Gebrochener Flügel...Hilfe!!... Völlig ratlos!!!

Diskutiere Gebrochener Flügel...Hilfe!!... Völlig ratlos!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle, mein Kleiner Hobbit ( 3-jähriger Kanarienhahn ) hat sich vor genau 2 Wochen den linken Flügel gebrochen. Damals konnte er...

  1. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo an alle,

    mein Kleiner Hobbit ( 3-jähriger Kanarienhahn ) hat sich vor genau 2 Wochen den linken Flügel gebrochen.
    Damals konnte er allerdings trotz gebrochenem Flügel noch halbwegs fliegen.
    Ich war natürlich sofort mit ihm beim TA.
    Der meinte, es würde nichts bringen, den Flügel zu fixieren oder einen Verband anzulegen.
    Er riet mir, den Hobbit in einem kleinen Käfig zu separieren, damit er nicht mehr fliegen muß, sondern nur noch von Ast zu Ast hüpfen kann.
    Der Flügel würde dann innerhalb 4-6 Wochen von alleine heilen.
    Es sind jetzt 2 Wochen vergangen und von Besserung oder Heilung weit und breit keine Spur!!
    Ganz im Gegenteil! :( 8(
    Der Vogel schafft jetzt nicht einmal mehr den kleinsten und geringsten Abstand zwischen 2 Ästen zu bezwingen.
    Jeden Morgen, wenn ich ihn füttere, zeigt er mir, daß er noch nicht einmal mehr richtig hüpfen kann, verfehlt in den meisten Fällen den Ast und fällt dann auf die Seite...und liegt total hilflos am Boden wie ein Käfer. :( :(
    Ich bin völlig verzweifelt. :? :(
    Momentan habe ich das Vertrauen in sämtliche Tierärzte verloren und brauche ganz dringend einen Rat von euch.

    Bitte, bitte, schreibt mir :~

    Liebe Grüße

    Nancy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pine, 4. September 2002
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2002
    Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Nancy

    Du solltest schon mit dem Kanarie noch mal zu einem anderen TA
    gehen . Der Zustand des Flügels hat sich leider nicht verbessert.
    Je nach Zustand und Bruch wird der TA den Flügel unterschiedlich
    verbinden / fixieren ... . Wichtig ist das Du den Käfig änderst .
    Die Stangen sollten nah aneinander sein . Futter und Wasser
    entweder direkt neben der Stange oder auf dem Boden.
    Vitamine und Mineralien zusätzlich fördern auch die Heilung.

    Es kann auch sein, das der Kanarie keinen Bruch hatte. Normaler-
    weise kann nach einem Flügelbruch der Vogel nicht mehr fliegen.
    Es könnte auch eine Verletzung, eine Verstauchung ... gewesen sein. Der Vogel versucht noch Flügelbewegungen auszuführen .
     
  4. #3 Alfred Klein, 4. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nancy
    War der Tierarzt denn wenigstens vogelkundig?
    Ich glaube nicht.
    Denn ein Flügelbruch ist mit Ausnahme eines Gelenkbruches relativ gut zu heilen.
    Der/die Flügel werden fixiert und die Sache ist nach drei Wochen ausgestanden.
    Du solltest wirklich zu einem vogelkundigen TA gehen, es ist möglich, daß der Bruch nun entzündet ist.
    Wenns geht, spätestens morgen, eventuell noch heute, wenn ein vogelkundiger TA Sprechstunde hat.
    Oben ist ein Link zu solchen TA´s festgemacht, dort solltest Du mal nachsehen.
     
  5. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Pine, hallo Alfred Klein,

    vielen Dank für eure schnellen Antworten.
    Leider habe ich euch mit dem gebrochenen Flügel auf die falsche
    Fährte geschickt. :(
    Ich war tatsächlich nochmal beim TA... und zwar bei dem Selben wie vor 2 Wochen.
    Der ist nämlich der einzig vogelkundige TA in meiner Gegend.
    Tatsache ist leider, daß der gebrochene Flügel schon fast verheilt ist, der kleine Hobbit aber dafür an einer Krankheit mit dem Namen Atoxoplasmose leidet.
    Die erste Reaktion meines Tierarztes war, den Kleinen einzuschläfern, da er schon ziemlich abgemagert ist. :( :( :(
    Als ich aber mit dieser Lösung nicht einverstanden war, überlegte der TA und gab mir eine Medizin für das Trinkwasser mit, von der ich leider nicht weiß, wie sie heißt. :?
    Ich soll diese Medizin über 2 Tage ins Trinkwasser geben... sollte der Kleine das überleben, so hätte ich mit ihm noch eine Chance.
    Danach dann für die Dauer von 8 Tagen Kokzidiol gegen Kokzidiose ins Trinkwasser.
    Seit gestern hat der Hobbit nun also die erste Medizin im Trinkwasser und nachdem er davon getrunken hatte, fiel er jedesmal auf die Seite wie bei einem epileptischem Anfall und ich stand die größten Ängste aus, daß er mir nun wegstirbt. :(
    Er ist aber nicht gestorben, sondern hat ziemlich große Mengen von sehr kränklich aussehendem Kot ausgeschieden.
    Danach war er ganz schön erschöpft.
    Er sieht jetzt nicht mehr ganz so aufgeplustert aus, ist aber nach wie vor nur noch in der Lage, sich ausschließlich auf dem Käfigboden im Sand zu bewegen.

    Kennt ihr diese Krankheit???
    Habt ihr eine Ahnung, was für eine Medizin das sein kann???
    Glaubt ihr, der Kleine hat noch eine Überlebenschance??
    Viele Fragen natürlich, aber er liegt mir sehr am Herzen!!

    Bitte, bitte drückt mir alle Daumen, daß er es nochmal schafft. :~


    Liebe Grüße

    Nancy
     
  6. #5 Alfred Klein, 5. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nancy

    Besser kann ich es auch nicht beschreiben als hier: http://www.gevo-diagnostik.de/Einzeller-S.html
    Das Ausscheiden von infiziertem Kot war wohl schon richtig.
    Dabei würde ich Dir empfehlen, den Sand aus dem Käfig zu entfernen und laufend durch Küchenpapier oder Toilettenpapier zu ersetzen.
    Damit hast Du die Infektion besser unter Kontrolle und eine Selbstinfektion ist weniger wahrscheinlich.
    Käfigboden und Sitzstangen würde ich desinfizieren. Dazu nimmst Du am besten Isopropylalkohol 70% aus der Apotheke. Fünf Minuten feucht halten, dann ist so ziemlich alles was krank macht hinüber.
    Ob Hobbit es schafft steht in den Sternen.
    Da kann ich Dir nur die Daumen drücken.
     
Thema:

Gebrochener Flügel...Hilfe!!... Völlig ratlos!!!

Die Seite wird geladen...

Gebrochener Flügel...Hilfe!!... Völlig ratlos!!! - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...