider Erwarten trotzdem einfach zusammen führen, so sollte man sehr vorsichtig sein. Und wenn es wie im geschilderten Fall zu Problemen kommt, die Tiere sofort trennen und natürlich auch separat einstallen....Dazu benötigt man absolut keinen TA, sondern nur "common sense".
Und zum Häkeln von Schals und Mänteln kann man nur sagen, das hier in der Nähe ein Bioeierproduzent seinen fahrbaren Hühnerstall auf Wiesen plaziert...dabei sind auch ein paar von etwa ca. 70 Hühnern, die auch leichte Federverluste aufweisen, da die Hühner beim Aufsuchen der Schlafplätze sich oft um die höchsten Sitzplätze streiten.
Auch hier vermisse ich Textilerzeugnisse bei den Hühnern... vielleicht sagt der Bauer sich aber, das es Sommer ist und wenn es den Hühnern zu warm ist, sie gelegentlich Schatten aufsuchen. Frost ist ja nicht zu erwarten.
Auch der Straßenverkehr verliert seine Schrecken.
 
Geschah wohl eher auf Anraten der TÄ und nicht als Ergebnis einer logischen Schlußfolgerung.
Gab ja schon vorher ellenlange Probleme. Und bei ?..1 Gans benötigt schon 90m² +Hühner und Enten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
dankeschön für Eure Antworten. :zustimm: Und wie Marion und owl, der Link von Karin antworten; ist es auch anderen bekannt, das es so etwas gibt um die Hühner zu schützen. Egal ob es nun vor dem Hahn ist oder Geflügel, welches aus der Legebatterie stammt.

Schönen Gruß
Hoppel
 
Hallo,
dankeschön für Eure Antworten. :zustimm: Und wie Marion und owl, der Link von Karin antworten; ist es auch anderen bekannt, das es so etwas gibt um die Hühner zu schützen. Egal ob es nun vor dem Hahn ist oder Geflügel, welches aus der Legebatterie stammt.

Schönen Gruß
Hoppel
Bei der Henriette aus Vermont war es nicht "nur" so, dass der Hahn sie beim Treten verletzt hat, sondern nachher haben auch die anderen Hennen in der Wunde rum gepickt. Somit ist dieser Hühnermantel auch Schutz vor anderen Hühnern, sollte eine Henne eine offene Wunde haben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Braunes Huhn wird von Gans gemobbt
Zurück
Oben