Erfahrung bei Federzysten bei Kanarien

Diskutiere Erfahrung bei Federzysten bei Kanarien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Liebe Mitglieder*innen, hat hier jemand Erfahrung mit Federzysten an den Flügeln von Kanarien? Sie sind erblich bedingt. Kennt ihr Mittel oder...

  1. inci

    inci Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Mitglieder*innen,

    hat hier jemand Erfahrung mit Federzysten an den Flügeln von Kanarien? Sie sind erblich bedingt.

    Kennt ihr Mittel oder Mineralien um präventiv etwas gegen den Ausbruch zu tun?

    Die Zysten werden in regelmäßigen Abständen von meinem V.TA entfernt. Er hatte leider keinen Rat für mich außer Hygiene damit es nicht zu Entzündungen kommt.

    Hat hier jemand Erfahrung damit und vielleicht Tipps damit ich den Wachstum verlangsamen kann oder sonstige Tipps und das Wohlbefinden des Vogels zu fördern. Sind jemanden durch Beigabe von bestimmten Mitteln vielleicht positive Effekte aufgefallen?

    Ich stelle hier nochmal klar: der VTA kümmert sich um die Behandlungen va. um kippenden Federn und die Heilung der Wunden.

    Mir geht es nur darum ob man trotz erblicher Veranlagung, als Halterin etwas tun kann um das Wohlbefinden zu fördern.
     
  2. #2 SamantaJosefine, 14.01.2021
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    4.260
    Ort:
    Langenhagen
    @inci
    Hallo inci,
    Federbalgzysten, auch lumps genannt, entstehen wie du weißt durch Verpaarungsfehler.
    Du als Halterin kannst nichts dagegen tun, das hat dein TA richtig erkannt.
    Du kannst sie austrocknen lassen und je nach dem wo sie sitzen nach einiger Zeit selber entfernen.
    @1941heinrich weiß auch eine Menge darüber zu berichten und ist beonders gewissenhaft in po. Verpaarung.
    Meistens sind Gloster-Kanarien davon befallen sind und es ist sicher immer eine Belastung für Mensch und Vogel.
    Mit Hygiene hat es nichts zu tun und auch im Hinblick auf die Ernährung kannst du nichts dazu beitragen, dass es sich gibt.
    Der Buh-mann ist der Züchter.
    Im frischen Zustand würde ich die lumps allerdings nicht entfernen lassen, das ist eine sehr blutige Vorgehensweise, wenn sie eingetrocknet sind, kann man sie sogar (so man sich so etwas zutraut) selber entfernen, manchmal fallen sie sogar von sebst ab.
    Ich bin mir nicht sicher, ob bestimmte Zusätze im Badewasser irgendeine Wirkung haben.
    Welche Vögel hältst du denn?
    Ich wünsche dir alles gute und deinen Kleinen ein erträgliches Leben trotz der Einschränkungen.

    LG
    SamJo
     
    Astrid Timm gefällt das.
  3. inci

    inci Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Liebe @SamantaJosefine
    ich halte Kanarien.
    Danke für deinen Beitrag. Also werd ich mich wohl an meinen TA halten. Selbst werde ich sie nicht entfernen, da mir das zu riskant ist.
     
  4. #4 SamantaJosefine, 14.01.2021
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    4.260
    Ort:
    Langenhagen
    @inci
    Hallo inci, dass du Kanarien hälst, war mir schon klar, ich wollte die Rasse gern erfahren, weil eben, wie von mir erwähnt, hauptsächlich Gloster-Kanarien davon befallen sind.
    LG
     
  5. inci

    inci Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Oh da hab ich die Frage wohl missverstanden. Ich halte Gesangskanarien und Farbkanarien. Aufgetreten sind die Zyste bei beiden Arten. Bei dem Farbkanarien Exemplar aggressiver.
     
  6. #6 1941heinrich, 14.01.2021
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.434
    Zustimmungen:
    3.008
    Ort:
    Wagenfeld
    Bei den Gesangskanarien wird nicht so sehr auf die Gefiederqualität geachtet . Bei den Farbkanarien schon eher und da hat Samanthajosefine schon genau berichtet.
    In einem Punkt darf ich Dich vielleicht berichtigen, Die Federzysten sind nicht erblich sondern nur eine Frage der Verpaarung im Hinblick auf die Gefiedertextur und Struktur.
     
    SamantaJosefine und Astrid Timm gefällt das.
  7. #7 SamantaJosefine, 14.01.2021
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    4.260
    Ort:
    Langenhagen
    Was noch von Interesse wäre, sind denn alle Vögel vom selben Züchter?
    Noch enie Frage tut sich auf: Was bekommen deine Kanarien zu fressen? Der Knackpunkt liegt auf Körnerfutter.
     
  8. #8 1941heinrich, 15.01.2021
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.434
    Zustimmungen:
    3.008
    Ort:
    Wagenfeld
    Eine andere >Möglichkeit der Entstehung von Zysten sind überfülltr Völieren . Oft griefen aggressive Insassen ihren Nachbarn an durch picken in die Federn. Dadurch
    können Federfluren beschäfigt werden und die Feder wächst nicht mehr gerade aus dem Schaft n, Es enstehen Knoten oder Verktüppelungen der nachwachsenden Federn
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  9. inci

    inci Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Also es teilen sich 4 Kanarien ein 3,60 x1.20x 2 m voliere. 2 sind vom selben Züchter, die anderen sind aus dem Tierheim übernommen.

    -> Nachtrag: die Kanarien schlafen bloß im voliere. Sie haben jeden Tag bis auf Mittwoch Freiflug in ihrem Zimmer und der Rest der Etage.

    ich füttere hauptsächlich die Körnerfutter Mischung Kanaren I aus der KörnerBude und Mixe bei Bedarf Grässer hinzu. Sonst sehr danach angepasst, welche Jahreszeit vorherrscht. Halte mich da eigentlich an die Vorgaben von Birdsandmore. Die haben da ein PDF veröffentlich.
     
Thema:

Erfahrung bei Federzysten bei Kanarien

Die Seite wird geladen...

Erfahrung bei Federzysten bei Kanarien - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Legenot bei Wellis/jungen Wellis

    Erfahrungen mit Legenot bei Wellis/jungen Wellis: Guten Morgen ihr Lieben, meine Wellidame ist 10 Monate alt und seit ein paar Tagen ist ihr unterer Bauch/Hinterteil leicht angeschwollen und sie...
  2. Trachealkollaps beim Hund, hat jemand Erfahrungen/Ideen?

    Trachealkollaps beim Hund, hat jemand Erfahrungen/Ideen?: :0- Hallo Ihr Lieben, wegen wiederholtem Husten war ich mit meinem Cooper ( Chihuahua) beim Tierarzt zur Untersuchung und zum Röntgen. Es wurde...
  3. Eure Erfahrungen mit Hefepilzen bei Wellis

    Eure Erfahrungen mit Hefepilzen bei Wellis: Hallo, mich würde interessieren, wie eure Erfahrungen mit Hefepilzen bei Wellis so sind. Ich meine Hefepilze wie Candida usw. Nicht die...
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Hat jemand Erfahrung mit Spreizbeinchen bei Zebrafinken

    Hat jemand Erfahrung mit Spreizbeinchen bei Zebrafinken: Hallo, Wir haben heute beobachten können wie unser zebrafinken Küken das erste mal aus dem Nest gepoltert ist. Es ist das einzige Küken, es ist...