Der Arme Kerl

Diskutiere Der Arme Kerl im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Leutchen, ich hatte mal wieder nachlanger Zeit bei eBay Kleinanzeigen ein bischen nach Vogelzubehör gestöbert, doch dann traf ich auch ein...

  1. #1 ichbinich, 8. August 2011
    ichbinich

    ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leutchen,
    ich hatte mal wieder nachlanger Zeit bei eBay Kleinanzeigen ein bischen nach Vogelzubehör gestöbert, doch dann traf ich auch ein Aga-Männchen, welcher alleine in einem kleinen Käfig gehalten wir. in diesem Käfig befindet sich nur eine Sitzstange und eben zwei Futternäpfe für Wasser und Körnerfutter. Sonst nichts. Ich vermute, dass der Kleine vllt genau so übernommen wird und ohne Gesellschaft und in einem nicht artgerechten Käfig ohne Ablenkungsmöglichkeiten weiterleben muss. Ich stelle hier mal den Link rein (ich hoffe man darf das, nicht das ich ärger kriege, aber lieber hier nicht mehr schreiben dürfen, als eine unglückliche Seele).
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...firsichkoepfchen-und-ein-vogelkaefig/34423478
    Eigentlich wollte ich fragen, ob irgendjemand , der dort in der nähe woht den Kleinen aufnehem kann, wo er Gesellschaft, Platz und Beschäftigungmöglichkeiten hat. Ich würde es gerne machen, aber leider habe ich keinen Platz für ihn und zu weit weg wohnt er auch (ca. 300km weit weg). Und wenn nicht, hoffe ich nur, dass er in bessere Hände kommt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittichfreund, 8. August 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Woher weißt Du, daß der Vogel nicht den ganzen Tag Freiflug hat und nur eben mal für das Foto kurz in den Käfig gesperrt wurde?

    Wieso gehst Du davon aus, daß der Kleine die ganze Zeit so alleine da saß? Kann es denn nicht sein, daß der Partner gerade erst verstorben ist und sich der Halter einfach keinen zweiten mehr zulegen will, weil er eh keine Zeit mehr hat und diesen eh abgeben will?

    Und wieso vermutest Du, daß der Kleine so übernommen werden wird und "ohne Gesellschaft und in einem nicht artgerechten Käfig ohne Ablenkungsmöglichkeiten weiterleben muss."?

    Gehst Du grundsätzlich davon aus, daß alle Vogelliebhaber ihre Tiere nicht artgerecht halten und Du der oder die Einzige bist die das richtig machen?

    Etwas mehr Vertrauen und Toleranz schadet meiner Meinung nach nicht. 8(
     
  4. #3 ichbinich, 8. August 2011
    ichbinich

    ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich habe schon mache leute kennen gerlernt, die das so machen, bzw. die immer einzelnhalten und deshlab kann ich solche Bilder net sehen. ABer vllt habe ich wirklich ein bischen übertrieben, aber das ich sowas erlebt habe, dafür kan ich ja nichts...
     
  5. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Also ich kann Euch beide mit Eurer Meinung verstehen.

    Einen dermaßen kargen Käfig habe ich persönlich noch nie gesehen - auch wenn er nur zum schlafen sein sollte, lässt das bei mir auch unschöne Gedanken zur restlichen Haltung aufkommen. Und so wie der Pieper sich in die oberste Käfigecke quetscht, scheint das nicht gerade für Wohlbefinden zu sprechen.

    Sittichfreund mag auch recht haben, vielleicht hat er den ganzen Tag Freiflug oder ein Partner ist gerade erst gestorben.

    Ich werde es bald berichten, habe die Person mal angeschrieben und um mehr Infos zum Vogel selbst und zur bisherigen Haltung gebeten (wäre ja auch wichtig, falls ihn Jemand aufnimmt). Dann wissen wir ja, wessen Bauchgefühl richtig war :-)
     
  6. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    ... und schon hat der Anbieter geantwortet:

    "er ist 3 jahre alt, hat bis jetzt bei mir immer alleine gelebt. ich habe ihn seit fast 2 jahren. bei mir hatte er keinen freiflug."

    Wäre also wirklich schön, wenn sich Jemand findet, der ihm ein artgerechtes Zuhause bieten könnte.
     
  7. ichbinich

    ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Doro und Sittichfreund,
    wie es aussieht hat er ein neues Zuhause gekriegt und hoffentlich ein besseres, denn die Anzeige wurde geschlossen. Ja, tut mir leid, dass ich so überreagiert habe, aber ich habe schon mehrer solcher Anzeigen gesehen, aber bei dieser hatte ich irgendwie den drang, so ein Thread zu öffen. Aber wie es aussieht, hat sich es bestätigt, dass es ihm nicht gut geht/ging.
    Aber ich frage mich häufig, wie solche Vöglein in solcher einer Haltung gesund aussehen und sein können. Ich meine, er hat weger einen zu langen Schnabel oder zu lange Krallen, das Gefieder sieht von hinten normal aus und noch ich schätze gut bewegen kann er sich auch.
    Danke Doro, dass du dir die Mühe gemacht hast, dich beim Anbieter zu informieren. Und Sittichfreund, ich werde das nächste mal nicht so voreilig sein und ohne vorher wissen zu schöpfchen, drauflos schreiben.
    Liebe Grüße
     
  8. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,

    dass die Anzeige rausgenommen wurde, hat wohl wenig mit einer neuen Heimat zu tun.
    Ich hatte dem Besitzer freundlich gesagt, dass seine aktuelle schlechte Haltung Tierquälerei für den Vogel ist. Ich hatte angeboten, mich ebenfalls um eine schnelle Vermittlung zu kümmern und ihn gebeten, dem Vogel bis dahin noch eine etwas artgerechtere Behausung, vielleicht nen Apfel und ein wenig Badespass zu gönnen... keine Antwort, aber Anzeige gelöscht.

    Tja, bleibt nur zu hoffen, dass sich für den Vogel wirklich etwas ändert - egal, wo er wohnt.
     
  9. ichbinich

    ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    schade, hätte ja sein können, dass es schon einen neuen Besitz gibt. Aber es ist toll, wie du dich für den kleinen Aga einsetzt. Ich frage mich nur, warum ich das nicht auch gleich gemacht habe*entäuscht von sich selber sein*
    Ich hoffe auch, dass es ihn bald besser gehen wird und die Hoffnung stirbt bekanntlicherweise zuletzt.
     
  10. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Also ich vertrete die Meinung, dass man lieber 1x zu oft Wirbel machen sollte, als 1x zu wenig. Und nächstes mal klärst du einfach selbst ein paar Dinge, bevor Du wertende Mutmaßungen hier reinsetzt - aber Dein Gefühl war ja korrekt. Also: alles ok.

    Hier ist der arme Kerl übrigens noch im Angebot: http://kleinanzeigen.meinestadt.de/blankenburg-harz/kleinanzeige/41169091
     
  11. #10 Sittichfreund, 10. August 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Gut, dann hatte ich wieder mal unrecht. :(

    Wegen der Frage, wie ein Vogel in einem solchen Käfig gesund und munter sein kann, möchte ich doch daran erinnern, daß bis vor ein paar Jahren die Käfige noch viel kleiner waren. Da hauste ein einzelner Wellensittich 15 Jahre und mehr darin, erfreute sich der Lebens und pfeifend und plappernd seine Halter.

    Kann das wirklich so schlecht gewesen sein?

    Ich will jetzt nichts beschönigen, heute sind wir Gott sei Dank weiter, aber die Vögel leben auch nicht mehr so lange. :(
     
  12. ichbinich

    ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,
    Ja, ich mach es das nächste mal besser und ich hätte genauso gut falsch liegen können, also, Schwamm drüber...
    Ich weiß nicht wirklich wie man sich fühlt, wenn man sein Leben lang keine Artgenossen um sich hat, vllt war es stressfreier oder so, wodurch die Vögel länger lebten... ich weiß es doch auch nicht.
     
  13. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Moin,

    Tatsache? Wurden Exoten in Gefangenschaft früher älter, als heute? :huh:
     
  14. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Teils Teils

    Moin claudia,

    also ich würde sagen teils teils, meine Mutter bekam 1951 zur Erstkommunion einen (wie damals halt so üblich) Wellensittich (grün), diesen Vogel habe ich noch als Zweijähriger "gekannt" bzw. es gibt ein Bild, wo ich neben dem Käfig stehe, ich bin Jahrgang 1967....

    Mein Paule (Nypmhensittich wildfarbig) habe ich 1990, von einem alten Mann übernommen, der ins Pflegeheim mußte, da war Paule -nachweislich- schon 30 Jahre bei diesem Mann (er wußte es ao genau, weil er ihn seiner Frau zum Geburtstag geschenkr hat), Paul lebte dann noch bis 1998,-wurde also 38 Jahre- mit seiner "Frau" Coco (Schecke), die auch im Jahre 1990 als mit Jahresring aus 1975 zu mir kam, Coco verstarb im Januar 2002, also mit 27.

    Chica (Nypmhensittich geperlt) kam im Jahre 2006 als 20Jährige zu mir, und verstarb (bzw. mußte eingeschläfert werden) leider schon 2009 an den folgen einer schweren Bauchwassersucht und irreparabelem Leberschaden, sie wurde also "nur" 23...

    Mein ältester Wellensittich (Hahn) wurde knappe 16 jahre.

    Früher hatten (meiner Meinung nach) Prachtfinken, eine kürzere Lebenserwartung, was aber oft Haltungsfehler und Unkenntniss waren.

    Ich denke Sittich & Co. wurden früher älter, weil sie noch nicht so "überzüchtet" waren....

    LG Andreas
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo Andreas,

    Jetzt wo Du es schreibst - so was sagte mein vk TA auch mal.
    Das muss es dann wohl sein. Denn was wir heute über Vogelhaltung wissen und praktizieren - im Vergleich zu früher - kann doch nicht schlechter für die Krummschnäbel sein.

    Gruß,
    Claudia
     
  16. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Dann wird wohl was Wahres dran sein...:zwinker: das Durchschnittsalter beim Wellensittich liegt, so wie ich es öfters hier gelesen habe bei ca. 7 Jahren, und die Hauptgründe fürs einschläfern sind bösartige Tumore....:traurig:

    Früher standen die Vögel, bei den meisten Leute in der Küche auf dem Küchenschrank, wo bebrutzelt wurde, der Opa abends seine filterlose Reval qualmte, und trotzdem wurden sie älter, schon verrückt....:~
     
  17. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Genau deshalb mag ich lieber naturfarbene Vögelchen. Die Gesundheit in den Genen lässt sie für mich schöner wirken :)

    Wenn man mal sieht, wie viele Albinos und spalterbige Albinos (nennt man des bei Vögeln auch so?) es gibt, wie viele empfindliche Rassen gezüchtet werden... Ich frage mich, wie oft es noch REIN naturfarbene Wellis oder Nymphis gibt...

    Da gibts ja sogar Hybriden - zwei verschiedene Rassen, die gekreuzt wurden. Veränderungen der Anatomie (siehe Kanarienvögel mit dem Wirbel aufm Kopf). Entziehung sämtlicher Farbpigmente (Albinos). Paarung innerhalb der Familie, um bestimmte Merkmale heraus zu züchten oder zu verstärken. Kranke, schwächliche Tiere werden von Hand aufgezogen - teils aus Mitleid, teils wegen besonderer Merkmale - und oft auch wieder zur Zucht eingesetzt. Die geben ihre schlechte Veranlagung weiter: Anfälligkeit, Untergewicht usw. "Kümmerlinge" eben.

    Kein Wunder, dass besonders die häufig gehaltenen Rassen total überzüchtet und damit auch kurzlebiger sind als noch vor 30 oder 40 Jahren. Mittlerweile lässt ja beinahe jeder Depp seine Haustiere Nachwuchs bekommen und nennt das dann auch noch "Hobbyzucht", ohne auf Vererbungslehre, Tierschutzgesetz oder Veranlagung zu achten! Kein Wunder, dass das Wort "Hobbyzüchter" so verpöhnt ist.

    Ja, ich würde einen Kümmerling ab einem gewissen Alter versuchen, mit der Hand aufzuziehen. Aber: Ich würde ihn auf keinen Fall zur Zucht einsetzen.
    Ja, ich war auch ein "Hobbyzüchter". Doch ich hatte mit meinen damals 13/14 Jahren mehr Wissen um die Vererbungslehre als viele andere und habe auf die Auswahl der Tiere geachtet.


    So, das wollte ich nur mal loswerden, weils grad so schön ins Thema passt :) :whip:
     
  18. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Entschuldige bitte morrygan, aber Du wirfst ein bisschen durcheinander, also nicht jeder "Depp" darf Vögel züchten, sie ZG für die Krummschnäbel hier in D, und Albinos sind auch nicht zwangsläufig empfindlicher als andere Farbschläge, übrigens der bei mir älteste Wellensittich war ein solcher...:zwinker:

    Und die Kanarien mit Haube, ist eine alte Rasse.

    Und Linienzucht (Du nennst es Inzucht), wird bei vielen Haustierarten betrieben, und ist an sich auch nichts verwerfliches.

    Und Hybriden müssen nicht zwangsläufig zwei verschiedene Arten beinhalten sein, siehe die sog. Hybridhühner oder nochweiter ausgeholt, Pflanzen...:D

    In den anderen von Dir angesprochenen Punkten, stimme ich allerdings zu.
     
  19. #18 Drachen-Fee, 12. August 2011
    Drachen-Fee

    Drachen-Fee Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK München
    Das ist leider bei fast allen Tieren die vermehrter gezüchtet werden so.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Ich habe zwar keine Ahnung von Zucht, Vererbungslehre, etc., aber der Farbschlag hat doch nichts damit zu tun, ob eine Rasse überzüchtet ist, oder nicht? Wildfarbene können doch genauso überzüchtet sein, wie andere Farbschläge auch?

    Oder irre ich mich da?
     
  22. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Nein, Du irrst Dich nicht!
     
Thema:

Der Arme Kerl

Die Seite wird geladen...

Der Arme Kerl - Ähnliche Themen

  1. 4 arme kleine Hochzeitstauben

    4 arme kleine Hochzeitstauben: Standort 74078 Heilbronn Die Tiere wurden am Boden kauernd gefunden und aufgepäppelt. Ausser Federlingen ( wird behandelt ) sind die Tiere...
  2. 2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben

    2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben: Hallo Ihr Lieben, ich bin schon seit einem halben Jahr ca ein stiller Mitleser in Eurem tollen Forum und konnte schon viele für mich ungeklärte...
  3. Kleiner unbekannter Kerl

    Kleiner unbekannter Kerl: Hallo ihr lieben, Dieser kleine hübsche vogel saß in dieser Kiste auf meinem Balkon. War eigentlich für Abfälle nach dem Blumen pflanzen...
  4. Arme Panamaamazone

    Arme Panamaamazone: Hallo, an einigen Stellen ist hier ja bereits von Herrn Lora zu lesen gewesen. (ist hier nachzulesen) Jetzt auch mal hier die Vorstellung. Lora...
  5. Armer Graupapagei?

    Armer Graupapagei?: Schaut mal, diese Meldung habe ich grad bei Welli.net gelesen....