Fragen,Zähmung und Erlebnisse

Diskutiere Fragen,Zähmung und Erlebnisse im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo! Vielleicht könnt ihr mir helfen ja helfen? Ich besitze eine liebe, ruhige Amazone die noch nicht zahm ist. Er nimmt schon aus den Fingern...

  1. Mathieu

    Mathieu Guest

    Hallo!
    Vielleicht könnt ihr mir helfen ja helfen?
    Ich besitze eine liebe, ruhige Amazone die noch nicht zahm ist. Er nimmt schon aus den Fingern und hat sich schon mal am Bauch krabeln lassen. Das war es auch schon. Wenn ich den Käfig aufmache geht er raus und döst auf dem Käfigdach weiter. Geflogen hat er schon mal. Er ist dann am Dartbrett, auf der Tastatur, der Couch und meinem Stuhl gelandet. Er fliegt wie ein Hubschrauber, aber leider nur ca. einmal im Monat. Er ist ruhig, hat noch nie gehackt und hebt sein Füßchen wenn er was nicht will! Aron ist jetzt 6 Jahre alt, in der Voliere aufgewachsen, doch schon mal 1 Jahr beim Züchter im Haus gewesen (und er war zahm)!
    Wie bringe ich ihn dazu sich kraulen zu lassen, aus der Hand zu futtern oder auf den Arm aufzusteigen? Aron haben wir jetzt schon seit Januar und er hat, wie ich finde, große Fortschritte gemacht.
    Seit einer Woche hat er neues, buntes Holzspielzeug. Er traut sich nicht an das im Käfig dran, hing aber schon mal an dem im Raum. Versehen? Wieso hat er Angst und was kann ich machen?
    Kann mir jemand helfen? Wenn ja, würde ich mich darüber freuen!
    Danke für eure Mühen!

    Liebe Grüße,
    Mathieu

    PS: Freue mich auch über Schilderungen eigener Erlebnisse von euch!!!!!

    [Dieser Beitrag wurde von Mathieu am 08. September 2000 editiert.]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Angymaus

    Angymaus Guest

    Hallo Mathieu !

    Vielleicht helfen dir ja meine Erfahrungen weiter ?! Ich habe jetzt seit 2 Jahren eine Blaustirnamazone. Ich habe sie mit einem Jahr von einer Privatfamilie gekauft, weil das männchen sie immer gebissen hat. Am Anfang hatte sie wahnsinnige Angst vor Händen. Sie war zwar zahm aber kraueln konnte ich sie nicht. Ich habe sie behandelt wie ein rohes Ei. Mein Freund hat sie mit Ablehnung behandelt. (P.s. inzwischen die große Liebe !). Nach einem halben Jahr hat sie sich das erste mal kraueln lassen. Inzwischen ist sie verschmust, verspielt, familienvogel , besucherfreundlich und stubenrein !!! . Das alles hat fast 2 Jahre gedauert. Aber es hat sich gelohnt !

    Also : NUR GEDULT, und freue dich über jede neue Geste !!!
    #
    Mit dem Fliegen weiß ich auch keinen Rat. Hat er irgendwelche Stofftiere womit er spielt. Dann schmeiße die doch, damit er dann hinterherflattern kann. Übung macht den Meister. Er hatten das Fliegen garantiert verlernt.
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Mathieu!

