Brustbein gebrochen

Diskutiere Brustbein gebrochen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Abend liebes Forum, ich bin heute mit meinen Neuankömmlingen, die gestern bei mir eingezogen sind zum Tierarzt gefahren damit die...

  1. #1 Aurelia, 19.02.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend liebes Forum,
    ich bin heute mit meinen Neuankömmlingen, die gestern bei mir eingezogen sind zum Tierarzt gefahren damit die Eingangsuntersuchung erfolgen kann und sie aus der lästigen Quarantäne in die großen Freiflugzimmer dürfen.
    Nach dem ich mir einmal Megabakterien vom Züchter eingeschleppt habe, und nur mein striktes Trennen vor der Erstuntersuchung eine Infizierung des ganzen Schwarms abwenden konnte bin ich besonders vorsichtig geworden.
    Zum Glück konnten heute bei keinem der gefiederten Räuber etwas nachgewiesen werden.
    Allerdings hat das Jungtier, dass auch seit gestern bei mir lebt sich wohl vor einiger zeit das Brustbein gebrochen, welches dann nicht gerade wieder zusammengewachsen ist.
    Dadurch das der Kleine sehr zahm ist ( keine Handaufzucht ) habe ich mich auch nicht gewundert, dass er beim Kennenlernen keinen Versuch unternommen hat wegzufliegen. Ich hatte es dem Vertrauen und seiner unglaublichen Gelassenheit zugeschrieben gehabt. Nach dem ich das heute mit der Fraktur des Brustbeins erfahren habe, bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Er macht für seine 12 Wochen einen guten Eindruck, obwohl seine Haube ein wenig verschönert wurde und er "nur" 84 g wiegt. Ich weiß leider nicht ob das Jungtier sehr ruhig und entspannt ist, oder er sich eingeschränkt fühlt. Ich habe ihn bis jetzt noch kein einziges Mal fliegen sehen, höchstens mal die Flügel ausstrecken. Im alten zu Hause stand die Tür der Voliere immer offen, sodass die Eltern samt Kinder in den Freiflug konnten wann immer sie wollten. Er ist neugierig, aber nicht wirklich temperamentvoll wie die anderen Jungtiere, frisst, trinkt, klettert und kommt sofort auf den Finger gekrabbelt.
    Nur Fliegen will er nicht.
    Leider habe ich in dem Forum nicht viele Beiträge zu dem Thema gefunden.
    Gibt es hier jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder Tipps für mich hat wie ich ihm das Leben erleichtern kann? (Außer die Voliere behindertengerecht umzubauen)
    Er stürzt nicht ab oder macht den Anschein das er etwas brauch, nur würde ich gerne wissen was so ein schief zusammen gewachsener Bruch für ihn und auch im Alter zu bedeuten hat.
    Er ist schließlich noch ein Baby und hat sein ganzes Leben noch vor sich.
    Gibt es irgendwelche Möglichkeiten ihn zu unterstützen oder gar ein Spezialisten was die Thematik betrifft?
    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Brustbein gebrochen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 19.02.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.670
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Hessen
    Hallo Aurelia,

    hast Du das Nichtfliegen bei Deinem Tierarzt mal angesprochen? Normalerweise sollte ein verheilter Brustbeinbruch doch den Kleinen nicht am Fliegen hindern. Wie vogelkundig ist Dein Tierarzt? Ich kann Dir in Berlin Dr. Carnarius empfehlen. Dort würde ich das Kleine auf jeden Fall mal vorstellen. Praxis für Vögel & Reptilien •
     
  4. #3 Aurelia, 20.02.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo Charly18blue,
    der Bruch ist leider schon schief zusammengewachsen und es scheint als sei der Unfall vor zwischen 2 bis 4 Wochen stattgefunden haben. Ich kann ja versuchen mal Bilder zu machen. Abgesehen von Frau Carnarius gibt es eine weitere Vogelkundige Ärztin am Mierendorfplatz in Charlottenburg zur der ich ausschließlich gehe. Da es eine Vogelpraxis ist, gehe ich davon aus der sie auch spezialisiert sein werden. Zumindest hoffe ich das...
    Ich weiß nicht ob er fliegen kann oder nicht, aber ich möchte ihn unter keinen Umständen aufscheuchen, erschrecken oder sonst irgenwie versuchen seinen Fluchtrieb durch Angst zu aktivieren. Er hat für mich die ganze Zeit eher ein bisschen flugfaul gewirkt, bis mir meine Ärztin seinen Bauch mit der Verletzung (eindeutig nicht gerade verheilt) gezeigt hatte, war mir gar nicht bewusst das er noch keinen cm trotz Freiflugzimmer geflogen ist.
    Wenn ich wüsste das er einfach ein ruhigeres Tier wäre, würde ich mir weniger Sorgen machen. Aber ich finde es untypisch, dass er nicht fliegt. Selbst meine Handaufzuchten flattern die ganze Zeit im Schwarm umher seit dem sie futterfest sind.
    Hast du so etwas schonmal erlebt?
     
