Flugunfähig - Durchtrennung der Sehnen

Diskutiere Flugunfähig - Durchtrennung der Sehnen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, ich bräuchte mal Info's darüber wo und wie an welcher Stelle die Sehnen durchtrennt werden, damit ein Vogel flugunfähig ist und...

  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Zusammen,

    ich bräuchte mal Info's darüber wo und wie an welcher Stelle die Sehnen durchtrennt werden, damit ein Vogel flugunfähig ist und bleibt.

    Ich habe am Samstag vergangener woche wieder mal so ein armes "Würstchen" aufgenommen.

    Dieser Vogel, ein Grauer, ist ein "Erbstück" und wurde bei einer Hobbyzüchterin abgegeben.
    Vogel beißt, Vogel rupft....na ja, die alte Leier.
    Da er dort Probleme hatte sich in eine Gruppe von anderen Grauen zu intregieren hat sie ihn an mich abgegeben.

    Nun sitzt das arme Kerlchen hier.
    Kommt mit der Gruppe meiner flugebinderten (bedingt durchs Rupfen) eigentlich prima klar.

    Zu seiner Vorgeschichte soweit wie bekannt.

    Alter zwischen 15 und 25 Jahre. Rupft sich und soll Menschen gegenüber bissig reagieren.
    Bissig deshalb weil er auf einen Stock "gefallen" sein soll und dadurch eine Augenverletzung davon getragen hat.

    In dem Ring der Iris befindet sich ein schwarzer Punkt. Ähnlich der Größe der Pupille im Normalzustand.

    Der Vogel ist mit extremen Verfärbungen im Gesicht bei der Züchterin angekommen.
    Diese Verfärbungen sind im laufe der Zeit verschwunden.
    Nur halt der schwarze Punkt nicht.

    Ich habe trotz der Verletzung der Iris nicht das Gefühl das der Vogel nicht richtig sehen kann bzw. irgendeine Beeinträchtigung bzgl. des Sehvermögens hat.

    Das Rupfen was er größtenteils bei der Züchterin eingestellt hat, hat durch den "Umzug" zu mir wieder zugenommen.
    Gestern und vorgestern lagen reichlich abgebissene Federn (kleine+Große) auf dem Boden.
    Nun ja, damit hatte ich eigentlich gerechnet.:(

    Zudem hat der Kleine einen nicht behandelten Beinbruch hinter sich.

    Wenn er so vor einem steht, sieht es aus als wenn das Beinchen sich nicht im Gelenk befindet. Es steht ab.

    Der Graue kann damit laufen, klettern...ohne sichtbaren Probleme.
    Das Beinchen ist nur nicht solange belastbar.

    Was ich feststellen durfte und worüber ich doch einerseits sehr überrascht war und immer noch bin.....

    Der Graue sucht trotz Misshandlung durch den Menschen immer noch den Kontakt und läßt sich das Köpfchen kraulen. Zwar mit größter Vorsicht, kann ich auch verstehen, aber immerhin. Der Graue ist auch soweit futterzahm.

    Die Angaben das der Graue bissig ist und dem Menschen nicht wohlgesonnt ist, habe ich als Info von der Züchterin mitbekommen.

    Das ich persönlich mit solchen Vögeln kein Problem habe, ist vielen hier bekannt. ;)

    Ich bin trotzdem überrascht das so ein vom Leben gebeutelter "Piepmatz" den Menschen noch soviel Vertrauen entgegenbringt, obwohl sie es gar nicht verdient haben.

    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage wo und wie die Sehnen im Flügel durchtrennt wurden.

    Ich habe diesbezüglich keinerlei Vorstellungen und bin davon ausgegangen das selbst einem Laien so etwas auffällt.
    Die Flügel spreizt/stellt er beim Strecken parallel zueinander hoch. Wie ein flugfähiger Vogel auch.

    Leider läßt er sich nicht so berühren, das ich die Flügelunterseite genaustens betrachten kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ein Bild von dem Grauen wo (hoffentlich) die Verletzung im Auge zu sehen ist.
     

    Anhänge:

    • f1.jpg
      Dateigröße:
      16,7 KB
      Aufrufe:
      387
  4. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Es ist unglaublich was manche Tiere durchmachen müssen! Ich finde das wirklich zum Kotzen :k !!! Es ist wirklich unverständlich, wie er sich dann noch von einem Menschen kraulen lässt. Ich hoffe, dass er sich gut bei dir integriert und dass es ihm bald besser geht.

    Leider habe ich keine Ahnung und kann deine Frage auch nicht beantworten. Es wundert mich nur, dass er sich "normal" streckt. Eigentlich dürfte das bei zertrennten Sehnen nicht gehen (aus meiner Sicht).
    :?
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Jenna,

    Der Meinung bin ich auch. Zumal mich ein befreundeter Züchter diesbezüglich aufmerksam gemacht hat, als ich für meine Kira einen Partner geholt hatte.
    Jacko kann auch nicht richtig fliegen.

    Und früher (vor 10 Jahren und länger) soll es Gang und Gebe gewesen sein Aras die Sehnen zu durchtrennen damit sie überall schön zur Schau gestellt werden konnten und nicht wegflogen.8(

    Bei Jacko ist das nicht wenig fliegen können wohl eher auf jahrelange Wohnungs- und Käfighaltung zurückzuführen.

    Das er sich strecken kann bzw. die Flügel hochbekommt sieht man hier ganz deutlich.

    Und so funktioniert es bei dem Grauen auch.
    Deshalb bin ich ja so irritiert und hoffe noch auf eine Antwort meiner Frage.
     

    Anhänge:

    • j1.jpg
      Dateigröße:
      14 KB
      Aufrufe:
      259
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    und hier

    noch eins
     

    Anhänge:

    • j2.jpg
      Dateigröße:
      14,9 KB
      Aufrufe:
      256
  7. #6 Drakulinchen, 19. August 2003
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    Armes Graues Schatzerl.

    Wie manche Leute Tiere behandeln, ist wirklich furchtbar - Verstümmelungen, damit das Ausstellen risikolos vonstatten gehen kann - urgh !
    Und dann auch noch den Vogel schlagen - wie kann man nur ?
    ...und natürlich mit dem Stock, denn in die Hand könnte er ja beißen, gell ?

    Da fehlen einem wirklich die Worte. Wenn ich sie fände, würde die
    Forumssoftware diese wohl ohnehin in einen Sternenhimmel verwandeln...
     
  8. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Pico

    Das ist wirklich das allerletzte und fieseste was was ich in letzter Zeit gehört habe [​IMG]. Zu dem " wo durch trennen" kann ich auch nichts sagen, am besten wird es wohl sein dies vom TA abklären zu lassen. Zumindest wenn er sich eingelebt hat und man ihm eine Untersuchung zumuten kann.

    Es ist wirklich unglaublich wozu Menschen in der Lage sind :k .
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Nicole,

    ja, es ist wirklich grausam wozu der Mensch immer wieder fähig ist.8(

    Wenn sich die Gelegenheit ergibt und der Graue sich der Zeit entsprechend eingelebt hat werde ich mal mit ihm zum TA gehen und es abklären lassen.

    Es ist nun nicht sooo lebenswichtig für mich.
    Aber da dies nun mal im Raum steht, interessiert mich diese makabere Technik doch ein wenig.:(

    Ach ja, das es wirklich praktiziert wurde, hat der Erbe der Züchterin erzählt.
     
  10. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Hi!
    Habe eben noch einbißchen im Internet gesucht und bin auf die radikale Kakaduseite gestossen. Unter dem Punkt Leiden wird auch über einen Kakadu berichtet, dem die Sehnen an einem Flügel durchtrennt wurden. Vielleicht solltest du dich mal bei dem Melden, der die Seite gemacht hat. Wer weiß, vielleicht kann er dir ja helfen, bzw. erklären, wie es bei seinem Kakadu aussah!

    Du kannst es auch hier im 5. Absatz nachlesen!Leider wird es nur erwähnt und es steht nichts weiteres drin:( Aber es ist auch eine E-Mail Addi angegeben, die dir vielleicht weiter helfen kann!
    Viel Glück
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Danke

    Danke Jenna,

    Habe ich gerade getan.
     
  12. Evelin

    Evelin Guest

    Das arme kleine Kerlchen...... wirklich schrecklich wozu Menschen in der Lage sind und was Tiere deshalb so alles erdulden und erleiden müssen :(

    Waqs für ein Glück, dass das Geierlein jetzt bei DIR gelandet ist !!!

    Alles, alles Liebe für den armen kleinen Grauen !!!!!!!!!!!!!

    Bitte halte und doch auf dem Laufenden........
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Pico!

    Bei meinen Alf ist die Sehne an einer Kralle gerissen. Sie steht hoch und Alf kann sie nicht bewegen.
    Ich weiß lieder nicht, welche und wievliel Sehnen beim Flügel zum Einsatz kommen und ob vielleicht eine durchtrennt ist, die eine bestimmte, zum Fliegen notwendige Bewegung nicht mehr erlaubt, aber noch das Strecken des Flügels.
    Wo eine Sehne durchtrennt wird, ist eigentlich unerheblich.

    Sehnen können durch ein Überdehnung reissen, wenn bspw. der Flügel nach hinten über den Rücken gebogen wird. Das kann auch passieren, wenn sich der Vogel bspw. mit dem Flügel zwischen zwei Gitterstäben verfängt und sich zu befreien sucht.
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Pico!

    Warst Du mit ihm inzwischen beim Tierarzt? Was sagt er zu dem Beinchen? Kann man das wenigsten wieder richten lassen?

    LG,

    Ann.
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo zusammen

    Habe gestern Abend mit der Züchterin telefoniert und ihr gesagt, das Felix sich eigentlich recht gut macht.

    Obwohl 3 Tage noch keine Zeit sind.


    Wir haben uns nochmal intensiv über Felix, so heißt der Graue, Vorgeschichte unterhalten.

    Ihr ist z.B. nicht bekannt das Felix einen Beinbruch hatte.

    Die Fehlstellung soll dadurch herrühren das Felix die letzen Jahren in einem 45x45 cm (!!!) mit nur einer Stange gesessen hat.


    Am Anfang soll er bei ihr permanent von der Stange gefallen sein. weil er Probleme mit soviel Platz hatte.

    Nun, ich werde nach gewissser Zeit (wenn Felix Zustand sich stabilisiert hat) mit ihm zu einem TA fahren und auch Röntgen lassen, um Gewissheit zu haben.

    Sollte es ein Bruch gewesen sein, so würde es über ein Jahr her sein.
    Meinem Verstand und meinem Wissen nach, wäre da sowieso nichts mehr zu richten. Es sei denn man könnte den Bruch erneut (unter medizinscher Aufsicht) herbeiführen und richten.

    Aber ob dies dann sinnvoll oder überhaupt machbar ist, soll dann entschieden werden.

    Ich bin froh, das Felix nicht weiter die Federn abbeißt.
    Es sind seit vorgestern abend keine neuen dazu gekommen. Toi,toi,toi. 3x Holz Klopf.

    Er ist permanent dabei meine (auch verpaarten) Mädels anzubaggern.
    Kleiner Schwerenöter:D
     
  16. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ja, ja so lange alleine und jetzt schon so ein Draufgänger. Nicht das er noch das falsche Mädel anbaggert und von ihrem Freund Ärger bekommt;) Er wird wohl grooooßen Nachholbedarf haben :D

    Es wäre nett, wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest. Mich interessiert es sehr, wie er sich entwickelt!
     
  17. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Jenna,

    Jo, aber die Mädels wissen sich zu wehren.

    Habe Felix aber auch in der Gruppe wo, alle mehr oder weniger gehandicapt sind und die Alles in Allem sehr friedliche "Bürger" sind.
    Aber trotzdem muß ich halt aufpassen.

    Bei Freundin ausspannen hört die Freundschaft (verständlicherweise)auf.:S

    Klar,;) mache ich.
     
  18. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hallo pico,

    m.w. wird die von dir angesprochene op, mit der vögel flugunfähig gemacht werden sollen, in deutschland nicht durchgeführt. sie verstößt eindeutig gegen das tierschutzgesetz.

    ich habe lediglich von einigen fällen in den usa gehört, und der auf der radikalen kakaduseite erwähnte kakadu war bei einem amerikanischen vorbesitzer.

    ich halte es für erheblich wahrscheinlicher, daß ein gelenk oder ein knochen bei einem unfall verletzt wurde. unbehandelt kann das zu solchen effekten führen; es kann auch eine ganz blöde kontraktur nach einem bruch sein.

    g,
    hein
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Hein

    Das diese Methode eindeutig gegen das Tierschutzgesetz verstößt weiß ich.
    Es ist aber vor über 10 Jahren an einer renommierten Fachklinik für Geflügel und insbesondere Exoten durchgeführt worden.
    Verständlicherweise werde ich hier nichts öffentlich anprangern, bzw. den Kliniknamen nennen.

    Mir ist dies nur übertragen worden.

    Wie gesagt, wurde dies von dem Erben so an die Züchterin weitergegeben.

    Der Arzt der diese OP durchgeführt haben soll, praktiziert an dieser Klinik nicht mehr.

    Was diese OP auch gerechtfertigt hat, ist mir soweit nicht bekannt.
    Obwohl es dafür eigentlich keine Rechtfertigung gibt.


    Es sind Narben an der Unterseite der Flügel zu erkennen.
    Leider war der Augenblick zu kurz um sie richtig anschauen zu können.

    Wie gesagt, wenn Felix' Zustand sich stabilisiert hat werde ich ihn einem TA vorstellen und gegebenfalls röntgen lassen.

    Auch wenn es kein schönes Thema ist, was ich eröffnet habe, so interessiert mich halt der medizinische Aspekt an der Angelegenheit.

    Hängt wohl mit meinem eigentlich erlernten Beruf zusammen.:~
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi!

    Furchtbare Geschichte!:k

    Wegen der Durchtrennung der Sehnen:
    also ich weiß leider den deutschen Ausdruck nicht, da ich nur in latein die Muskeln und Sehnen gelernt hab in meiner Ausbildung.
    Es ist die Sehne des Musculus extensor carpi radialis. Zu blöd, dass mir der deutsche Name jetzt nicht einfällt.:k
    Werd mich gleich melden wenn mein Hirn wieder funktioniert.
     
  22. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hab eben meine Unterlagen gewälzt, beim Menschlichen Skelett heißt er "radialer Handstreckemuskel" also uje schon wieder Latein...Radial bedeutet Speiche. (Knochen des Unterarmes sind ja Elle und Speiche;) )
    Also beim Vogel ist es dann wohl der speichenseitige Flügelstreckmuskel oder wie auch immer ihr es nennen mögt. Bin ja kein Tierarzt.:(
    Die Sehne verbindet Knochen mit Muskel und die wird dort durchtrennt, somit kann der Muskel nicht mehr so bewegt werden, dass der Vogel fliegen kann.
    Furchtbar wer so etwas macht! Bei manchen Tierärzten frag ich mich wirklich aus welchem Grund sie Arzt geworden sind.:k
     
Thema: Flugunfähig - Durchtrennung der Sehnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei flugunfähig