    Ich habe auch den Eindruck, das Du wirklich schon gute Fortschritte bei Aron gemacht hast: Futter aus der Hand nehmen und vor allem Bauch kraulen sind schon ein Beweis des
    Vertrauens.
    Hinsichtlich des auf "die Hand kommen": einer meiner beiden
    Grauen kommt auch nicht auf die Hand, sondern nur auf den hingehaltenen Unterarm, der andere hingegen nur auf Hand oder Finger und nicht auf den Arm. Es kann also da individuelle Präferenzen geben. Ansonsten schließe ich mich
    Angymausd an: viel Gelduld und Beschäftigung mit dem Vogel.
    das er nicht oder nur sehr selten fliegt, ist sehr bedauerlich. Das Fliegen ist für die Gesundhaltung des Organismus sehr wichtig (Atmungsorgane und Muskeln werden gestärkt, die Vögel sind weniger anfällig bspw. für Aspergillose). Interessant wäre es, die Vorgeschichte von Aon zu erfahren, vielleicht liegt dort die Ursache für seine Flugfaulheit? Auf mich macht es den Eindruck, als hätte er einfach keine Erfahrung mit dem Fliegen und ihm fehlt die Kondition. Meinen Grauen Alf bekam ich im Alter von sechs Monaten mit gestutzten Flügeln: es hat vier Jahre gedauert, bis er das Fliegen wieder lernte und auch jetzt ist es noch nicht seine "bevorzugte" Fortbewegungsweise.
    Durchaus kannst Du ein Flugtraining versuchen, wobei dies bei handzahmen Vögeln natürlich einfacher ist: wenn diese auf dem Arm sitzen, kann man den schnell auf und ab bewegen, so das sie beginnen, um das Gleichgewicht zu halten, mit den Flügeln zu schlagen. Vielleicht läßt sich aber Aron mit speziellen Leckerbissen, die so plaziert sind, das er sie nur fliegend erreichen kann (zunächst in kurzer Sprungentfernung, die nach und nach immer mehr vergrößert wird), locken?
    Amazonen gelten eigentlich als etwas weniger ängstlich gegenüber neuen als Graue: dennoch halte ich es für normal, das Aron sehr lange Angst vor neuem Spielzeug. Bei meinen Grauen kann es auch mal ein halbes Jahr dauern, ehe sie ihre Scheu davor verlieren.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, berichte mal mehr von Aron!
     
  5. Mathieu

    Mathieu Guest

    Nach langer Zeit.......

    Hallo!!

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten doch es hat mir doch noch jemand geantwortet! Danke dafür!

    Bericht: In der Zwischenzeit hat sich Aron verändert. Er ist jetzt verschmust! Am liebsten lässt er sich im Nacken und an seiner Wange streicheln. Aufsteigen auf den Arm will er immer noch nicht. Zwar nimmt er schon Körner von der Schulter runter aber das war es auch schon.


    Fliegen: Fliegen tut er immer noch nicht gern. Seine Ausritte seit meines letzten Beitrages sind an etwa drei Händen abzuzählen. Meistens fliegt er nur wenn er sich erschreckt etc.

    Gesundheit: Aron ist Topfit! Er sieht gut aus, Nase trocken, Kot normal, fressen normal (er will meist aber kein Obst), Verhalten normal und, wie immer, schläfrig. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind Dösen, essen und gekrault werden. Wenn ich ihm sein Spielzeug auf den Käfig lege, knabbelt er sogar daran! Wieso im Käfig nicht? Naja.....
    Sein Lieblingsspielzeug sind Papprollen.

    Viele Grüße,
    Mathieu
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Re: Nach langer Zeit.......

    Genauso hat mein Grauer Alf auch wieder das Fliegen erlernt:
    die ersten Runden waren keineswegs freiwillig und auch nur, wenn er sich erschreckte. Jetzt hat er aber erkannt, das man mit Fliegen Orte schnell erreichen kann, obwohl er immer noch ein solcher Vielflieger wie der andere Graue Charlie ist und oft noch Wege zu Fuß und kletternd zurücklegt. Also nicht aufgeben, es kann eben verdammt lange dauern.

    ich kann nur raten, weshalb er Spielzeug im Käfig nicht mag:
    eventuell, weil der Käfig sein sicheres Heim ansieht, in dem fremde Sachen nichts zu suchen haben?
    Oder vielleicht geht er auch draußen etwas mutiger an Spielzeug, weil er eher eine Fluchtmöglichkeit hat?

    Papprollen waren bei meinen einige Zeit auch sehr beliebt, irgendwann wurden sie ihnen dann langweilig und sie beachten sie nicht mehr (oder werfen sie wütend vom Tisch).
    Kann durchaus sein, das sie irgendwann wieder von ihnen begeistert sind.
    Ich habe übrigens vor den Augen der beiden etwas leckeres zum Fressen hineingetan und dann die Enden umgeknickt - das hat sie eine halbe Minute beschäftigt.:)
    Zwei Grundregeln: alles, was eigentlich nicht zum Spielen gedacht ist, ist das schönste Spielzeug (Bücher. Lichtschalter, Kugelschreiber ....);
    und je teuerer das Spielzeug, desto mehr wird es ignoriert.;)
     
  7. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Habt Ihr Fortschritte gemacht?

