Ein paar Fragen fragen

Diskutiere Ein paar Fragen fragen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo an alle Aga- Fans, :0- ich lese jetzt schon einige Tage eure Beiträge und lerne Neues :jaaa: dazu oder erfreue mich an den...

  1. wwzr77

    wwzr77 Guest

    Hallo an alle Aga- Fans, :0-

    ich lese jetzt schon einige Tage eure Beiträge und lerne Neues :jaaa: dazu oder erfreue mich an den Erlebnisberichten und Home- Stories. Man bekäme richtig Lust auf Aga- Mitbewohner, wenn man die nicht schon hätte *grins*.
    So, heut schreib ich mal was. Zuerst mal ne vielleicht dumme Frage >sichverschämtamKopfkratzt<:
    Was hat es mit den Ringen auf sich? Was ist der Unterschied zwischen offenem und geschlossenem Ring und was bedeuten beide?
    Ich werde mir in nächster Zeit ein Pärchen Pfirsiche nach Hause holen und möchte natürlich nichts falsch machen. Daher werde ich euch sicher noch mit vielen Fragen löchern, und auf eure Hilfe hoffen. :gott:
    Und hier kommt schon die nächste Frage mit vorrangestellter Erleuterung.:
    Ich könnte ein Zuchtpärchen PK´s bekommen, dessen Züchter seinen Bestand veringern möchte.
    Kann das problematisch sein, wegen des Brutverlangens oder so?
    Was gibt es sonst allgemein zu Beachten wenn man ein ehemaliges Zuchtpärchen aufnimmt?
    Gut, das reicht erstmal mit Fragen. Sonst wird´s zu unübersichtlich. :?
    Ich hoffe auf viele kompetente Antworter.

    Ich freu mich auf die Piepser >HerzindieHöhehüpft<.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 claudia k., 19. Juni 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi wwzr,

    ich habe seit neun jahren agas, aber die ringe sind für mich immer noch ein buch mit sieben siegeln. ich muss auch zugeben, dass es mich nie sonderlich interessiert hat, weil ich eh nie züchten wollte. meine agas haben ringe, alles hat seine richtigkeit und gut is'. für mich zumindest. ;)

    die frage mit dem zuchtpaar ist allerdings interessant.
    nach meiner erfahrung sind hennen, die nie brüten durften und dürfen im zweifelsfall brutlustiger, als hennen, die schon mal ein gelege hatten.
    das sind dann die hennen, die z.b. einfach eier auf die erde legen, o.ä..
    mal sehen, ob sich noch andere, mit ähnlichen, oder anderen erfahrungen melden.

    auf jeden fall - ob du nun dieses zuchtpaar nimmst, oder ein anderes - darfst du agas nicht zur brut ermuntern durch einen nistkasten, leider auch oft "schlafhäuschen" genannt. 0l
    es wird immer noch fälschlicherweise erzählt agas bräuchten ein versteck als rückzugsmöglichkeit, und du kannst darauf warten, wann die leute "hilfe!" rufen, weil plötzlich eier da sind.
    agas sind höhlenbrüter, und werden durch höhlen erst zur brut animiert.

    aber schön, dass du VORHER fragst! :)

    gruß,
    claudia
     
  4. Guido

    Guido Guest

    Hi wwzr77 . oder So
    Du kannst überhaupt keine bekloppten Fragen stellen. Weil wir eben alle bekloppt sind.
    Es gibt Agas, die sich ihre Ringe abgnabbern. Dann gibt es Agas die ihre Ringe zu spät bekommen. Willste denn züchten ? Lass es bleiben! Es gibt genug süsse Agas bei uns. Egal ob mir Ringe oder ohne. Wenn man Agas WIRKLCH liebt, ist dat doch scheissegal.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  5. wwzr77

    wwzr77 Guest

    @ Guido,

    nein, züchten will ich nicht. Ich dachteeher das der Ring etwas über den Vogel ausagen soll oder so ähnlich. Das man da was beachten müsste. Ich will nur einm Pärchen ein neues zu Hause geben. :jaaa:

    @ Claudia,

    danke für das Lob, sollte doch eins sein.... oder >gucktverschämt<?
    Zum legen animieren werd ich sie natürlich nicht, hab ja im Forum schon ganz gut aufgepasst. Hätte eher gedacht das eine Henne die schon mal gebrütet hat, ein stärkeres Bedürfnis danach hat.
     
  6. #5 claudia k., 19. Juni 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    na soviel weiß ich dann schon, daß die nummer auf einem ring zusammengesetzt ist, aus geburtsjahr und nummer des verbandes, wo der züchter gemeldet ist, und ich glaube auch der züchter selbst hat auch ein nümmerchen ... :?
    falls das nicht so stimmt bitte richtigstellen.

    bei agas musst du immer mit allem rechnen, und sie verhalten sich gerne so garnicht nach fachbuch! :D
    mit diesen kleinen clowns wird es nie langweilig. :)

    gruß,
    claudia
     
  7. wwzr77

    wwzr77 Guest

    Hallo und schönen Sonntag,

    @ Claudia, :0-

    Gerade weil die Aga´s soooooo quirlig und unberechenbar sind, hab ich mich in sie verliebt. :D Hätte ich nen langweiligen Vogel haben wollen, würde im meinem Käfig ein Plüschvogel sitzen. 0l
    Und von Fachbüchern halte ich sowieso nicht viel, habe bei anderen Tierarten schon schlechte Erfahrungen gemacht, außer vieleicht bei Zierfischen. Habe seit vielen Jahren schon ein Aquarium und da hat mir die Fachliteratur schon gut geholfen.

    @ all,

    ich bitte weiterhin um kompetente Info´s zu meinen Fragen :gott: :gott: :gott: !!!!
     
  8. #7 Anette T., 20. Juni 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo wwzr77,
    Auf geschlossenen Ringen ist das Kürzel der ausgegebenden Züchterorganisation,die Mitgliedsnummer des Züchters,das Geburtsjahr(zweistellig) sowie eine fortlaufende dreistellige Nummer angegeben.
    Die geschlossenen Ringe werden jedes Jahr in einer anderen Farbe ausgegeben.
    1994 grün
    1995 rot
    1996 schwarz
    1997 silber
    1998 blau
    1999 gold
    2000 grün
    2001 rot
    2002 schwarz
    2003 blau

    Die Ringgröße ist für jede Sittichart vorgeschrieben. Bei offenen Ringen vom ZZF ist diese als römische Zahl angegeben. Nymph.z.B. besitzen die Größe III

    Bei offenen Ringen steht die Züchternummer und eine fortlaufende Nummer aber kein Schlupfjahr. Die Ringe sind alle silber

    Viele Grüße
    Annette :0- :0-
     
  9. wwzr77

    wwzr77 Guest

    Hallo und Danke,

    @ AnnetteTimm :0- ,

    vielen Dank für deine Antwort. Ist wirklich schon sehr aufschlußreich.

    Aber doch noch ein paar Unklarheiten:
    ZZF >amKopfkratz< Kann mit der Abkürzung nix anfangen (man ist der doof 0l ).

    Spielt es eine Rolle welchen Ring ein Piepser trägt?

    Wie bekommt man zuverlässig das Alter des Aga´s heraus wenn er einen offenen Ring trägt?

    Danke
     
  10. #9 Anette T., 21. Juni 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
     
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Anette,

    > ZZF bedeutet: Wirtschaftgemeinschaft zoologischer Fachbetriebe

    Wer nachlesen möchte :http://www.zzf.de

    > Bei offenen Ringen ist es eine Vetrauenssache.

    Mein Vertrauen ist da inzwischen leider gänzlich verloren gegangen. Offener Ring bei Agas heisst für mich erstmal: Importvogel. Nur bei geschlossennen ZZF-Ringen weiss ich, dass der Vogel legal in D gezüchtet wurde.

    Und weil es IMHO eine sinnlose Tierquälerei des 'Fachhandels' ist, Agas, die man mit null Aufwand auch hier züchten kann, ausschließlich aus Kostengründen aus dubiosen Quellen zu beziehen und mit den üblichen 'Verlustquoten' quer durch Europa zu karren, kommt uns sowas nicht mehr in's Haus. Dann schon lieber Unberingte aus 'Privatzucht'.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  12. wwzr77

    wwzr77 Guest

    Hallo @ Stefan.S

    Danke , das ist doch mal ne klare Ansage. Ich dachte mir schon das es wichtig sein könnte etwas über die Beringung zu wissen :jaaa: . Ich halte auch überhaupt nichts von Tierexporten, da das eine furchtbare Quälerei für die Tiere ist 0l . Hätte der liebe Gott gewollt das Vögel mit einem LKW unterwegs sind, hätte er ihnen statt Flügel einen Führerschein mitgegeben.

    Ich bitte :gott: auch um andere Komentare zu diesem Thema, ist mir sehr wichtig!
    Was denkt ihr außerdem zum Thema; ein ehemaliges Zuchtpärchen aufnehmen (siehe erster Beitra in diesem Thread)?

    Gruß wwzr77
     
  13. #12 claudia k., 22. Juni 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi stefan s.,

    ich würde gerne wissen, wie du zu diesen schlechten erfahrungen gekommen bist ... was dahinter steckt.

    ich habe zwar auch einen aga mit einem offenen, silbernen ring, aber ich habe ihn definitiv bei den züchtern als küken im nistkasten gesehen, bevor ich beide agas futterfest bekommen habe.

    gruß,
    claudia
     
  14. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Claudia,

    > ich habe zwar auch einen aga mit einem offenen, silbernen ring, aber ich habe ihn definitiv bei den züchtern als küken im nistkasten gesehen, bevor ich beide agas futterfest bekommen habe.

    Beim Züchter meines Vertrauens vor Ort habe ich auch kein Problem mit unberingten / nachberingten Tieren. Kommt ja oft genug vor, dass Jungvögel ihre geschlossenen Ringe verlieren. Der Züchter wird auch keine Tiere importieren, weil sich das für ihn nicht lohnt (Einzelfälle wie besonders seltene Farbschläge mal ausgenommen). Und ich kann mit eigenen Augen sehen, wie die Tiere dort gehalten werden.

    > ich würde gerne wissen, wie du zu diesen schlechten erfahrungen gekommen bist ... was dahinter steckt.

    Ich habe wohl zu viele Zooläden besucht und 'Mitleidskäufe' aus 'Zoofachhandlungen' gesehen - und auch selbst getätigt, ich geb's ja zu :-( Da wird halt oft solches 'Kroppzeug' verkauft, aus dem einzigen Grund, dass Importvögel im Einkauf eben ein paar EUR billiger sind als hiesige Nachzuchten. Und weil der Zoohändler sein eigentliches Geschäft nicht mit dem Verkauf von Agas macht, sondern mit dem Folgeverkauf von ebenso sinnlosem wie teurem Plastikspielzeug und Vitakrafts Glücks-Perlchen, sind die Vögel bei ihm im Wortsinne oft 'Lockvögel'. Die müssen billig sein und zum Kauf animieren :-/

    Und wenn man dann weiss, dass Wellis und Agas aus Holland oder Osteuropa im Großhandel keine 5 EUR kosten, dann weiss man auch, wie diese Tiere gehalten werden (müssen), damit da am Ende noch ein paar Cent Profit pro Vogel rausspringen: in Massenzuchten von tausenden Tieren, wo Hennen dreimal jährlich brüten, bis sie sich nach 1-2 Jahren 'totgelegt' haben. Und wo in der Kalkulation natürlich keine tierärztliche Versorgung mehr drin ist, sondern nur pfundweise Antibiotika, die präventiv unter's Futter gemischt werden. Und wo wissentlich auch todkranke Tiere noch auf den LKW gepackt und verscherbelt werden - spielt ja keine Rolle, wenn sie 3 Tage nach dem Kauf an Entkräftung verrecken. Und wo man natürlich von Psittakose oder PBFD noch nie was gehört hat...

    Nee, mit solchen Praktiken des 'Zoofachhandels' kannst du mich jagen... Einfache 'Nagelprobe': versuche dem Zoohändler mal zu entlocken, woher er seine Tiere bezieht. Und erlebe, dass die meisten Händler da sofort abblocken - und die wissen genau, warum :-(

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  15. #14 Alexandra, 22. Juni 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hi Stefan!

    Auch wenn es viele solche Importe gibt - ein offener Ring sagt darüber nu wirklich nichts definitives aus.

    Psittakose und PBFD kannst Du auch überall her bekommen (PBFD sowieso).

    Zooländen verraten ihre Adresse nicht, weil sie nicht wollen, dass man direkt beim Züchter kauft.
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Alex,

    > Auch wenn es viele solche Importe gibt - ein offener Ring sagt darüber nu wirklich nichts definitives aus.

    Kannst du mir sagen, welche Gründe es bei hiesigen Nachzuchten gibt, keine geschlossenen Ringe zu verwenden (Fundvögel und Tiere, die ihren Ring verloren bzw. vom Tierarzt entfernt bekommen haben, mal ausgenommen)?

    > Psittakose und PBFD kannst Du auch überall her bekommen (PBFD sowieso).

    Weisst du, ob bei Psittakose die zuständigen Stellen international zusammenarbeiten? Will meinen: hat ein Psittakosefall in D bei einem Importvogel Konsequenzen für den Produzenten, oder ist da beim Importeur Schluss?

    > Zooländen verraten ihre Adresse nicht, weil sie nicht wollen, dass man direkt beim Züchter kauft.

    Klar, das sagen sie alle. Würde ich auch tun. Natürlich ein seriöser Züchter vor Ort, da können sie mir völlig vertrauen...

    Das glaubt der Kunde genau so lange, bis er mal so einen offen beringten, angeblich 'vor Ort' gezüchteten Vogel im Zoohandel gekauft hat und dann versucht, bei der ZZF über die Ringnummer den Züchter zu ermitteln - und es da dann heisst: sorry, der Ring ist bei uns nicht registriert, Ausgabestelle unbekannt.

    Viele Grüße,
    Stefan

    PS: wie geht's eigentlich Bibo :-)
     
  17. #16 dragon109, 6. Juli 2004
    dragon109

    dragon109 Guest

    Hallo Stefan,

    Ich habe im letzen Jahr erfolgreich einen Zuchthahn zu meiner Henne "gesellt".

    Ich bin sehr zufrieden, die Vögel mögen sich, so viel Harmonie und Geschmuse hatten wir noch nie.

    Ich würde die Entscheidung nicht davon abhängig machen ob ein Tier bereits Nachkommen hat, sondern von dem Eindruck, den ich vom Züchter habe.
    "Unser" Züchter hält seine Vögel z.B. sehr sauber, es ist hell, sie haben Platz, gutes Futter usw.
     
  18. #17 Alexandra, 7. Juli 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hi!

    "Kannst du mir sagen, welche Gründe es bei hiesigen Nachzuchten gibt, keine geschlossenen Ringe zu verwenden"

    Na weil einen vielleicht das Ausstellungswesen nicht interessiert und man keine Lust hat, extra einem Verein bezutreten, um an Ringe zu kommen?

    "Weisst du, ob bei Psittakose die zuständigen Stellen international zusammenarbeiten? Will meinen: hat ein Psittakosefall in D bei einem Importvogel Konsequenzen für den Produzenten, oder ist da beim Importeur Schluss?"

    Keine Ahnung. Würde denken, beim Importeur ist Schluss. Weiß es aber nicht wirklich.

    "bis er mal so einen offen beringten, angeblich 'vor Ort' gezüchteten Vogel im Zoohandel gekauft hat und dann versucht, bei der ZZF über die Ringnummer den Züchter zu ermitteln - und es da dann heisst: sorry, der Ring ist bei uns nicht registriert, Ausgabestelle unbekannt."

    Ja, aber das sieht man doch vorher, ob es sich um einen Ring des ZZF handelt oder nicht. Klar gibt es Ringe, die nicht aus D stammen - die Vögel muss man ja dann nicht kaufen. Na ja, kaufe eh nicht im Zoofachhandel Tiere ;)
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Alex,

    > Na weil einen vielleicht das Ausstellungswesen nicht interessiert und man keine Lust hat, extra einem Verein bezutreten, um an Ringe zu kommen?

    Da bin ich jetzt etwas verwirrt. Woher gibt es denn die Ringe sonst?

    Nach § 2 Psittakoseverordnung müssen Züchter und Händler doch Ringe des ZZF oder eines behördlich zugelassenen Züchtervereins verwenden. Eine andere (legale) Bezugsquelle von Ringen für Papageien dürfte es demnach in D nicht geben. Und sämtliche dieser Ringe werden der ZZF quartalsweise gemeldet und dort registriert, müßten also auch dort abzufragen sein.

    Oder habe ich bei dem Verfahren etwas grundsätzlich mißverstanden?

    > Ja, aber das sieht man doch vorher, ob es sich um einen Ring des ZZF handelt oder nicht. Klar gibt es Ringe, die nicht aus D stammen - die Vögel muss man ja dann nicht kaufen. Na ja, kaufe eh nicht im Zoofachhandel Tiere

    Das merkt man ;-) Glaubst du ernsthaft, der Zoohändler, der dir den Namen des Züchters nicht verraten will, fängt dir den Aga raus, damit du dir die Ringnummer aufschreibst, beim ZZF nachfragst, den Züchter ermittelst und dann evtl. nach 2 Wochen wiederkommst, um einen 30 EUR Vogel zu kaufen... Und auch mit Feldstecher ist das Z auf dem Ring von Ferne nur schwer zu erkennen ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  21. #19 Alexandra, 7. Juli 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hi!

    "Da bin ich jetzt etwas verwirrt. Woher gibt es denn die Ringe sonst?
    Nach § 2 Psittakoseverordnung müssen Züchter und Händler doch Ringe des ZZF oder eines behördlich zugelassenen Züchtervereins verwenden. Eine andere (legale) Bezugsquelle von Ringen für Papageien dürfte es demnach in D nicht geben. Und sämtliche dieser Ringe werden der ZZF quartalsweise gemeldet und dort registriert, müßten also auch dort abzufragen sein. "

    Ist völlig richtig so!

    Wenn ich eine Zuchtgenehmigung bekomme, dann darf ich mir aussuchen, ob ich die Ringe des ZZF verwende oder eines "behördlich zugelassenen Züchtervereins".

    Nehme ich die des ZZF, dann schicke ich meine Zuchtgenehmigung dahin, bestell Ringe und gut ist.
    Will ich die geschlossenen Ringe des Vereins, dann muss ich dem Verein zuerst beitreten (Antrag, jährlicher Mitgliedsbeitrag.....). Erst dann schicken die mir Ringe zu. Das ist also Aufwand, der unnötig ist, wenn man sich ansonsten nicht für die Vereinsarbeit interessiert (Zuchtstandards, Ausstellungen, der ideale Vogel, wievielevögelichneulichineinemgelegehatte, blablabla).

    "Glaubst du ernsthaft, der Zoohändler, der dir den Namen des Züchters nicht verraten will, fängt dir den Aga raus, damit du dir die Ringnummer aufschreibst, beim ZZF nachfragst"

    Eigentlich müsste es reichen, wenn man fragt, ob die Tiere mit Z III.... Ringen beringt sind. Es sei denn, die sind beim Imort gar nicht bringt und die Ringe macht der Zoohändler selber drum.

    Letztendlich denke ich aber so: wer im Zoofachhandel kauft, dem kann es letztendlich auch egal sein, ob der Vogel in D oder in NL oder östlich von uns gezüchtet wurde, denn auch eine Herkunft aus D ist noch lange kein Garant, dass der Vogel nicht weit transportiert wurde, bzw. von einem seriösen Züchter stammt. :jaaa:
     
Thema:

Ein paar Fragen fragen