Elster "Jakob"

Diskutiere Elster "Jakob" im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Danke, Drea. Hier bin ich also nochmal mit meinem Jakob. Heute habe ich ihn zehn Tage. Er bekommt von allem gemischt und klein gehackt:...

  1. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Drea. Hier bin ich also nochmal mit meinem Jakob.

    Heute habe ich ihn zehn Tage. Er bekommt von allem gemischt und klein gehackt: Rinderhack, Ei, Beofutter, Honig, getrocknete Heuschrecken, Obst. Zusätzlich etwas Kalk-Vitaminpulver. Paar Tröpfchen Wasser dazu mit Pipette.

    Ängstlich ist er überhaupt nicht, frisst gut, gibt Töne von sich, wenn er mich hört und sperrt dann den Schnabel weit auf.
    Er will raus aus dem Korb nach dem Schlafen, turnt auf meiner Hand rum, kann sich aber nur mit meiner Hilfe auf einer Stange halten. Kippt er, dann hält er sich festgekrallt kopfüber und purzelt herum.

    Setze ich ihn ins Gras, dann krallt er sich fest und fällt immer wieder auf die Brust oder Seite, will dann aufstehen, sitzt einen Moment, fällt wieder. Es sieht aus als wäre er besoffen.
    Gut, er schläft viel und morgens gerne lang und bis er das erste Mal Hunger meldet, kann es schon halb elf werden. Gegen Nachmittag frisst er dann richtig viel.
    Beim Schlafen "gräbt" er sich gerne mit dem Kopf in irgendeine dunkle Ecke seines, mit weichen Fleecetüchern ausgelegten Körbchens. Böse Zeichen?

    An eine zentralnervöse Störung dachte ich auch schon, will es aber nicht wahr haben.
    Heute traf ich beim Forellen holen einen angeblich "elsterkundigen Mann". Sein Sohn sei Oberforstrat und er hätte schon viele Elstern groß gezogen. Ich solle mir keine Sorgen machen. Wenn sie noch nicht einmal alleine trinken und fressen könne, dann käme das mit dem Gradehalten und Hüpfen von ganz alleine. Ich solle ihm mindestens noch zwei Wochen Zeit geben.

    Wahrscheinlich hole ich mir trotz des erfreulichen Bescheides für nächste Woche einen Termin bei einem Tierarzt, den ich für fähig halte, dann bin ich sicher und nicht ewig am Grübeln.

    Seid ihr auch so komischen Kommentaren der Mitmenschen ausgesetzt, wie z.B.: "Sowas würde ich nicht groß ziehen, die holen doch die ganzen Meisen!"
    Oder wie heute beim Fische holen eine Frau: "Die würde ich gleich vergiften!"
    Ich erzähle denen dann immer was vom größten Schädling, dem Menschen. Aber das sei ja was ganz anderes...
     

    Anhänge:

  2. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Für die Größe muß er stehen und laufen können!
    Die Krallen kommen mir auf dem Bild sehr lang vor; das ist aber nicht der Grund, warum er kippt.
    Bitte mach einen Termin beim TA. Ein Kothäufchen würd ich auch mitnehmen und auf Wurmbefall untersuchen lassen.
    Laß Dir etwas Korviminpulver abfüllen, das kostet etwa 2,00 Euro und davon gibst Du eine Messerspitze in die Tagesration Futter.

    Elsterkinder futtern von morgens ca. 6.00 h bis abends um 21.00 Uhr. Eigentlich reicht es, am Körbchen zu wackeln, um den Anflug der Mutter zu signalisieren und sie reißen dann den Schnabel auf. So alle 1 1/2 - 2 Stunden geb ich einem Vogel dieses Alters dann 3 bis 4 kleine Portionen. Soviel schafft die Vogelmama nicht. :p

    Das Rinderhack würd ich gegen Tartar wechseln, denn das ist zu fett für die Elster. Die Vogeleltern füttern anfänglich ca. 80 % Insekten und das Eiweis brauchen die Vögel für alles. Im Beofutter sind vermutlich nur ca. 20 % Insekten drin, da solltest Du schon noch Mehlwürmer oder Zoophobas und Heimchen beifügen. Vielleicht findest Du einen Imker, der noch Drohnenbrut eingefroren hat, die Zeit ist leider vorbei. Das wäre auch ein super Powerfutter.