  5. #4 charly18blue, 20.02.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.670
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Dr. Carnarius ist auf Vögel spezialisiert. Deswegen hatte ich sie Dir reingelinkt. in einem solchen speziellen Fall rate ich auf jeden Fall zu einer Zweitmeinung.
     
  6. #5 Aurelia, 20.02.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Diese hier besuche ich normalerweise immer:
    Vogelpraxis

    Aber ich werde mir auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen.
    Trotzdem würde ich mich über mehr Erfahrungen aus ähnlichen Situationen freuen, da ich mir gut vorstellen kann das sich viele Jungvögel bei den ersten Flugversuch, wenn die Knochen noch ganz weich sind ähnliche ungesehene Frakturen erleiden.
     
  7. #6 Aurelia, 20.02.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Ich habe den Link so eingefügt gehabt, da ich nicht wusste ob es erlaubt ist die direkten Ärzte zu nennen. Wie gesagt, ich bin der Meinung das meine Tierärztin sehr fähig ist, hole mir auch gern eine weitere Meinung ein.

    Ein Bruch des Brustbeins scheint wirklich sehr selten vor zukommen. Ich habe nicht wirklich viel zu dem Thema gefunden und hoffe deshalb sehr das jemand hier ein wenig helfen kann.
     
  8. #7 Aurelia, 20.02.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend,
    dann wäre ja geklärt wo ich meine gefiederten Freunde behandeln lasse.
    Hätte nicht gedacht, dass das Interesse an Tierarzt so groß ist.
    Kann mir jemand der sich die Seite angesehen und durchgelesen hat beurteilen ob die nötigen Spezialisierungen ausreichen?
    Sie macht auf mich jedes mal einen sehr kompetenten und vor allem liebevollen Eindruck gemacht, was den Umgang mit den Kleinen angeht.
    Lasse mich gerne eines bessern belehren, wenn ihr denkt, dass ich woanders besser aufgehoben wäre.
    Eine Zweitmeinung hole ich mir sobald wie möglich ein.
    Einen kleinen Lichtblick gab es heute aber schon.
    Als es frische Hirse gab ist der kleine Räuber von dem Finger meines Freundes auf die Sitzstange zu seinem Snack geflogen.
    Es war zwar nur ein Meter, aber scheinbar tat es ihm nicht weh, wenn er sich trotz Bruch für die Hirse entschieden hat ( ohne Abzustürzen, oder danach einen merkwürdigen Eindruck zu machen ).
    Ich werde erstmal versuchen, weitere Flugmanöver zu unterbinden, bis ich sicher sein kann das er sich dabei nicht weiter verletzen wird und alles gut abheilt.
    Gibt es eigentlich mittlerweile eigentlich jemanden hier der mir ein wenig helfen kann?
    Macht es Sinn, ihn trotz der so gut gelaufenen Eingliederung in den Schwarm, zu isolieren und ihn in eine kleine Voliere ziehen zu lassen?
    Gibt es abgesehen vom Korvimin andere Zusätze die die Knochen stärken und die ich ihm anbieten kann?
    Bin dankbar für jede Information auch wenn ihr mir nur Links oder Buchempfehlungen gebt, recherchiere ich gerne alleine.
    Bis jetzt habe ich so gut wie alles gelesen was ich gefunden habe zu dem Thema, aber es gibt wirklich nicht viel.
    Ich habe selbst in medizinischen Foren von Patienten mit Brustbeinfrakturen gestöbert um verschieden Verläufe, Symptome, Probleme und Therapiemöglichkeiten besser verstehen zu können, allerdings haben die Vögel ja auch ein anderes Atmungssystem weshalb eventuell zu viel Druck im Laufe der Zeit von dieser Stelle ausgeübt werden kann. Ich meine, wenn man Glück hat werden Nymphensittiche ja 20-25 Jahre und ich möchte unbedingt so schnell wie möglich, so lange es noch frisch und das Jungtier fit ist, alles mögliche tun damit er problemlos ein schönes Alter erreichen kann.
    Vielleicht gibt es ja sogar Spezialisten die solch eine Fraktur sogar richten können.
    Und vielleicht mache ich mir ja auch einfach zu viele Sorgen...
    Ich möchte euch wirklich nicht auf die Nerven gehen, gerade da er im Moment " symptomfrei " ist, aber wer steckt schon in so einem Vogel drin um nachvollziehen zu können welche Schmerzen er leiden muss, oder wie sehr er es ihn einschränkt?
    Wenn man sich die Berichte der Menschen durchliest, wird man feststellen das diese Art der Verletzung mit unglaublichen Schmerzen verbunden sind und die Atmung, und das Heben und Senken des Brustkorbes weit einschränken können. Der Körper eines so zarten Wesens ist viel empfindlicher, daher muss ich handeln und darf nichts unversucht lassen. Wer mir hier mit Vermenschlichung kommen will, soll sich zum Teufel scheren. Vögel können genauso Schmerzen empfinden wie wir.
     
