Drehen Lernen

Diskutiere Drehen Lernen im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Das """Drehen""", Ist sicherlich ein gutes """"Einstiegs"""" Verhalten fuer's Training. Hier nun ein video das Euch hoffentlich helfen...

  1. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Das """Drehen""",

    Ist sicherlich ein gutes """"Einstiegs"""" Verhalten fuer's Training.

    Hier nun ein video das Euch hoffentlich helfen kann....Euer Training mit Euerem Papagei an zu fangen....

    http://uk.youtube.com/watch?v=inB1q1bVkXU



    M.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Hallo Markus ;

    Warum sollte ein Papagei so etwas können ? Ich sehe vorerst keinen Sinn in dieser Übung.
    Erzähl mal was, aber nur wenn Du willst.

    MFG Jens
     
  4. #3 Gabrielle, 20. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marcus

    Danke fuer das Video. Da sieht man doch gleich, worueber man spricht.

    Ich wuerde gerne wissen:

    - Kennt der Vogel den Finger als Target?

    - Warum sagst du dem Vogel "right" bzw "left"? Wie ich verstehe, ist dies ja die erste Trainingssession, also nicht der Zeitpunkt, um ein Signal einzufuehren?

    - Warum kommt der sekundaere Verstaerker erst, wenn das Verhalten schon beendet ist?

    - Warum bringst du den sekundaeren und den primaeren Verstaerker gleichzeitig?

    LG
    Gabrielle
     
  5. #4 Gabrielle, 20. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens

    Ich lehre den Voegeln dieses Verhalten, weil es ein einfaches Verhalten ist und ich ja nicht gleich beim freiwilligen Blutabnehmen beginnen kann.

    Den BesitzerInnen lehre ich dieses Verhalten, weil es fuer TrainingsanfaengerInnen ein Einfaches ist, und sie somit schnell Erfolg haben. Das ist wichtig fuer die Motivation. Und sie lernen schon einige wichtige Grundsaetze fuer's Training.

    Aber Marcus hat vielleicht andere/noch andere Gruende, es zu tun....

    LG
    Gabrielle
     
  6. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Gruess Gott Herr Jens :zwinker:,

    Danke auch das Du mir Dir wahl gelassen hast zu antworten.....:zustimm:


    Es geht nicht um das Drehen, es geht darum um Halter und dem Vogel bei zu bringen aufeinander zu achten....

    Es geht weiter darum, vorausgesetzt......., man sieht den Vorteil des trainings " im Allgemeinen"" fur Vogel und Fuer halter.....

    dies IST ein sehr einfaches Verhalten mit dem mann anfangen kann, ( Siehe Gabrielles post).

    Mann - Frau, kann dann dieses Verhalten sehr leicht weiter ausbauen, NACHDEM Halter und VOGEl gelernt haben....aufeinander zu achten und dies dann nutzen um mehr kompliezierte Verhalten zu trainieren.

    Mir ging es in dem Vdeo mehr darum um Leuten auf meinem Forum zu zeigen, wie schnell ein Verhalten trainiert werden kann.


    Dieses einfache Verhalten, ermoeglicht es auch den Papageien, Ihren Kopf zu benutzen um sich einen teil Ihrer Nahrung """"Zu verdienen""" UND VIELMEHR UM ZU LERNEN MEHR VERHALTEN ZU LEREN DIE vOGEL UND hALTER GLEICHERMASSEN HELFEN KOENNEN. ich sehe persoenlich keinen anstoss daran, bin mir aber sicher LOL.... es wird dazu reichlich Kontra geben.


    Ich sehe training im allgemeinen, als Enrichment fuer meine Voegel an Jens.


    Da ich ausserdem mit meinen Voegeln lebe.... finde ich es schon sinnvoll, wenn einige verhalten trainiert werden.... und um so etwas zu ermoeglichen.....


    wie ich bereits sagte, DIES IST EIN EINSTIEGS VERHALTEN.....


    das leicht erlernbar ist fuer Vogel und fuer den Halter, da auch der Halter erst einmal lernen sollte seinen Vogel """Zu lesen"""".


    Und fuer Leute, die Ihre Papageien """"Nur""" in Volieren halten.... auch hierfuer eignet sich dieses verhalten sehr gut, da es einen Einstieg in weiteres training gewaehrt, das dann fuer """Husbandry""" Verhalten genutzt werden kann.

    Um DANN, Zum Beispiel Brutpaare, auf einen bestimmenten Platz in der Voliere zu verweisen,so das der Halter in Ruhe ( OHNE DEN BESEN ZU NEHMEN, etc....>>>) die Voliere sauber machen kann, OHNE das die Voegel """"""Agressiv"""" auf den Halter reagieren und dies somit weder den Brut erfolg stoert noch die Beziehung zwichen Vogel und Halter.


    Wenn Du weitere Fragen hast immer zu, nur bleibe bitte hoefflich. :zwinker:

    Und lese BITTE was ich geschrieben habe.... DANKE;)
     
  7. #6 Saskia137, 23. Juli 2008
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Gabrielle,

    So wie ich es im Film mitbekommen habe -ja- denn sonst würde der Befehl "Touch" nicht funktionieren.

    Da bin ich auch überfragt, da beim Clickertraining das verbale Kommando damit es nicht durch falsches Verhalten verwässert wird, erst dann eingeführt werden darf, wenn die Reaktion des Vogels auf das non-verbale Zeichen (Fingerzeig/TS-Bewegung) zu 100% sitzt.

    Darauf kann ich Dir keine Antwort geben, aber vielleicht erzählt es uns Markus ja noch.


    Hallo Markus,

    würdest Du uns mal aus Deiner Sicht Gabrielles Fragen beantworten, denn immerhin gibt es fürs Clickertraining ja eigentlich ne klar strukturierte Vorgehensweise, an die Du Dich in einigen Punkten ja nicht wirklich hälst, also vom eigentlichen Clickertraining abweichst.
    Danke für Deine Rückmeldung.
     
  8. #7 Gabrielle, 23. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Saskia

    "touch" ist ein Verhalten, einem Target folgen ein anderes meinte ich.

    LG
    Gabrielle
     
  9. Langer

    Langer Guest

    Hi Sir Marcus :)

    Interessanter Aspeckt.
    Ich schreib mal einfach dazu was ich denke.

    Liegt es nicht in der Natur der Papageien ihre Brut gegen Eindringlinge zu verteidigen ? Warum sollte man diese angeborene Verhaltensweise( und dies schon seit Jahrmilionen, Eozen) dem Papagei nehmen ?
    Bsp : Kakadus sind in der Brut sehr aggressiev. Wenn ich diesem Vogel sein aggressionspotenzial " mit ab in die Ecke/ Stange " so versuche einzudämmen------------------was meinst Du wohl gegen wehn die Aggressionen dann gerichtet werden. Berichte von Kaka-haltern dürften Dir eigentlich bekannt sein.
    Hattest Du nicht mal in einer Ausgabe " Papageien " geschrieben das Deine Tiere wärend der Brut auch " unpäßlich" werden ? Ich weiß die Ausgabe nicht mehr so genau, kann aber eingrenzen wo es steht( bei Bedarf such ich es raus ).

    Ich weiß nich Markus, ob es wirklich so gut ist dem Vogel gegenüber ein Verhalten anzutrainieren welches eigentlich nicht im Interesse dessen liegt ( siehe Dein vorangegangenes Zitat )


    Makugn, vieleicht wirds ja ne gude Diskusion.


    MFG Jens
     
  10. #9 Gabrielle, 23. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens

    Bin ich nicht, darf ich trotzdem meinen Senf dazu geben?

    Interessant, dass du es als "nehmen" empfindest. Ich moechte den Papageien eher den Stress "nehmen", den sie zwangslaeufig haben, wenn ich einfach so in die Voliere komme (in der Annahme, es gibt einen zwingenden Grund dies zu tun!).

    Ich denke eher auf der Linie: Was, wenn ich den Papageien zeige, dass es "Eindringlinge" und "Eindringlinge" gibt? Um es ein wenig salopp auszudruecken: Dass ich z.B. "nur" eine etwas ueberdimensionierte Fliege oder so bin, gegen die sie ja das Nest auch nicht verteidigen wuerden?

    Ich habe so unwahrscheinliche Verhalten gesehen, dass ich zur Zeit wirklich denke "the sky is the limit". Dinge, von denen ich geschworen haette, das geht nie und nimmer.

    Warum denkst du, liegt es nicht im Interesse des Vogels? Ist es besser, er kommt in Stress und wird "von innen her" gezwungen, das Nest zu verteidigen. Oder er hat gelernt, dass er zwischen den Eindringlingen unterscheiden darf?

    Ich geb' mir alle Muehe ;-))

    LG
    Gabrielle
     
  11. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    Hallo liebe Saskia,

    Gabrielle, hat mir auf meinem Forum noch mehr Fragen gestellt. :)

    den link darf ich hier glaube ich nicht posten hier????????????

    Die ich nun gerade versucht habe zu beantworten, wie Gabrielle weiss, kann sie hier meine Antworten gerne zu Ihren Fragen, sehr gerne Posten.


    Bzgl. des Clicker trainings Saskia......

    Ich habe mit diesem """Ausdruck = Clicker training" ehrlich gesagt so meine Probleme.... Nicht das Training an sich.... sondern mit dem """Ausdruck""" der sich ja nun anscheinend zu meinem Leidwesen....."""Eingebuergert hat"""?

    Kannst Du bitte, oder """Ihr""" als Moderatoren hier, mir bitte erklaeren was Ihr unter clicker training versteht?

    Bezgl.... das ich mich nicht an """Klar strukturierte Vorgehensweisen halte"


    Sorry :traurig:

    ABER Ehrlich gesagt, wenn ich immer nach """Vorgehensweisen""" wie sie empfohlen werden......, gehen wuerde...waeren meine Voegel nicht da, wo sie heute sind.

    Ich bin so erzogen worden...meinen eigenen Kopf zu benutzen... Ist NICHT boese gemeint, nur denke ich schon, Kritisches denken ist gefragt und wir sollten selbst ueberlegen was geht, was geht nicht und vielmehr warum.....

    Ich denke wir stimmen darueber ein, das es unterschiedliche Arten gibt um ein bestimmtes Zielverhlaten zu formen?


    Ich werde mich hier einschalten, soweit erwuenscht..., sowie ich Zeit habe.










    Danke.
     
  12. #11 Saskia137, 25. Juli 2008
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Markus,

    wir gehen hier beim Clickertraining davon aus, dass eben folgende Reihenfolge eingehalten wird (siehe Vogel-FAQ):
    1. Schritt: Belohnungen testen
    2. Schritt: Clicker Konditionieren
    3. Schritt: Grundsätzliches bevor Ihr anfangt
    4. Schritt: Targetting/Targetstick
    bei Bedarf 5. Schritt mit Kommandos arbeiten (dazu muß das Verhalten erst zu 100% voraussagbar sitzen, bevor das verbale Kommando mit entsprechendem Timing eingeführt wird).

    Wobei die Schritte 1 bis 3 die allgemeine Vorbereitung aufs Training überhaupt ist, einige werden dann auch einfach nur bis Schritt 4 gehen uns sich damit begnügen, dass ihre Vögel hinterm TS herlaufen/-fliegen und wieder andere wollen Kommandos einsetzen. Hier ist allerdings so wie wir hier im Forum das Clickertraining kennen wichtig, dass das verbale Kommando erst dann eingesetzt wird, wenn die Übung wirklich zu 100% sitzt und dass dann das Kommando auch mit dem entsprechendem Timing eingesetzt wird.

    So wie ich es in Deinem Film beobachtet habe, hattest Du gleich beim allerersten drehen das Kommando eingesetzt, obwohl der Vogel sich noch nicht wirklich sicher war, was er eigentlich tun soll.

    So wie ich das Clickertraining gelernt habe, soll der Vogel allerdings ganz genau wissen, was er tut, bevor er dazu noch das verbale Kommando bekommt, weshalb ich hier behaupte, dass Du da etwas vom eigentlichen Clickertraining abweichst.
    Beim Weg-davon-Kommando in den FAQs steht es auch so drin, ich habs mal mit Fett-Druck etwas verdeutlicht, was ich gelernt habe:
    Ich hoffe, Du weißt jetzt, weshalb ich meine, dass Du Dich da nicht ganz ans Clickertraining gehalten hast. ;)

    Du kannst gerne erzählen, wieso Du das Kommando gleich von anfang an mit einsetzt, denn beim Clickertraining soll man ja Schritt für Schritt vorgehen und immer darauf achten, den Vogel nicht zu überfordern.
     
  13. Langer

    Langer Guest

    Halli, Hallo
    Heißt also : Verhalten, welches vom Vogel ausgeht, kann man mit einem Komando " ab auf den Stock/ Ast " so beeinflußen, das man ihm nichts nimmt ! Ist das so ? Die Agressionen die sich hierbei aufbauen, wo werden diese entladen ? Bei der Henne ??? ( Kakadus ) Ist es nicht " von Hause aus so das die Adulten ihre Brut bis aufs Blut verteidigen ? Warum wohl, zur erhaltung ihrer Art. Benötigt der Papagei solche Verhaltensweisen nicht mehr weil er in " Menschenobhut" gehalten wird ?
    Ich lese häufig " den Streß nehmen " , z.B. wenn der Vogel in die Kiste muß wenn es zum TA geht. Bis dahin mag ja auch noch alles gut gehen , wie sieht es aber aus, wenn der Mann in weiß den Vogel in seiner ihm ungewohnten Umgebung untersucht ?
    Für mich sind dies vorgeschoben Argumente ein Tier in die " Schublade zu packen, wie ich es gern hätte "

    Markus wird hierzu sicherlich auch noch was schreiben, soll er auch-------------------ich betrachte die Papageienhaltung eben aus einem anderem Blickwinkel. Trotzdem komme ich sehr gut mit meinen zurecht, und diese Beziehung Mensch / Tier is ebenfalls da.

    MFG Jens
     
  14. #13 mäusemädchen, 25. Juli 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    :zustimm:


    "(...) leben die Tiere - bildhaft gesprochen - noch im Paradies, sozusagen jenseits von Gut und Böse. Das trifft sicher zu, solange das Tier nicht zu sehr unter die Herrschaft des Menschen gerät und von seinen oft unheimlich starken katalytischen und stimulierenden Einflüssen verschont bleibt. Durch bestimmte Dressuren kann das hervorgerufen werden, was D. Katz (...) den charakterologischen Sündenfall genannt hat. Durch Dressur kann dem Tier beigebracht werden, was erlaubt und was verboten, was also im übertragenen Sinn gut und böse ist. Das Tier kann auf diese Weise künstlich in einen Gewissenskonflikt hineinmanipuliert werden (...)."

    Hediger, H. (1984): Tiere verstehen. Erkenntnisse eines Tierpsychologen, DTV, München, S. 284, 285

    Gruß
    MMchen
     
  15. #14 Gabrielle, 25. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens

    Nein, dem ist nicht so. Um beim konkreten Beispiel zu bleiben: Ich wuerde ihm, waehrend ich noch draussen vor der Voliere bin das Signal geben, das ihm anzeigt, wenn er jetzt auf den Ast geht ist die Chance gross, dass sich dies fuer ihn lohnt.
    Wenn er dies nicht tut, werde ich die Voliere nicht betreten.

    Dass ich Aggression aufbauen wuerde, wenn ich versuchen wuerden, dem Vogel zu kommandieren ist mir klar.

    Denkst du, dass ich auch beim von mir beschriebenen Ansatz Aggressionen aufbaue?

    Da sprichst du etwas sehr Wichtiges an. Wenn ich die Kiste trainiere, den Mann in Weiss aber nicht, dann habe ich den Vogel hereingelegt. Und klug wie die meisten Papageien sind, wird mir dies nur einmal gelingen. Und ich werde auch in anderen Kontaktbereichen fuer diesen Vertrauensmissbrauch bezahlen.

    Ich kann dir nicht folgen. Was machst du denn z.B. in Bezug auf Transport zum TA?

    Aus welchem denn?

    Das glaube ich dir gerne.

    Von dir zum Tier sicher. Wie's vom Tier zu dir aussieht, kann wohl nur der Papagei sagen....

    LG
    Gabrielle
     
  16. #15 Gabrielle, 25. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MMchen

    Ehm - nicht sicher, ob ich dein Posting verstehe. Du zitierst ein Zitat, das fast 1/4 Jahrhundert alt ist - ich kann den Zusammenhang noch nicht so recht sehen.

    LG
    Gabrielle

     
  17. Langer

    Langer Guest

    Hi Gabrielle ;

    ich glaub Du hast mich nich richtig verstanden .

    Mich würden meine Pieper da bis zum " Sant Nimerleinstag stehen lassen" ----------und warum ? weil es um ihre Brut geht, und hier niemand anders erwünscht ist als " Herr Hahn und Frau Henne "
    Warum sollte es sich also für sie lohnen ? In einem hast Du recht, das sie diesbezüglich ihre Agressionen abbauen können und mich draussen stehen lassen :zustimm::zustimm:------------n leckerlie brauchen sie dafür nich, machen sie ganz von alleine.

    Ich kneif mir hierzu mein Kommentar,----------------bin eigentlich nur vom Papageien ausgegangen ! Wenn ich Aggressioenen meinen Piepern gegenüber haben würde, würde ich " einpacken/ die Segel streichen "-----------denn dann hat es keinen Sinn mehr.


    Erzähl uns doch bidde mal warum dies so ist,--------------und warum man dies einem Papageien nicht antrainieren kann.
    Deine Antwort diesbezüglich war sehr ehrlich--------------schätze ich sehr :zustimm:

    Ups,---------nein,-------------in das Raster wo man einen Papageien gern hinstecken mag .



    Zweifelsohne ne Aussage, die ander wiederum benutzen um sagen zu können : es weiß keiner was ein Papagei denkt----------------also laß uns ma machen !!!
    Naturnah is wohl immer noch besser als zu " pflickschustern "

    MFG Jens
     
  18. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mmchen,Hallo Langer

    Die Autoren die du immer einbringst kenn ich nicht,scheinen aber deiner meinung zu sein. 1984???:?:?:?:?:?:?:?
    Tierpsychologe? Von welcher Tierart? Kann man alle Tiere in einen Topf
    der Psychologie werfen?Oder ist es ein Papageienpsychologe gewesen?
    Wenn ja würde ich gerne wissen welcher Papagei ihm es erzählt hat:p
    und Ich hoffe das die Erkenntnisse nicht von diesem Jahr(1984) sind,da ist nähmlich meine Frau gebohren:p

    Wie auch immer.(Spaß bei Seite)


    Ich respiktiere deine meinung was Natur angeht und das es vielleicht besser
    ist in die Natur nicht einzugreifen.



    Der von dir tausend mal erwähnten begriff "Wildtier" und die Erklährungen
    wie ein Wildtier zum "Haustier" wird kenn ich ja schon.Ich habe mich auch damit ernsthaft auseinander gesetzt.

    Um kras zu Sagen: ,,Ich halte meine Vögel als Haustier und möchte das sie es auch werden,,

    Die Hunde sind es geworden,Die Papageien werden es auch.So ein Training sehe ich nicht als schädigend,sondern eher als Hilfsreich.

    Ich möchte mit dem Training eigentlich die Verständigung zwischen mir und meinen Tieren verbessern.Wenn du und der Langer es nicht wollt,akzeptiere
    ich es.Es ist schon in Ordnung.Aber euer Problem ist es zu Akzeptieren das es andere Meinungen existieren,die nich zwangsleufig falsch sind,nur weil sie nicht mit eueren übereinstimmen.


    Ich finde es auch nicht in Ordnung in so einem Theard ,wo es eigentlich
    ums Training geht,eine der Art Umschwenkung auf ein anderes Thema durchzuführen.Macht doch bitte ein neues Theard auf.

    z.B.: Clicker-Training???Muss das sein? oder ähnlich

    Mich intressiert das eigenliche Thema.


    In diesem Sinne

    Gute Nacht

    Alex
     
  19. #18 Gabrielle, 26. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars

    Das ist durchaus moeglich. Darum frage ich ja auch nach.

    Meinst du damit, dass deine Pieper speziell sind und so intensiv ihre Brut verteidigen? Oder/und meinst du, dass du nicht in der Lage bist, dies zu veraendern?

    Heisst das, wenn sie am brueten sind, gehst du nicht in ihre Voliere rein?

    Wenn ich in die Voliere rein MUSS, dann lohnt es sich fuer den Vogel, wenn ihn dies nicht stresst. Die Brut verteidigen ist mit sehr viel Energie und Aengsten verbunden.

    Hast du mich da vielleicht missverstanden? Ich gebe kein Leckerli, wenn sie mich "draussen stehen lassen".

    Ich auch *gg*! War wohl nicht so klar geschrieben von meiner Seite her.

    Ihm was nicht antrainieren kann?

    Ich moechte einen Papageien nirgends hinstecken. Ich moechte nur die Gesetze, die die Natur hat im Interesse des Papageien (ja, nicht immer einfach, dies zu definieren) nutzen.

    Richtig. Und darum folge ich nicht irgendwelchen Philosophien, sondern der Natur.

    Was mich nun interessiert: Wir waren ja beim Drehen und haben diskutiert, warum dies sinnvoll sein koennte. Vielleicht etwas weit weg, gehen wir etwas naeher an den Alltag des Vogels.
    Wie kontrollierst du denn, naturnah, das Gewicht des Vogels? Oder wie bringst du ihn naturnah zum TA? Oder eben wie oben schon angesprochen: Wie versorgst du deine Pieper in der Voliere naturnah, wenn sie am brueten sind?

    LG
    Gabrielle
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gabrielle, 26. Juli 2008
    Gabrielle

    Gabrielle Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Quote

    Hallo Alex

    Interessanter Ansatz, wenn jemand Autoren zitiert, deren Meinung er nicht teilt.

    Aeltere Texte haben durchaus ihren Wert und ihre Berechtigung, sind sie doch die Grundlage von dem, was wir heute wissen und tun.

    Ich finde hier im speziellen interessant, dass schon 1984 der Begriff "Tierpsychologe" verwendet wurde.

    Wie stellst du dir vor kommen Humanpsychologen zu ihren Erkenntnissen?

    Wenn du ein wildes, nicht domestiziertes Tier bei dir zu Hause hast, hast du bereits in die Natur eingegriffen. Und der Papagei ist ein solches.

    Das ist deine Meinung oder deiner Meinung nach die von MMchen?

    Waere eine interessante Diskussion, wie wird ein Tier domestiziert. Durch Training sicher nicht.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass die Dressur (!) von 1984 nicht immer im Interesse des Tieres waren und viele Trainingarten sind es auch heute noch nicht.
    Und ich verstehe auch, dass man, je nach Hintergrund, den man hat, das schneller mal rot sieht als jemand anderes.

    Ich denke, das hat weder Lars noch MMchen gesagt.

    Erzaehl doch mal ein wenig, warum du trainierst? Was du trainierst? Was hat sich dadurch veraendert? Wo siehst du allenfalls, dass Kritik angebracht ist?

    Du "kennst" die beiden vielleicht schon laenger - ich finde nicht, dass sie so rueber kommen. Und ich denke nicht, dass WENN dem so waere, dies ein Problem waere fuer Lars oder MMchen.

    Ich schaetze es, dass sie hier mitdiskutieren. Mit Leuten zu sprechen, die sagen "Ja, drehen lehren, super! Wahnsinnig, und dann noch..." ist auch gut und interessant. Ich denke aber, manchmal kann ich mehr lernen von Menschen, die nicht so parallel laufen mit mir....

    Hmm - Ich denke, Lars hat eine ehrliche Frage gestellt, naemlich, warum ein Vogel dieses "drehen" lernen soll. Und wenn du schon so viel Trainingshintergrund hast - versuch doch, es ihm zu erklaeren.

    Schoen. Dann lass doch dazu mal was hoeren ;-) Mich wuerde interessieren, ob du "drehen" lehrst und warum? Machst du es genau so wie Marcus? Total anders?

    LG
    Gabrielle
     
  22. Langer

    Langer Guest

    Hi Gabrielle ;

    Zum Wiegen : is dies immer zwingend notwendig ? Jeder kennt seinen Vogel und würde sehr schnell bemerken wenn was nicht stimmt. Um auf Deine Frage konkret zu antworten ; eine kleiner " Miniaturfreisitz" und darunter ne Waage. Funktioniert hervoragend.
    Der Gang zum Ta : In die Kiste bekommt man die Pieper ohne weiteres, nur-------------wenn diese dann beim Docktor "ausgepackt werden " is es mit dem Vertrauen worbei. Die Papageien merken sich sehr gut, wann und in welcher Situation sie mal angesch...................n wurden. Ich selber fahre natürlich sofort mit einem kranken Pieper zum Artzt, dieser läßt sich eh sehr leicht von der Stange pflücken. Für eine Bestandsuntersuchung kommt der Docktor zu mir, is für mich und die Tiere streßfreier.
    ZUm versorgen/ naturnah/ Voliere usw. Funktioniert tadellos. Jedes der Tiere nimmt sich das was es braucht. Heißt also :Lehm( zur entgiftung ), Sephiaschalen ( für die Kalkversorgung ), Obst nimmt sich eh jeder wieviel erbraucht, Nagematerial alle 2 Tage ( hier sind dann noch irgentwelche Blütenstände drann ), Käfer oder sonstige Eiweißquellen kann man selber sammeln oder sind in alten Baumstämmen/ Ästen vorhanden--------------und man kann das Tier wiederum alleine entscheiden lassen wieviel es sich nehmen möchte.

    Ich habe bestimmt eine solche Beziehung zu meinen Tieren wie jeder andere auch in diesem Forum. Sie kommen zu mir, ich kann sie anfassen/händeln, sie sind genauso drollig wie anderen Papageien----------------------nur : das es eben ein entspanntes Verhältniß ist, und ich nicht solchen Illusionen hinterherlaufe , wie bekomme ich meinen Papagei innerhalb kürzester Zeit zahm............ usw. , und dann noch : was kann man noch mit ihm anstellen Ich versteh das nicht, warum kann man sie nich so belassen wie sie sind------------deshalb hat man sich doch einen Papageien gekauft, ------oder nicht.


    Schade, hätte mich gerne weiter mit eingebracht--------------aber WE is verplannt.

    @ Alex : bisher is in diesem Thema niemand dem anderen gegenüber unhöflich geworden------------sollte eigentlich auch so bleiben :bier:


    MFG Jens( nich Lars ,------------aber macht nicx. Bei uns heißen alle Paul, ausser Egon, der heißt Knut )
     
Thema:

Drehen Lernen

Die Seite wird geladen...

Drehen Lernen - Ähnliche Themen

  1. Wer kann helfen

    Wer kann helfen: Hallo und guten Abend, ich fange mal direkt an. seit drei Tagen, dem 24.05, verhält sich der Hahn seltsam was er vorher nicht gemacht hatte. Er...
  2. BEO Dreh für "hundkatzemaus" VOX Haustiermagazin

    BEO Dreh für "hundkatzemaus" VOX Haustiermagazin: Liebe BEO-Freunde, ich bin auf der Suche nach einem Tierhalter, der Lust hätte für einen Beitrag mit uns zu drehen. Idealerweise sollten ihre...
  3. Was mach ich wenn die Küken sich nicht drehen können?

    Was mach ich wenn die Küken sich nicht drehen können?: Hallo. Ich hoffe ich bekomme hier Antworten. Habe gerade die zweite Kunstbrut gemacht heute war der 22 Tag. Da bei der ersten Brut 3 Küken tot...
  4. Taubenkind auf meinem Balkon: Wann bzw wie lernen Stadttauben zu fliegen?

    Taubenkind auf meinem Balkon: Wann bzw wie lernen Stadttauben zu fliegen?: Hallo Vogelfreunde, vor genau 23 Tagen ist eine kleine Taube auf meinem Balkon geschlüpft. Im Internet habe ich gelesen, dass die Kinder das...
  5. Töne lernen - wie schnell??

    Töne lernen - wie schnell??: Hallo... mal ne doofe Frage; wie schnell koennen Graue lernen, Geraeusche nachzumachen? Ich habe die doofe Angewohnheit, zwischendurch mal so vor...