Federn fallen am Kragen- und Brustansatz aus

Diskutiere Federn fallen am Kragen- und Brustansatz aus im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Ihr, bin neu hier, lese aber schon seit einiger Zeit Eure Tipps. Nun habe ich auch ein Problem. Ich habe 4 Agapornis 2x...

  1. #1 Pünktchen&Anton, 11. Oktober 2007
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    bin neu hier, lese aber schon seit einiger Zeit Eure Tipps.
    Nun habe ich auch ein Problem.
    Ich habe 4 Agapornis 2x Pfirsichköpfchen, 2x Rußköpfchen. Diese leben in einer Voliere 80x100x200 cm. Leider verlieren die 2 Rußköpfchen (welche weibchen sein müssen) am Kragen- und Brustansatz Ihre Federn. Nach etlichen Tierarztbesuchen und den draus folgenden Gebühren bin ich bisher immer noch nicht schlauer an was dieser Ausfall liegen kann. Ein Tierarzt meinte, es wäre Vitaminmangel. Ich füttere aber schon immer reichlich/abwechslungsreiches Grünzeugs. Zusätzlich bekommen sie seitdem Vitaminpräperate. Ein nächster Tierarzt (angebl. Papageien-Speziallist) meinte der eine Vogel rupft sich selbst weil er kein weibchen ist und von dem Partner untergebuttert und der andre würde vom Partner gerupft (alle 4 sind aber ein Herz und eine Seele). Der Tierarzt meinte ich solle wieder Brutstätten in die Voliere bauen. Seit her sind schon wieder Monate vergaben und den beiden kleinen ist das Gefieder an Kragen und Brust nicht wieder nachgewachsen. Sieht auch nicht aus als würde da jemals wieder was kommen.
    Mit dem einen Aga (Pünktchen) bin ich seit 2 Wochen schon wieder in Behandlung, weil dieser unter dem linken Flügel eine offene Wunde hatte (vermutlich selbst aufgebissen). Diese wurde jetzt mit Antibiothika behandelt. Ist auch schon wieder auf dem Weg der Besserung.

    Habt Ihr eine Ahnung was das sein kann? 1. Tun mir die Vögel leid, weil ich sie ständig zum Arzt schleifen muss (also aus der gewohnten Umgebung entferne) und 2. geht es langsam ins Geld.

    Vielleicht hatte jemand von Euch auch so ein Problem bei seinen Schätzen und hat die Lösung schlecht hin.

    Viele Grüße :D
    Yvonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo!
    Da die Rupferei nur vorne am Körper stattfindet, könnte es ja auch der jeweilige Vogel selbst sein...möglicherweise wegen irgendwelcher Milben oder sowas...? Hat der TA darauf mal untersucht? Rupfen sich nur 2 oder alle 4 Vögel? Gibt es ein Foto davon?
     
  4. #3 Pünktchen&Anton, 15. Oktober 2007
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0

    Ja TA hat darauf untersucht, da dies auch der 1. Verdacht war. Aber da ist Fehlanzeige, keine Milben o.ä.
    Nur die fehlenden Federn ziehen sich bis zum Hinterkopf hinauf, glaube nicht das meine 2 Schätze hier so gelenkig sind. :o
    Fotos sind schwer zu machen, die die kleinen durch die ständigen TA-Besuche sehr scheu geworden sind und bei der kleinsten Näherung an den Käfig ins Brutkästchen verschwinden. Aber ich kann mal versuchen sie zu erwischen.
     
  5. #4 Pünktchen&Anton, 26. November 2007
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Bilder der Vögel

    Hier der Federausfall.

    War letztens beim Züchter, der hat mir meinen Verdacht von Milben bestätigt. Behandle die Vögel seit einer Woche ca. mit Milbenspray, scheint besser zu werden. Hat jemand noch eine Idee, wie ich den Vorgang beschleunigen bzw. ohne Milbenspray fortführen kann, da mir der Geruch des Milbenspray sehr zusetzt.:+klugsche

    Yvonne
     

    Anhänge:

  6. #5 sonic123456, 26. November 2007
    sonic123456

    sonic123456 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo, meine beiden wurden mit nem on spot mittel ivomac (bekommen nen tropfen in den nacken) behandelt.das stinkt nicht.

    gruß sonic
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Yvonne,

    wie kann denn ein Züchter die Milben mit blosem Auge erkennen, was dem TA mit Instrumenten nicht gelungen ist? :? Bitte sei da ganz vorsichtig, vor allem auch mit diesem stinkenden handelsüblichem Milbenspree aus den Zoolanden! Das hilft meist nichts und kann zudem noch gefärliche Nebenwirkungen haben. Sollten die Kleinen wirklich Milben haben, dann ist es, wie Sonic schreibt, mit Ivomac zu behandeln.

    Allerdings klingt Deine Beschreibung eher danach, daß sie sich selbst rupfen und auch zerstümmeln. Ganz typisch ist hierfür die offenen Wunde unter dem Flügel, was leider sehr schnell in EMA ausarten kann und dann nicht mehr wegzukriegen ist. :traurig:
    Überlege deshalb bitte dringend, was vielleicht an Haltungsbedingungen verändert/verbessert werden sollte (z.B. so viel Freiflug, wie nur möglich; frische Äste, Weidekörbe, Papprollen, Holzwäscheklammern aus dem Baumarkt usw. zum Zernagen, daß sie also immer Beschäftigung haben und vom Knabbern an sich selbst abgelenkt werden und ob die Paarbildung vielleicht doch nicht so optimal ist, daß sie unzufrieden sind und es in dieser Art äußern). Nur dann bestehen Chancen zu Heilung, wenn man bei Rupferei/EMA die Ursachen so früh wie nur möglich behebt......deshalb also bitte nicht lange warten oder ziellos behandeln!

    Ich wünsche Euch ganz viel Glück, daß Ihr die Sache noch in den Griff bekommt!!!
     
  8. #7 Pünktchen&Anton, 27. November 2007
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gabi,
    danke für deine Tipps.

    Der TA hat bei der Behandlung auch nur mit bloßem Auge nach Milben untersucht. Wie du ja oben ließt, hat er dann diagnostiziert, dass die Vögel schwul wären und ich Brutkästen einhängen soll. Der TA hat mir solche Tipps nicht gegeben. Milben habe ich bereits bei den Wellis schon einmal gesehen. Dort konnte man sie auch mit bloßem Auge sehen. Der Züchter (der eine spezielle Prüfung für irgendwelche Krankheiten bei Agapornis hat) hat mir vor Ort sogar eine Milbe gezeigt. Sie sind zwar sehr klein, aber mit bloßem Auge kann man diese schon sehen...

    Das mit der Beschäftigung kann gut stimmen, habe vor ca. 2 Wochen eine Strohkugel in die Voliere gehangen, das war die Attraktion schlecht hin. Hier habe ich auch schon wieder eine Ersatzkugel gekauft, um diese Attraktion wenn sie zerfressen ist, wieder erneuern zu können. Das mit den Papierrollen ist gut, kann ich da stink normale Küchenrollen nehmen?

    ....Weiß zufällig jemand, ob ich meinen Agapornis einen Granatapfel oder eine Blutoragne geben kann? Hab hier nämlich sehr viele geschenkt bekommen.

    Liebe Grüße
    Yvonne
     
  9. Piepsi07

    Piepsi07 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Einer meiner Krawallos hat sich vor Weihnachten eine hübschen Kragen gerupft. Das hat mich ziemlich geschockt. Also habe ich etwas nachgeforscht, was es sein könnte, eine aufschlüssige Antwort habe ich aber nicht gefunden. Eine befreundete TA, die selber Vögel hält, hat sich den kleinen Kerl angesehen + keinerlei Parasiten feststellen können. Also konnte es nur ein Stresssympton sein. Die beiden Geier werden gut beschäftigt, haben Freiflug und werden gesund ernährt. Da sie seit geraumer Zeit heftiges Balzverhalten an den Tag legen, habe ich mir gedacht, dass sie vielleicht gerne brüten möchten. Also habe ich ihnen einen Kasten hingehängt. Und siehe da: sie hocken fast nur noch in dem Ding, die Schreddergeschwindigkeit wurde erhöht, kein Zweig ist mehr vor ihnen sicher + sie bauen fleißig ein Nest. Freiflug? Kein Interesse mehr. Sie sind nur noch mit dem Kasten beschäftigt. Ich möchte nicht züchten, sondern die Eier gegen Gipseier austauschen, wenn es soweit ist. Welche Größe muss ich nehmen. Reichen Welli-Gipseier?
    Fazit: Diese Viecher sind eine wahre Bereicherung. Man kann sie stundenlang beobachten. Und ... die ersten Federchen kommen nach. :)
     
  10. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo,

    ich hatte das Problem auch mal mit meinem inzwischen leider verstorbenen Gaga ( RK).

    Hat sich plötzlich gerupft. Ich war natürlich auch ganz aufgeregt, habe die Anzahl der Beschäftigungsmöglichkeiten, Frischfutter, vitamime usw. erhöht, aber plötzlich zeigte der Kleine Eigensinn : Er entwickelte Zuneigung zu mir ( hat sich vorher nicht im Traum auch nur um mich gekümmert, ein richtiger "Gagemel" eben) stieg auf Stöckchen, die ich ihm hinhielt, knabberte an meinem Finger,( hat er sonst auch nicht getan), ich spielte dann stundenlang mit ihm. Hat ihm wohl gutgetan, nach ner Weile war er wieder der "Alte", hat mich links liegen lassen, wieder seinen Partner beachtet und das Gefieder wuchs nach. Muß dazu sagen, er war schon weit über ca. 15 Jahre alt.

    Das hatte mich bei ihm sehr gewundert, da gerade Gaga immer der "Boss" im Voli war und mich eher mit nachsichtiger Verachtung betrachtet hatte.

    Vielleicht brauchen die Kleinen manchmal unsere Zuwendung

    Außer TA fällt mir da aber auch nix ein.

    viele Grüße und gute Besserung
     
  11. #10 Pünktchen&Anton, 10. Januar 2008
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Also so ein Verhalten legt er nicht an den Tag. Er fliegt zwar nicht wie wildgeworden herum wenn ich an die Voliere hingehe, aber mehr ist auch nicht.
    Der hängt immer wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf seinem Gehölz in der Voliere. Gibt keinen Laut von sich und wird (finde ich) immer abgemagerter. TA sagt ihm fehlt nichts und er wüsse nicht wieso er das Gefieder am Kragen verliert und weshalb er sich selbst Wunden unter dem Flügel zufügt. Das mit den Brutkästen habe ich bereits versucht, kein Erfolg. Hier hat er nur unbeobachtet Zeit sich aufzupicken. Wenn ich dann 1x in der Woche Voliere gesäubert habe und da gleich in die Kästen gesehen habe (wegen Eiern) war die Voliere blutverschmiert und seine Wunde wieder mal total groß aufgebissen. Beschäftigungsmöglichkeiten habe ich in der Voliere auch vermehrt. Hier kommt besonders gut eine Zewa-Rolle durch einen Stock gezogen und den Stock dann wieder in der Voliere befestigen. Da sitzen die zwei blauen Pfirsichköpfchen halt den ganzen Tag drin. Wie in einer Hollywood-Schaukel. Nach 14 Tagen wird sie dann zerlegt. =)

    Weiß nicht mehr was ich noch tun soll. >> Denke der wird das nicht mehr lange machen. << Hoffe aber er bleibt mir noch lange erhalten, da er von den 6en mein Liebling ist und sein Partner der Rabauke ziemlich traurig sein würde (Folgt ihm von Stange zu Stange)
     
  12. Piepsi07

    Piepsi07 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es wäre sehr schade, wenn er sterben würde. Ich würde den Brutkasten hängen lassen, frische Zweige anbieten, die sie gut zerlegen können, z.B. vom Obstbaum, frisches Obst. Hast Du mal den Standort der Voliere überprüft? Vielleicht stresst es sie zu sehr, da wo sie jetzt stehen. Vielleicht verstehen sich die beiden Pärchen auch nicht und sollten getrennt voneinander gehalten werden? Hast Du sie zusammen als zwei Paare vom Züchter gekauft?

    Ich kann von meinen beiden Spezis berichten, dass seine Federn wieder schön nachwachsen + sie heute ihr erstes Ei gelegt hat. :beifall:
     
  13. Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yvonne,

    schreibe uns doch mal, wo Du herkommst; vielleicht können wir Dir einen vk. TA empfehlen. Ich will irgendwie nicht verstehen, warum sich Dein Kleiner so verhält und angeblich gesund sein soll :? (oder habe ich jetzt irgendwas überlesen?).

    Viele Grüße und Kopf hoch!!

    Petra
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Pünktchen&Anton, 14. Januar 2008
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Am Standort der Voliere kann es nicht liegen. Die Voliere stand schon einmal wo anders.

    Habe heute einen kleinen Käfig gekauft in den ich Pünktchen gesetzt habe nachdem ich sie desinfiziert und verarztet habe. Seit dem sie daran ist, frisst Körner, Salat, Hirse und scheint ganz glücklich zu sein. Scheint ihren Partner nicht zu vermissen. Habe sie aber in sichtweite stehen, damit die andren sehen, dass sie nicht weg ist. Auf der kleinen Krankenstation scheint es ihr irgendwie ganz gut zu gehen. Ebenso habe ich ihr den Kragen abgenommen damit sie sich mal wieder anständig "fesch" machen kann. Dabei habe ich gesehen, dass die Haut unterhalb des Kopfes an dem der Kragen saß eingerissen ist und hier schon die Knochen und Knorpel der Flügelansätze zu sehen sind.

    Hoffe das das wieder heilt.
    Werde sie jetzt mal 2-3 Tage in dem andren Käfig lassen und wenn es ihr dort sichtbar besser geht, werde ich sie dort wohl etwas aufpäppeln.

    JUHUUUUU sie frisst (mit genuß) juuuuhuuu :-) ein Fortschritt:beifall:
     
  16. #14 Pünktchen&Anton, 14. Januar 2008
    Pünktchen&Anton

    Pünktchen&Anton Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra,

    ich komme aus Fürth.
    War bei dem "angeblichen" Papageienspezialisten in Erlangen, Dr. Schramm, welcher mir sagte die Vögel seien von einem anderen Geschlecht und wandeln sich derzeit um weil der Partner das gleiche Geschlecht hat. Soll Brutkästen einhängen, ausser Blut und Bisswunden in den Kästen hat sich nichts getan. Deswegen hab ich diese wieder raus.

    Kann das eben auch nicht verstehen, dass der Vogel nichts hat, obwohl man das bei bloßem hinsehen schon sieht, da muss man kein Vogelliebhaber sein.

    Wäre schön wenn Ihr noch einen vk TA kennt. Den würde ich dann gerne ausprobieren. Würde meiner kleinen ja gerne helfen.

    Liebe Grüße
    Yvonne:trost:
     
Thema: Federn fallen am Kragen- und Brustansatz aus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaponiden fallen federn aus

    ,
  2. vogelbaby fallen die Federn aus

    ,
  3. plötzlicher federn ausfall agaporniden

    ,
  4. wie behandle ich agopornis,
  5. wie lange bleibt der geruch von milbenspray bis er weg ist,
  6. feder ausfall bei pfirsichköpfchen
Die Seite wird geladen...

Federn fallen am Kragen- und Brustansatz aus - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  3. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...