Ein paar allgemeine Fragen

Diskutiere Ein paar allgemeine Fragen im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe erfahrene und weniger erfahrene Papageienhalter. Ich war schon immer fasziniert von diesen wunderschönen Kreaturen und möchte in mehr...

  1. #1 Rycbafmn123, 07.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe erfahrene und weniger erfahrene Papageienhalter. Ich war schon immer fasziniert von diesen wunderschönen Kreaturen und möchte in mehr oder weniger ferner Zukunft einige von diesen meine Freunde nennen. Dies wird nun wahrscheinlich noch Jahre dauern, da ich sicherstellen möchte, dass ich genug finanzielle Mittel habe um diesen Kreaturen ein schönes Leben zu bereiten jedoch kann ich mich nicht zurückhalten und muss diese Fragen jetzt schon loswerden.
    Erstens: Ich habe mir überlegt, dass ich eine (teilweise) Pelletdiät doch ziemlich unnatürlich fände. Ich dachte mir desshalb, dass ich größtenteils verschiedene Gemüsesorten füttern könnte, wobei ich einen besonderen Fokus auf die Problemvitamine und Mineralien bei Papageien legen würde. Meeresalgen würden das nötige Iod liefern und auch für die anderen Problemstoffe wäre gesorgt. Gibt es da welche, die Erfahrungen damit gemacht haben? Wie hat das so geklappt? Ich habe außerdem nicht genau herausfinden können, wieviel ein Ara zum Beispiel am Tag so frisst. Das einzige bisschen Information war sehr vage und besagte 10-20% des Körpergewichtes.
    Zweitens: Ich finde "Smaragd Aras" (meine Übersetzung von "Emerald Macaw" aus dem Englischen) extrem interessant. Ungeachtet des großen Hasses für Hybride von vielen Menschen hier wollte ich fragen, ob ich diesen mit anderen Ara Arten zusammenhalten könnte. Das Problem das ich sehe ist, dass das eine Elternteil, der Hyazinthara, ja nach meinen Recherchen eine sehr viel fettigere Diät braucht, als andere Ara Arten. Ich dachte mir, dass ich dies ermögliche, indem ich die nötigen Nüsse per Hand füttere. Wäre dies eine Möglichkeit oder sollte ich vom Halten eines (Halb)Hyazintharas mit anderen Aras Abstand nehmen?
    Drittens: Ich habe vor die Vögel nach Möglichkeit mit in den Urlaub zu nehmen. Die Fahrten wären nie sehr lang und ich würde nach großen Transportkäfigen von mindestens 1x1m Ausschau halten. Am Ankunftsort dürften die Papageien frei im Zimmer umherschwirren und würden auf Ausflüge mitgenommen sofern dies möglich ist (Ich habe vor sie auch zum Freifliegen zu trainieren). Natürlich würden bevor dem ganzen Vorhaben Testfahrten gemacht und die Vögel würden nur bei Erfolg mitgenommen werden. Jedoch fände ich es so schön den Tieren mal andere Orte zugänglich zu machen und das Freifliegen weiter zu trainieren. Wie seht ihr das? Außerdem habe ich gelesen, dass man maximal 3 Papageien mit in das EU-Ausland mitführen darf. Nun wäre aber mein Traum drei Aras, drei Graupapageien und ein Paar Galahs zu besitzen. Was habt ihr da für Informationen zum Gesetz und ist es möglich mit vorheriger Anmeldung mehr Tiere mitzunehmen?
    Viertens: Mein Partner und zukünftiger Ehemann lebt in den Niederlanden. Wir haben eigentlich geplant und an der Grenze auf niederländischer Seite niederzulassen. Nun ist die Frage wie die Gesetze zur Haltung von Papageien in den Niederlanden aussehen. Über die Mindestmaße der Volieren brauchen ich mir keine Gedanken zu machen, denn die wollte ich nach deutscher Richtlinie mindestens verdoppeln also kann ich mir nicht vorstellen, dass dies in den Niederlanden nicht ausreichen würde. Nur konnte ich leider garnichts zum Halten von exotischen Vögeln und deren gesetzliche Lage in den Niederlanden finden und desswegen frage ich hier.
    Bitte entschuldigt meinen langen Text aber ich versuche mich so gut wie möglich zu informieren um den Tieren ein bestmögliches Leben zu geben.