    Hallo Mathieu,

    nun, wie sieht es aus? Hast Du mit Aron noch Fortschritte gemacht? Habe nun schon länger nichts mehr von Dir gehört, berichte doch mal wieder, wie es mit Dir und Aron weiter gegangen ist.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  8. #7 mickaymous, 28. Januar 2001
    mickaymous

    mickaymous Guest

    Hallo Papageienfreunde!

    Ich habe seit 3 Wochen eine Blaustirn Amazone,weiss aber nicht ob er w oder m ist.Ich denke mal das es nicht so wichtig sein wird für mich.Nico ist jetzt 6 Monate jung,aber noch nicht sehr zahm!Er frißt mir zwar aus den Händen läst sich eventuell ein wenig mit den Fingern ganz zart über den Bauch fahren.Wenn ich meine Hände nach ihm strecke wird er etwas Nervös,aber denoch setzt er vorsichtig einen Fuß auf meinen Finger.Ich habe nach ein bar Tage den Züchter von Nico angerufen,habe ihn gefragt,wenn ich mit beiden Händen Nico einfach nehme und ihn mir auf die Schulter setze,ob er dann schneller zahm werden würden.Er hat zu mir gesagt:,,Ja sicher.``Ich weiss nich ob es richtig ist was ich mache.Nico ist zwar ein wenig Nervös wenn ich nach ihm greife,aber wenn ich ihn in den Händen habe ist er sehr friedlich,er tut mir auch nicht weh.Sitzt er auf meiner Schulter,dann frißt er sogar mit mir,und ich denke er fühlt sich auch wohl.Aber ich eiss tzotzdem nicht ob es richtig ist wenn ich ihn mit beiden Hönden einfach nehme,oder ob ich ihn alleine kommen lassen soll.Da habe ich aber wieder Angst das er mir nicht zahm wird.Vieleicht kann mir jemand einen guten Tip geben.Würde mich sehr freuen wenn mir jemand eine Antwort zurück schreibt.

    Danke Mickaymous!
     
  9. Chivas

    Chivas Guest

    Handzahm

    Hoi Mickaymous

    probier doch einmal ob er auf deinen Unterarm
    oder Ellenbogen kommt, hat bei einem von meinen
    Geiern auch geklapt.

    Gruss chivas
     
  10. #9 mickaymous, 29. Januar 2001
    mickaymous

    mickaymous Guest

    Re: Handzahm

    Danke Chivas!
    Werde es heute gleich ausprobieren.Es wird natürlich nicht so schnell gehen,aber sobalt ich Erfolg habe,lasse ich es dich wissen!



    Danke nochmal Mickaymous!
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Mickaymous!

    Für mich klingt es, als ob Nico jetzt schon sehr handzahm ist, auch wenn er nicht auf den Finger - etwas, was mein handzahmer Grauer Alf auch nicht mag: er steigt nur auf den hingehaltenen Unterarm, Hand und Finger sind nur zum daran rumknabbern da, zum Festhalten von Leckerlies oder zum Kraulen.:)
    Im Gegensatz dazu steigt Charlie immer lieber auf Hand oder Finger und nicht gerne auf den Unterarm - die Geschmäcker sind halt verschieden.:)
    Ich würde es weiterhin geduldig versuchen, aber auf Hilfsmittel wie Stöcke, Äste oder ähnliches auf alle Fälle verzichten. Vielleicht kannst Du Nico auch ein wenig drängeln, indem Du mit Deinem Finger leicht gegen seinen Bauch drückst. Bei manchen Geiern reicht das als Aufforderung. Aber ganz vorsichtig und belohne ihn ruhig, wenn er es denn das erste Mal geschafft hat!
     
  13. mickaymous

    mickaymous Guest

    Zähmungen und Erlebnisse!

    Hi Rüdiger
    Danke für dein Schreiben!Ja ich werde es jetzt mal mit dem Unterarm versuchen.Weisst du wenn er nähmlich zu Boden fliegt und ich dann zu ihm hingehe meine Finger nach Nico strecke, da kann er es auf einmal!Vieleicht bin ich wiklich etwas zu voreillig,habe ihn ja auch erst 3 Wochen.Das dumme bei mir ist ,es muß alles immer sofort funktionieren.Aber danke nochmal für deinen Ratschlag,wede es jeden Tag ein bar mal vesuchen.



    Grüsse Mickaymous
     
Thema:

Fragen,Zähmung und Erlebnisse