Gefiederprobleme

Diskutiere Gefiederprobleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo!!! Mein Kanarienvogel sieht seit einiger Zeit um den Hals herum aus wie ein Geier :nene:....- wenn er den Hals reckt, sieht man, dass...

  1. