Ein großes erstes Hallo

Diskutiere Ein großes erstes Hallo im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, all Ihr Lieben! Nachdem ich schon seit einigen Monaten stille Leserin in den Vogelforen bin, habe ich nun all meinen Mut...

  1. nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo, all Ihr Lieben!

    Nachdem ich schon seit einigen Monaten stille Leserin in den Vogelforen bin, habe ich nun all meinen Mut zusammengenommen und trete mit heutigem Tag offiziell in Erscheinung!
    Natürlich habe ich keine Angst vor den Forenmitgliedern, denn ich habe Euch alle schon ins Herz geschlossen. Leider haben wir aber noch keinen privaten Internetzugang (mein Mann hatte die Befürchtung, dass ich dann nur noch am PC sitze) und ich konnte deshalb nur tagsüber alle Beiträge interessiert verfolgen. Als Angestellte im öffentlichen Dienst hat man ja aber Gott sei Dank genügend Zeit!
    Nachdem es mich aber immer stärker in den Fingern juckt, auch mal meinen Senf beizusteuern, wird jetzt ein für alle mal der private Zugang in Angriff genommen. Bis dahin werde ich aufmerksam die Verbindungstür zu meinem Chef im Auge behalten und mich einfach wochentags/tagsüber zu Wort melden.

    So, das war jetzt aber genug an Einleitung: Nun zu unseren Federteufeln! Moment leben bei uns: ein grüner Kongopapagei (Charlie) und ein Pärchen Mohrenkopfpapageien (Biene und Mücke).

    Unseren grünen, quasselnden, bellenden und viele Geräusche imitierenden Teufel haben wir nun schon fast zwei Jahre. Bei Charlie war natürlich auch von Anfang an geplant, ihm eine Freundin zu schenken. Leider sind grüne Kongos nicht an jeder Ecke zu bekommen und wir haben gewartet, gewartet, gewartet, dass sich bei unserem Züchter wieder Nachwuchs einstellt. Leider weigerten sich seine Zuchtpaare, auch nur annähernd wieder zur Brut zu schreiten. Nun scheint es ganz gut auszusehen, da er neue Paare zusammengestellt hat und eines davon auch schon im Nistkasten verschwindet.
    Da ich nun schon seit ca. einem halben Jahr dienstlich das Internet nutzen kann, haben wir jetzt auch einen Züchter gefunden, der momentan noch einen Nachzügler in der Handaufzucht hat. Es fehlt hier aber noch die DNA-Analyse des Federkindes. Wir hoffen sehr, dass wir bald unseren Teufel vergesellschaften können, wobei wir uns jetzt aber gar nicht mehr so sicher sind, ob wir nicht doch noch etwas warten, bis bei "unserem Züchter" der Nachwuchs eintrifft.

    Bei Biene und Mücke haben wir unseren ersten Fehler vermieden und direkt ein Paar vorbestellt, was ja auch funktioniert hat. Sie sind meine absoluten Lieblinge! Biene (das Mädel) ist zwar eine kleine Zicke (mein Mann sagt immer: typisch Weiber), aber sie kommt auch ab und zu zum schmusen. Mücke (der Bub) ist mein kleiner Schatten. Er flattert mir auf Schritt und Tritt nach und kennt nur eines: kuscheln, kuscheln, kuscheln.

    Charlie und mich verbindet so etwas wie eine Haß-Liebe. Es ist zum Haare raufen: Er ruft z.B. Hallo, Nicole, Halloooo! Aber wehe ich gehe am Käfig vorbei, dann wird wildkatzenmäßig gefaucht und heftig das Gitter attackiert. Er liebt halt nur meinen Mann. Der wiederum wird von den beiden Mohren ignoriert. Also alles bestens und absolut gerecht verteilt!

    Ich berichte sicherlich nichts Unbekanntes, wenn ich sage: Ist erstmal das erste befiederte Wesen in den Haushalt bzw. in das Familienleben integriert, folgen weitere mit 100%iger Gewissheit!

    Wir haben jetzt schon ein Paar Rosakakadus bestellt, die im kommenden Frühjahr bei uns einziehen werden. (Ich freu mich, ich freu mich und kann es kaum noch abwarten!)

