chinesische zwergwachtel fragen

Diskutiere chinesische zwergwachtel fragen im Chinesische Zwergwachteln Forum im Bereich Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline; hallo, ich möchte mir ein pärchen chinawachteln zulegen, also meine voliere ist 100x50 und 60 hoch, geht das wegen dem aufflattern? als...

  1. #1 koikarpfen, 27.03.2007
    koikarpfen

    koikarpfen Guest

    hallo,
    ich möchte mir ein pärchen chinawachteln zulegen, also meine voliere ist 100x50 und 60 hoch, geht das wegen dem aufflattern?
    als bodengrund nehme ich BHG und etwas heu und biete ihnen den sand dann in einer extra kiste an, welche maße sind für ein häusschen ideal?
    ich habe gelesen es sei von vorteil ihnen die flügel zu stutzen, normalerweiße lehne ich sowas als tierquälerei total ab, aber wachteln sind ja laufvögel die ihre flügel nur zum feind entkommen nutzen, wäre es nicht sinnvoll wegen der genickbruchgefahr ?
    fressfeinde lauern bei mir ja keine, auser 2 wellis :+schimpf :D
    kann es bei wachteln zu legenot kommen wenn man ihnen immer die eier wegnimmt, oder is das in ordnung, weil nachwuchs will ich (noch) keinen.
    nun eine andere frage, wieviel muss ich für ein paar ungefähr rechnen (farbschlag ist nicht so wichtig)?
    weiß jemand einen züchter in münchen bzw. in bayern?
    vielen dank :prima:
    mfg
    koi
     
  2. #2 Sirius123, 27.03.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Hallo,

    ich möchte Dir empfehlen erstmal die Grundlagen der Wachtelhaltung von Steffen hier im Forum zu lesen.
    Zum andern ist gegen die Haltung in deiner Voliere nichts einzuwenden, auch wenn hier im Forum einige anderer Ansicht sind. Sicher Wachteln können bis 6 m in die Luft schießen, aber das ist eher selten und nur bei sehr wilden Tieren zu beobachten. Bei Wachteln die Menschen gewöhnt sind dürfte es eigentlich keine Probleme geben. Das Flügelstutzen empfhielt sich nur zur Zeit der Eingewöhnung und ist ansonsten nur eine Quälerei, ich meine damit nicht das Stutzen ansich sonderen das Herausfangen und in der Hand halten. Bei eingewöhnten Zwergwachteln halte ich diese Maßnahme für Unsinn. Eingewöhnt sind die Wachteln zwischen 5 - 6 Wochen. Legenot bekommen Wachteln nicht vom Eierwegnehmen, da spielen andere Faktoren eine Rolle. Mangelerscheinungen, Entzündungen usw. im Forum gibt es die Suchfunktion einfach Legenot eingeben und Du wirst fündig. Beim Bodenbelag empfiehlt sich handelsüblicher Vogelsand, eine extra Schale oder Kasten mit feinem Sand zum baden. Ein Häuschen wie es für Meerschweinchen gibt in den Maßen 28x23x20 cm (lxbxh), kannst Du mit Heu weich polstern. Es ist nicht so einfach Wachteln zur Brut zu bewegen, in der Voliere müssen Versteckmöglichkeiten vorhanden sein und die Wachteln müssen sich wohl fühlen und dürfen nicht dauernd gestört werden.
    Ein Paar kostet zwischen 8,00 und 15,00 Euro. Zum Züchter: Schau mal unter Kleinanzeigen hier im Forum!
     
  3. #3 koikarpfen, 27.03.2007
    koikarpfen

    koikarpfen Guest

    hallo,
    danke für die antworten,
    gibt es irgendwo eine gute anleitung zum flügel stutzen?
    das kann man doch selbst machen habe ich gelesen oder stimmt das nicht?
    soll man nun einen oder beide flügel stutzen?
     
  4. #4 Richard, 27.03.2007
    Richard

    Richard Guest

  5. #5 He`s so vain, 27.03.2007
    He`s so vain

    He`s so vain Guest

    Unglaubliche Fragen

    Jetzt wirds immer besser mit den Fragen.
    Ich schlage dir vor, besser ein Meerschweinchen zu kaufen, die fliegen nicht auf und dadurch brauchst du ihnen keine Flügel zu stutzen.

    Eine Frage habe ich an dich. Schneidet man den Koikarpfen die Flossen ab, damit sie nicht zuweit nach draussen schwimmen?
     
  6. #6 arneburg, 27.03.2007
    arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Arneburg
     
  7. #7 koikarpfen, 27.03.2007
    koikarpfen

    koikarpfen Guest

    oha, regt euch mal ab!
    wenn man im internet liest das 100x50 für ein paar reichen und man ihnen die flügel stutzen sollte wegen der verletzungsgefahr FÜR DAS TIER darf man ja wohl mal fragen !!!
    ich würde sagen IHR solltet euch mal besser über die haltung informieren, das sind LAUFvögel keine flugvögel, die wollen/brauchen nicht fliegen!
    so leute regen mich echt auf, jetz muss man sich schon dumm anmachen lassen wenn man das tut was überall steht.
     
  8. #8 He`s so vain, 27.03.2007
    He`s so vain

    He`s so vain Guest

    Unbelehrbar

     
  9. #9 koikarpfen, 28.03.2007
    koikarpfen

    koikarpfen Guest

    ja warum mault ihr dann mich an und nicht die die es auf ihren internetseiten erzählen?! soll ich wenn im internet auf den seiten die man bei google findet steht das 0,5m² reichen, sofort denken das sie alle müll erzählen?
    auserdem hab ich sogar hier im forum gesehen das viele ihre wachteln auf 100x50 halten. sagt mal wie oft soll ich es noch sagen?! ich will die tiere nicht quälen o.Ä. ich will verhindern das sie sich das genick brechen, und ja tu mir leid das meine wohnung nicht 5m hoch ist.
     
  10. #10 Sirius123, 28.03.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Hallo,

    um das ganze mal aufzuklären, es steht nirgends, dass 50 cm ausreichend sind, es steht immer Mindesthöhe 50 cm, was ja wohl bedeutet über 50 cm aber min. 50 cm eben. Ich bleibe aber dennoch bei meiner Behauptung, dass die Grundfläche das entscheidende Kriterium sein sollte. Für den "Übergang" sind 0,5 m² vertretbar. Ich kann nur jedem die Broschüre "Die Chinesische Zwergwachtel" von Armin Kühne ans Herz legen. Adresse, falls nicht bekannt, kann bei mir erfragt werden.
     
  11. #11 arneburg, 28.03.2007
    arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Arneburg
    Dann sieh doch einfach von der Haltung von Wachteln ab !! Du bist doch im Zweifel ob der Käfig ausreichend ist und er ist es definitiv nicht !!

    Gruß, Silvio .
     
  12. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    beruigt euch wider.....kaufe dir doch 3 Volierenelemente, eine Türe und 2 Wände....die kosten nicht alle welt, dann kanst du eine ecke in deiner wohnung deinen wachteln überlassen....oben kanst du feines netz spannen, damit sie sich nicht dass genick brechen...
     
  13. #13 koikarpfen, 29.03.2007
    koikarpfen

    koikarpfen Guest

    ich sag mal soviel, wenn man bei google sucht, die ersten seiten über zwergwachteln:

    "Ein Wachtelpärchen benötigt idealer weise ca. 1 qm Platz. Jedoch ist die Haltung auf einem Platz von 0,5 qm möglich, dieser sollte jedoch nicht unterschritten werden, da sich Wachteln nur auf dem Boden bewegen. Gelegentlich unternehmen die Wachteln auch einige Flüge. Diese sind meist relativ unbeholfen und unkontrolliert. Um Verletzungen wie z.B. Genickbrüche zu vermeiden, empfiehlt sich eine Mindesthöhe von 50 cm. Jedoch wie immer, mehr ist besser"

    "Wenn Sie sich Wachteln anschaffen, müssen die Tierchen ja auch irgendwo wohnen. Am besten eignet sich hierzu eine Voliere mit den Abmessungen 80x50x50cm (BxHxT).Achtung, unterschreiten Sie bitte 50cm Höhe der Voliere nicht. Wachteln können zwar eigentlich nicht fliegen, jedoch flattern sie manchmal auf und können sich an einer zu niedrigen Decke das Genick brechen."

    tut mir leid das ich so verdammt blöd bin und glaub was da steht..
    schade das die alle lügen und die tiere quälen wollen, genau wie viele aus dem forum hier, echt schlimm.
    aber es wurde mir ja schon am anfang dieses themas gesagt das hier ein paar sehr "eigen" sind was das thema haltung angeht, naja die welt ist nicht perfekt, ich auch nich, sei's drum :bier:
    wenn mich nur ein bruchteil verachtet ist das ok, am besten ihr antwortet wirklich nicht mehr auf solche beiträge wie ihr selbst schon erwähnt habt, sondern nur noch die die mich nicht als inkompetenten tierquäler sehen, danke.
    achja noch damit ihr wieder ruich schlafen könnt ich hatte eh vor in nächster zeit eine etwas größere (ca.120x60) voli zu bauen. das ist natürlich immer noch tierwiedrig aber vllt fühlen sich da die wachteln ein kleines bisschen wohler als legebaterienhühner.
     
  14. #14 arneburg, 30.03.2007
    arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Arneburg
    Wenn du es eh besser weißt - wieso erfragst du dir dann hier Ratschläge??
    Hast du denn schon mal gesehen, wie eine Wachtel senkrecht aufsteigt ?
    Ich schon und die Verletzungen sind meist irreparabel .
    Verantwortungsvolle Haltung sieht nun mal anders aus . Und nur weil viele
    eine nicht artgerechte Tierhaltung vorziehen, wird es dadurch nicht richtiger .

    Gruß, Silvio .
     
  15. #15 Kohlmeise, 30.03.2007
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Gelegentlich sollte man sich an die natürlichen Bedingungen, in denen unsere im Gehege gepflegten Tiere leben, erinnern. Alle Coturnixarten werden auch Bodenwachteln genannt. Warum wohl? Weil sie vornehmlich am Boden leben. Unsere Europäische Wachtel brütet vorrangig in Gerstenfelderflächen. Dort verbringt sie die Balzzeit, die Brut und die Aufzucht. Diese Gerste ist etwa 50 cm hoch. Diese verlässt sie nur bei unmittelbarer Gefahr. Da sind wir also bei den erbittert umstrittenen 50 cm. Die nahe verwandte Zwergwachtel, um die es ja hier geht, besiedelt vornehmlich trockenes Grasland. Auch dort wird die Vegetation etwa einen halben Meter hoch,.bricht dann zusammen und schlägt neu aus.
    Genau genommen nutzt die Wachtel diese 50 cm gar nicht, sondern nur etwa 30 cm ( 50 cm hoch ist ihre Deckung). So hoch streckt sie sich, wenn sie kräht oder nach Futter pickt. Ich will damit nicht argumentieren, dass auch 30 cm für die Gehegehöhe für Bodenwachteln reichen.
    Nach der Aufzucht sammeln sich die Jungtiere, nach einer eventuellen 2. Brut auch die Alttiere der Zwergwachtel in Gruppen. Dort bilden sie nachts den sogenannten Wachtelstern. Die Wachtel sitzen im Kreis mit den Schwänzen nach innen und können so 360° überblicken. Bei Gefahr stößt eine Wachtel einen extremen Warnschrei aus und alle Wachteln stieben bis 6 m hoch und verteilen sich in der Gegend. Das ist zumindest in dieser Dimension nur bei der Chinesischen Zwergwachtel bekannt. Diese Eigenart besitzt sie eigentümlicherweise nach mindestens 100 Generationen Kunstbrut bei großen Teilen noch genau so wie die Fähigkeit, auch aus langjähriger Kunstbrut eine Naturbrut durchzuführen. Beides ist genetisch fixiert.
    Diese Schreckreaktion wird nun aber auch durchgeführt, wenn im Gehege andere Gefahren im Anzug sind. So erscheinen sie dem Wachtelhalter oft sinnlos wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Hier ist aber der Tierpfleger gefordert. Ein ruhiger Umgang mit den Tieren, keine plötzlichen Bewegungen, kein Zutritt völlig fremder Menschen, kein Missbrauch als Streicheltiere sind nur die wichtigsten Merkmale, die ein Wachtelpfleger beachten sollte. Trotzdem wird diese Schreckreaktion nicht völlig zu vermeiden sein, sie ist angeboren.
    Auf jeden Fall muss aber in einem Gehege die Decke (ob 50 oder 200 cm hoch) weich abgedeckt werden. Im Idealfall mit 10 mm starkem Schaumstoff, die Wachteln donnern an eine niedrige Decke ebenso wie an eine höhere.
    Sehr unsinnig ist auch die Diskussion um das Kupieren eines Flügels. Das ist gesetzlich verboten. Jede Diskussion dazu ist überflüssig. Eventull zu erwägen ist das Beschneiden einiger Handschwingen eines Flügels, das ist aber etwas ganz anderes. Ich möchte hier aber kein neues Thema beginnen.

    Gruß Kohlmeise
     
  16. #16 Sirius123, 30.03.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Hallo Kohlmeise,

    da geh ich absolut konform mit Dir. Ich habe schon Chin. Zwergwachtel gehabt die sich aus 6 m Höhe das Genick beim Aufprall auf den Volierenboden brachen! Denn anderes als in der Natur bestehen die meisten Volierenböden nicht aus Erde und Gras sondern aus Beton und Platten. Wie bereits an anderer Stelle (wo man mit Schuhen und Strümpfen über mich herfiel) sagte, halte ich meine Chin. Zwergwachteln auf 1 m² Grundfläche bei einer Höhe von 50 cm (tiefste Stelle, 95 cm höchste Stelle) und das schon 2 Jahrzehnte ohne Verluste. Meine Wachteln werden zwischen 7 und 11 Jahren alt, schreiten jedes Jahr zur Brut, ziehen ihre Küken ohne Probleme auf und das bei dieser "schlechten" Haltung. Zudem sind meine Wachteln alle Handzahm, was bei Wachteln nicht bedeutet, dass sie auf die Hand kommen, sind ja keine Wellensittiche. Sie nehmen Futter aus der Hand und wenn ich die Volieren reinige, rennen Sie nicht panisch davon oder fliegen auf. Sie bleiben ruhig und gelassen am Boden sitzen oder kommen neugierig angelaufen. Und nicht jeder der Wachteln hält, kann sie ganzjährig draußen halten und bei neuen Wohnungen wo die Deckenhöhe 2 m beträgt, dürften solche Diskusionen eher unnötig bleiben.
     
  17. #17 He`s so vain, 01.04.2007
    He`s so vain

    He`s so vain Guest

    Unklar

    Dein Text wirft bei mir noch eine Fragen auf, die du sicher mit Leichtigkeit beantworten kannst.

    - 6 Meter hohe Voliere. Hälst du die Zwergwachteln in Greifvogelvolieren?

    - Mit der Behauptung, dass die meisten Volieren Böden aus Beton oder Platten bestehen, pauschalisiert du wieder deine Aussage, die so sicher nicht zutrifft. Deine Berichte hätten eine grössere Akzeptanz wenn du solche Aussagen auch mit Zahlen beweisen kannst, ansonsten bitte ich dich mit dieser Pauschalisierung aufzuhören. Es gibt hier Leser die sich an solchen Antworten orientieren und sich dann denken, wenn schon die meisten Böden aus Beton sind, kann ich meine auch so gestalten, was wirklich fatal wäre und du ein wenig für dieses Handeln die Verantwortung übernehmen müsstest.

    Ich habe dich auf diese Pauschalisierung schon einmal aufmerksam gemacht. Für mich ist das keine Bagatelle, denn ein Forum lebt von Tatsachen und nicht von Hypothesen.

    Ich bin sicher du wirst den Sinn meiner Aussage auch noch verstehen, wenn man es genügend wiederholt, wiederholt, wiederholt, wiederholt, wiederholt,.......
     
  18. #18 He`s so vain, 01.04.2007
    He`s so vain

    He`s so vain Guest

    Sachlich

    Danke für deinen sachlichen Bericht.
    Deine Beobachtungen treffen in dieser Form sicher zu.
    Bei der Diskussion über die Höhe der Käfige, geht es mir jedoch nicht nur um das Hochfliegen. Du kennst ja sicher den Ausdruck: "Mir fliegt die Decke auf den Kopf". Ich sehe die Käfighöhe auch in diesem Zusammenhang.

    Deine Schilderung beschreibt das Verhalten der Zwergwachteln in den Getreidefeldern unter einer endlosen Himmelsdecke. Genau dort möchte ich einhaken. Ich habe auch einen Käfig mit einer Höhe von 50 cm, der mir jedoch bloss dazu dient, neu erworbene Vögel für eine Gewisse Zeit in "Quarantäne" zu halten. Bevor ich diese Antwort schrieb, betrachtete ich diesen Käfig noch mal mit der Vorstellung, dass darin Zwergwachteln leben müssten. Ich konnte diesem Gedankenspiel nichts positives abgewinnen. Mit meiner Vorstellung von Vogelhaltung bringe ich das nicht in Einklang.

    Ich bin der Meinung dass diese niedrige Höhe dem Wohlbefinden der Excalfactoria chinensis nicht entgegenkommt

    Für mich sind auch Aussagen wie:

    - Seit über 20 Jahren halte ich Vögel in solchen kleinen Käfigen.
    - Die Vögel brüten in diesen kleinen Käfigen
    - Sie werden bis 11 Jahre alt

    Keine Legitimation für dies Art von Vogelhaltung. Wie wissen alle, dass auf Grund der hohen Ausfallraten (in der Natur) die Reproduktionsrate der Wachteln sehr hoch ist und auch sein muss. Deshalb ist dieser Bruttrieb bei diesen Bodenvögeln sehr, sehr hoch und negiert deshalb auch unvorteilhafte Haltungsbedingungen.
     
  19. #19 julian87, 01.04.2007
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    @ he's so vain
    Wenn man sich deine ganzen Beiträge mal so ansieht, dann merkt man, dass du fast nur argumentierst und fast jeden User und jeden Beitrag hier versuchst schlecht zu machen und immer irgendwelche negativen Seiten herausstellst und irgendwelche negativen und unsachlichen Schlüsse aus dem Geschriebenen anderer ziehst. Zudem stellst du immer irgendwelche Behauptungen auf, die nicht wirklich zutreffen. Ich habe von Dir bis jetzt noch keine wirklich sachliche Antwort auf irgendein Thema gelesen, wo du aus eigener Erfahrung berichtest oder irgendwelche gutgemeinten Tips gibst.
    Nur mal ne Nebenfrage: Was züchtest du eigentlich für Vögel/Wachteln und wie lange schon?
     
  20. #20 Sirius123, 01.04.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Ich habe bereits festgestellt, dass Du ausgerechnet bei mir immer auf Zahlen wert legst! Nimmst aber selber keine Stellung dazu. Siehe meine Frage zu meiner NZ Statistik!
    Ich halte meine Wachteln in der schon beschriebenen Form, muss ich nicht wiederholen, wiederholen, wiederholen! Dann HIELT ich in der Vergangenheit meine Wachteln auf einem 8 m² großen und 6 m hohen Grundstück (Ara freiflugvoliere mit altem Baumbestand). Und ein Forum, dient in erster Linie dem Austausch, deine überspitzte Behauptung, dass sich alle die es lesen Beton in die Volieren gießen, halte ich für eine Verdummung der Allgemeinheit! Die Wahl des Bodenbelages hat nichts mit dem Untergrund zu tun. Aber bitte, wenn Du meinst ich liege falsch, starte doch mal ne Umfrage.
     
Thema: chinesische zwergwachtel fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwergwachtel fragen

    ,
  2. zwergwachtel kaufen

    ,
  3. zwergwachtel bodengrund

    ,
  4. chinesische zwergwachtel kaufen in münchen
Die Seite wird geladen...

chinesische zwergwachtel fragen - Ähnliche Themen

  1. Kunstbrut Chinesische Zwergwachtel

    Kunstbrut Chinesische Zwergwachtel: ...und da in letzter Zeit doch des öfteren Fragen zur Kunstbrut auftauchten, kann es nicht schaden, wenn ich meine eigenen Erfahrungen schildere....
  2. Chinesische Zwergwachteln in Berlin?

    Chinesische Zwergwachteln in Berlin?: ich spiele schon seit vielen Jahren mit dem Gedanken mir chinesische Zwergwachteln zuzulegen. Jedoch wollte ich bevor ich mir die Ausstattung...
  3. Ringgröße der Chinesischen Zwergwachtel

    Ringgröße der Chinesischen Zwergwachtel: Hi, ich habe mal eine Frage und zwar habe ich einige meiner Tiere mit 4,5mm Ringen beringt, die müssen aber eigentlich 4,0mm haben, wie ich danach...
  4. Jugendringe für Chinesische Zwergwachteln

    Jugendringe für Chinesische Zwergwachteln: Hi, Ich habe mal eine Frage und zwar ob es für Chinesische Zwergwachteln Jugendringe gibt, weil ich meine auf der Kreisschau ausstellen möchte,...
  5. Chinesische Zwergwachtel

    Chinesische Zwergwachtel: Hallo an alle, meine kleine CZW hat heute 3 kleine Hummeln zum Vorschein gebracht. Nun meine Frage an euch....muss der kleine Hahn nun mit ihr...