Frage

Diskutiere Frage im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Moin Sabine! Schön, mal wieder von Dir und Max und Moritz zu hören , auch wenn es ein Problem ist. In den letzten zwei Wochen war ja hier recht...
R

Rüdiger

Guest
Moin Sabine!

Schön, mal wieder von Dir und Max und Moritz zu hören http://vogelart.de/forum/NonCGI/smile.gif, auch wenn es ein Problem ist.
In den letzten zwei Wochen war ja hier recht wenig los.

Das mit dem Schlafhäuschen ist schade, ich könnte mir schon vorstellen, das sie das wieder in den Käfig lockt, wenn man bspw. das Licht etwas herunterdreht.
Ansonsten fallen mir zwei Möglichkeiten ein:
entweder die Fütterungsroutine umstellen: normales trockenes Körnerfutter kann schon 24 Stunden im Napf bleiben, wenn der nicht verschmutzt. Du könntest also neues Futter immer erst abends geben.
Noch günstiger wäre vielleicht die zweimalige Fütterung: morgens eine zweidrittel-/ dreiviertel Tagesration, spätnachmittag/ abends den Rest während ihres Freifluges. Das hängt aber natürlich von Deinem Tagesablauf ab.
Oder Du setzt die Kolbenhires oder einen leckerbissen ausschließlich dazu ein, sie wieder in den Käfig zu locken, indem Du ihn nur anbietetest, wenn sie wieder in den Käfig sollen. Dann etwas fressen lassen und
den Leckerbissen wieder entfernen.
Schließlich
Schließlich kannst Du beide Methoden natürlich auch kombinieren.
Vielleicht wirkt unterstützend, wenn Du zeitweise ihren Lieblingsplatz hinter dem Vorhang für sie unzugänglich machst.
Ich hoffe es klappt, denn ansonsten fällt mir nämlich nur noch ein, die beiden jedesmal einzufangen (wie machst Du das denn im Augenblick eigentlich?). Das kann aber auch ein vorübergehender Weg sein: einige Geier lernen nämlich, beim Anblick eines Keschers von selbst wieder in ihren Käfig zu gehen.
Viel Erfolg!!

------------------
Tschüss Rüdiger
 
Hallo!

Ich hab mal wieder eine Frage - Max und Moritz betreffend. Ich lasse sie jetzt eigentlich jeden Abend raus, habe allerdings das Problem, daß sie dann natürlich keinen Hunger mehr haben, und sich so nicht veranlaßt sehen, wieder in den Käfig zu gehen. Sie verstecken sich immer hinter dem Vorhang und möchten dort gerne schlafen, was aber nicht möglich ist, weil ich am nächsten Tag um 6:30 Uhr das Haus verlasse und da nicht warten kann, ob sie irgendwann rein gehen. Ich nehme an, sie fühlen sich einfach wohl, wenn sie sich hinterhalb verstecken können. Ich habe keinen Platz für ein Häuschen im Käfig. Was soll ich tun?



------------------
Sabine
 
Also die Kolbenhirse fressen sie total gerne - die häng ich jetzt wirklich immer nur am Abend rein, aber da sie sich immer gleich verschanzen, ist ihnen das egal - sie sehen es ja eh nicht (schauen auch gar nicht hin). Vielleicht ist es ihnen wirklich einfach schon zu spät um 18 Uhr. Sie fliegen nämlich auch so gut wie nicht. Nur eben hinter den Vorhang. Jetzt mache ich es dann immer so, daß ich so um 20 Uhr anfange, sie (per Hand) von dort zu vertreiben. Sie fliegen dann irgendwann auf den Käfig - dann wieder weg. Das geht zumeist eine halbe Stunde so. Irgendwann gehen sie dann eben doch rein - aber es ist äußerst mühsam, muß ich sagen. Ich bin natürlich auch müde, wenn ich heim komm und würde dann irgendwann gerne mal fernsehen oder so, aber manchmal dauert es sogar bis zu einer Stunde, bis sie drinnen sind, dann geh ich nur noch schlafen. Ich kann den Platz hinterm Vorhang auch nicht verhängen oder so - hab ich schon probiert. Sie schlüpfen dann einfach oben durch die Laschen durch und verstecken sich. Das ist sehr anstrengend. Und sie fliegen ja noch nicht mal - garnichts! Aber wenn ich sie nicht gleich rauslasse, dann schlagen sie so einen Lärm, daß man sich die Ohren zuhalten muß. Was soll ich machen????
Es gibt keine Lösung - hab ich recht?


------------------
Sabine
 
Ich weiß nicht, was für einen Käfig Du da hast, aber wenn es ein Eigenbau ist oder auch sonst Dir kleine Veränderungen nichts ausmachen, würde ich ein Stück des Gitters heraustrennen, so daß ein Einstiegsloch frei wird und das Schlafhäuschen außerhalb des Käfigs aufhängen.

Wenn man die Frontwand wegläßt, so daß zwar ein Boden drin ist, aber die Vögel nicht in einer echten Höhle hocken (eine Hälfte der Front hängt ja vor dem Einschlupfloch im Gitter, die andere Hälfte wird vom Gitter abgeteilt) löst es vielleicht auch nicht unbedingt gleich Brutlust aus.

Gruß, Silke.
 
Das wäre eine Möglichkeit. Meinst du, daß sie sich dann nicht mehr hinterm Vorhang verstecken????? Mein Papa ist ein echter Bastler, ich werd ihn fragen, ob er eine Idee hat, wo man so ein Häuschen anstückeln könnte. Oder vielleicht bringt er es drinnen sogar irgendwie unter - ist für die Agas dann vielleicht gar nicht so schlecht - haben sie mehr zum Klettern (Dach des Häuschens usw).

Ich danke Euch auf alle Fälle für Eure Hilfe und halte Euch auf dem Laufenden, was sich so getan hat.

------------------
Sabine
 
Hallo!

Am Samstag bekomm ich das Häuschen von meinem Vater und am Sonntag werd ich´s ihnen rein hängen. Man darf gespannt sein!!

Liebe Grüße, Sabine
 
Moin Sabine!

Bei mir war es so, das ich die Geier zuerst mit einem Kescher einfangen mußte und nach einiger Zeit reichte alleine der Anblick des
Keschers, damit sie in ihren Käfig gingen.
Ich habe ihnen dann als positive Verstärkung
immer noch einen extra Leckerbissen zugesteckt.
Ich habe allerdings beobachten können, das, je größer die Käfige/Volieren sind, destso eher gehen die Papas von alleine rein.


------------------
Tschüss Rüdiger
 
Hallo Sabine!
Auch in ganz kleinen Käfogen lassen sich die Schlafhäuchen installieren! Ein Bild dazu findest Du auf meiner Homepage unter Haltung/Inneneinrichtung/Standardkäfig (ganz unten auf der Seite)!
Ansonsten ist es aber auch kein Thema 2 Vögel wieder in den Käfig zu bringen - ohne Locken, ohne Hungern, ohne alles! Ja wirklich, das gibt es!
Des Rätsels Lösung: Du kannst die Vögel trainieren. Wenn meine Vögel (als es noch etwa 10 Stück waren...) Freiflug hatten, brauchte ich nur mit dem Ende einer alten Reitgerte zu wedeln und der ganze Schwarm ging zurück in den Käfig. Genauso bei einem Bekannten: er hält den Kescher nur hoch und alle gehen rein!
Eine Freundin ließ ihre 2 Agas vor meinen Augen raus, die beiden dann gleich hoch auf die Gardinenstange (4,50 m Altbau!); sie hebt die Hände (die Frau ist 1,50 m) und beide Agas _sofort_ wieder in den Käfig. Du siehst, das sind keine Einzelfälle, es braucht lediglich ein paar Tage Übung!
Viel Erfolg,
Alexandra
 
Das ist ja toll, Alexandra! Wie trainiert man das denn am besten? Grad gestern hab ich wieder festgestellt, wie die beiden mir auf der Nase rumtanzen! Wir sind zumindest soweit, daß ich sie ziemlich bald auf den Käfig bekomme - aber dort sitzen sie dann, und wollen jedesmal zum Vorhang zurück. Ich bring ihnen das sicher falsch bei. Sobald sie am Käfig sitzen, geh ich ein wenig weg, da sie sich sonst womöglich fürchten und wieder fortfliegen. Soll ich das anders anstellen? Bitte um deinen Rat, Sabine
 
Thema: Frage

Ähnliche Themen

Stanzerle
Antworten
4
Aufrufe
298
Evi1950
Evi1950
S
Antworten
17
Aufrufe
653
1941heinrich
1941heinrich
M
Antworten
0
Aufrufe
152
Matthias F
M
G
Antworten
16
Aufrufe
572
Karin G.
Karin G.

Neueste Themen

Zurück
Oben