    Da mein Mann auch schon vorsichtige Wünsche geäußert hat, was er gerne in naher und auch ferner Zukunft hegen und pflegen möchte, sehe ich ihn momentan nur noch mit Zollstock, Bleistift und Spickzettel durch den Garten flitzen.
    Das erste Schutzhaus steht schon, die Außenelemente für die Voliere Nr. 1 werden diese Woche geordert (an dieser Stelle: jeweils einen ganz dicken Schmatzer an Joe und Rüdiger!)

    Oh weh, ich merke gerade: Bin schwer mitteilungsbedürftig! Reiße mich jetzt aber am Riemen und werde nach und nach mehr von unserer befiederten Schar berichten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hi Mrs. Tweety,
    schön, dass du nun auch aktiv wirst. An dieser Stelle einen Gruß an alle Angestellten im öffentlichen Dienst :) , aber den Gruß wirst du wahrscheinlich erst morgen lesen, da es ja jetzt schon nach 16 Uhr ist :D . Oder???
    Erzähl ruhig mehr über deine Vögel. Wie alt sind die Mohren? Wie hältst du sie?
    Toll ist es natürlich, wenn man die Möglichkeit hat, eine Außenvoliere zu gestalten. Wie groß wird denn eure Außenvoliere? Ist die dann für alle Vögel?
    Vielleicht möchtest du mal unsere "Außenvoliere" (grins) sehen. Unsere Mohren Mogli und Ali können durch Wohnzimmerfenster nach draußen gelangen (wenn wir wollen)!
    Gruß, sonja
     

    Anhänge:

  4. Bea

    Bea Guest

    Hallo Mrs. Tweety,

    schön das Du auch zu unserem Haufen gestoßen bis und das Du aus dem heimlichen Lesen jetzt ein öffentliches Schreiben gemacht hast :D

    Und wie Sonja schon schreibt, würd auch ich gerne mehr über Dich/Euch und eure Vogelschar erfahren:)

    Ach ja, ich weiß von einem Bekannten, der auch im öffentlichen Dienst beschäftigt ist, dass die im Internet surfen dürfen....allerdings in der Mittagspause.....also wenn Dein Chef kommt......machste gerade Pause :D :D :D
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Mrs. Tweety!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen und schön, das Du da bist!:)
     
  6. nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo !!!

    Schade, dass wir momentan noch "aneinander vorbeischreiben". Ich geniesse tatsächlich den Freiraum, Mo-Do schon um 15 Uhr und Freitags um 13.00 Uhr den Feierabend antreten zu können. Ein 3-faches Hoch auf den Öffentlichen Dienst!

    Och, das mit meinem Chef geht schon in Ordnung!!! Habe früher hobbymäßig Chihuahuas gezüchtet und ein Wurf kam sogar im Büro zur Welt. Das ging damals in die Chronik des Amtes ein.
    Als ich dann aber im letzten Jahr mit einem zerrupften Graupapageien-Baby aufkreuzte, dass noch regelmäßig gefüttert werden wollte, war natürlich alles zu spät: Ich wurde zu Frau Doolitle.

    Nun zu Euren Fragen:
    Meine Möhrchen, Biene und Mücke, sind jetzt vier Monate alt. Sie wurden mit vier Wochen aus dem Nest genommen und dann mit der Hand aufgezogen. Mücke ist - wie schon berichtet - total verschmust. Biene ist die kleine Zicke! Sie kommt zwar auch auf die Schulter, aber anfassen lässt sich die kleine Dame höchst ungern. Launenhaft halt. Wenn ich am späten Nachmittag den Käfig öffne, lautet meine erste Frage: "Na, wie isses Maus?" Knurrt sie, beachte ich sie nicht weiter. Wenn aber Mücke dann voller Freude mir seine Erlebnisse vorzwitschert und Küsschen verteilt, wird sie sooo eifersüchtig, dass sie doch den Käfig verlässt und zu uns flattert. Sie will ja schließlich nichts verpassen! Und wenn es ganz toll läuft, sie also so richtig gut drauf ist, darf ich sie auch mal kraulen und sie gibt mir einen ungestümen Kuß.

    Wie seht es bei Euren Mohren aus??? Genau die selben Erfahrungen gemacht? Unsere Züchterin hat uns am Wochenende erzählt, dass bisher alle Rückäußerungen von den verkauften Mohren aus 02 zu dem selben Ergebnis kommen: Die Buben unheimlich schmusig, die Mädels zickig.

    Dann gibt es ja auch noch Charlie, den grünen Kongo: Er hasst mich! Bin das absolute Feindbild!
    Mein Mann wird gefüttert, bekommt den Schnurrbart gekrault. Auf mich wird des öfteren Jagd gemacht. Er kommt im Sturzflug an und versucht dann teilweise ins Gesicht zu hacken. Er sieht sich eindeutig als Partner von Klaus (meinem Mann). Ein weiteres Indiz dafür sehe ich auch darin, dass er meine Stimme imitiert, wenn er versucht, mit Klaus "ins Gespräch zu kommen". Es ist also wirklich von Nöten, dass er eine Freundin bekommt, die ihn von meiner besseren Hälfte ablenkt!

    Wir hatten schon im letzten Jahr probiert, ihn mit dem oben erwähnten Grauen zu vergesellschaften. Leider ist dieser Versuch kläglich gescheitert. Paula, so hatten wir den Grauen damals genannt, hat dann Unterschlupf bei einer entfernten Bekannten gefunden.

    Uups, ein Blick auf die Uhr zeigt mir, dass ich jetzt Kaffee kochen muss. Melde mich später wieder und berichte dann von der Haltung und der geplanten Außenvoliere!

    :0-
     
  7. #6 Martin Unger, 17. September 2002
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    HI,

    schön dich hier willkommen heißen zu dürfen.

    Schreibe dir ruhig alles aus den "Fingern", wir sind immer gespannt was die Vogelhalter so von den Schützlingen berichten.

    Gruss

    Martin
     
  8. #7 nicolaus, 17. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. September 2002
    nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Sonja:

    Das finde ich toll, dass Mogli und Ali vom Wohnzimmer nach draußen gelangen können. Das ist ja das Nonplusultra!!! Sie haben völligen Familienanschluss und können trotzdem auch Frischluft und die Aussicht auf den Garten geniessen! Suuuper

    Hast Du den Bericht über den Bau der Voliere von Cocos Boss verfolgt? Seine Grauen können quasi - ich hoffe, ich erinnere mich jetzt richtig - von fast allen Fenstern im Haus in die riesige Außenvoliere gelangen! Einfach irre, wenn man solche Möglichkeiten hat.

    Leider besitzen wir weder einen Wintergarten, noch eine Terrasse, die direkt ans Haus anschließt.
    Wir hatten zwar schon scherzhaft darüber nachgedacht, ob wir den Balkon im ersten Stock "vergittern", doch hängt dieser direkt über dem Bürgersteig. Das Risiko, dass eine unserer alten Nachbarsdamen durch ein von oben erschallendes Kakadu- bzw. Ara-Geschrei einen Herzinfarkt erleidet, erschien uns dann doch zu groß.

    Mogli und Ali ... supersüße Namen für so zwei freche Zwerge. Das passt!
    Erzähl: Wie alt sind Deine Schützlinge? Männlein und Weiblein? Hast Du sie von Babyzeit an? Wenn sie etwas älter sind, würde mich natürlich sehr interessieren, ob sich ihr Verhalten geändert hat. Habe jetzt schon zweimal lesen müssen, dass Mohren mit der Zeit und dem Alter biestig werden können!


    Heh, Bea:

    Habe jetzt gerade erst gelernt, wie man sehen kann, was der andere "Gesprächsteilnehmer" so an befiederten Wesen besitzt. Ah: Profil anklicken!!!
    Also raus mit der Sprache: Wie heißen Deine Mohren? Wie alt? Männlein/Weiblein?

    Bin ja sooo neugierig ...
     
  9. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Mrs Tweety,
    den Bericht über die tolle Außenvoliere von Coco's Boss habe ich gelesen. Einfach spitze, wenn man die Möglichkeiten hat und dann auch noch so toll ausnützt! Logo, bei uns haben die beiden nicht ganz soviel Platz;) , sie sind aber dennoch sehr gerne draußen. Allerdings versuchen wir schon, mehr oder weniger die Ruhezeiten einzuhalten, um unnötigen Streß zu vermeiden.

    Euren Balkon über dem Bürgersteig zu vergittern, halte ich auch nicht für so geeignet. Unsere Mohren drücken sich immer in die hinterste Ecke, wenn sie fremde Menschen sehen, sei es auf anderen Balkonen oder bei der Gärtnerei. Manchmal entartet das dann schon in Panik...