    Mit vielen Grüßen und danke schoneinmal für die Hilfe,
    Franziska
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ein paar allgemeine Fragen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rycbafmn123, 07.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Edit: Mir ist gerade eine weitere sehr wichtige Frage eingefallen. Ich habe geplant drei männliche Aras gemeinsam in einer geräumigen Voliere zu halten. Ginge das? Die Graupapageien waren auch eigentlich drei des gleichen Geschlechtes angedacht aber ich habe gelesen, dass das meistens nicht gut geht. Wäre dann ein Paar mit einem zusätzlichen Tier in Ordnung oder einfach nur ein Paar? Wenn es als gleichgeschlechtliche Gruppe ginge: welches Geschlecht versteht sich besser in der Gruppe? Bei dem Paar Galahs muss ich mir ja keine Sorgen machen oder?
     
  4. #3 Sammyspapa, 07.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Idstein
    Also dann wollen wir mal.
    Ich persönlich halte von Pelletfütterung garnichts. Es gibt dazu übrigens neue Studien, die nahelegen, dass eine Pelletfütterung Langzeitschäden im Verdauungssystem verursacht bzw genauer gesagt eine Muskelmagenatrophie, an der der Vogel langsam und kläglich eingeht.
    Ein vernünftiges Körnergrundfutter ohne oder mit wenig Sonnenblumenkernen in Kombination mit 50% Obst, Blütem und Gemüse sowie Nüssen reicht völlig aus und ist mMn viel physiologischer als gepresstes Mehl aus irgendwas.
    Die Nüsse kann man beispielsweise auch deutlich fettärmer und ernährungstechnisch wertvoller machen, indem man sie in Wasser quellen lässt. Meine beiden fressen so tgl ca eine Tasse voll Körnerfutter und dazu ca 150-200gr Obst je nach tagesform und Obstsorte. Ich muss dazu sagen, dass meine beiden ziemliche Kostverächter sind.

    Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst du in Europa niemanden finden, der Hyazinth-Hybride züchtet. OZumindest nicht absichtlich. Und das ist auch sehr gut so, denn wer so einen Unfug mit diesen seltenen Juwelen betriebt gehört gesteinigt. Das sind so unsägliche Modeerscheinungen aus den USA. Weiterhin würde ich davon Abstand nehmen aufgrund der genetischen Probleme, die dabei auftreten können, die für den Vogel lebensgefährlich sein können. Weitehin passen Hyazinth und Soldatenara vom Grundcharakter überhaupt nicht zusammen. Der Soldatenara ist meist laut, forsch, etwas aufbrausend, eigensinnig und herrisch, der Hyazinth hingegen ein sanfter, ruhiger Riese. Bei solchen Kombinationen kommen oft charakterlich sehr instabile Züge zu Tage, da der Vogel dann nicht Fisch und nicht Fleisch ist.
    Das zusammen halten von verschiedenen Aras ist hingegen kein Problem. Allerdings ist artgleich vom Verhalten her schöner zu beobachten finde ich.
    Allerdings deine Idee mit 3 Aras, 3 Grauen und 2 Rosas ist so echt nicht optimal. Drei Vögel sind immer einer zu viel, der dann einsam und außenvor ist. Weiterhin würde ich Grau keinesfalls mit Aras vergesellschaften (es sei denn der Platz ist gigantisch) und Rosas weder mit Aras oder Grauen. Allein schon des Futters wegen.

    Die Vögel mit in den Urlaub zu nehmen würde ich persönlich sein lassen. Papageien sind ziemliche Gewohnheitstiere und eine neue Umgebung bedeutet starken Stress. Zur rechtlichen Situation kann ich nichts beisteuern.
    Auch das mitnehmen im Auto und das Freiflugtraining würde ich mit einem Fragezeichen versehen. Das ist die absolute Königsdisziplin des Papageientrainings. Ich hab mich viel damit beschäftigt und es gibt mMn nur eine einzige Methode die Vögel wirklich dafür fit zu machen.

    Meine ehrliche Meinung ist, dass du dir ein völlig falsches Bild von Papageienhaltung machst. All das, was du haben willst und dir vorstellst entspricht nicht mal 2% der Realität. So dumm es klingen mag, aber für das, was du suchst eignet sich ein Hund aber kein einziger Papagei.

    Edit:
    Gleichgeschlechtlich bringt garnichts, außer sexuellen Frust und mit Pech Verhaltensstörungen. Mit Glück bildet sich dann ein erzwungenes Homo-Paar. Auch nicht gut.
     
    terra1964, mäusemädchen, Quak und 4 anderen gefällt das.
  5. #4 Karin G., 07.01.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.838
    Zustimmungen:
    508
    Ort:
    CH / am Bodensee
    dazu noch ein früheres Thema: klick

    (es gibt noch mehrere)
     
  6. #5 Rycbafmn123, 07.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke fpr die Antworten. Also du hast mich da falsch verstanden. Ich will die Graupapageien, Galahs und Aras auf jeden Fall in seperaten Volieren halten. Ich wäre ehrlich gesagt auch nie auf die Idee gekommen die zusammen zu halten. Mit den Dreiergruppen habe ich mir das schon fast gedacht aber dann muss ich das ganze nochmal überdenken. Danke auf jeden Fall für deine Tipps. Ich werde natürlich weiterhin sehr viel über das Thema recherchieren. Ich bin immer sehr enthusiastisch wenn ich etwas toll finde also kann es gut so klingen, als ob ich mehr ein Impulskäufer wäre aber ich werde bevor ich mir diese Tiere jemals anschaffen werde auf jeden Fall jahrelang Gedanken machen. Sie sind schließlich ein Leben lang bei einem im besten Fall. Ich werde auch garantiert von zu Hause und mit flexiblen Arbeitszeiten arbeiten und somit viel Zeit für die Tiere aufbringen können. Du hast Recht dass ich noch nicht so lange in dem Thema drin bin aber desswegen bin ich hier. Ich bin bereit viel Zeit und Geld in diese Tiere zu stecken und mich über ihre Haltung belehren zu lassen. Es stellte sich nur für mich als extrem schwer heraus Informationen zu finden, die meine Fragen beantworten. Wenn es noch irgendetwas zu sagen gibt, was mir evtl helfen könnte dann bitte sagen. Ich bin offen und möchte so viel wie möglich lernen um einschätzen zu können ob diese Tiere wirklich etwas für mich sind.
     
  7. #6 Sammyspapa, 07.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Idstein
    Okay :)
    Ich weiß, dass es sehr mühsam ist die richtigen Infos aus dem Netz zu filtern. Zumal man auch viel altes findet, was mittlerweile völlig überholt ist oder schlichtweg falsch.

    Hier ist jeder gerne gesehen, der sich vernünftig vorher informieren will und auch bereit ist zuzuhören bzw auch Kritik anzunehmen. Das ist das A und O. Schön, dass fubso jemand bist! Hier findest du unglaublich viel geballtes Fachwissen, auch in alten Themen.
    Ich kann dir zum Thema Hybride mal etwas raussuchen, was ich so dazu bei meinen beobachtet und beschrieben habe.
    Wie man vielleicht sieht, hab ich auch Hybride.

    Edit: Gefunden: Allgemeine Informationen zu verschiedenen Aras
     
  8. #7 Rycbafmn123, 07.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke für den Link. Ich verstehe was du meinst bei den Hybriden mit Hyazintharas. Ich kann das sehr gzt nachvollziehen dachte aber bis jetzt, dass das ja keinen großen Unterschied machen würde, da dies ja nur die Population in Gefangenschaft beeinflussen würde. Ich glaube auch grundsätzlich sind die Tiere zum Privatbesitz eventuell verantwortbar aber sobald Leute damit weiterzüchten weiß man halt irgendwann wahrscheinlich nichtmehr, welche Gene ein Vogel hat. Ich vermute mal Hybride aus nicht so bedrohten Arten wären dann besser? Ich finde das Gesicht des Hyazintharas immernoch extrem ansprechend und obwohl ich eigentlich vorhatte verschiedene Arten Ara gemeinsam zu Halten überlege ich jetzt mich auf Hyazintharas zu beschrenken... naja... ich sollte vielleicht einfach mal ein bisschen warten und drüber nachdenken, was ich wirklich möchte. Danke auf jeden Fall für die Mühe.
     
  9. #8 Sammyspapa, 07.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Idstein
    Wenn man denn Hyas bekommt. Die Preise kennst du?
    Ist auf jeden Fall für alle Beteiligten eine gute Entscheidung sich auf eine Art zu beschränken :zustimm:
     
  10. #9 Rycbafmn123, 07.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Der Papageienpark Bochum züchtet Papageien und unter anderem auch Hyazintharas. Ich weiß dass die extrem viel kosten aber für diese Schönheit wäre es mir das schon wert. Ich muss das Geld nur erstmal zusammenbekommen und selbst dann würde ich noch was sparen einfach um auf Nummer sicher zu gehen. Ich möchte den Tieren ja auch eine sehr große Voliere zur Verfügung stellen. Solche Tiere kann man einfach nicht auf kleinem Raum halten. Achso und wegen dem Freiflug... da muss ich ja so wie so mal schauen aber ich finde es einfach so faszinierend wie Vögel mit dem Wind spielen. Das selber zu erleben und den Tieren zu ermöglichen wäre mein Traum.
     
  11. #10 Sammyspapa, 07.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Idstein
    Auf jeden Fall eine gute Einstellung!
    Guck mal bei YouTube nach Andy Hoo ;)
     
  12. #11 papugi, 08.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.726
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    Kanada, Québec
    :+keinplanhallo

    ich denke das wird sich noch fur dich alles andern wenn deine traume ein wenig praktischer werden …
    man kann all diese papageien bewundern, ja auch davon traumen sie zu besitzen aber was das in wirklich bedeutet ist etwas ganz anderes.
    Fur den anfang wurde ich eher zuchter besuchen, ja oder besser ehrenamtlich arbeiten (vielleicht in veldofen, das ist ja in holland), wirklich schauen was das bedeutet...wieviel arbeit, ausgaben und frustrationen wenn sie keine dankbarkeit fur all das was du fur sie tust oder tausende von dollars ausgibst, haben.

    Pellets oder nicht ist eine sekundare sache...dazu hast du noch zeit infos zu sammeln…
    was prioritat ist, ein wenig " ordnung " (sorry mir fehlt das richtige wort) in deine vorstellungen zu schaffen...
    diese magische zahl von drei...wo hast du das her…
    ja und ara-klein, graupis und galah-susse im zimmer rumschwirren zu lassen das ist alles andere als traumhaft...
    meinst du damit so was im urlaub im hotelzimmer oder was…:+keinplan
    oh je oh je…
    Wake up lady….:zwinker:
    Celine
     
    mäusemädchen, Moni Erithacus und Geiercaro gefällt das.
  13. #12 Geiercaro, 08.01.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    Hessen
    Hallo Rycbafmn. Darf ich mal fragen wie alt du bist ? Deine Vorstellung von Papageienhaltung hört sich für mich wie der Traum eines Kindes an. Sorry ist nicht böse gemeint aber schon der Umstand,das du auf Hybriden stehst weil sie so schön bunt sind...... das haut mich schon vom Hocker. So wie Celin schon gesagt hat...geh zu Haltern dieser Tiere und schau erst mal wie die Realität der Papageienhaltung wirklich ist. Dann noch die Auswahl der Vögel von verschiedenen Kontinenten..... jede Art hat andere Bedürfnisse und und und. Man kann ja träumen aber im echten Leben sieht die Sache dann gaaanz anders aus. Auch wenn du ne Menge Geld hast um dir die Tiere und eine riesige Anlage für die Vögel anzuschaffen.....
    Den Vögeln ein ordentliches Leben zu ermöglichen liegt ganz allein bei dir und glaub mir das ist eine Lebensaufgabe. Schraub deine Erwartungen nicht so hoch und Versuch erst mal realistisch zu denken ,was die Haltung von Großpapageien betrifft. Dann wirst du selber merken das deine Vorstellungen hinten und vorne nicht passen. Bitte nicht gleich eingeschnappt reagieren ,es sind nur gutgemeinte Denkanstöße . MfG
     
    Moni Erithacus gefällt das.
  14. #13 Rycbafmn123, 08.01.2019
    Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die weiteren Antworten. Ich bin 18 und bald mit dem Abi fertig. Ich weiß dass meine Vorstellungen unrealistisch sind. Desswegen bin ich hier. Um mich aufklären zu lassen. Ich werde auf jeden Fall noch lange darüber nachdenken bevor ich mir Papageien anschaffe. Diese Tiere werden ja fast so alt wie Menschen. Da weiß ich schon, dass da nicht mit zu spaßen ist. Danke auf jeden Fall für die Unterstützung und ich verstehe die Warnungen gut. Alle hier wollen sicher nur, dass ich nicht ein weiterer Mensch werde, der seine Vögel nach kurzer Zeit loswerden möchte. Die Idee der ehrenamtlichen Arbeit mit Papageien finde ich gut. Habe ich auch noch garnicht dran gedacht, da ich bei mir im Umkreis von keinen Tierheimen kenne, die Papageien aufnehmen. Ich werde auf jeden Fall mal schauen und mir erstmal viel viel Zeit lassen bevor ich eine endgültige Entscheidung treffe. Die Anschaffung eines Tieres muss schließlich gut überlegt sein.
     
    Moni Erithacus gefällt das.
  15. #14 papugi, 08.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.726
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    einen besuch ist es wert...ich war da mal im winter, waren keine besucher da konnte man schon mit den angestellten quatschen…
    ist bewunderswert was die da geschaffen haben…da ist bestimmt ein traum in erfullung gegangen aber es gab oder gibt noch probleme, leiden die die Vogel erleben…
    Nur an die krankheiten und ansteckungsgefahren zu denken gruselt mir...
    Nicht alles ist gold was glanzt…
    Ist sehr interessant die hinterszene in all den papageiensammlungen zu sehen...uberall, auch in den schonsten.
    Dort anfangen im winter ehrenamtlich zu arbeiten gibt bestimmt ein anderen eindruck als die Vogel im winter in volieren zu sehen.
    Fahr mal hin oder bestell nur den kalender…:)
    LG
    Celine
    http://www.papegaaienpark.nl/sponsoring

    http://www.parkscout.de/ziel/papegaaienpark/tierpark-in-veldhoven-noord-brabant
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.726
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    Kanada, Québec
    Sorry, fehler
    so sollte es heissen
    ………..ein anderen eindruck als die Vogel im sommer in volieren zu sehen
    Celine
     
  17. #16 terra1964, 08.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    32139 Spenge
    Ich habe selber keine Papageien und weiß auch genau warum. Ein Grund ist das mein Grundstück mit 550 Quadratmetern zu klein ist für eine geeignete Voliere und sowieso geht das nicht mitten in einer Siedlung. Denke ich zumindest.
    Für meine Kleinvögel benötige ich ja schon eine Voliere die pro Paar schon 2 Meter Lang 75 cm breit und 2 Meter hoch ist, nur außen ,plus Innenvoliere. Wie groß muß da dann erst eine Voliere für Hyas sein ??? 10 Meter lang ??? Das ist dann ja schon keine Gartenhütte mehr sondern ein richtiges Gebäude das ja auch entsprechend geheizt werden muß.
    Nochwas, Hyas sind so selten in Volieren das diese Tiere meiner Meinung nach Paarweise gehalten werden sollten von Menschen die sie auch Brüten lassen wollen damit sie nicht gänzlich aus den Volieren verschwinden.
    Gut finde ich das du dich ordendlich vorbereiten willst und du solltest es auch in die Tat umsetzen wenn du genug Wissen gesammelt, eine/mehrere Volieren gebaut und das nötige Kleingeld dazu zusammen hast.
    Gruß
    Terra
    Ps. Vieleicht solltest du erst mit einem Paar kleineren Krumschnäbeln anfangen.
     
  18. #17 mäusemädchen, 09.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    161
    Ort:
    NRW
    Und eine gesunde Ernährung ist auch nicht preiswert und von den anfallenden Tierarztkosten ganz zu schweigen, die relativ schnell in einen 4stelligen Bereich klettern können.

    Gruß
    Heidrun
     
  19. #18 Sammyspapa, 09.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Idstein
    Also grob überschlagen würde ich das Projekt mit Anschaffung der Vögel und Bau der Unterkunft so bei 55-60.000€ einschätzen.
    Mtl Futterkosten kann ich schlecht schätzen.
     
    Moni Erithacus und terra1964 gefällt das.
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 terra1964, 10.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    32139 Spenge
    So ungefähr war auch meine Einschätzung. Das teuerste daran wird vermutlich ein knabbersicheres Schutzhaus welches beheizbar sein muß und immerhin groß genug um die Tiere in den 5 bis 6 kalten Wintermonaten innen zu halten.
    Gruß
    Terra
    Ps. Vieleicht wäre es bei dem Vorhaben Esser nach Süditalien zu ziehen anstatt nach Holland. Obwohl, die Holländer kennen sich mit Gewächshäusern gut aus.
     
  22. Rycbafmn123

    Rycbafmn123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab mir so ausgerechnet, dass das Vorhaben 60000€ kosten würde, damit ich auch zufrieden wäre mit der Haltung. Nun leider bin ich mir nicht sicher, welche Vogelart genau ich halten wollen würde und ob Aras überhaupt etwas für mich wären. Ich habe auch schonmal einen Blick auf Tukane geworfen aber leider gibt es dazu einen Mangel an Informationen. Die Threads zu Tukanen von Tiernarr habe ich mir alle durchgelesen. Hilfreich fand ich sie nicht, aber zumindest unterhaltsam. Hat irgendwer eventuell einen Tipp für mich, wie ich herausfinden könnte, welche Vögel zu mir passen? Falls ich dann vielleicht Tukane oder Hyazintharas halten sollte würde ich wahrscheinlich auch irgendwann Interesse daran haben mit diesen zu züchten, um für Tiere zu sorgen, die aus guter Aufzucht kommen und keine Wildfänge sind. Das wäre jedoch ein Vorhaben für die Ferne Zukunft. Also bin ich noch ziemlich ratlos was die beste Vogelart für mich angeht und wäre für jede Hilfe dankbar. Falls es eventuell einen Fragebogen oder so dafür gäbe wäre das ja schon fast perfekt. Aber egal für was ich mich entscheide ich werde auf jeden Fall erstmal bei anderen Haltern vorbei schauen. Ich weiß dass ich sehr naiv wirke und das kann ich so nicht bestreiten aber ich würde auf jeden Fall keine Tiere halten, denen ich kein gutes Leben ermöglichen können. Ich werde nicht einfach losziehen und Tiere kaufen also keine Sorge
     
Thema:

Ein paar allgemeine Fragen

Die Seite wird geladen...

Ein paar allgemeine Fragen - Ähnliche Themen

  1. Guten Tag allerseits ich habe eine Frage

    Guten Tag allerseits ich habe eine Frage: Hallo Ich habe eine Frage es geht um meine zwei Kanarienvögel. Auf den Hahn bin ich zufällig gekommen am 14 November, circa eine Woche später...
  2. Ein paar Bilder

    Ein paar Bilder: Ich habe sieben Wellensittiche, zwei Damen und fünf Herren. Davon sind zwei gekauft, die anderen sind im Laufe der Zeit irgendwie dazu gekommen....
  3. Neue Voliere: Eine Frage des Bodens

    Neue Voliere: Eine Frage des Bodens: TLDR: Welchen Bodengrund nutzt ihr, wie reinigt ihr diesen Leider wird es bei Recherche zu diesem Thema sehr sehr schmal. (Kot-Schublade hier =...
  4. Neue Voliere: Eine Frage des Lichtes

    Neue Voliere: Eine Frage des Lichtes: TLDR: Was bringen Arcadia-Lampen wirklich und wie steuert man diese an Zuerst: Ja darüber wurde wohl viel Diskutiert aber die welche ich gelesen...
  5. Neue Voliere: Eine Frage der Höhe

    Neue Voliere: Eine Frage der Höhe: TLDR: Macht es für Goulds einen großen Unterschied ob eine Voliere 2x1m (2x2m) knapp 2,4m oder 1,7m Hoch ist Nachdem nun der erhalt meiner ersten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden