Eine kleine Geschichte

Diskutiere Eine kleine Geschichte im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Die Geschichte vom Graupapageien, der traurig war, weil er keine bunten Federn hatte Es war einmal ein Papagei, der lebte im afrikanischen...

  1. Whoa

    Whoa Mitglied

    Dabei seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Die Geschichte vom Graupapageien, der traurig war, weil er keine bunten Federn hatte

    Es war einmal ein Papagei, der lebte im afrikanischen Dschungel. Am liebsten saß er ganz weit oben in den riesigen, dunkelgrünen Bäumen, dicht unter dem Blätterdach ihrer Wipfel, und sah sich von oben das Gewirr der Lianen und das Treiben der anderen Tiere an. Eigentlich war der Papagei zufrieden, denn er liebte seinen Urwald, er fand immer genug zu fressen und zu trinken und musste nie frieren. Doch es gab eine Sache, die den Papagei traurig machte. Er war nämlich nicht bunt wie die anderen Papageien, die in großer Schar ebenfalls in den Wipfeln der Bäume lebten. Der Papagei, von dem ich dir erzähle, war grau. Mausgrau mit Schattierungen ins Dunkelgraue und Hellgraue. Die anderen Papageien hingegen hatten grüne, rote und gelbe Federn, manche sogar ein paar blaue oder violett schimmernde. Sie waren bunt und den ganzen Tag lustig. Und sie verspotteten den grauen Papagei. „Du hast ja gar keine Farben“, lachten sie, „wie siehst du denn aus, total langweilig, als ob du eingestaubt wärst!“ Und sie empfahlen ihm, sich beim nächsten Regenguss nicht unter ein großes Blatt zu setzen, sondern direkt in den Regen – vielleicht würde der sein Gefieder ja rein waschen.

    Unser Papagei litt sehr unter dem Hohn und Spott der anderen. Irgendwann war er so verzweifelt, dass er zu allem bereit war, um seine Lage zu verbessern. Beim nächsten tropischen Schauer suchte er also nicht wie sonst Schutz unter einem großen Blatt, sondern setzte sich auf einen Ast ganz oben auf dem Blätterdach und ließ den heftigen Regen auf sein Gefieder prasseln. Der Regen ging vorüber und die Sonne kam wieder hinter den Wolken hervor. Der Papagei öffnete vorsichtig die Augen und schielte zu seinem Gefieder. Da fiel er fast vom Baum vor Schreck und Glück – er war bunt! Alle Farben des Regenbogens leuchteten auf seinen Federn! Er schüttelte sich, weil er es nicht glauben konnte. Da perlten die Regentropfen von ihm ab und mit ihnen auch die vielen kleinen Regenbögen, die ihm vorgegaukelt hatten, er habe ein buntes Gefieder. Nass und traurig hüpfte er zurück unters Blätterdach, wo ihn bereits das höhnische Gelächter der bunten Papageien erwartete.

    Ein paar Tage später herrschte auf einmal Aufregung im Dschungel. Ein britischer Professor, munkelte das Papageienvolk, sei unterwegs, ein Ornithologe mit Fachgebiet Papageien. Er wolle einen Bildband über die schönsten und seltensten Papageien Afrikas herausgeben und habe eine digitale Spiegelreflexkamera mit Supertele dabei.

    Und es stimmte. Tatsächlich erblickte die Papageienschar schon am nächsten Nachmittag den Professor aus London mitsamt seinem Assistenten und Fotografen. Das war eine Aufregung! Gackernd und schnatternd hüpften die bunten Papageien auf den Ästen der Bäume herum, zupften sich gegenseitig das Gefieder glatt und kämmten sich die Federn, um noch mehr zu leuchten und für das Papageienbuch fotografiert zu werden.

    Doch der Professor war enttäuscht. „Lauter gemeine Buntpapageien“, hörte man ihn ernüchtert ausrufen, „die sind ja ganz hübsch, aber die gibt es zu Hunderttausenden hier im Dschungel, da lachen mich die anderen Ornithologen ja aus, wenn ich die in meinem Bildband zeige!“. Er wollte schon fast wieder abreisen, als er am letzten Tag seiner Expedition durch Zufall den grauen Papageien entdeckte, der still und traurig auf seinem Ast saß und sich schämte, weil er nicht bunt war.

    „Ein seltener Graupapagei!“ rief der Professor entzückt, „ein Psittacus erithacus, wie wunderbar! James, hol die Kamera und das Teleobjektiv!“ Und bevor unser Graupapagei sich groß wundern konnte, hatte James ein paar gute Fotos von ihm geschossen, und der Professor zog zufrieden von dannen.

    Die bunten Papageien hatten das Ganze beobachtet und feierten Psitti, wie sie ihren Graupapagei seit diesem Tag ehrfurchts- und liebevoll nennen, wie einen Helden. Dem war das fast schon unangenehm, denn er war ein von Grund auf bescheidener Papagei. Trotzdem freute er sich darüber, selten zu sein. Denn bunt sein, mein Kind, ist nicht alles. Manchmal ist es besser, einfach nur anders zu sein als die andere.


    © Anette Göttlicher
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Margaretha Suck, 15. September 2010
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo Whoa,

    danke für die wunderschöne Geschichte, sie geht zu Herzen und sollte Jeden zum Nachdenken anregen.

    Ich habe sie mir ausgedruckt und werde sie meinem Enkel als "Gute Nacht Geschichte" vorlesen.

    Nochmals danke und viele liebe Grüsse von
    Lottchen und Margaretha
     
  4. #3 vögelchen3011, 15. September 2010
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    ............mich erinnert die Geschichte, an das einsame schwarze Entlein, was dann doch ein wunderschöner Schwan geworden ist.
    Wie Margaretha schon geschrieben hat, eine Geschichte die zum Nachdenken anregt.

    LG
    Sandra
     
  5. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern und Spanien
    eine schöne Geschichte und...Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Manchmal muß man auch 2x hinschauen.
    Solveig
     
  6. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Hi Whoa,

    irgendwie kommt mir die Geschichte bekannt vor, als hätt ich derlei schon mal gelesen ? ..... Vielleicht aber ist´s die Moral, weil man eben nicht nur oberflächlich schauen sollte sondern es Werte gibt die nicht ins 0815-Schema passen und weil manchmal schlicht auch schön(er) ist?

    Feine Geschichte, gefällt mir !:zustimm:
     
  7. Jamie

    Jamie Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06110 Halle/Saale
    @ Whoa

    schöne Geschichte...meine Tochter hat Sie mitgelesen und Sie war sehr begeistert..( Sie ist 9 Jahre alt )
    auch ich habe deine Geschichte ausgedruckt. :)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo,
    mir gefällt die Geschichte auch sehr gut.Ist toll geschrieben 8)
     
  10. #8 alvaro2000diego, 17. September 2010
    alvaro2000diego

    alvaro2000diego Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich werd sie mir auch ausdrucken..............schön:-)
     
Thema: Eine kleine Geschichte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. geschichte papagei

    ,
  2. kurzgeschichte papagei

    ,
  3. vogel geschichte bunt kinder

    ,
  4. geschichte über papagei,
  5. graupapagei alte geschichten,
  6. graupapagei geschichten,
  7. papagei geschichten,
  8. papagei geschichte,
  9. Kleine geschichte,
  10. gute nacht geschichte papagei,
  11. bayerische geschichten papagei,
  12. mitmachgeschichte vogel,
  13. eine geschichte zum papagei,
  14. die geschichte vom papagei,
  15. mitmachgeschichte papagei,
  16. eine Geschichte von graupapageien,
  17. kurze papagei geschichte,
  18. papageien geschichte
Die Seite wird geladen...

Eine kleine Geschichte - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  3. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  4. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  5. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...