    Auch unsere Mohren sind noch nicht so alt (Mogli ist 9 Monate und Ali ist 7 Monate, ungefähr). Mit der Wesensveränderung, das habe ich auch schon gehört. Kann wohl sein, muß aber nicht. A.canus, die hier als Moderator fungiert, hat Mohren; die sind schon (glaube ich) 3 Jahre alt und total o.k. Das baut auf...
    Mogli und Ali sind handaufgezogene Mohrenköpfe, Mogli männlich, Ali weiblich. Auf dem Foto kannst du sie sehen - Mogli krault und Ali hält die Augen geschlossen.

    Gruß, sonja
     

    Anhänge:

  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Auch von mir und meinen Krummschäbeln ein herzliches Willkommen
     
  11. nicolaus

    nicolaus Guest

    Hi Sonja,

    das mit dem Balkon war wirklich nur scherzhaft gedacht!

    Die sind ja süß, die zwei!!! Ist immer wieder ein schöner Anblick, wenn die schmusen und kuscheln, gell?

    Werde jetzt schon mal beginnen, einige Fotos von unseren drei Rabauken zu schießen. Aber eine Warnung vorab, wenn es soweit ist, müsst ihr viel Geduld mit mir haben. Bekam hier im Büro nur einen Crash-Kurs "Internet" verpasst! Wie man Bilder ins Netz stellt, müsst ihr mir dann Schritt für Schritt erklären.
     
  12. nicolaus

    nicolaus Guest

    Ach ja, ich habe noch gar nicht die Fragen zu Haltung und Außenvoliere beantwortet:

    Derzeit besitzen Charlie und die beiden Mohren jeweils eine rollbare Voliere, die auch von oben zu öffnen ist. Breite jeweils 1 m, bestückt mit Spielzeug und Naturästen. Die beiden Volieren stehen im Wohnzimmer nebeneinander, wobei wir einen Spalt gelassen haben, damit Charlie nicht ein Füßchen der Kleinen erwischen kann. Aber so haben sie stets Blickkontakt zueinander und unser Grüner hat tagsüber Gesellschaft, die ihn hoffentlich etwas vom Alleinsein ablenkt.

    Sobald einer von uns zuhause ist, wird kräftig durchgelüftet, danach alle Fenster wieder verschlossen und nun heißt es Freiflug für die drei.

    Meine große Sorge war und ist es eigentlich noch, dass Charlie einen der Mohren aus der Luft holt. Meine Mohren sind aber ganz tapfer und lassen sich nichts gefallen. Außerdem sind sie ganz flinke und gewandte Flieger. Da hat Charlie keine Chance! Mein Mann versucht mir tagtäglich klar zu machen, dass die drei ihre Rangordnung klären müssen.

    Zur geplanten Außenvoliere:

    Ähm, wie beschreib ich das am besten? Ihr müsst da, glaube ich, ein wenig Phantasie mitbringen, um meinen Ausführungen folgen zu können.
    Ich versuch es halt mal: eine Blockhütte, Maße 3 m lang und 3 m breit. Die eine Seite besteht aus ehemaligen Glasfenstern bzw. Glastüren, die bis zum Boden reichen. Drei Seiten sind aus Holz. Die Hütte wurde von meinem Mann entrümpelt, isoliert, mit Einflügen und dem Holzrahmengerüst für den Innenteil versehen (nur innen verwenden wir Holz; außen benutzen wir Aluminium-Vierkantprofil).

    Gott, mir bricht schon der Schweiß aus ... Wie erklärt man das nur??? Bin handwerklich so unbegabt!

    Die Innenvoliere wird eine Länge von 1,5 m haben, die Breite beträgt 3 m. Die Außenvoliere läuft L-förmig um die Hütte herum! Also, 4 m lang, 1,5 m breit an der oberen Seite, 2,5 m dann auf der rechten Seite herunter.

    Könnt ihr mir tatsächlich folgen?
    Drahtgeflecht 25,4 x 25,4 x 2,05 mm. Die Voliere wird teilbar sein, damit wir unsere Afrikaner paarweise halten können, falls diese Notwendigkeit auftritt. Oh, und ein Frostwächter kommt hinein!

    Gott oh Gott oh Gott. Ist mir das Gestammel peinlich! Werde einfach, sobald die Voliere fertig ist, ein Bild hier veröffentlichen. Ganz genau so machen wir es, einverstanden?!
     
  13. Bea

    Bea Guest

    Vorstellung Joschi & Lady (die Süße)

    Hallöchen Mrs. Tweety:0-

    also dann mal zu meinen Mohrenkopfpapas...

    Da wären Joschi, seines Zeichens best aussehenster Mohrenmann der Welt :D
    Er ist sehr neugierig, alles muß direkt untersucht werden und neuerdings übt er den Pfiff, den die Nymphensittiche drauf haben, nämlich den Bauarbeiterpfiff :D
    Hobbies: Alles was kommt zerschreddern, pfeifen, schlafen wie eine Fledermaus.....und schmusen, Papier löchern.....

    Dazu gehört auch Lady, genannt die Süße....sie ist ein wenig schüchtern und schaut sich neue Dinge erstmal aus der Entfernung an.....Mohr weiß ja nie:D
    (laut Züchter zu 80% eine Henne)
    Hobbies: auf der Schaukel sitzen, schmusen, Joschi ärgern und zerschreddern was Joschi übrig läßt.....und ganz wichtig...die Nymphensittiche ärgern.

    Beide Mohrenköpfe haben wir Ende Januar 2002 im Alter von 14 Wochen bekommen.

    Beide Papas lieben rote Kolbenhirse und ab und zu mal eine Zirbelnuss als Leckerchen.

    Was sich die Beiden angewöhnt haben, ist...wenn ich den Raum verlassen wird erst mal herzzerreißend gequäckt......oder nach mir gepfiffen.....ich frag mich dann immer, wer hier wen erzieht;)

    So das wars für jetzt, denn ich muß noch was vorbeireiten...wir bekommen heute Besuch.....meine Schwiegermutter in spe....und da muß ja alles in Ordnung sein:D
     
  14. hl1

    hl1 Guest

    schmusig - zickig

    Hallo,

    auch ich habe ein Mohrenpärchen. Jerry (der Bruder von Mogli, ca 9 Monate) und Kira (ca. 5 Monate). Wenn man so will kann man Kira auch als zickig bezeichnen. Sie hat zwar keine Angst vor der Hand, will aber absolut nicht draufsteigen. Einzige Aussnahme ist, wenn ich sie zum Freiflug aus der Voliere hole. Da steigt die Dame dann gnädig auf die Hand, weil sie ja heraus will. Ansonsten steigt sie höchstens auf ein Stöckchen, laßt sich damit aber nur in den Käfig tragen, wenn sie will.

    Jerry war sofort zahm und läßt sich liebend gerne durch die Gegend tragen. Neugierig ist für ihn kein Ausdruck. Er ist rotzfrech und will alles mit dem Schnabel erkunden. Schnusen ist am schönsten, wenn ich ihn auf den Rücken in meine Hand lege und die Kehle kraule. Das geht aber nicht lange, weil er "Hummeln im Hintern" hat und wieder irgend etwas entdecken will. Wehe er ist draußen und wir wollen Apfel oder Weintrauben essen. Geht nicht, er ist schneller wie wir und fliegt zur Attacke. Auch eine Pommes hat er uns schon vom Teller geklaut (unt trotz aller Versuche nicht mehr hergegeben), weil ich nicht schnell genug war.

    Am liebsten tummeln sich die beiden in der Küche, wenn ich koche. Sie kommen mir blitzschnell hinterher, da hilft nichts. Sie sitzen dann auf den Schränken, schauen mir zu und schnäbeln miteinander....

    Also langweilig ist es bei uns nicht mehr.
     
  15. hl1

    hl1 Guest

    Ach ja,

    am Wochenende war meine Schwiegermutter da. Kira verkrümelte sich in die hintere Käfigecke und Jerry: er hüpfte im Käfig meiner Schiwegermutter immer hinter her als sie um den Käfig ging und schaute sie frech und neugierig an "wer bist Du den?"
     
  16. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hi Helga,
    bei uns ist Mogli ganz klein mit Hut, wenn Besuch da ist... Obwohl, es kommt auf den Besuch an, aber meistens trauen sich dann beide nichts...
    Mogli kann mittlerweile so pfeifen, wie unser verstorbener Wellensittich, nur viel lauter (übrigens: wie ändere ich mein Profil???) und das Tollste: Mogli kann jetzt auch so pfeifen wie ein paarungsbereites Streifenhörnchenweibchen...:D Ali kann übrigens genau dasselbe flöten, praktiziert es aber nie in der Lautstärke und mit der Hingabe, wie Molle.

    @ Bea,
    da habt ihr aber noch nie Mogli gesehen. Ein wahrer Prachtberg von einem Mohr!!!;)

    @ Mrs Tweety,
    das mit der Voliere scheint ja super zu werden. Wann wird sie denn fertig? Wohnen die Rosakakadus dann auch darinnen? Bleiben die Vögel im Winter draußen oder holt ihr sie zurück in die Wohnung?
    Gruß, sonja
     
  17. nicolaus

    nicolaus Guest

    Guten Morgen :0-

    wenn ich mir die Rückmeldungen so ankucke, kann man ja wirklich nur die Aussage unserer Züchterin bestätigen, dass die männlichen Mohren zutraulicher und anschmiegsamer sind. Wobei: wir selbst wissen ja am besten, wie launisch wir "Weiber" sein können, oder?! Liegt wohl in der Natur des weiblichen Wesens.

    Wenn wir Besuch bekommen, läuft das wie folgt ab: Es klingelt, die Hunde stürzen heftig Alarm schlagend in den Flur. Wenn unsere Gäste dann ins Wohnzimmer geführt werden, plustert sich Charlie ganz doll auf und dann, wenn er sich der vollen Aufmerksamkeit sicher ist, fängt er wie ein Chihuahua an zu kläffen (also richtig hoch und total hysterisch). Wer Charlie nicht kennt, schaut erstmal irritiert zu Boden, von wegen: Huch, ist da noch ein dritter Hund?!

    Meistens werden dann erstmal die Mohren begutachtet, da man an ihrem Zuhause zuerst vorbeikommt. Angst zeigen sie dabei eigentlich keine. Mücke kommt ganz frech und selbstbewusst ans Gitter und mustert den Besuch sehr kritisch. Biene hält sich dabei im Hintergrund. Wenn es ihr aber zu bunt wird, fängt sie an zu knurren (zumindest hört es sich so an, ganz ganz leise).
    Nun versucht Charlie, der mit seiner Voliere nebendran steht, die Aufmerksamkeit wieder auf sich zu ziehen. Er schmettert einer seiner Arien (unsere Nachbarin ist ausgebildete Opernsängerin und kann pfeifen wie Ilse Werner).
    Im Pfeifen/Trällern ist er unschlagbar! Unsere Nachbarin braucht ihm nur einmal etwas vorzupfeifen und er hat es direkt drauf, irre!

    Nun wird der Besuch auf Papageientauglichkeit getestet: Er schmiegt sich ans Gitter, senkt das Köpfchen und stellt im Nacken die Federn. Die uns das erste Mal besuchen, nähern sich der Voliere und bevor wir noch warnend rufen können "Nein" ist es schon passiert. Der Finger, der wohlwollend zum Streicheln im Käfig steckte, wird unter Fluchen (teilweise auch Jammern) wieder herausgezogen!

    Ganz anders sieht es aus, wenn die drei draußen sind: Biene und Mücke verstecken sich auf meiner Schulter unter den Haaren, blinzeln ganz vorsichtig raus und man hört keinen Pieps.
    Charlie dagegen sitzt ganz selbstbewusst und aufrecht auf der Schulter meines Mannes. Man sieht ihm überdeutlich an, dass er sofort Attacke fliegen wird, wenn sich jemand seinem großen Freund nähert!


    Oh, Joschi und Mogli können Pfiffe/Geräusche imitieren? Wow ...
    Bin mal gespannt, ob sich unsere zwei auch irgendwann dazu hinreißen lassen. Einen guten Lehrmeister haben sie ja!


    Bei Charlie passierte es über Nacht: Erst wurden gepfiffene Melodien, dann Wecker, Handys und Telefon imitiert. Irgendwann folgte das Hallo, Charlie, Klaus, Nicole, Räuber, Frechsack, Dreckspatz. Er nuschelt auch noch sehr viel vor sich hin, was wir aber partout nicht verstehen können.

    Natürlich spricht er nicht so klar wie ein Graupapagei und man kann nur erahnen, welche Stimme er imitiert. Das genialste ist aber, wenn er die Hunde nachmacht!
     
  18. nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Sonja :0- ,

    gestern habe ich den Volierendraht, das Alu-Vierkantprofil und weiteres Zubehör bestellt. Mein Mann hat ab Freitag 14 Tage Urlaub und will die Zeit dazu nutzen, die Außenelemente fertigzustellen.
    Unsere Racker kommen aber dieses Jahr nicht mehr in den Genuss! Wir haben vom Züchter empfohlen bekommen, sie erst auszuquartieren, wenn die Paare komplett sind. Das Risiko wäre einfach zu groß, dass die kleine grüne Dame, auf die wir ja noch warten und hoffen, als Außenseiter/Neuankömmling gescheucht wird (unsere drei genießen den Freiflug ja immer zusammen, um Eifersucht zu vermeiden). Es wäre auch besser, die Vögel ab Frühjahr in die neue Umgebung zu entlassen, damit sie genug Zeit haben, sich an den anstehenden Temperaturwechsel (Herbst/Winter) zu gewöhnen.
    Wir sind gespannt, wie sie die Voliere aufnehmen. Sie können dann ja zukünftig den ganzen Tag flattern, die Sonne genießen und vor allem Charlie, der die reinste Wasserratte ist, kann sich schon auf den 1. Regen freuen. (Wir werden ungefähr ein Drittel unbedacht lassen).
    Was uns momentan noch sehr schwer fällt, ist halt der Gedanke,
    dass sie abends nicht mehr um uns herum sind. Wir haben natürlich ganz fest vor, sehr viel Zeit mit ihnen draussen zu verbringen ... aber, puh, wie soll ich es beschreiben ...
    Sie sind immer um uns herum. Im nächsten Jahr wird das nicht mehr der Fall sein. Wir haben z.B. eine offene Küche, die direkt ins Wohnzimmer führt, Also selbst wenn die Racker im Käfig sitzen, so stehen sie doch direkt im Blickfeld.
    Deshalb finde ich die Voliere von Cocos Boss und auch Deine Möglichkeit so toll: Die Zwerge können in der Wohnung sein und trotzdem auch nach draußen gelangen. Diese Möglichkeit haben wir aber leider nicht!


    Zu den Rosakakadus:
    Maja und Merlin - verrückt, hab sogar schon die Namen für die zwei!

    Nein, die sollen nicht mit raus. Dafür ist die Voliere dann einfach wieder zu klein! Wir haben aber noch zwei Schuppen auf dem Grundstück, die wir evtl. ausbauen/umbauen werden. Deshalb rennt mein Mann ja auch derzeit mit Zollstock herum und lotet alle Möglichkeiten aus, wo man evtl. noch Volieren anbauen könnte.

    Habe ganz schlimme Vorahnungen ....
    Seit wir Charlie haben, verschlingen wir alles an Fachliteratur, besuchen Züchter, fehlen auf keiner Vogelausstellung und versuchen, soviel wie möglich an Infos zu sammeln.

    Da fällt mir gerade ein: Ich hatte nie erwähnt, dass ich - bevor ich mit Klaus zusammenkam - wirklich nie etwas mit "Federvieh" am Hut hatte. Mein Mann war aber schon immer Vogelnarr!!!
    Nachdem immer öfters das Thema auf den Tisch kam, besuchten wir Ausstellungen und fuhren zu Züchtern. Dann verliebte mein Mann sich in Charlie und er zog bei uns ein. Von Anfang an, waren die beiden ein Herz und eine Seele. Je abweisender Charlie zu mir war, desto neugieriger wurde ich.
    Ich las noch mehr, versuchte mich der Problematik zu stellen und tat alles, um auch ein klein wenig Zuneigung von dem Teufel zu ergattern. War und ist nix zu machen ...
    Dann bekam ich meine Mohren ... Bingo ...
    Als nächstes ziehen nun also meine Rosakakadus ein und dann, ja dann ... Hhm .. Meinem Mann gefallen Aras unglaublich gut. Derzeit dreht sich in unseren "Vogelgesprächen" alles um dieses Thema. Zufälligerweise unterhält sich Klaus auch immer öfters und immer länger mit Züchtern ... Habe da so dunkle Vorahnungen ...


    Du lieber Himmel, was ein Beitrag! Entschuldigung! Ich schweife immer ab und finde kein Ende ... Werde mich bessern!!!


    Jetzt ganz neugierig: Wer ist bei Euch eigentlich die treibende Kraft? Wer wollte bei Euch die befiederten Wesen und wie seit ihr z.B. auf die Mohren gekommen???
    Ich gestehe als erstes: Hab durch die Angriffslust von Charlie einiges an Selbstvertrauen verloren und enormen Respekt vor den Großen!!!
     
  19. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hi Mrs Tweety,
    wir wollten beide Vögel haben, Klaus und ich.
    Aber nun ist auch gut mit Tieren bei uns. Wir werden die Streifenhörnchen nicht mehr "ersetzen", wenn sie mal sterben sollten. Das Problem von zuviel Tieren ist in meinen Augen: Eigentlich kommen dann alle irgendwie zu kurz, wenn es mit einem gemeinsamen Freilauf bzw. Freiflug nicht klappen sollte. (z.B. unsere beiden Hörnchen können sich gegenseitig nicht ausstehen -> kein gemeinsamer Freílauf).
    An Aras beispielsweise würde ich mich persönlich nicht drantrauen, da ich denke, dass man diesen Vögeln nicht gerecht wird bei Wohnungshaltung. Gut, kommt vielleicht auch auf die Größe des Aras an, schon klar...
    Bezüglich Vogelausstellungen: Geht ihr dann auch nach Achern im November? Dort soll eine sehr gute Ausstellung sein vom 1.-3. November.
    Auch wir hatten die Vogelnamen schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt, so wie ihr. Aber wir haben dann oft gewechselt...


    Nochmals zu unserem Balkonkäfig:
    So ist es leider nicht ganz. Unsere Vögel können entweder in der Wohnung sein oder im Käfig, da ja auch wir irgendwie auf den Balkon wollen... Wenn sie durch die kleine Luke nach draußen gelangt sind, wird diese zugemacht und wir können dann durch die Tür (links neben dem Käfig) rausgehen.

    Gruß, sonja
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 nicolaus, 18. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. September 2002
    nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Sonja :0- ,

    bin gerade ganz doll aufgeregt!!! War vor ein paar Minuten in den Kleinanzeigen stöbern und jetzt fahren wir Freitag nachmittag Rosakakadu kucken:D :D :D
    Zittere wie Espenlaub (vor Vorfreude)! Mir schwirren alle möglichen Gedanken durch den Kopf: Wenn schon am Freitag der Rosa bei uns einzieht, wäre die Kleine noch ca. 1/2 Jahr alleine. Dann denke ich total egoistisch: Ach Quatsch: Sie hat ja im Grunde Gesellschaft ...
    Oh weh oh weh ... Bin ganz konfus!!! Weiß gar nicht, was ich machen soll! Kann mir denn niemand helfen ...
    Mein Mann sagt: Allein deine Entscheidung ...

    So, jetzt aber zu Dir: Ich kann nur noch einmal sagen, dass ich Eure Möglichkeit einfach spitze finde!

    Achern ... Ich weiß gar nicht, wo das liegt?! Ich mach mich aber mal schlau, da ich schon sehr viel darüber gehört und gelesen habe. Soll ja mit eine der größten (oder ist es sogar die größte) Ausstellung sein!

    Unsere Wochenenden im gesamten Oktober sind schon verplant: Da findet an jedem Samstag/Sonntag eine Ausstellung bei uns in der Nähe statt!

    Um nochmal auf das Thema "Ara" zurückzukommen: Habe da nur eine leise Vorahnung ... Ich meine, ich gehe halt von mir aus! Habe die letzten vier Monate (da hab ich mich endgültig verliebt) nur noch mit Rosakakadu befasst und alles möglich zusammengesucht, was ich an Infos finden konnte. Und jetzt steht ja fest, dass ein Paar bei uns einzieht. Ob nun das Mädel schon am Freitag oder wie geplant, direkt als Paar im Frühjahr einzieht, spielt ja dabei keine Rolle.

    Klaus ist aber wesentlich vernünftiger! Immer ganz bedächtig und na ja, halt vernünftig!!! Vielleicht mache ich mir unnötig Gedanken und er interessiert sich ohne Hintergedanken für die "Riesen".
    Puh, mit einem Ara hätte ich echt große Probleme (sprich: ANGST, bin so ehrlich).
     
  22. nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Bea,

    vielen Dank für den Tip mit den roten Kolbenhirsen! Hab es sofort auf unseren Einkaufszettel vermerkt! Mal kucken, ob es auch bei uns mit Begeisterung aufgenommen wird.
    Wenn ja, teile ich Biene, Mücke und Charlie mit, dass sie Dir ein liebes Dankeschön zwitschern!
     
Thema:

Ein großes erstes Hallo

Die Seite wird geladen...

Ein großes erstes Hallo - Ähnliche Themen

  1. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  2. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  3. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...