Chlamydien

Diskutiere Chlamydien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle, manche haben es evtl. schon gelesen, daß meine Kanarienhenne an E.colibakterien eingegangen ist und Verdacht auf Ornithose etc....

  1. #1 caraina, 3. Mai 2006
    caraina

    caraina Guest

    Hallo an alle,

    manche haben es evtl. schon gelesen, daß meine Kanarienhenne an E.colibakterien eingegangen ist und Verdacht auf Ornithose etc.

    Nun hat sich herausgestellt, daß mein Hahn doch Chlamydien hat.
    Könnt Ihr mir sagen wie nun vorzugehen ist? Gerade was Wohnungsdesinfektion angeht?!

    Viele Grüße
    Caro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 3. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Caro

    Hast Du Auflagen bekommen die Wohnung zu desinfizieren?
    Wenn nicht dann brauchst Du das auch nicht unbedingt zu machen.
    Schließlich sind die E-Coli ja ebenso wie die Clamydien auf den Menschen übertragbar und Du lebst immer noch, ;)
    Zur Käfigdesinfektion kannst Du 70%igen Alkohol verwenden, der verfliegt ohne Rückstände.
     
  4. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    die Desinfektion muss mit Lysoform D (aus der Apotheke) erfolgen.

    Ich hatte letztes Jahr mal beim Hersteller genauer nachgefragt, welche Konzentration und Einwirkzeit, hier war die Antwort:

    es ist richtig, daß zur Bekämpfung der Ornithose-Erreger prinzipiell kürzere Einwirkzeiten (und sogar eine geringere Konzentration der Gebrauchslösung) ausreichend sind. Wir empfehlen jedoch für einen sicheren Desinfektionserfolg bei der Käfigdesinfektion in der Tierhaltung, aufgrund der dort generell anzutreffenden starken Verschmutzung der zu desinfizierenden Flächen und das Vorhandensein weiterer Mikroorganismen, die vom RKI vorgegebene Konzentration und Einwirkzeit für den Seuchenfall. Zur Desinfektion absolut sauberer Flächen ist eine 1%ige Lysoform d-Lösung bei einer Einwirkzeit von 4 Stunden ausreichend.

    Analog zu den gesetzlichen Vorgaben für den Lebensmittel-Kontakt mit desinfizierten Flächen sollten auch Trink- und Freßnäpfe nach erfolgter Desinfektion mit Trinkwasser abgespült werden.

    Die Reinigung und Desinfektion festverlegter Teppichböden ist in der Regel kaum möglich. Sofern der Untergrund wasserundurchlässig ist besteht die Möglichkeit, den Teppich mit geeigneten Geräten im Sprüh-Saug-Verfahren zu desinfizieren. Der Erfolg einer solchen Prozedur bleibt allerdings fraglich."

    Damit Du den Vogel nicht immer wieder neu anstreckst (weil die Erreger recht lange überleben können), wurde mir eine gesamte Desinfektion der Wohnung ausdrücklich nahe gelegt. Aber Polstermöbel, Teppich etc. lässt sich eben schwer machen, ebenso Bücher, tapeten usw.

    Ich habe versucht, alles, was möglich war, mit der Lösung abzuwaschen. Den verbleibenden Vogel musst Du ausquartieren in einen anderen Käfig, und den danach auch desinfizieren.

    Aber Vorsicht, das Lysoform stinkt ekelhaft und ist auch gesundheitsschädlich beim Einatmen und bei Hautkontakt.

    Gruss
    Elena
     
  5. #4 caraina, 3. Mai 2006
    caraina

    caraina Guest

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin heute nochmal in der Klinik um das AB abzuholen und werde dort nochmal nachfragen und auf jeden Fall Lysoform holen.

    Elena, haben Deine Vögel das Überstanden oder sind welche eingegangen?
     
  6. #5 caraina, 3. Mai 2006
    caraina

    caraina Guest

    Noch eine Frage....
    was mache ich denn mit meiner brütenden (Plastikeier) Henne??
    Wenn ich den Käfig wechseln muß? Nest mit?? Ohne Nest??
     
  7. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    das alte Nest würde ich wegschmeißemn, müsste eh desinfiziert werden.

    Bislang ist mir seit letztem Jahr keiner mehr eingegangen, wobei mindestens einer vor kurzem eine Augenentzündung hatte, ab und an niest und oft einen kranken Eindruck macht. Eine weitere Henne, die letztes Jahr sehr stark gesundheitlich angegriffen war, sitzt auch oft aufgeplustert da, zum Fressen ist sie aber immer munter und wie beim Baden die erste. Diese sollte ich lt. TA letztes Jahr eigentlich einschläfern lassen, da bei kranken Tieren mit geschwächtem Immunsystem die Gefahr besteht, dass sie "Chlamydien-Dauerausscheider" bleiben und somit eine Gefahr für die anderen darstellt.

    Sie hat sich aber deutlich berappelt. Vielleicht sind die beiden auch durch die vielen Krankheiten chronisch innerlich angegriffen (da sie nebenbei auch Trichmonaden, Kokzidien und evtl. auch LSM hatten), jedenfalls hat eine Kotuntersuchung keine Chlamydien ergeben (aber die hatte auch vor meinem Ornithose-Ergebnis nichts gebracht, die Chlamydien wurden nur durch einen toten Vogel nachgewiesen). Aber ich würde nicht ausschließen, dass doch noch oder wieder Chlamydien im Spiel sind. Das werde ich wohl erst beim Tod des nächsten Vogels wissen, da zwei von mir konsultierte Tierärzte keine wirkliche Ahnung haben, was ihm fehlt.

    Na ja, jedenfalls hatte ich vor dem Tod des Vogels letzten Sommer gerade Küken, und da mir diese aufgrund starker Atembeschwerden fast erstickt wären und alle TÄ ratlos waren, bin ich auch erst mißtrauisch geworden, dass etwas ernsthaftes nicht stimmen kann (Küken sind aber wie durch ein Wunder groß geworden und putzmunter).

    Ich sollte die Ornithose mit Baytril (über Nacht in Speisehirse eingeweicht) behandeln. 21 Tage lang. Mit Lysoform habe ich jede Woche alles abgewaschen, 6 Stunden einwirken lassen und dann alles gründlich mit klarem Wasser nachgewaschen. Bis der beißende Geruch aber weggeht, dauert mindestens eine Nacht lüften...
    Äste und was sonst noch möglich ist wegschmeißen und möglichst oft erneuern.

    Mein Amts-TA, der mich der Form halber angerufen hatte, hatte m.E. wenig Ahnung, und er sah die Desinfektionsmaßnahme nicht so streng (entgegen aller Meinungen, die ich vorher gelesen hatte). Aber ich denke, lieber gründlich alles reinigen als die Chlamydien nicht loszuwerden.

    Wenn Du noch fragen hast, versuche ich gern zu helfen.

    Viele Grüße
    Elena
     
  8. #7 Munia maja, 3. Mai 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Caraina,

    doch noch Ornithose... :(

    Übertreib´s bitte mit der Desinfektion nicht, da die Desinfektionsmittel auch nicht "ohne" sind (was bringt es Dir und Deinen Vögeln, wenn die Chlamydien zwar bekämpft sind, Ihr aber andere Schäden durch die Desinfektionsmittel bekommt...).
    An Deiner Stelle würde ich alles, was im Käfig nicht desinfektionsgeeignet ist, entsorgen (auch das Nest der brütenden Henne). Alles was Du desinfizierst, muss nach einer gewissen Einwirkzeit gut mit klarem Wasser abgewaschen werden, damit Du und die Vögel die Rückstände nicht abbekommen.
    Halte Dich am besten an die Behandlungsvorgaben Deines TA. Damit Du sicher gehen kannst, dass Du nicht selbst schon betroffen bist, würde ich Dir einen Gang zu Deinem Hausarzt empfehlen, der Dich dann wahrscheinlich auch auf Chlamydien testet. Am besten bringst Du ihm die Testergebnisse des Labors mit, damit er weiß, welche Chlamydien er differenzieren lassen muss...

    Viel Glück für Dich und die Kleinen,
    Steffi
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 caraina, 4. Mai 2006
    caraina

    caraina Guest

    Hallo an alle,

    lieben Dank für Eure Infos.

    Die TÄ hat mir von einer Desinfektion mit Lysoform abgeraten. Sie meinte, daß
    die Gefahr damit einen anderen Schaden anzurichten größer ist.
    Sie meinte ich soll den Käfig und alle Gegenstände so oft wie möglich mit kochendem Wasser ausspülen und die Äste etc so oft wie möglich erneuern.
    Verunsichert bin ich trotzdem....hab Angst die Chlamydien nie loszuwerden.

    Ich denke ich werde den Fußboden etc. mit Lysoform behandeln und den Käfig mit kochendem Wasser und Alkohol abschrubben.

    Hoffe ich kriege das hin....ist halt alles doppelt so streßig, wenn man "nebenher" noch nen streßigen Job hat.

    Wie machen ich das denn nun mit der Henne??
    Sie hat vorgestern ihr letztes Ei gelegt. Soll ich Ihr das Nest einfach ohne Ersatz wieder wegnehmen oder ihr ein neues reinhängen? Ich kann Ihr ja schlecht wöchentlich ein neues Nest kaufen oder doch??

    Lieben Dank nochmals an alle!!
    Caro
     
  11. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich würde das Nest bei Beginn der Desinfektion / Säuberung `rausnehmen und erstmal versuchen, ob sie auch ohne klarkommt. Falls sie weiter Brutanstalten macht, würde ich ihr eben nach jeder Reinigung ein neues `reinhängen (die Stangen schmeißt Du dann ja auch weg, sofern Du Naturäste hast).

    Der Desinfektionshinweis mit Lysoform kam bei mir von einer vogelkundigen TÄ, und ich musste erstmal nachforschen, welches der vielen Lysoforms das richtige ist.

    Hingegen meiner der zweite Amts-TA, mit dem ich gesprochen habe und der m.E. wenig Ahnung davon hat, die Chlamydien existieren nur kurz außerhalb des Wirts und so schlimm wären die Desinfektionsmaßnahmen nicht.

    Na ja, ich gehe lieber auf Nummer sicher, habe die Vögel ins Wohnzimmer in kleine Käfige ausquartiert (wobei ich konsequenterweise dann auch dort hätte alles mit Lysoform schrubben müssen; ich habe mich aber nur auf das Vogelzimmer konzentriert).

    Dann habe ich extra-lange gelüftet und alles mehrmals gründlich mit Wasser nachgespült (meine Schrankwand, den Teppich drumrum ebenfalls). Du musst aber Schutzhandschuhe, einen Mundschutz und am besten auch einen Maleranzug bei der Lysoform-Desinfektion tragen, damit Du mit dem Zeug auf keinen Fall in Kontakt kommst. Ich hatte ein wenig durch den Mundschutz eingeatmet, und 2 Tage lang war mir davon schwindlig. Denvögeln scheint die Arie aber nicht geschadet zu haben.

    Wie sollst Du denn behandeln? Mit Baytril, oder machst Du eine Spritzkur?

    Wegen dem selbst-zum-Arzt-gehen habe ich von meiner Hausärztin die Aussage bekommen, dass man das sowieso schwer nachweisen kann und i.d.R. ein gesunder Körper damit fertig wird. ich hab mir den Gang gespart.

    Übrigens können sich auch andere Tiere anstecken.

    Viele Grüße
    Elena
     
Thema: Chlamydien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. chlamydien überleben luft

    ,
  2. desinfizieren chlamydien vogel

    ,
  3. desinfektionsmittel chlamydien

Die Seite wird geladen...

Chlamydien - Ähnliche Themen

  1. Diagnose Chlamydien

    Diagnose Chlamydien: Hallo zusammen! Seit 2 Wochen besitzen wir eine - mittlerweile brütende - Kanarienhenne, die kurz nach dem Erwerb eine Entzündung (?) an beiden...
  2. Infiziert mit Chlamydien und daraufhin eingegangen

    Infiziert mit Chlamydien und daraufhin eingegangen: Heute kam der Befund über die ursächliche Todesfolge bei Freddy, meinem Pflaumenkopfsittich! Der Pathaloge vermutet eine Infektion durch...
  3. Wieviel kostet ca. die Komplett-Untersuchung und Testung? Und was ist mit Chlamydien?

    Wieviel kostet ca. die Komplett-Untersuchung und Testung? Und was ist mit Chlamydien?: Hallo, die erstellte Liste ist schon sehr hilfreich, habe aber noch einige Fragen. Ich möchte einen Vogel ( evt. Rüpppelspapagei?) aus sehr...
  4. krankes Auge sollen gleich Chlamydien sein????

    krankes Auge sollen gleich Chlamydien sein????: Hallo liebe Vogelfreunde. Ich habe heute von "Bekannten" ein Wellensittichpärchen geschenkt bekommen. Habe sie beide selbstverständlich erstmal...
  5. Chlamydien beim grauen?

    Chlamydien beim grauen?: Sagts ein mal... kann der graue Chlamydien haben? Also es is ja nich meiner aber die Mutter von meinem Freund hat wohl welche.. und der arzt...