Gänsegeier angeschossen

Diskutiere Gänsegeier angeschossen im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Solche Zeitgenossen, oder Zeitgenossinnen findest du zwar auf der schwäbischen Alb durchaus, die sich masslos darüber echauffiert hat, dass die...

  1. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Es ist durchaus legitim und sicher schon gar nicht verwerflich wegen eines Jungvogels im Abflussrohr nicht in Tränen auszubrechen, oder einem solchen Feuereinsatz nicht freudig zu applaudieren.
    Wenn Du solche Äußerungen als "tierrassistisch" bezeichnest, bist Du leider nicht in der Lage andere Meinungen zu respektieren und demnach leider auch keinen Deut besser als die, denen der Tunnelblick zur Meinungsbildung genug ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Stimmt zwar. Trotzdem meine Frage, ob es denn auch legitim ist, öffentlich den Wunsch, oder beinahe schon eine Forderung zu stellen, die Feuerwehr möge doch hoffentlich von der Stadtverwaltung einen Rüffel bekommen. Sollte diesem Wunsch entsprochen werden, kann davon ausgegangen werden, dass dieser Vogel wohl der letzte war, der von dieser Feuerwehr gerettet worden ist.
    Fazit: die Tragweite eines Wunsches/Forderung nach Bestrafung, ist m.M. nicht gleich zu setzen mit einer Meinungsäusserung.

    s.o. der Unterschied zwischen Meinung schreiben, und Bestrafung für eine m.M. gute und ehrenwerte Tat herbei zu wünschen.

    Ferner, wenn auf die Frage ob sie sich genau so aufgeregt hätte, wäre ein Hund, Katze, Pferd gerettet worden, keine Antwort folgt, ist das mitunter schon Antwort genug.
    Aber es war ja "nur" ein Vogel.
     
  4. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    @ owl....ohweh check bitte Deine PN. Das war eine Technische Mistleistung von mir. Du hast gegen nichts verstoßen, ich hab Mist gebaut und dich in der PN gebeten den Beitrag noch mal zu schreiben weil ich ihn nicht wieder herstellen konnte. Sorry das war MEINE Schuld. Hast du keine PN gekriegt?
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo buteo

    du musst dich für überhaupt nichts entschuldigen, was einfach nur schief gelaufen ist :trost:

    genau so könnte ich mich dafür entschuldigen, dir eine Löschung meines Postings zugetraut oder unterstellt zu haben.

    Schwamm oder Schaum drüber :bier:

    werde meine PN nachher noch checken, dacht immer dass die Moderatoren-PNs auch beim Empfänger ankommen, sollte dieser seine PN-Funktion deaktiviert haben.

    Warum ich das getan habe, nur ein Beispiel: keine Lust welche Wildgräser/Naturäste für unsere Geier geeignet sind, an "nur" einen User (bitte nicht falsch verstehen, doch ich sehe den Sinn eines öffentlichen Forums eher darin, dass eine Vielzahl der User auf fachliche Infos zugreifen kann) zu posten.

    Den gelöschten Beitrag werde ich jetzt nicht nochmal schreiben, ist glaub eh obsolet ;)
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    bis jetzt noch nicht, habe eben nachgeschaut. Mein letzter Posteingang war am 14.Juni 2013.
    Aber ich denke, das hat sich jetzt ja ohnehin erledigt.
     
  7. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Ah du hasts deaktiviert, nein dann kann auch ich Dir keine schicken. Das Forum hätte es mir aber mal mitteilen können, grml.
    Ich hatte Dich nur zitiert, weil nicht ganz klar war, daß Waffenschein und Waffenbesitzkarte tatsächlich zwei verschiedene Dinge sind, auch wenn sie im Volksmund immer beide als "Waffenschein" bezeichnet werden. Ich denke aber, Sinn des Posts kam rüber ;)
    Trotzdem sorry noch mal, ich habe mich über meine Blödheit ziemlich geärgert. War wirklich kein böser Wille, dein Post war ja völlig ok.
     
  8. #27 little-regina, 25. August 2013
    little-regina

    little-regina Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    724... Schwäbische Alb
    Ich habe hier in Albstadt keinerlei negativen Reaktionen auf die Rettung des kleinen Vogels gehört.
    Ich schätze mal das unsere Feuerwehr auch weiterhin Tieren hilft.
    Wer hat den diesen blöden Kommentar geschrieben?
     
  9. #28 Rabenkrähe, 25. August 2013
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
    Die seltenen Einflüge von Gänsegeiern werden in bestimmten Foren dokumentiert und bei einigen Forschungsstellen festgehalten. Die Mitarbeiter und Ornithologen verfolgen diese Einflüge mit Spektiven und Ferngläser. Gewehre habe ich bei diesen Personen in der Natur nie gesehen- dafür ist ein anderer Personenkreis bekannt. Ein so großer Vogel mit ca. 250 cm Flügelspannweite sitzt auch nicht im Vorgarten, sondern befliegt auf Grund seiner Größe das offene Gelände und hält nach Aas Ausschau. Bei dieser Tat war kein Zufall oder eine Verwechselung im Spiel. Das war ein ganz trauriger Vorfall über den sich die Öffentlichkeit selber ein Bild machen soll. Dem Naturschutz ( NABU) mit den tausenden von Mitgliedern ( und den € für Flächenkauf im Naturschutz)) die Kompetenz abzusprechen, macht mich in dieser Diskussion schon sehr traurig. Die Natur braucht viele starke Partner, damit solch ein Mist nicht passiert!!
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Regina

    Hast ne PN, dort kannst du es nachlesen.... vorausgesetzt, meine Links funktionieren ;)
     
  11. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ja, das ist in der Tat eine traurige Nachricht, aber leider nicht zu ändern ... :traurig:

    Etwas verwirrend ist aber Deine Aussage Naturschutz = Nabu ...

    Aber ganz gewiss keinen Nabu!

    VG
    Pere ;)
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Dass der Nabu tausende Mitglieder hat, zeugt nicht zwangsläufig von Kompetenz. Dieses Forum hier hat auch tausende Mitglieder
     
  13. #32 Rabenkrähe, 26. August 2013
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
    Nicht....das wir uns falsch verstehen!!! Ich bin kein NABU Mitglied!! Aber mir ist ein Verband sehr wichtig, der mit seinen Einnahmen u.a. Flächen für die Natur kauft und unterhält. Egal ob er BUND oder WWF heißt....nur das Ergebnis zählt. Das zu diesem Erfolg auch Werbung, Marketing und Politik gehört ist für mich selbstverständlich. Jede Arbeit im Naturschutz kostet "€" und die kann nur durch Sponsoren, Mitgliedern, Freunden...kommen. Einige "Geierprojekte/ Adlerprojekte" werden mit Aufzuchtstationen, Auswilderungscentren, Sendern am Vogel, Peilsendern, Ornithologen, Ärzten, Piloten, uvm. geplant, organisiert und dokumentiert und von Freunden, Sponsoren und Unternehmen finanziert.
    Wenn dann solch ein Vogel (Vogelart) in einem "bis jetzt geltenen, sicheren Bereich" abgeschossen wird ist das mehr als traurig!!!!
    Ob...und wie....oder nur in einigen Fällen...der Gesetzgeber tätig werden kann...ist für mich eher zweitrangig. Solche Taten machen einige Projekte sinnlos.
     
  14. #33 Rabenkrähe, 26. August 2013
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
  15. rapax

    rapax Atzungsbesorger

    Dabei seit:
    24. November 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Ja, das stimmt. Es würde so manche (Schand-)tat erklären. Leider spricht man in Deutschland nicht so gern darüber.
    Übrigens, lt. Bild sind ja die Jäger wieder soooooooooooooooooo unzuverlässig, fahrlässig etc. Wichtig und ganz entscheidend im angegebenen Beispiel ist 8 x mal das Wort Jäger, aber unwahrscheinlich interessant die beiden letzten Zeilen im Beitrag.
    ZITAT: Die Polizeidirektion bestätigte inzwischen, dass beide Jäger keinen Jagdschein hatten! Adolf B. sei jedoch Sportschütze und habe einen Waffenschein.

    Auf gut deutsch, die haben gewildert!!! ... Sorry......auch nur so ein Gedankenspiel!!
     
  16. #35 Sittichfreund, 27. August 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen. Ist aber typisch für das "renomierte" Blatt.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Naja, wenn man sich zur Meinungsbildung auf solche Quellen beruft, dann kann ja nichts vernünftiges rauskommen.
     
  19. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das ganze hat aber auch eine Schattenseite. Alle der drei genannten Verbände lassen sich „Schweigegelder“ oder „Klageunterlassungsgelder“ für bestimmte Projekte bezahlen. „Schieb mal ne halbe Million rüber, dann machen wir bei deinem Großprojekt keinen Stunk“. So läuft es zum Beispiel teilweise bei der Windkraft, der WWF agiert bei Regenwaldabholzungen entsprechend.

    Ein ziemlich wirres und vor allem falsches Gedankenspiel!

    Zunächst mal hat ein normaler Sportschütze keinen Waffenschein. Diesbezüglich dürfte die Berichterstattung falsch sein. Außerdem heißt es ja nicht, dass beides keine Jäger seien, sondern lediglich, dass sie keinen Jagdschein hätten. Das ist ein himmelweiter Unterschied! Vielleicht war einer der beiden der Pächter, vielleicht hatten beide lediglich vergessen, den Jagdschein zu verlängern (wer noch nie seinen Personalausweis, Reisepass oder sonstiges vergessen hat zu verlängern, der darf jetzt Steine werfen). Dann hätten sie juristisch betrachtet nämlich keinen Jagdschein und würden trotzdem berechtigt jagen. Das wäre dann eine Owi wegen Nichtverlängerung des Jagdscheins, mehr aber auch nicht.

    Wilderei begeht, wer „unter Verletzung fremden Jagd- oder Jagdausübungsrechts … dem Wilde nachstellt …“ Das hat nichts mit einem Jagdschein und nichts mit Waffenschein zu tun.

    Ein tragischer Jagdunfall, der nur passieren konnte, weil gleich zwei Leute gegen elementare Sicherheitsregeln verstoßen haben. Allerdings sähe unsere Verkehrstotenstatistik traumhaft aus, wenn auf den Straßen genauso wenig sicherheitsrelevanter Mist gebaut würde wie auf der Jagd! Nur wird das von den Medien nicht so hochgespielt.

    Ob der Geierschütze ein Jäger war, wissen wir doch gar nicht. Wir können es vermuten, aber mehr auch nicht. Könnte auch ein Schafzüchter, ein Taubenzüchter, ein Sportschütze oder ein paar übermütige Jugendliche mit Papas Sportschützengewehr gewesen sein.

    VG
    Pere ;)
     
Thema:

Gänsegeier angeschossen