Clickertraining mit Sperlingspapageien

Diskutiere Clickertraining mit Sperlingspapageien im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Super, klasse Durchbruch!!!! :prima: :dance::dance::dance:

  1. Jessica

    Jessica Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Super, klasse Durchbruch!!!! :prima:

    :dance::dance::dance:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Papagei1978, 20. Januar 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Hallooooo!

    Mein kleiner Hahn macht seit gestern auch kleine Fortschritte, ich glaube er hat es sich bei Madam angeguckt. Er ist aber immernoch sehr vorsichtig, aber immerhin tolleriert erschon einmal den TS. :freude:

    Madam ist sehr eifrig bei der Sache, sie folgt dem TS auf dem Käfig im Käfig und sogar auf ihrem Kletterast. :dance:

    Was wäre jetzt der nächste Schritt, auf die Hand kommen??? Wie mache ich es ihr schmackhaft????


    Liebe Grüße

    Susan
     
  4. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Susan,

    wie wäre es mit Parcours laufen?

    Bzgl. dem auf die Hand kommen, ist immer die Frage, was ist dem Vogel angenehm und was nicht. Z.B. kommen manche Pieper lieber auf den "beärmelten" Arm, als auf die "nackte" Hand und manchmal ist selbst der "nackte" Arm weniger schlimm, als die Hand. Heißt also mit dem TS dahin locken, wo sie relativ leicht/schnell freiwillig hinkommt und von dort aus dann in Richtung Hand locken.

    Mögliche Szenarien:

    - Auf den Unterarm und von dort zur Schulter und wieder zurück auf den Unterarm und dann mal sehen, wie weit sie sich zur Hand hintrauen.

    - Auf nen Stock und immer näher an die Hand ran, wieder weg und wieder ran - mehrfach hin und her und mit dem Hin und Her immer wieder näher an die Hand ran, bis sie dort dran ist und dann drauf.

    Logischerweise regelmäßig ans Clicken und Belohnen denken. ;)
     
  5. Jessica

    Jessica Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Bei meinen Sperlis war und ist es immernoch umgekehrt: Sie mögen die Hand lieber als den Arm, bis zur Schulter trauen sie sich schonmal gar nicht. Und farbige Pullover finden sie gruselig :p

    Ich habe es so gemacht, dass ich erstmal nur den Zeigefinger ausgestreckt zwischen den Vogel und den TS gehalten habe, aber so, dass der Vogel noch drankam. Dann beäugen (und beknabbern) sie dich bestimmt erstmal. Allmählich kannst du dann den TS soweit entfernen, dass sie schon mit dem Bäuchlein fast auf deinem Finger liegen, wenn sie sich strecken (und die können sich ja unglaublich lang strecken die kleinen, ich staune immer wieder). Dann gehst du noch ein Stückchen weiter weg mit dem TS. Sie werden dann erstmal etwas brauchen und lange grübeln, wie sie da dran kommen, aber irgendwann kommt dann das erste Füßchen auf den Finger. JACKPOT :dance::dance::dance:

    Ganz wichtig: Halte den Finger ruhig und folge ihnen nicht damit, wenn sie ein paar Schritte bei Seite gehen. Sie versuchen, herauszufinden, ob du ein sicherer Sitzplatz bist. Dazu gehört beobachten und - leider - reinbeißen! :+schimpf Wenn du dann wegziehst, hast du verloren, also lass sie kneifen, es ist nicht böse gemeint (kann trotzdem ganz schön wehtun, aber sie machen es nur am Anfang).

    Je nach Vogelcharakter dauert es dann mit dem zweiten Füßchen nur einen Tag oder mehrere Wochen, ich habe bei meinen Vieren hier alles von bis.

    Viel Spaß weiterhin!!!

    LG Jessica
     
  6. Jessica

    Jessica Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Huhu ihr Lieben,

    ich muss mich in den nächsten Wochen mal mehr um meine Abschlussarbeit und die Prüfungen kümmern. :+klugsche

    Daher werde ich erstmal nicht mehr hier sein, aber ich komme wieder! :trost:

    Alle fleißig weiter clickern, in ein paar Wochen will ich ganz viel tolle neue Erfolge lesen :zwinker::zwinker::zwinker:

    Gaaanz liebe Grüße,

    eure Jessica
     
  7. #46 Papagei1978, 23. Januar 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Hallo Jessica,

    ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück, für Deine Prüfung!!!

    Toi, Toi, Toi!!! :zustimm::zustimm::zustimm:


    Liebe Grüße
    Susan
     
  8. #47 Papagei1978, 31. Januar 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Halloooo,

    ich komme irgendwie nicht weiter. Meine Madam ist momentan nicht so richtig bei der Sache, sie läßt sich leicht durch Ihren Gatten ablenken. Also sie kommt jetzt mit hängen und würgen auf den Arm, ist auch schon auf ihm herum gelaufen und an ihm hoch geklettert. Ist ja schon ein Erflog..... aber wenn ich am nächsten Tag das selbe üben möchte, dann tut sie so als ob sie es noch nie gemacht hätte und deht dann einfach ab und beschäftigt sich mit etwas anderem!!!! Was ist denn bloß los, habe ich etws falsch gemacht????? :+keinplan

    Was müß ich machen, damit ich mehr Aufmerksamkeit bekomme, überfordere ich sie???? :idee:

    Liebe Grüße

    Susan

     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Susan,
    Bist du vielleicht zu schnell voran gegangen und hast den Vogel damit überfordert? Das halte ich für wahrscheinlich.

    Geh doch einfach noch einmal ein paar Trainingsschritte zurück und trainiere danach wieder langsam mit ihr, auf den Arm zu kommen - step by step halt.
    Ich hatte mit einem Vogel genau dasselbe Problem. Er lief dem TS nur kleine Strecken hinterher. Wir haben dann jeden einzelnen Zentimeter bis zu einer 50 cm Strecke ausgebaut und ab da ging es problemlos.

    Wenn du den Eindruck hast, der Vogel ist momentan nicht interessiert, dann verkürze die Trainingseinheiten. DU fängst die Einheit an und beendest sie - nicht der Vogel. Und wenn das Training schon nach einem oder zwei Klicks vorbei ist - es sollte stets von dir beendet werden und für den Vogel mit einer fetten Belohnung enden.

    Wenn noch Fragen sind, immer her damit :zwinker:
     
  10. #49 Papagei1978, 11. März 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Hallo,

    ich übe immernoch den Schritt auf die Hand kommen, teilweise kommt Madam und dann auch wieder nicht! :?

    Also ich halte ihr meine ausgestreckte Hand hin den TS und den Clicker ein wenig dahinter-> manchmal zögert sie und haut ab, dann mache ich die Übung nochmal, und manchmal kommt sie gleich. Teilweise kommt sie auch auf kleine Entferung angeflogen, wenn sie die Hand ,TS und clicker sieht.

    Wie kann ich ihr bebringen, immer gleich zu kommen ohne das sie sich es anders überlegt und das sie auf der Hand sitzten bleibt??? :~
    Sie nimmt sich dann ihr Leckerlie und geht von der Hand runter!!! :(

    Brauche ich einfach noch mehr Geduld und muß diese Übung noch mehr
    üben!???
     
  11. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Auf jeden Fall braucht man gerade fuer diese Uebung am Anfang viel Geduld, jedenfalls bei sehr aengstlichen Tieren.
    Am besten gehst du da in kleinen Schritten vor. Also wenn sie vor der Hand ist, belohnen, wenn sie einen Fuss drauf setzt wieder belohnen. usw. usw.
    Wenn sie auf der Hand sitzt, kannst du immer wieder klicken und belohnen. Dann wird sie fuers sitzenbleiben belohnt.

    Meine bleiben auch nur solange auf meiner Hand bis die Belohnungen aufhoeren. Aber sie kommen immerhin:) Das hat aber auch Wochen gedauert.

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  12. #51 Lilo&Stitch, 24. März 2009
    Lilo&Stitch

    Lilo&Stitch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    m-v
    Hallo an alle,

    ich hab gestern mit dem Clicker-training angefangen. Unsere beiden Sperlingspapageien Lilo und Stitch sind noch ziemlich scheu. Keine Bewegung im Käfig, Futterwechsel, ohne wildes Geflatter. Von Käfigsäubern mal ganz abgesehen - versuch sie dann immer rauszulocken. Naja, auf jeden Fall hab ich "dank" meienr Arbeit immer nur morgens und am Wochenende Zeit zu Clickern, aber ich möchte es trotzdem probieren um ihnen und uns das Leben ein bisschen zu vereinfachen. Und ich bin überrascht wie schlau die kleinen Racker sind. Ich habe ein Schälchen neben ihrem Lieblingsplatz angebracht an das sie sich schon eine Woche lang gewöhnen konnten. Gestern hab ich dann mit Clickern angefangen. Sobald ich dem Käfig mit der Hand näher kam sind sie rumgeflattert und erst wiedergekommen, als die Hand ausreichend weit weg war. Heute hab ich sie dann aber erst belohnt als sie nicht mehr wegflogen. Sie haben ziemlich genau meine Hand mit dem Kern zwischen meinen Fingern beobachtet. Die Aufmerksamkeit war also da. Die ersten Male haben sie ziemlich irretiert geguckt, als bei der Rückkehr nix im Schälchen lag. Aber nach ein paar Mal hin und her sind sie dann doch endlich sitzen geblieben. Ungefähr 15cm und das Käfiggitter zwischen meiner Hand und den Kleinen. (Wuhu!) Und sie fressen (also eigentlich nur Stitch - Lilo scheint das Prozedere nicht sonderlich zu interessieren -wahrscheinlich nicht das richtige Leckerli) in meiner Nähe, ca. 30cm und die Gitterstäbe.
    Ich hoffe sie haben das Leckerli auch mit dem Clicker in Verbindung gebracht. Morgen früh werden wir es sehen.
    Ich freu mich jedenfalls riesig, das sie doch nich gaaaaaanz so scheu sind. Das bringt mich dem Ziel, freiwilliger Freiflug und auf der Hand sitzen, ein Stück näher.

    Liebe Grüße an alle.
     
  13. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Lilo&Stitch,

    schön, dass Du mit dem Clickern angefangen hast.
    Ist ja auch verständlich, schließlich gibts nen Comfort-Abstand und den möchten sie gewahrt haben.

    Bitte nicht überfordern, bei ganz scheuen Vögeln, muß man teilweise sogar aus dem Raum, damit sie sich in Ruhe und nicht unter Stress an Ihr Leckerli rantrauen. So scheu sind Deine beiden ja nun nicht mehr, aber trotzdem ist es wichtig, dass sie im Training nicht überforder werden und Erfolge sehen.
    Wenn die Vögel gleich zu Beginn des Trainings überfordert werden, verlieren sie meist leider recht schnell das Interesse, also bitte lieber ein klein wenig langsamer loslegen und Ihnen jetzt noch Ihren Comfort-Abstand lassen und erst richtig konditionieren, bevor das eigentliche Belohnen für bestimmte Sachen (z.B. sitzen bleiben/nicht rumflattern, ...) losgeht. ;)
    Schließlich sollt Ihr ja alle drei Spaß am Training haben, oder?
    Ach und es ist gar nicht schlimm, wenn Du fürs Clickertraining immer nur morgens und am WE Zeit hast, das geht vielen so. Wichtig ist nur, dass Du die paar Minuten, die Du fürs Clickertraining aufwendest auch bei der Sache bist, Deine Pieper beobachtest und Dich auch zurücknimmst, wenn Du merkst, sie fühlen sich bei ner bestimmten Übung noch nicht wirklich wohl, z.B. weil der Comfort-Abstand unterschritten wird.
    Ansonsten weiter viel Erfolg!
     
  14. #53 Lilo&Stitch, 6. April 2009
    Lilo&Stitch

    Lilo&Stitch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    m-v
    Fortschritte?!

    Nach nunmehr zwei Wochen Clickertraining, haben wir doch einige Fortschritte zu vermelden. Leider bin ich mir nicht sicher ob es unbedingt an dem Clicker lag oder nicht...
    Bisher haben unsere beiden ja nur mit einigem SIcherheitsabestand durch den Käfig Futter angenommen. Und während Lilo immer unbeteiligt daneben saß, hat Stitch sich alles geholt, was es zu holen gab. Nach einer Woche fing Stitch dann plötzlich an den Sicherheitsabstand bis auf null zu reduzieren - zwar immer noch durch die Stäbe, aber dafür dann direkt aus der Hand. Aber es kommt noch besser. Auch Lilo fing an sich für das Leckerlie durch die Käfigstäbe zu interessieren. Und dieses Wochenende hatte au sie das Bedürfnis nicht erst zu warten bis das Futter in der Schale liegt.
    Nachdem Stitch schon ein bisschen mutiger war als Lilo habe ich dann dieses Wochenende für ihn die Aufgabe ein bisschen erschwert. Hab das Leckerlie immer ein Stückchen weiter von der Schale entfernt, weil ich ihn bis vor die Tür locken wollte. Leider war ihm das anscheinend zu anstrengend bzw. zu beängstigend, dass am Gitter rumklettern muss. Letztendlich kam er ohne Lockmittel raus auf die Anflugstange des Käfigs (vermutlich um sein "Dies ist mein Käfig"-Tanz zu demonstrieren) und lies sich da nach kurzem Überlegen direkt per Hand füttern. - Schön so ein Vertrauen zu genießen.
    Aber nun zu meinem Problem. Ich befürchte, dass die beiden das nicht mit dem Clicker in Verbindung bringen. Obwohl wir jedesmal Clickern kurz bevor sie sich das Leckerli holen, scheinen sie nicht so recht darauf zu reagieren.
    Vor dem Targetstick (Schaschlikspieß mit Kirschsaftgefärbter Spitze) haben sie leider noch viel zu viel Angst um etwas hinsichtlich Training ausprobieren zu können.
    Gibt es eine "sanfte" Möglichkeit ihnen den Targetstick näher zu bringen?
    Ansonsten würde ich demnächst anfangen sie auf meine Hand zu locken und da zu füttern.

    Liebe Grüße an alle.
     
  15. #54 Lilo&Stitch, 6. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2009
    Lilo&Stitch

    Lilo&Stitch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    m-v
    PS: Meine Sperlingspapageien lieben es Möhren zu schreddern. :lekar: Ich dachte schon sie würden übhaupt nichts annehmen, was keine Schale hat.
     
  16. #55 Saskia137, 6. April 2009
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Lilo&Stitch,

    manchmal erkennen wir Menschen nicht so genau, wann unsere Tiere durch was motiviert werden, aber beim Clickertraining ist es im allgemeinen schon so, dass sie sehr sehr schnell kapieren, dass das Click = Leckerli ist.

    Zu Deinem Problem mit dem TS, das ist ganz einfach:
    Sie schauen zum TS, Click -> Leckerli, sie schauen weg, nix tut sich. Du hälst den TS hin und wartest einfach ab. Sie schauen wieder hin, Click -> Leckerli, wichtig ist in dem Fall, dass Du sehr schnell bist, denn Du willst ja das hinsehen und nicht evtl. das Kopf wieder wegdrehen clicken. Und wenn Du das dann ein paar Mal gemacht hast, müssen sie für den nächsten Click schon länger hinschauen, wieder ein paar Mal wiederholen, sie kapieren dann schon recht schnell, dass nur kurz hingucken nix mehr bringt, nur noch länger hingucken und wenn das dann sitzt, wieder mit dem Click warten, sie werden merken, "jetzt muß ich was machen, damit's wieder Clickt und ich was leckeres bekomme" und werden anfangen irgend etwas zu machen und wenn das, was sie machen, dann mit dem Übereinstimmt, was Du von ihnen möchtest (in dem Fall entweder Strecken in Richtung TS oder ein Schrittchen in Richtung TS), dann wieder Click und Leckerli. So bekommst Du sie auch ganz langsam an den TS und dann mit Sicherheit auch relativ schnell dazu, dass sie in den TS kneifen und ab dann bist Du im Stress, ;) denn dann wollen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am Liebsten Beide gleichzeitig in den TS kneifen und sich ihre Leckerlis abstauben. :zustimm:

    Also viel Erfolg weiterhin!
     
  17. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ich kann nur bestaetigen, was Saskia geschrieben hat.

    Meine Snoopy ist superaengstlich, und da musste ich mich genau an die Anweisungen halten. "Timing" war mein groesstes Problem, also genau in dem Augenblick clicken, wo der Vogel das erwuenschte Verhalten zeigt.
    Ich war im Herbst bei einem Clickertraining Workshop, wo das geuebt wurde. Gar nicht so einfach wie man denkt:o

    Und dann den TS weit weg vom Vogel halten und hingucken belohnen.:) Immer ein bisschen naeher. Es dauert lange, aber irgendwann hat es bei uns auch geklappt.

    Die Belohnung soll aber nicht Teil der Aufgabe sein. Locken wuerde ich nicht damit...

    lG
    Sigrid
     
  18. #57 Lilo&Stitch, 14. April 2009
    Lilo&Stitch

    Lilo&Stitch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    m-v
    Wuhu, meine Papageien gehören an die Uni!

    Am Wochenende haben wir noch ein bisschen aus der Hand gefüttert und gestern war dann erneut ein Versuch mit dem Targetstick dran. Die Angst vor dem Stick hat wohl nur Stitch, denn Lilo lief, obwohl sie die ängstlichere von beiden ist, zielstrebig auf den Stick zu und biss (vermutlich in der Hoffnung in etwas leckeres zu beißen) rein - Click, Futter! Besser hätte es für den Anfang nich laufen können. Weitere 2-3 Mal später sah man richtig wie die kleinen Zahnräder in dem Köpfchen zu klackern begannen. :idee: Erst reinbeißen, dann Futter. Nach weiteren 2-3 Mal war Stitch ziemlich verärgert, dass nur Lilo die Belohnungen absahnte und kam raus, um uns das auch entsprechend zu demonstrieren. Natürlich haben wir ihn auch entsprechend belohnt, immerhin ist er ja aus dem Käfig rausgekommen und ließ sich auch aus der Hand füttern. Zudem hat er auch aufmerksam verfolgt wie das Prozedere bei Lilo ablief... ich hoffe er guckt sich bei ihr was ab.
    Freuen uns schon auf die nächste Trainingseinheit.:prima:
     
  19. #58 Lilo&Stitch, 23. April 2009
    Lilo&Stitch

    Lilo&Stitch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    m-v
    Auf dem Finger!!!

    Nicht ganz ein Monat rum und wir konnten Lilo & Stitch mit dem Targetstick auf den Finger locken. :D Heut morgen ist es passiert. Stitch wie immer vorneweg... erst hab ich ihn ein bisschen angefüttert, dann auf den Targetstick geeicht und dann... naja, meinen Finger an die Anflugstange gehalten und mit dem Targetstick darauf hingewiesen. Die letzten Tage hat er nur vorsichtig in den Finger "gezwackt", was es nicht besonders leicht machte still zuhalten, aber gestern hat er dann schon mal einen Fuß drauf gesetzt. Und heute morgen war auch nicht mehr drin. Aber nachdem er satt (oder einfach nur noch zu müde) war um weiterzumachen, kam Lili wie selbstverständlich raus, dem Targetstick hinterher - kurzes Zögern - schwupp auf den Finger. Beim dritten Mal war sie dann schon so faul wieder vollständig von meinem Fuß runterzugehen. Was die Sache ein wenig kompliziert machte, da ich das Leckerlie in der Selbigen hielt. Um Nachschub zu gewährleisten musste ich sie also erstmal sanft darauf hinweisen, dass sie immernoch auf meinem Finger steht. Das schien aber kein Problem für sie zu sein, denn kurze Zeit später saß sie wieder drauf. Ich bin echt überrachst, wie gut das Training funktioniert. Vielen lieben Dank an den Erfinder dieser Methode.
    Jetzt hab ich allerdings zwei kleine Problemchen:
    1. Damit ich den einen Finger an die Stange halten kann, muss ich Clicker Targetstick und Leckerli in eine Hand nehmen. Den Nachschub hab ich meißt in der Hand die mit dem Finger an der Stange ist. Bei ner Möhrenscheibe mag das ja noch gehen, weil sie da länger dran knabbern, aber bei Sonnenblumenkernen oder kleineren Obststückchen sieht das schon anders aus... gibts da ne sinnvolle Methode. Möchte eigentlich auch nicht, dass sie den ganzen Belohnungsberg schon in einem Schälchen oder so sehen - das lenkt doch nur ab, oder?!
    2. Ich würd die zwei beiden kleinen gern ein bissel die Wohnung zeigen - soll heißen durch die Wohnung tragen und an anderer Stelle absetzen bzw. direkt hinfliegen lassen. Lilo & Stitch sind nämlich trotz unseres großem Wohnzimmers lieber in dem Käfig... Wir lassen tagsüber schon immer den Käfig auf, damit sie, faaaaaaalls sie überraschender Weise Lust bekommen, doch ein bissel fliegen können. Anscheinend sind die beiden schon aus dem Alter raus, durch die Gegend zu flattern und dem Spieltrieb nachzugeben... oder kann man da was machen?!

    Liebe Grüße an alle.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo,

    mit dem Clickertraining seid Ihr doch auf dem besten Weg zur Steigerung des Spieltriebs, der Kreativität und der Neugierde Eurer Pieper.

    Die Kreativität fürdern kannst Du beim Clickertraining, in dem Du weniger genau vorgibst, was Du von Deinen Piepern sehen möchtest und sie damit mehr ausprobieren läßt, was Du sehen möchtest.
    Z.B. möchtest Du nicht mehr, dass sie in den TS zwicken, sondern dass sie vorne um die Spitze des TS herumlaufen. Also hälst Du den TS zwar hin, clickst aber nicht, wenn sie reinzwicken sondern wartest einfach ab und erst wenn sie nen Seitwärtsschritt "in Richtung um die Spitze des TS herumlaufen" machen, clickst Du. ;)
    Ähnlich kannst Du sie auch außerhalb des Käfigs gewisse Parcours durchlaufen lassen, die sie immer weiter vom Käfig weg führen und ihnen immer wieder neue Ideen geben, was sie außerhalb des Käfigs machen können.
    Viel Spaß und liebe Grüßle
    Saskia
     
  22. Jessica

    Jessica Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    Hallöchen ihr Lieben,

    bin zur Hälfte mit meinen Prüfungen durch und wollte mal wieder reinschauen! Bis jetzt alles gut gelaufen, danke fürs Daumendrücken! :dance:

    Wie ich sehe, hat sich die Gemeinde erweitert - hallo Lilo&Stitch! Du hast da zwei kluge kleine Sperlis, herzlichen Glückwunsch! Und zum Thema "Tun manchmal, als hätten sie das noch nie gemacht": Mein Kurt, mit dem ich seit einem dreiviertel Jahr clicker, tut an manchen Tagen immernoch, als hätte er den Targetstick noch niiieee gesehen und probiert immer wieder, ob es nicht auch reicht, mit einem Fuß auf den Finger zu kommen. Aber er vergisst ja auch manchmal, wo die Volierentür ist...zum Glück hilft mir sein Weibchen an solchen Tagen, indem ich sie zuerst auf die Hand nehme und wir ihn dann mit geballter Girl-Power anlocken. Sonst würde der kleine Brösel manchmal nicht nach Hause finden :zwinker:

    Ich habe übrigens grade mal wieder eine Situation gehabt, in der ich erfahren habe, dass Clickern echt Gold wert ist: Wir sind umgezogen, zum ersten Mal mit allen vieren. Wir konnten sie nicht in ihrer Voli transportieren und mussten sie deshalb in zwei kleine Käfige aufteilen. Aus der Voli - in die Voli: Alles prima geklappt, komplett stressfrei. Auch die ersten Erkundungen im neuen Wohnzimmer, die natürlich sehr aufregend waren, konnten wir ganz entspannt beenden, indem wir die kleinen Abenteurer vorm Schlafengehen wieder eingesammelt haben.

    Vielleicht noch ein Tipp zur Wohnzimmer-Erkundung: Unsere fanden es super, eine Anflugmöglichkeit in der Nähe des Käfigs zu haben, auf der sie zuerst auch lecker Kolbenhirse vorfanden, wir haben dafür eine Ringschaukel an die Decke gehängt. Von da aus haben sie dann ganz allmählich den Raum erkundet.

    Und zu deiner Frage wegen der Organisation der Handgriffe habe ich dir mal Fotos angehängt, wie ich es mache. Ich die rechte Hand locke ich die Vögel. Zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand habe ich immer drei bis vier Leckerlies, von einem Häufchen in der Nähe kann ich dann mit links Nachschub holen, ohne dass die Vögel dafür bewegt werden. Geht aber nicht mit jeder Hand, je nach Größe und so. Mein Mann klemmt sich den Stick zum Beispiel im Ehering ein :p

    Weiterhin ganz viel Spaß euch allen, ich schau ab und zu mal rein!

    Lg Jessica

    PS. Meine Kleinen sind sooo lieb: Die zwei Pärchen haben sich beim Umzug, als sie drei Tage in getrennten Käfigen waren, trotz aller Differenzen so vermisst, dass sie jetzt zurück in der gemeinsamen Voli glatt einen Schwarm-Schlafplatz eingerichtet haben. Sie sitzen jetzt zum Schlafen alle vier auf einem Ast, nur mit einer Pärchen-Länge Abstand dazwischen. Und dabei sitzen sogar die beiden Hähne innen - das wäre vor ein paar Wochen nicht denkbar gewesen. Sie lieben sich halt doch alle miteinander, auch wenn sie es tagsüber manchmal nicht zugeben wollen :trost::trost:
     

    Anhänge:

Thema: Clickertraining mit Sperlingspapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapageien kopf drehen stress

    ,
  2. sperlingspapagei trainieren

    ,
  3. sperlingspapageien clickertraning

    ,
  4. sperlingspapageien auf Clicker konditionieren ,
  5. clickertraining sperlingspapageien videos,
  6. clickertraining sperlingspapageien,
  7. sperlingspapagei klickern,
  8. sperlingspapageien klicker,
  9. wie kann man mit neuen Sperlingspapageien trainieren