    Du könntest versuchen, ihm verschieden dicke Äste im Körbchen einzubauen. Er muß seine Füße trainieren.
    Drück Dir die Daumen! :)
    LG Drea
     
  3. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, du hast mich überzeugt. Ich werde also am Montag gleich beim TA anrufen und für Mittwoch einen Termin machen, hoffentlich klappt es.

    Die Futtertips werde ich auch ab Montag befolgen, denn ich will die Hoffnung noch nicht so schnell aufgeben.

    Dass die Krallen lang und vor allem spitz sind, sieht man an meinen Händen.
    Ast im Nest habe ich auch versucht, der ist ihm immer im Weg, er haut sich an. Zum Training nehme ich ihn heraus und setze ihn auf Äste, eine große Wurzel und eine selbst gebaute Leiter.
    Er will ja üben und strengt sich so an, dass es vielleicht doch irgendwann hinhaut.
    Ich halte dich auf dem Laufenden und danke dir nochmal,

    LG,

    Angelica
     
  4. #4 Elsterfindling, 01.08.2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    wird schon klappen


    Hallo Angelica,

    der "kleine Jakob" ist aber süüüßß:jaaa:

    Hier wirst du noch viele hilfreiche Tips erhalten,man fühlt sich auch immer
    etwas sicherer,wenn man noch mal rückfragen kann oder ähnliche Geschichten nachliest :~

    Ich war selbst erstaunt wieviele Leute schon(manche auch mehrere)
    Jungvögel aufgezogen haben-und ich glaube die Aufzucht von Rabenvögeln
    ist garnicht so schwer,wenn man ein paar Dinge beachtet...

    Die Elster sperrt wahrscheinlich den Schnabel auf,wenn sie die leichte
    Erschütterung am improvisierten Nestchen spürt,simuliert ja die Landung
    der Mutter d.h. FUTTER !!!:+schimpf kommt.

    Unser "Max" hat auch anfangs viel geschlafen...Kopf in die Federn gesteckt
    oder auch mal so entspannt ,das der Kopf vorneüber hing8o
    ---wir haben gedacht jetzt stirbt er:traurig:nach dem ersten Schreck mussten wir lachen- er hat das dann noch öfter gemacht.
    ....und dasStehen? Wie von dir beobachtet erstmal unsicher-> wie
    auf den Ellbogen gestanden,die Entwicklung ging aber dann zügig weiter-
    nach 3-4 Tagen lief er ohne zu torkeln.

    TA-Abklärung nimmt aber die Ungewißheit:zwinker:

    Tja und was die Leute betrifft ,ist mir bewußt geworden:idee:
    Wieviel sich am Charakter eines Menschen ablesen läßt,wenn man seine Einstellung und Umgehensweise mit den Tieren betrachtet!

    Also,dann wünsch ich dir weiter
    Viel Erfolg mit "Jakob"
    Gruss Dagmar
     
  5. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Prima Entscheidung Angelica. :)
    Drücke Jakob fest die Daumen.
    LG Drea
     
  6. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nest

    Jetzt muss ich schon wieder was fragen: In welchen Behältnissen habt ihr die Elstern aufgezogen?
    Jakob sitzt in einem gut ausgepolsterten Körbchen und dieses steht in einem ausgedienten Meerschweinchenbehältnis (Wanne unten farbig, Deckel klarsicht, oben 10x10cm Türchen).
    Manchmal krabbelt er aus dem Nest und verkriecht sich dann in einer Ecke zwischen Körbchen und Wanne, bis ich ihn wieder reinsetze. Nach Drea´s Tipp habe ich nun auch eine Art Leiter aus Ästen in den freien Raum gelegt, den er natürlich nicht nutzt. Krallt sich kurz irgendwo fest, schreit und sucht wieder die Ecke.
    Ein Käfig würde ihm ja auch nichts bringen, da er nicht sitzen kann auf einer Stange.
    Mit der Futtermenge bin ich auch noch ein wenig unsicher. Habe bislang immer so ca. jede Stunde eine haselnussgroße Menge in Würstchenform gegeben, was wohl - laut Drea - zu viel war. Jetzt habe ich ein wenig reduziert und nun sperrt er immer und gibt klägliche Laute von sich.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass er sich am liebsten in meine Armbeuge kuschelt und dann zufrieden ist ;-)
     
  7. #7 Daniaminna, 02.08.2009
    Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo,

    ich möchte Drea ja nicht ins Handwerk pfuschen ...sorry Drea ist nicht bös gemeint :zwinker:...aber die Futtermenge find ich zu wenig!

    Selbst die Haselnussmenge würde ich zu wenig finden!....und jede Stunde würde ich bei der Grösse auch nicht mehr füttern.

    Ich weiss, es ist immer doof für jemanden, der ne Antwort sucht...mit verschiedenen Antworten zurecht kommen zu müssen...aber das ist jetzt halt meine persönliche Empfindung!

    Ich würde in dem Alter auch schon Futter und Wasser anbieten, je schneller fängt er an, selbstständig zu werden...und sei es nur aus Neugier!

    Legt ihm einen Ast in den Käfig, einen relativ Dicken, der nicht weg rollt und wo er das sitzen üben kann!

    Ausserdem würde ich eine Kur mit hochdosiertem Vitamin B machen...gerade weil er leichte Bewegungsstörungen ( ZNS ? ) hat!

    Aber ne Untersuchung kann auch nicht schaden, sowie die Kotprobe würde ich auch beim TA abgeben :zwinker:

    LG
    Elke
     
  8. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Liebe Elke, Du immer gerne! :)
    Denke aber, daß hier lediglich ein Mißverständnis vorliegt.
    Dagmar schrieb am Schluß vom Thema von Elsterfindling u. der Vogel frißt erst ab 10.30 h. Da sollte ein anderer Rhythmus besser sein.

    Wo hab ich bitte geschrieben Dagmar, daß die Futtermenge verringert werden soll? 8o
    Ich find da nix, bitte sag mir wo.
    In dem Alter und nach der Größe der Elster, würd ich alle 1 1/2 bis 2 Stunden füttern; und dann 3 - 4 x. Der Vogel muß auch verdauen können und bedenkt bitte, daß eine Vogelmutter ca. 3 Jungvögel im Nest hat! Wieviel bekommt da jeder? Bettelt ein Vögelchen zwischendurch, darf etwas nachgelegt werden. Bitte wiegt die Vögel täglich.
    Auch ein "Zuviel" kann Schaden. Das Futter muß ausgewogen, abwechslungsreich und gut sein. Wir können nur versuchen, es den Vogeleltern nachzumachen. Leider erreichen wir dieses Ziel nie, drum müssen wir uns anstrengen und alle Register ziehen.

    Versteh ich das jetzt richtig, daß das Elsterchen in einem Plastikding mit dem Körbchen steht? 8o
    Keine Angst, wir schaffen das bestimmt.
    LG Drea
     
  9. #9 Elsterfindling, 02.08.2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hi Drea,
    ich glaub hier ist was durcheinander geraten:~
    Angelica schrieb ,die Elster "Jakob" frißt erst gegen 10.30Uhr.

    Keine Ahnung-- :+keinplan

    würde mir auch nicht anmaßen,dich in dieser Hinsicht zu korrigieren,da ich mich auf dem Gebiet Vogelaufzucht/Ernährung nicht so gut auskenne wie du.

    Ganz im Gegenteil,ich bin ja froh über deinen Rat ,Tipps und Antworten :trost:

    VieleGrüsse
    Dagmar
     
  10. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Dagmar, ich weiß lange nicht alles und bin auch heute immer froh, mehr zu lernen. Du weißt doch, viele Wege führen nach Rom und jeder Vogelpäppler hat sicher sein eigenes Rezept. :)
    LG Drea
     
  11. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Komme eben von der Tierärztin, die sich Jakob angeschaut hat. Um ihn nicht mit Vorführungen zu quälen, zeigte ich ihr ein Video von seinen tollpatschigen Torkelversuchen.
    Sie meinte auch, er hätte vermutlich einen Schaden im Kleinhirn. Man könne es evtl. mit hochdosiertem Vitamin B versuchen, er würde aber trotzdem ein Pflegefall bleiben. Wir haben uns dafür entschieden, ihn einschläfern zu lassen. Er hat Narkosemittel bekommen, dosiert für ein Huhn und hat nichts gemerkt, nicht einmal gezuckt - nur die Augen zu gemacht.

    Euch Allen, besonders dir, Drea, nochmals ganz herzlichen Dank für die guten Ratschläge und euer Interesse. Ich wünsche euch mehr Glück mit euren Zöglingen, als Jakob und ich es hatten.

    Angelica
     
  12. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Heule grad mit Dir Angelica. :trost:

    Es tut mir für Jakob so unendlich leid! :traurig:

    Die Tierärztin hatte mit Sicherheit Ahnung und hat das Für und Wider gut abgewägt. Nicht in jedem Fall ist ein über 20jähriges Leben in Gefangenschaft die beste Lösung. Auch das ist Tierschutz, so weh es auch tut. :)
    Fühl Dich fest gedrückt!
    LG Drea
     
  13. #13 Daniaminna, 03.08.2009
    Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo Angelica,

    bestimmt ist Dir die Entscheidung nicht leichtgefallen!

    Trotzdem muss ich jetzt noch mal etwas hinterfragen....ich hab den Tip mit dem Vit B ja nicht einfach so gegeben, denn das ist manchmal ein kleines Wunder, was so ein Vitamin bewirken kann ;).... und die Ergebnisse können einem manchmal den Mund offen stehen lassen.

    Woran hat sie es festgemacht?...hat sie ihn richtig untersucht?....eine Kotuntersuchung wurde nicht gemacht?

    Welchen Defekt am Kleinhirn hat sie denn diagnostiziert, der irreperabel sein soll?...und warum hatte er den ihrer Meinung nach?

    Sorry, ich weiss, dass so eine Entscheidung nicht einfach ist......aber ich weiss auch, dass viele Wildvögel leider Gottes sehr schnell *weg gespritzt* werden, wenn sie nicht zu 100 % fit sind!

    LG
    Elke
     
  14. Sven67

    Sven67 Guest

    Tut mir auch sehr leid um Elster Jakob und um dich!

    Schließe mich Dania an. Ich traue den Tierärzten nicht über den Weg, gerade im Bezug auf Wildtiere. Da gibts kein Geld zu verdienen und die Spritze ist schnell zur Hand :~


    LG
     
  15. #15 Elsterfindling, 03.08.2009
    Elsterfindling

    Elsterfindling Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angelica,

    tut mir auch sehr leid,das es jetzt so gekommen ist:traurig:
    So eine Entscheidung macht man sich nicht leicht!

    Als Laie ist man immer auf fachmännischen Rat angewiesen-
    aber ich glaube das die meisten Tierärzte schon eine ausgeglichene Ansicht
    zum Tier haben....
    (Und was den wirtschaftlichen Faktor betrifft,gibt es doch nur
    wenige TA die aus Idealismus kostenlos behandeln,insofern hinkt das Argument des mangelnden Verdienstes,sorry.)
    -------------------------------------------------------------------------
    Es war sicher die richtige Entscheidung,das die kl.Elster friedlich eingeschlafen ist!
    -------------------------------------------------------------------------
    Alles Liebe dir
    Gruss Dagmar
     
  16. #16 Daniaminna, 03.08.2009
    Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo Dagmar,


    Aber es gibt sie :zwinker:....einen davon kenn ich sogar!.... die macht kostenlos, sofern sie eine kleine Chance sieht, auch OP's und Röntgenbilder...von Kotproben mal zu schweigen, selbst die, die eingeschickt werden müssen!..... und das alles aus Lernbereitschaft und...Idealismus?...oder um Pfleger zu unterstützen?...ich weiss es nicht!

    Ich will / und wollte damit auch nicht sagen, dass hier ein inkompetenter TA am Werk war.... gerade weil ich das nicht weiss, frage ich eben nach, wie die Diagnose gestellt wurde...und ob auch evtl. Ursachen der *Symptome* abgeklärt worden sind!

    Denn selbst nur ein TA *mehr* mit Vogelerfahrung - oder interesse kann schon wieder Leben retten!....sie sind und bleiben nun einmal Mangelware!

    LG
    Elke
     
  17. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    nochmals Danke für eure mitfühlenden Worte.
    Hatte es schon mal erwähnt, dass ich gelernte Tierarzthelferin bin und mich von Kindesbeinen an immer mit der Viecherei beschäftigt habe, bin also nicht ganz blauäugig. Nur Elster konnte ich noch nicht.

    Gut, ich wollte den "Schaden" zunächst nicht wahr haben und gab Jakob Zeit. Nachdem sich aber gar nichts tat in Richtung Besserung, nahm ich Drea´s Worte zu Hilfe, um mir nicht weiter was vorzulügen. Der Vogel hat eine Behinderung, die ihn sein ganzes Leben begleiten wird. Mit Vitamin B kann Besserung oder Linderungen erreichen, aber keinen neuen Vogel machen, der eine faire Chance in der Freiheit hätte.

    Die Videos, die ich für die TÄ gemacht habe, zeigen sehr ausführlich Jakobs vergebliche Bemühungen auf Ästen und auf dem Grasboden.
    Ein TA, egal ob gut oder schlecht, sieht was Sache ist. Hätte ich ihn als Vitamin-B-halb-geheiltes-Schmusetorkeltier in einer Voliere halten sollen?

    Die TÄ und ich unterhielten uns auch noch darüber, wie realistisch und hart man durch diesen Beruf wird, zwangsläufig. Anders hält man es nicht aus.

    Ich glaube zu wissen, dass Jakob an diesem Leben, das nur aus verzweifelten Versuchen bestand, das zu tun, was "normale" Elstern" können, keine wirkliche Freude gehabt hätte und wir beim Zuschauen auch nicht.
     
  18. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Auf gar keinen Fall! Deine Entscheidung ist zu respektieren, da Du nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle des Tieres entschieden hast.

    LG astrid
     
  19. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir, Astrid. Da doch immer wieder die Wenns und Abers auftauchen und leise Zweifel sich zwischendurch einschleichen, ist es schön zu hören, wenn man in seiner Entscheidung bestätigt wird.
     
  20. Drea

    Drea Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Angelica, ich habe so ein Kopfverdreh, im Kreislauf, von der Stange fall und dann nicht futtern oder trinken können Vieh bei mir.
    Als Klumpki mir den kleinen Schnatti - eigentlich nur zum Überwintern -anvertraute und ihn dann ganz bei mir lies, damit er einer hüftgeschädigten Elster Gesellschaft leisten kann, konnte ich nicht abschätzen, was das bedeutet.
    Nun, nach fast 2 Jahren und unzähligen TA Besuchen, denn hochdosiertes Vit. B reichte nicht aus, da mußten Spritzen verabreicht werden, ist Schnatti ein tolles Elsterchen. Er kann sogar jetzt 4 m am Stück fliegen, das erst seit wenigen Monaten. :)
    Frag mich Angelica, ob ich das nochmal machen würde; ich weiß es nicht. Schnatti ist unser Liebling aber es gab Momente, die waren so schrecklich, Krämpfe und Kreiseln bis zum Ultimo!
    Auch heute noch kommt es vor, daß er den Kopf verdreht, wie es kein gesunder Vogel kann, es reicht ein großer Schmetterling.

    Du hast mit Deinem TA die Entscheidung getroffen und so wie Du den Zustand von Jakob beschrieben hast, verstehe und akzeptiere ich Deine Entscheidung. Die hast Du nicht leichtfertig getroffen! Danke dafür! :)
    Die Fragen von Elke find ich gut; denke aber, daß der TA den Vogel aufschneiden müßte, um die zu beantworten.
    Lassen wir Jakob in Frieden ruhen.
    LG Drea
     
Thema:

Elster "Jakob"

Die Seite wird geladen...

Elster "Jakob" - Ähnliche Themen

  1. Meiner Elster fallen die Flugfedern aus.

    Meiner Elster fallen die Flugfedern aus.: Guten Tag, Ich habe jetzt seit ein paar Wochen eine junge Elster. Sie war völlig unterernährt und zitterte vor kälte, als ich sie fand....
  2. junge Elster gefunden

    junge Elster gefunden: als eigenes Thema abgetrennt von hier Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier, hab mich gerade angemeldet. Jetzt war ich mir nicht ganz sicher, ob...
  3. Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten

    Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten: Ursprünglich wollte ich die selten braune Katze füttern, die um das Firmengelände scheinbar Mäuse jagt. Da ist eine schöne Grünfläche. Ich vermute...
  4. Jakob - Benötige Informationen zur artgerechten Haltung

    Jakob - Benötige Informationen zur artgerechten Haltung: Guten Tag, Ich bin dringend auf Informationen von euch als Profis angewiesen! Hier meine Situation bzw. Die von Jakob: Jakob ist eine...
  5. Kahle Elstern

    Kahle Elstern: Hallo, seit sich im letzten Spätsommer eine meiner Elstern, Pica, das Beinchen verletzt hat, füttere ich in meinem Garten. Durch den Winter ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden