Brutzeit - Teil 2

Diskutiere Brutzeit - Teil 2 im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich hab ja schon mal vor kurzer Zeit einen Thread zum Thema "Brutzeit" aufgemacht, heute nun leider schon wieder, denn heute musste ich...

  1. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    ich hab ja schon mal vor kurzer Zeit einen Thread zum Thema "Brutzeit" aufgemacht, heute nun leider schon wieder, denn heute musste ich leider meine beiden Süßen auseinandersetzen. Gestern früh hatte Cleo beim Füttern ihre Chance ergriffen, den Käfig (im nachhinein wohl "fluchtartig") zu verlassen. Leo ist hinterher und hat sich gleich ordentlich gescheucht. Sie hat sich dann im Käfig in "Sicherheit" gebracht, er ist hinterher und dann ging es noch einmal in der Voli hin und her - all das kannte ich schon vom letzten Mal. Ich musste dann weg und kam erst abends wieder nach Hause. Als ich mein Wohnzimmer betrat: Schock - ungewöhnliche viele Federn auf dem Boden. Der Abend verlief einigermaßen ruhig. Heute morgen dann jedoch ist mir aufgefallen, dass Cleo eine aufgeschürfte Nase hat und offenbar auch am Auge "gezwickt" worden ist. Außerdem hat sie schon immer abwehrend "gekrächzt", wenn Leo nur mal in ihre Nähe geschaut hat. Insgesamt machte sie einen sehr verstörten Eindruck. Während wir noch beratschlagten, was wir nun am besten tun würden, hetzte Leo Cleo durch die Voli, als sie am Boden landete, stürzte er sich sofort auf sie. Meine arme Maus !
    Wir haben Leo dann aus dem Käfig gelassen, damit Cleo Zeit und Ruhe hat, um sich ein bißchen zu erholen und nach einem Telefonat mit Ricos-Futterkiste, die wirklich immer sehr freundlich und hilfsbereit sind, wenn es um akute Probleme geht, haben wir uns entschlossen, Leo in den "Übergangskäfig" zu setzen, in dem die beiden eine Woche auf die Fertigstellung ihrer Voli warteten, als sie bei uns einzogen.
    Der Tag verlief daraufhin relativ ruhig. Leo thronte auf der Voli, anfangs zog sich Cleo sofort zurück, wenn er auf dem Dach in ihre Richtung spazierte, wurde aber immer ruhiger, als sie merkte, dass er nicht mehr in den Käfig kommen konnte.
    Leo war ebenfalls ziemlich ruhig und brav, untersuchte das Wohnzimmer in einer Art und Weise, wie er es vorher eigentlich noch nie getan hatte, kam zu mir auf den Arm, was er vorher auch noch nie gemacht hat, kletterte hoch zur Schulter und - schwupps - hatte er meinen Ohrring im Schnabel und zack zurück auf das Käfigdach... Den Ohrring haben wir ihm wieder abgeluchst (Papa-Kekse sind doch besser als Gold :D ). Dann haben wir den Käfig aus dem Keller geholt und aufgestellt. Leo wäre nicht Leo wenn er nicht binnen Minuten im Käfig gesessen wäre, um dieses Ding zu untersuchen. Und jetzt sitzt er da drin. Alleine. Frisst, spielt, eigentlich alles in Ordnung. Und trotzdem könnt ich heulen, wenn ich ihn da so sitzen sehe...
    Uns wurde geraten, die beiden zwar zusammen raus zu lassen, aber vorsichtshalber halt immer unter Aufsicht. Ist ja auch das beste, denn ich will wirklich nicht, dass Cleo was passiert oder sie ständig "unter Strom steht", während ich im Büro bin, und im Moment machen beide ja auch keinen unglücklichen Eindruck. Cleo hat sich endlich entspannt, klettert auch wieder durch den Käfig, schläft und frisst und Leo macht das selbe in seinem Käfig. Ab und zu krächzt er leise ein bißchen vor sich hin...
    So soll das also jetzt die nächsten Monate gehen. Im Moment scheinen wir Menschen auch mehr unter dieser Situation zu leiden, als die beiden. :traurig:
    So, sorry, dass ich mich jetzt hier ausgeheult habe, aber ich musste mir das jetzt vom Herzen schreiben und vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen unter Euch, die mir ein bißchen Mut in dieser Situation machen können, dass es alles vielleicht doch nicht so schlimm ist, wie es im Moment aussieht. Im Moment komme ich mir nämlich wie ein Verbrecher vor, weil ich Vögel, die man paarweise halten sollte, in getrennte Käfige stecke. Und ich frage mich, wie ich denn mit meiner Unkenntnis (schließlich ist das meine erste Brutzeit) feststellen soll, dass die beiden wirklich wieder gefahrlos zusammen können ? Vielleicht macht es den beiden aber auch tatsächlich nicht so viel aus, in "Einzelhaft" zu sitzen, weil sie sonst zwar miteinander auskommen, sich auch schon mal kraulen, aber vielleicht doch nicht so ganz das "perfekte Paar" sind, nachdem Leo sich ja zuerst zur Henne des Vorbesitzers hingezogen fühlte und sich dann wohl oder übel mit Cleo "abfinden" musste, als sie bei mir gelandet sind ? Außerdem frage ich mich, habe ich das jetzt jedes Jahr zu Brutzeit (und ist die wirklich von Januar bis Mai?)? Gibt es auch mal Jahre, wo es nicht so schlimm ist und eine Trennung nicht notwendig?
    Also, nachdem ich mich hier nun ausgiebig "ausgeweint" habe, wäre ich wirklich sehr dankbar, noch ein paar "allgemeinere" Informationen zu bekommen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bianca Durek, 8. Januar 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sanne,

