Freivoliere

Diskutiere Freivoliere im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Lieben! Ich melde mich hiermit erholt und gut gelaunt aus dem wohl verdienten Osterurlaub zurück! Ich hoffe auch Ihr hattet ein schönes...

  1. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich melde mich hiermit erholt und gut gelaunt aus dem wohl verdienten Osterurlaub zurück! Ich hoffe auch Ihr hattet ein schönes Osterfest und habt euch von dem "schönen " Osterwetter nicht allzusehr frusten lassen!
    Heute habe ich endlich das OK zum Bau einer Freivoliere für meine Nymphies erhalten*freu*:)
    Das wirftjetzt natürlich einige Fragen auf. Die Voliere darf max. ca. 3m breit sein und ca. 2 m hoch sein, Breite ist egal, weil ich sie direkt an eine Gartenhütte anbauen will. Die Voliere braucht doch sicher auch einen frostsicheren Raum, für den Winter, wie groß sollte der sein, damit auch noch genug Außenfläche bleibt. Sollte in den Innenraum eine Tageslichtlampe und eine Infrarotleuchte, um im Winter für genügend Licht und Wärme zu sorgen? In einem Buch habe ich gelesen man bräuchte evtl. auch eine Baugenehmigung, sicher aber eine Gehegegenehmigung.
    Stimmt das?
    Und dann natürlich: Wie gewöhne ich die Vögel an die Freivoliere? Z.B. ist es besser die Vögel erst einmal immer ein paar Stunden im Käfig auf den Balkon zu stellen, wenn es warm ist, um sie an die Klimaverhältnisse draussen zu gewöhnen, oder ist das nicht nötig?
    Wieviele Vögel könnte ich max. noch in eine Voliere dieser Größe setzen? Welche Vögel eignen sich am besten zum Vergesellschaften in Freivolieren, welche Vögel eignen sich eher nicht. Ich habe zwar nicht vor mir jetzt sofort tausend versch. Vögel anzuschaffen, aber ich wüßte schon ganz gerne vorher, was überhaupt möglich ist. Über weitere Tipps zu diesem Thema wäre ich natürlich auch dankbar.
    SO, jetzt habe ich aber genug gefragt.
    Ich freue mich schon auf eure Antworten!
    Liebe Grüße
    Nicole 8)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tatjana

    Tatjana Guest

    Hallo,

    bin leider kein Experte...

    Also, in dem Gutachten für die Vogelhaltung steht für ein Paar Nymphies soll der Schutzraum 1,0 qm Grundfläche haben und eine Temperatur von 5 Grad nicht unterschreiten. Es kommt auf die Größe der Vögel an, wieviele du dort unterbringen kannst. Wenn du unterschiedliche Arten möchtest, mußt du auf die Verträglichkeit achten.

    Ich würde die Vögel auch langsam dran gewöhnen, ist schon eine große Umstellung.

    Mein Vater hatte in der Außenvoliere Kanarien und Wellis. Prachtrosellas sollen sich auch eignen, Halsbandsittiche sind frostempfindlich.

    Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen, vielleicht schreibt noch jemand mit Außenvolieren-Erfahrung.

    Liebe Grüße
     
  4. Svava

    Svava Guest

    Hallo Nicole,

    also Baugenehmigung ist immer gut beim Bauamt nachzufragen ;-)), ich brauche unter 10 qm Grundfläche z. B. keine, aber in anderen Gemeinden sind andere Vorschriften gültig. Also besser vorher erfragen.
    Zur Gehegegenehmigung: Ja brauchst Du für alle wildlebender Arten außerhalb von Wohn- und Geschäftsräumen. Ansprechpartner: Untere Naturschutzbehörde. Die fordern auch bestimmte Gegebenheiten, also Grundfläche vom Schutzhaus, Gehegegröße usw. Zitat aus den Antragsunterlagen: "Volieren mit einer Grundfläche von 1,5 m x 3 m, also 4,5 qm, und einer Höhe von 2 m pro Paar" das gilt für Nymphen lt. Beilage !!
    Tageslichtlampe und Möglichkeit fürs beheizen sind auf jeden Fall sinnvoll und nötig.

    Gesunde Tiere kannst Du auch bei dieser Witterung bereits nach Draußen umsetzen. Aber entsprechend Schutzhaus o.ä. anbieten.

    Grüße
    Susanne
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo!

    Für geeignete Arten würde ich z.B. Wellis halten. Aber auch Bergsittiche sind sehr geeignet. Sie sind sehr schön, nicht laut, etwas größer als Nymphen und sehr friedlich und verträglich. Ich kenne verschiedene Züchter die beide Arten ohne Probleme in Gemeinschaft halten und auch gemeinsam züchten.

    Laufsittiche wären auch geeignet, solange sie nicht brutlustig sind. Wenn sie brutlustig werden sollte die Möglichkeit sein, eine Trennwand einzubringen.

    Außerdem könntest du auch noch ein paar Wachteln sozusagen als "Bodenstaubsauger" halten, die die Reste der anderen vom Boden fressen.

    Bitte denke beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] an eine gute Absicherung gegen Ratten, Mäuse usw. und natürlich auch an eine Schleuse am Voliereneingang, damit nicht versehentlich ein Vogel entwischen kann, wenn du in die Voliere gehst.

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  6. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    erst einmal Danke für eure Ratschläge, ihr habt mir schon sehr weitergeholfen.
    Was mich allerdings ein bißchen stutzig macht, wenn die Mindestgröße für ein paar Nymphen 4,5 qm sein muß, dann bekomme ich doch eine kleinere Voliere nicht genehmigt, oder? ICh habe vorhin extra einmal genau gemessen und die Voliere könnte 2m hoch sein, 2,75 m breit und ca. 1,20 (da kommt es auf ein paar cm mehr oder weniger nicht an, sollte aber auch nicht zu tief werden) tief sein. Also knapp 3 qm. Und wenn man mal die behördlichen Genehmigungen außer ACht läßt, wieviele Vögel könnte ich denn dann max. in diese Voliere setzen? Ich möchte ja nicht züchten, es würde mir ja durchaus genügen ein Paar Wellensittiche dazuzusetzen. Auch die Idee mit den Bergsittichen ist nicht schlecht. Sind 4 Vögel schon zu viele? Fragen über Fragen....Aber vielleicht könnt ihr mir die auch noch beantworten? *setztihrentreuestenhundeblickauf*

    Ganz liebe Grüße
    Nicole
     
  7. Svava

    Svava Guest

    Hi Nicole,

    sinnvoll wäre sicher mal ein Telefonat mit der zuständigen Behörde. Erkundige Dich lieber vorher, ach und die Antragsunterlagen laß Dir bei der Gelegenheit auch zuschicken. Bei uns mußt Du einen Anfangs- und einen Zielbestand im Antrag angeben.

    Grüße
    Susanne
     
  8. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo!

    Also jetzt mal aus meiner Sicht gesehen: Ich würde versuchen die Voliere so zu bauen, daß du damit ne Zuchtgenehmigung kriegst, ich wollte urspünglich auch nicht züchten, aber jetzt habe ich die Genehmigung und ich werde die Nymphen auch bald brüten lassen.

    Es kann nämlich durchaus sein, daß die Vögel dir die Entscheidung züchten oder nicht züchten abnehmen und einfach so anfangen:)

    Ich denke wenn man schon investiert, dann sollte man es so machen, daß es möglichst auch für die zukünftigen Ansprüche genügt.

    Es ist deine Entscheidung, aber fragen kostet ja bekanntlich nix, und wenn du siehst wie die Vögel miteinander harmonieren, wirst du bestimmt auch mal auf die Idee kommen, daß es Spaß machen könnte, ihnen Nachwuchs zu gönnen.

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Nicole

    Nicole Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2000
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, es ist ja nicht so, daß ich mir das mit der Zuchtgenehmigung nicht schon überlegt hätte. Das ganze hakt nur an 2 Problemen.
    a) Ich habe keinen Quarantäneraum. Ich könnte noch nicht mal das Bad anbieten, weil es kein Fenster hat und auch nicht sehr groß ist, da paßt kein Käfig rein.
    b) Wir wohnen im Haus meiner Eltern, und da sie dank meiner Wenigkeit nun nicht nur meinen Mann, unsere 3 Kinder, 2 Hunde, 1 Katze, 2 Vögel und ein paar ungezählte Fische beherbergen müßen, sind sie unverständlicherweise nicht soooo besonders scharf drauf auch noch einen ganzen Schlag voll Vögel aufnehmen zu müßen;)
    Ehrlich gesagt hat es mich schon überrascht, daß ich so problemlos die Freivoliere genehmigt bekommen habe...Naja, im Endeffekt kommt es ja auf ein paar Zentimeter mehr oder weniger auch nicht mehr an:) Aber wie gesagt, das mit dem Quarantäneraum hackt halt, den muß ich doch nachweisen können, oder? Und wenn mich nicht alles täuscht muß das ein gekachelter Raum sein, oder bin ich da falsch informiert?

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  11. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Nicole!

    Das kommt drauf an, ich habe auch keinen Quarantäneraum und ich kenne züchter mit vielen Zuchtpaaren die auch keinen haben.

    Frag einfach bei deinem Amtsta nach, kann sein daß er gar keinen haben will. Andere sehen es allerdings ganz streng.

    Jedenfalls, fragen kostet nichts!

    Liebe Grüße
    Kuni
     
Thema:

Freivoliere

Die Seite wird geladen...

Freivoliere - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvögel mit anderen Arten in Freivoliere

    Kanarienvögel mit anderen Arten in Freivoliere: Hallo Zusammen, da ich, was die Vogel- bzw. Volierenhaltung angeht, Anfänger bin, wäre es toll, wenn ihr mir helfen könntet. Habe zwar schon...
  2. Nestschweiß bei Carduelieden in überdachter Freivoliere

    Nestschweiß bei Carduelieden in überdachter Freivoliere: Hallo liebe Züchterkollegen, ich brauche eure Hilfe bzw. Tipps. Ich habe ein Problem, das ich seit ca. 30 Jahren nicht mehr hatte. Wir haben es...
  3. Raum Berlin, 1,0 Grünfink sucht Freivoliere bis zum Frühling

    Raum Berlin, 1,0 Grünfink sucht Freivoliere bis zum Frühling: Hallo, Ich habe bereits im Unterforum für Cardueliden geschrieben, hier noch ein mal eine dringende Bitte/Frage an alle Wildvögelhalter aus dem...
  4. Berlin, 1,0 Grünfink sucht Freivoliere

    Berlin, 1,0 Grünfink sucht Freivoliere: Hallo, meine Grünfinkhenne wurde wegen Schlaganfall flugunfähig und zog in einen Käfig um. Der Hahn ist viel Raum gewöhnt und ich suche für ihn...