dringend: problem mit der eingewöhnung eines jungen wellensittichs

Diskutiere dringend: problem mit der eingewöhnung eines jungen wellensittichs im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo, nachdem unser wellimännchen mit 8 jahren gestorben ist, sind wir gestern zu einem züchter und haben uns ein junges männchen ausgesucht....

  1. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    hallo,
    nachdem unser wellimännchen mit 8 jahren gestorben ist, sind wir gestern zu einem züchter und haben uns ein junges männchen ausgesucht.

    er ist derzeit allein im käfig.
    die wellidamen sind in der voliere. (bzw durften ihm während es freifluges beschnuppern)

    nun haben wir folgendes problem:
    der kleine hat seitdem fast nichts gegessen. allein vielleicht drei körnchen.
    ich hab eben versucht, ihm hirse von der hand anzubieten-die hat er sofort angenommen.
    wir wissen aber auch nicht, ob er schon etwas getrunken hat.
    er findet sich in dem käfig noch nicht so gut zurecht.
    können wir ihm irgendwie helfen, den trinknapf zu finden?

    ich wollte die chance eigentlich nutzen, dass wir einen jungen vogel haben und versuchen, ihn einigermaßen an die hand zu gewöhnen.

    aber in seinem fall....wäre es eventuell besser ihn doch schon zu den anderen in die voliere zu lassen?

    kann es sein, dass der kleine jünger ist, als gedacht?
    laut züchter ca. 6-7 wochen. aber der kleine wirkt so unselbstständig.
    können wir ihm etwas, als hirse anbieten? ans futter ging er bisher nicht.

    bin für jeden tipp dankbar :) :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 piepmatz_2007, 20. Mai 2008
    piepmatz_2007

    piepmatz_2007 Besitzerin der zwei C´s

    Dabei seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Verl
    Zu dem Trinken:
    Vielleicht hat er ja schon getrunken, während du nicht hingeschaut hast.

    Zu dem Futtern:
    Wenn er das Futter wirklich nicht finden sollte, dann streu ihm etwas auf den Boden. Dann müsste er es finden.
    Wenn er das ganze aber noch nicht richtig futtern kann, dann wird er wohl noch nicht futter fest sein, aber das musst du erst einmal beobachten
     
  4. #3 Sandraxx, 20. Mai 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Naori,

    Du kriegst sicher noch bessere Tipps, aber ich versuch mich mal.

    Wo befindet sich denn das Futter? Vielleicht ist ihm der Napf nicht geheuer? Es könnte eventuell helfen, Futter auf den Boden zu streuern oder in eine flache Schale auf den Boden zu stellen.

    Vielleicht mag er das Futter auch einfach nicht, weil es anders ist. Lass doch erstmal eine Hirse im Käfig hängen und vielleicht kannst Du morgen von dem Züchter noch welches bekommen, das er schon kennt? Dann kannst Du ihn nach ein paar Tagen umgewöhnen, indem Du langsam anfängst, Dein Futter da unter zu mischen.

    Ums Trinken brauchst Du Dich eigentlich nicht zu sorgen. Kann gut sein, dass er schon getrunken hat, sicher beobachtest Du den Pieps nicht 24 Stunden. Wenn Du doch Angst hast, dann gib ihm doch was Grünes wie Gras oder Löwenzahn oder Vogelmiere . Da gehen die meisten Pieper ran. - Wellensittiche haben nur einen geringen Flüssigkeitsbedarf.


    Viele Grüsse,
    Sandra



    Edit.......Piepmatz war schneller (-;

    PS: Deine Damen werden mit dem jungen Buben erstmal nicht viel anfangen können, weil er ja noch ein "Kind" ist. Das heisst jetzt natürlich nicht, dass Du ihn nicht bald dazu setzen solltest, aber optimaler wäre ein älterer Vogel gewesen.
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo naori,
    wenn die anderen wellis den kleinen schon "beschnuppern" durften, wurde die quarantänezeit ja schon beendet (hat nicht stattgefunden)
    somit kannst du den kleinen auch zu den anderen lassen - sie zeigen ihm dann wo futter und wasser ist.
    ich finde, der kleine wurde zu früh vom züchter abgegeben.
    zahm bekommst du ihn aber auch im schwarm - da muss er nicht in "einzelhaft" gesteckt werden.
     
  6. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    das futter hab ich extra auch schon auf dem boden verteilt. dachte mir schon, dass er es eventuell im napf nicht kennt.

    danke für den löwenzahntipp.
    hab eben welchen gepflückt.

    ich hab die anderen vögel fliegen lassen, weil er uns so leid tat.
    das eine welliweibchen sitzt schon die ganze zeit bei ihm.

    also doch schon vergesellschaften?

    wie hat man dann die chance ihn ein bißchn zahm zu bekommen?
    habt ihr tipps?

    ist natürlich kein absolutes muss. ;)
     
  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    wenn du ihm (auch wenn er mit den anderen zusammen ist) immer wieder futter aus der hand gibst, wird er vertrauen fassen und zu dir kommen.

    meine tochter hat 14 wellis. zum teil waren sie schon 2 jahre alt, als sie zu uns kamen - alle kommen auf die hand! sie leben sogar in einer gartenvoliere und sind trotzdem so zutraulich.

    du darfst nur nicht aufgeben und musst immer wieder futter, gräser und andere leckerchen anbieten. wenn sich der erste welli traut machen es die anderen nach.
     
  8. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    ja...bei viele kleinen ist der trennungs-schmerz so stark dass sie das fressen vergessen. (hab ich hier gehabt)
    Wenn du ihn nicht gleich in die Voliere rein tun möchtest, dann bitte eins der anderen zu ihm stellen.
     
  9. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    nochmal kurz zu dem futter: hirse hatte er die ganze zeit im käfig.
    er hat sie allerdigns nur gefressen, wenn wir sie ihm direkt hingehalten haben (dabei kennt er keine menschenhand-er wuchs in einer großvoliere auf)
    was bekommen jungvögel, die noch kein richtiges futter zu sich nehmen?
    wir hatten noch nie einen so jungen vogel.

    danke, isrin für die tipps :)
     
  10. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    der kleiner wird bestimmt normales Wellifutter fressen können.
    Er braucht nur ne anreiz zum Futtern. Stell bitte ein *Alt* Vogel zu ihm. Er/Sie wird ihm schon zeigen wie alles gemacht wird.
     
  11. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    lieben dank nochmal für eure antworten :)
    seit heute früh ist der kleine mit den anderen zusammen.
    nur isst er noch immer nix :?
     
  12. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hast du Aufzuchtfutter da? Wenn nicht, dann besorg dir welches und stelle eine Flache Schale damit auf den Boden. Und leg ihm Kolbenhirse auf den Boden. Die Körner sind einfacher zu knacken.
     
  13. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    nein, aufzuchtfutter hab ich nicht (da es ja "hieß", dass alle vögel des züchters schon normales futter fressen).
    werde mir welches besorgen.
    DANKE:zustimm:
     
  14. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    :nene: ich verstehe es nicht, das manche Züchter ihre Tiere nicht kennen und die Jungvögel definitiv zu früh abgeben. 6-7 Wochen ist zu früh, da sind sie meist noch nicht 100% futtersfest und vom Charakter will ich garnicht reden.

    Wie Semesh schon schreibt, Aufzuchtfutter Kolbenhirse oder Babybrei aus dem Gläschen. Am besten aus der Hand fressen lassen.
     
  15. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    wir wussten vorher selbst nicht, worauf wir uns einlassen.
    der züchter hatte mehrere großvolieren und hat sich nicht notiert wann welche vögel geboren wurden.
    er ging einfach davon aus, dass der vogel alt genug ist und alles allein kann.

    unser problem mit der nahrungsaufnahme hat sich mittlerweile zum glück erledigt.:dance:

    er frisst körnerfutter aus dem napf und trinkt ganz brav, wie die anderen.
    hätte ich geahnt, dass der vogel SO jung ist, hätten wir ihn nicht mitgenommen.

    nun scheinen die zwei weibchen derzeit nicht viel mit ihm anfangen zu können.
    die beiden mädels verstehen sich schon immer blendend. aber der kleine sitzt immer ein wenig entfernt.
    gibt sich das noch?

    oder sollten wir in zukunft einen zweiten jungvogel dazusetzen?
     
  16. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    nur die Ruhe. Bisher ist es doch erstmal gut, dass er frisst!! Das ist echt ungeheuer wichtig bei so kleinen und leider werden sie oft zu früh abgegeben. Nur anhand der Größe behaupten zu können der Vogel wäre futterfest, spricht nicht gerade für einen guten Züchter; eigentlich sollte man sich durch genaue Beobachtung 100%-ig sicher sein; manche Züchter geben die Vögel aber auch wenige Tage vor dem Flüggewerden raus, mit der Begründung, dass sie so direkt zahm würden....:nene:

    Und zu der Sache mit der Vergesellschaftung: der kleine ist noch ein Baby. Ganz sicher sehen sie in ihm noch keinen potenziellen Partner. Eher einen kleinen nervigen, da hilfosen Wicht:o Aber das wird sich noch legen beziehungsweise ändern!
    Nur noch mal zum Verständins: Du hast jetzt zwei Weiber und den Jungvogel, der ein Männchen ist? Oder ist da noch ein erwachsenes Männchen? Ich frage nur weil es sonst später, wenn er älter ist, Zank unter den Weibern geben wird.
     
  17. naori

    naori Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53797 Lohmar
    genau, 2 alte weibchen und ein minimännchen.
    das alte männchen ist leider mit 8 jahren plötzlich gestorben.
    normalerweise sagt man, dass sich 2 hennen um ein männchen streiten. das weiß ich.
    bei uns funktionierte es aber blendend.

    wären in zukunft aber für ein zweites männchen offen. damit es halt keinen streit geben wird.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 kuschelball, 23. Mai 2008
    kuschelball

    kuschelball Guest

    Hallo,ich glaube so manche Züchter verlieren einfach den Überblick über die Jungvögel,so das es immer wieder dazu kommt,daß zu junge Tiere abgegeben werden.Ich hatte bei meinem männchen das selbe Problem,aber er hat es auch geschafft futterfest zu werden.
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht,daß ältere Wellis mit so jungen nichts anfangen können.Also mein Tip währe,nimm doch einfach ein bischen älteres Mänchen dazu.Dein Jungvogel wird so schnell erwachsen und ich bin mir sicher er wird sich bald für eine deiner Wellidamen interessieren.
     
  20. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das kann bei manchen Züchter viellt vorkommen. Viellt ist die Tatsache aber auch wahrscheinlicher das er einen oder andere Vögel verkaufen will damit er viellt weg ist aus versch. Gründen oder der Züchter das Geld leider in den Vordergrund stellt.
    Einem erfahrenen Züchter genügen 10 -15 min einen Vogel in einem Schwarm zu sehen um zu entscheiden das er verkauft werden kann oder nicht, ob er das "Verkaufsalter" hat ohne das der Züchter Bedenken haben muss. Egal wie viele Vögel er hat oder um in seine (wenn vorhanden) Unterlagen zu schauen.

    Bis jetzt hatte ich sehr (sehr sehr) wenig Rückmeldungen, wenn ich einen Jungvogel verkaufte, das dieser sich mit den älteren Wellis da nicht verstand.
    Ich gehe davon aus das sich die vorhandenen und der neue Vogel sich erst einmal "beschnuppern" müssen.

    Das gleiche gilt bei einem älteren Vogel in eine Gruppe von deutlich jüngeren Vögeln.

    Ich gehe fest davon aus, das sich dein Neuer schnell in die Gruppe intrigieren wird und diese ihn auch intrigiert .
     
Thema:

dringend: problem mit der eingewöhnung eines jungen wellensittichs