    du verwechselst Balz mit Brutzeit.

    Genaue Zeitangaben gibt es eigentlich nicht, da nicht alle Vögel gleich sind. Ich konnte aber auch schon feststellen, dass gelegentlich die Ernährung auch eine grosse Rolle spielen kann, gerade bei den Amazonen um sie in Balzstimmung zu bringen.
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Bianca,

    natürlich, du hast recht.... von wegen Balz und Brut. Offenbar haben mich die Ereignisse heute doch noch mehr mitgenommen, als ich eh schon befürchtet habe :D

    Von wegen Ernährung ... Das hat mir die freundliche Dame von Rico's heute auch schon erklärt. Kein "eiweißhaltiges Futter", also kein Keim- oder Quellfutter, keine Selleriestangen (haben sie eh noch nicht versucht) oder auch beispieslweise Hüttenkäse (kennen sie auch noch nicht). Ich muss zugeben, dass ich aus Unwissenheit gestern noch Quellfutter gegeben habe, aber ich kann mir andererseits nicht vorstellen, dass allein das Weglassen schon ausreicht?

    Jedenfalls danke für deinen Tipp!!!

    Ich wäre wirklich daran interessiert, mehr über die Erfahrungen anderer Amazonen-Halter zu erfahren. Wie die das handhaben und so. Es würde sicherlich auch mein im moment vorhandenes "schlechtes Gewissen" (obwohl sicher unnötig) beruhigen!
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    hmm, tja, öhhh, ...also so richtig tolle tips kann ich dir da leider auch nicht geben, da mir dazu echt die erfahrung fehlt.

    ich wäre jedenfalls auch vorsichtig mit der gabe von vitamin e, daß auch triebig machen soll.

    ansonsten denke ich daß du wenig alternativen hast, wenn es schon zu verletzungen gekommen ist. jedenfalls ist es auch nicht gut wenn deine henne ständig im stress lebt.
     