  9. #8 Geiercaro, 21.02.2018
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Hessen
    Ich finde das sehr schön ,das du dich so toll um die Kleine kümmerst. Leider habe ich solche Erfahrungen noch nicht gemacht bezüglich ihrer Verletzung. Aber ich denke das sie ganz gut damit zurecht kommt. Wenn sie keine Atembeschwerden hat ,gut frisst und sonst auch ganz munter ist ,würde ich gar nichts machen. Wenn dein Kleiner Schwarm sie so akzeptiert und sie sich augenscheinlich wohlfühlt ist es doch gut so wie es ist. Vielleicht ist sie durch ihre Verletzung zum Spätzünder geworden was das fliegen betrifft. Ob das wirklich was bringt im Nachhinein noch das Brustbein richten zu lassen ?Ich weiß nicht ,ob das möglich ist. Aber die Gefahr ,das sie den Eingriff nicht überlebt ist gross. Ich hab auch im Internet darüber nichts gefunden.Scheint wirklich selten zu sein .Trotzdem alles gute und hält uns auf dem Laufenden. LG Carola
     
    Sowi gefällt das.
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Aurelia, 01.03.2018
    Aurelia

    Aurelia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo Carola,
    den selben Gedanken habe ich leider auch gehabt.
    Die Narkose bei Vögeln sollen wohl mit sehr großen Risiken verbunden sein...
    Ich denke, dass du in vielen Punkten recht hast, da der Kleine absolut keine Probleme beim Fressen, Fliegen oder gar im Schwarm hat gezeigt hat.
    Ungefähr 4 Tage nach dem Post, ist er das erste Mal sehr sicher durch das Zimmer geflogen und schien die Kontrolle über alles zu haben.
    Im Vergleich zu den anderen Nymphen merkt man aber tatsächlich einen Unterschied.
    Wenn man seinen Flugstil beschreiben sollte fällt mir da sofort der eines Ziegensittichs ein.
    Seine Bewegungen sind sanfter/zarter beim Auffliegen oder Fliegen allgemein das er manchmal anfängt zu hopsen wie ein Meckersittich.
    Ich denke, dass seine Flügel mehr Kraft haben als die, der meisten anderen bei mir da er alles mit einer unglaublichen Leichtigkeit macht.
    bei neuen Erkenntnissen zu dem Thema poste ich natürlich alles, da es scheinbar nicht so häufig vorkommt, dass Tiere mit dieser Verletzung überleben oder sie bei nicht zahmen entdeckt werden.
     
    Sowi gefällt das.
  12. #10 Geiercaro, 01.03.2018
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Hessen
    Das hört sich doch gut an. Versuch das er so viel als möglich fliegt,das seine Luftsäcke durchgepustet werden und er noch mehr Flugmuskulatur bekommt. Wenn der Schwarm ihn annimmt dann ist doch die Welt für den Kleinen i.O.:) Ich wünsche euch alles Gute :zustimm: LG Carola
     
Thema: Brustbein gebrochen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gebrochenes brustbein wellensittich

    ,
  2. brustbeinbruch wellensittich

Die Seite wird geladen...

Brustbein gebrochen - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel Zeh gebrochen

    Kanarienvogel Zeh gebrochen: Hallo zusammen Mein Kanarienmännchen hat es vor zwei Wochen geschafft sich seinen Zeh zu brechen. Ich bin zum Tierarzt und der hat dann unter...
  2. Gebrochener Flügel.

    Gebrochener Flügel.: Leider hat sich wohl einer unserer Kücken den Flügel gebrochen. Würde getaped, aber hab ich wohl zu spät entdeckt. Hat nix gebracht. So quitsch...
  3. Wachtelküken Bein gebrochen

    Wachtelküken Bein gebrochen: Hallo, Wir haben ein einzelnes Wachtelküken ausgebrütet bekommen(von 18 Eiern). Dieses bekommt aber volle Aufmerksamkeit und hat ein tickendes...
  4. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  5. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden