Eifersüchtige Amazone??

Diskutiere Eifersüchtige Amazone?? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Seit einem halben Jahr habe ich eine Gelbwangenamazone (1,5 Jahre alt), die von Anfang an sehr dominant und eigenwillig war. Sie hat mir zwar aus...

  1. Chey

    Chey Guest

    Seit einem halben Jahr habe ich eine Gelbwangenamazone (1,5 Jahre alt), die von Anfang an sehr dominant und eigenwillig war. Sie hat mir zwar aus der Hand gefressen, mich aber oft und gern schmerzhaft gebissen und sobald ich mich entfernt habe, fürchterlich gekreischt. Durch Zufall bekam ich nun einen Graupapagei dazu und anfangs sah das Ganze auch ganz friedlich aus. Dann wurde meine Amazone plötzlich sehr viel ruhiger und von einem Tag(!) auf den anderen super zahm. Sie liess sich stundenlang kraulen (setzte sich dabei mit Vorliebe auf meinen Bauch), biß nicht mehr sondern knabberte nur noch sanft an meinem Finger, liebte es, sich von mir auf der Schulter umher tragen zu lassen. Dann bin ich mit beiden Tieren zum Tierarzt gegangen, um sie durchchecken zu lassen. Am Abend war noch alles okay, seit dem nächsten Morgen ist die Amazone wieder ganz die Alte: läßt mich kaum an sich heran, wenn überhaupt, dann läßt sie sich nur ein paar Sekunden kraulen und hackt dann wieder zu. Auf den Grauen geht sie übrigens seitdem auch los. Ich bin ratlos. Hat sie durch den Tierarztbesuch das (so plötzliche erlangte!!??) Vertrauen wieder verloren oder ist sie eifersüchtig auf den Grauen? Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich die Kleine wieder beruhigen kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Chey,

    Sorry für die späte Antwort, aber ich kann dir bei dem Problem nur recht wenig weiterhelfen. Vor allem würde mich interresieren, wie sich das Ganze in der Zwischenzeit entwickelt hat. Verhällt sich deine Amazone noch immer so "launisch", oder ist sie wieder zutraulicher geworden?

    Wieso deine Amazone so plötzlich zahm wurde, dafür habe ich keine Erklärung.

    Zu deinem Problem:
    Es kann gut sein dass der Vogel wegen dem Tierarztbesuch ein wenig Vertrauen verloren hat. Entweder sie ist "sauer" auf dich, weil du sie vielleicht fangen musstest (?), oder sie hat im Allgemeinen durch die Prozedur ein wenig Misstrauen gegen Menschen. Das sollte sich aber nach ein paar Tagen legen, wenn sie wieder merkt das von dir nichts zu befürchten ist.

    Eifersucht kommt natürlich auch in Frage. Vor allem Amazonen akzeptieren meist nur eine Bezugsperson, und diese wird meistens auch nicht "geteilt". Tun kann man nur soviel, indem man dem Tier keinen Grund zur Eifersucht gibt, und auch darauf achtet dass man nicht zum "Partner" für sie wird. Das ist leider häufig das Problem,- der Mensch wird als "Ersatzpartner" angesehen, sodass sie seeeehr schnell eifersüchtig reagieren.

    Wirklich weiterhelfen kann ich dir zwar warscheinlich nicht, es würde mich aber trotzdem sehr interresieren wie sich alles entwickelt hat.
     
  4. Chey

    Chey Guest

    Liebe Doris,

    herzlichen Dank für Deine Antwort! Rüdiger hat sich auch schon ganz lieb um mich gekümmert. Er vermutet, dass sich einfach Amazone und Graupapagei nicht verstehen.

    Seit ein paar Tagen hat sich die Situation nun erneut verändert: Die beiden bekämpfen sich zwar immer noch, wenn sie sich zu nahe kommen, aber im großen und ganzen leben sie ganz friedlich nebeneinander her, schlafen sogar in einem Käfig. Vor zwei Tagen hat der Graue sogar "aus Versehen" die Amazone mit dem Schnabel gekrault. Zu mir ist die Amazone auch wieder ein bißchen friedlicher geworden. Meistens zeigt sie mir recht schnell, ob sie in Kraulstimmung ist oder nicht - so konnte ich jetzt manch blutigen Finger verhindern. Wenigstens geht sie jetzt nicht mehr attackenhaft auf den Grauen und mich los.
    Ich glaube, ich werde einfach noch ein wenig abwarten und schauen, wie sich das mit meinen Beiden entwickelt. Momentan bin ich ganz glücklich, denn ich hatte mich schon fast damit abgefunden, dass ich sie wieder trennen muß - aber so sieht es jetzt gar nicht mehr aus. Aber man soll sich ja nie zu früh freuen - schon gar nicht bei Amazonen, die ihre Stimmung von heut auf morgen wechseln...
    Also, liebe Doris, nochmals Danke für Deine Tipps. Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es weiter geht!
    Herzliche Grüße, Chey
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo Chey,

    Freut mich sehr, dass es Besserungen gibt! :)

    Du hast recht, Amazonen können wirklich manchmal "launische Biester" sein, die sind halt ab und zu wirklich ein Kapitel für sich ;)

    Das Graue und Amazonen meist nicht soooo gut miteinander auskommen denke ich auch, in dem Bezug gebe ich Rüdiger recht. Du schreibst aber dass du gut aufpasst, etc. denke also das alles in Ordnung ist :)

    Berichte auf jeden Fall wieder, ob sich irgendetwas ändert, bzw. wie sich das Ganze entwickelt. :)
     
  6. Jule

    Jule Guest

    Hallo Chey, ich kann dir nur sagen: Geduld über mehrere Monate sind nötig. Ich habe auch einen Grauen und eine Amazone, anfangs musste ich sogar in die Voliere eine Trennung einbauen, weil sie aufeinander losgegangen sind. Aber wenn ich dabei war, habe ich sie immer wieder zusammen gelassen und Fluchtmöglichkeiten gegeben. Inzwischen ca. 1,5 Jahre sind sie ganz zusammen, kuscheln und die Amazone protestiert lautstark, wenn ich den Grauen ohne sie raussetze. Es gibt allerdings auch mal Raufereien, die aber harmlos sind.
    Viel Erfolg
    Jule
     
  7. Chey

    Chey Guest

    Liebe Jule,

    danke für Deine aufmunternden Worte! Anfangs hatte ich wirklich befürchtet, daß ich einen der beiden wieder weggeben muß. Aber mittlerweile denke und hoffe ich auch, daß sie sich irgendwann so gut wie Deine verstehen werden. Eigentlich klappt es schon ganz gut und der Graue hat jetzt auch gelernt, sich mal zu wehren. Überwiegend gehen sie aber recht friedlich miteinander um oder versuchen, sich aus dem Weg zu gehen. Ich werde auf jeden Fall die Hoffnung nicht so schnell aufgeben! Ich berichte dann, wie es geklappt hat!

    Liebe Grüße und kraule Deine beiden von mir!!
    Chey
     
  8. Jule

    Jule Guest

    Hallo Chey,
    lange nichts mehr gehört.
    Was machen deine beiden? Hast du schon weitere Fortschritte erzielt?
    Gruß Jule
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Chey

    Chey Guest

    Hallo Jule,

    schön von Dir zu hören - danke für Dein Interesse an meinen kleinen Monstern! Mittlerweile hat sich die Situation bei mir erheblich verändert: Jetzt ist es der Graue, der meiner Olivia zusetzt. Stanley (der Graue) ist ja noch sehr jung und knabbert an allem, was ihm vor den Schnabel kommt. Leider bevorzugt an Olivias Schwanzfedern. Das hat sich so gesteigert, daß sie flüchtet, sobald Stanley in ihre Nähe kommt. Und er findet es natürlich super spannend, sie umgehend zu verfolgen. Das Ende vom Lied: Ich habe mein Wohnzimmer optisch zu einer Tierhandlung umfunktioniert und wieder zwei Volieren aufgestellt. Bei dem Anblick könnte ich zwar täglich in Tränen ausbrechen (warum gibt es bloß keine attraktiven Käfige???) aber wenigstens ist bei meinen beiden jetzt Frieden eingetreten. Und sie genießen es königlich, mir mit ihren lautstarken Unterhaltungen über die 2 Käfige hinweg den letzten Nerv zu rauben ;-))). Naja, ich hatte ja schon gehofft, daß die beiden sich besser verstehen würden und irgendwann doch in einem Käfig sitzen. Aber Stanley ist nun mal ein ziemlich agiler, aufgeregter Papa und Olivia eher eine ruhige Einzelkämpferin. Aber ich gebe nicht auf.

    Wie geht es denn Deinen Lieblingen? Erzähle mir doch mal ein bißchen was über sie - würde mich freuen!
    Bis dahin liebe Grüße, Chey
     
  11. Jule

    Jule Guest

    Hallo Chey,
    ich musste bei deiner Beschreibung der Situation ganz schön schmunzeln. Ziemlich genauso (Schwanzfedern betreffend) lief es bei meinen beiden.
    Ich hatte (na gut - mein Mann) eine Voliere Marke Eigenbau gebaut und diese in der Mitte getrennt. So sah das ganze doch etwas ansehnlicher aus als zwei Käfige nebeneinander.
    Und wie gesagt nach vielen Versuchen hauptsächlich beim gemeinsamen Freiflug und auf dem Kletterbaum ist es immer friedlicher geworden.
    Inzwischen haben wir wieder umgebaut (größere Voliere) und ein graues Baby kam noch dazu. Der Kleine ist der King und hält die beiden auf Trapp. Wobei die Amazone nicht zurücksteckt, sondern auch gern ärgert.
    Und in ca. 4 Wochen erfolgt der Umzug wieder in die Sommerresidenz (Freivoliere).
    Weiterhin Kopf hoch, nicht aufgeben. Und wenn sie es toll finden miteinander zu quatschen kann es nur besser werden.
    Gruß Jule
     
Thema:

Eifersüchtige Amazone??

Die Seite wird geladen...

Eifersüchtige Amazone?? - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  3. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  4. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  5. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...