  6. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Sanne,

    ich kann dir da leider auch keine tollen Tips geben :(
    Meine zwei Jungs verhalten sich im Moment ziemlich gesittet - nur jede dunkle, irgendwie nach Höhle aussehende Ecke wird genauestens untersucht ;)

    Wie weit steht denn jetzt Leo's Käfig von Cleo's Voliere weg?
    Ich würde den Käfig so weit wie möglich an die Voliere stellen, dann können sich die Zwei, wenn sie es wollen, zumindest durch das Gitter näher Beschnuppern.
    Macht natürlich nur Sinn, wenn Cleo damit nicht noch mehr Stress hat.

    Ich kann deine Gewissenbisse verstehen - wie??- plötzlich trenne ich die Zwei, ich wollte doch Paarhaltung?? :(
    Aber wenn deine sich so schlimm fetzen, ist es wohl erst mal die einzige Möglichkeit um Ruhe in den Laden zu bringen.
    Du läßt sie ja weiterhin zusammen frei fliegen - da wirst du dann sicher schnell merken, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, sie wieder zusammen in einen Käfig zu setzen.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Kuni,

    herzlichen Dank für den Tipp mit dem Vitamin E.

    Es ist wirklich eine blöde Situation und ich hoffe ehrlich, dass ich noch ein paar Antworten von Ama-Haltern kriege, die mit dieser Situtation bereits konfrontiert waren und mir da vielleicht noch ein paar Tipps geben können.

    Es ist einfach echt eine blöde Situation, da schafft man sich extra zwei Vögel an und dann setzt man sie nach einem halben Jahr auseinander ... Erstmal muss ich mich im Moment diesbezüglich mit einem schlechten Gewissen auseinandersetzen, obwohl mein Verstand ja begreift, dass es keine Strafaktion für den Hahn ist, sondern zum Schutz der Henne dient. Selbst wenn die Verletzung an ihrer Nase ja noch relativ harmlos wäre, war es einfach auch schlimm anzuschauen, wie gestresst und panisch sie war. Sie hat uns heute tagsüber noch nicht mal "angehakt", so wie sie das sonst immer tut, sondern lediglich den Kopf ins Rückengefieder gesteckt. Sie tut mir zwar auch leid, dass sie jetzt alleine sitzen muss, aber im Moment macht sie den Eindruck, als würde sie das erstmal nicht so großartig stören. Wahrscheinlich muss sie die letzten Tage erstmal verkraften und sich erholen. Aber was wird dann ? Ich musste nun schon meine Mörchen in einem anderen Zimmer unterbringen, die antworten jetzt ständig, wenn sie die Amas hören und in diesem Raum schallt das ganz schön. Und Leo war zwar noch einigermaßen verträglich heute in dem kleinen Käfig, aber was wird, wenn er erstmal den ganzen Tag in dem Käfig sitzt? Fängt er dann vielleicht übermäßig an zu schreien? Ärger mit den Nachbarn würde mir jetzt gerade noch fehlen.

    Weißt du denn zufälligerweise, ob es irgendwelche "Goodies" gibt, die ich Cleo geben kann, damit sie vielleicht ein bißchen aufgepäppelt wird nach dem Stress?
     
  9. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Bin zwar nicht Kuni :D
    aber,
    ich könnte mir vorstellen, dass eventuell Bachblütentropfen helfen könnten.
    Hast du denn das Gefühl, Cleo braucht jetzt, trotz Trennung von Leo, noch in dieser Form Hilfe?
    Wenn ja, würde ich mal im Krankenforum nachfragen, da sind dann die richtigen Ansprechpartner für "Goodies" :D :)

    Wie groß ist denn der Käfig, den Leo im Moment nutzt, und wie lange ist er darin "eingesperrt"?


    Ach ja, hatte kurz vor deinem Post was geschrieben, falls du's noch nicht gesehen hast - bringt dich wahrscheinlich aber auch nicht weiter :~
     
Thema:

Brutzeit - Teil 2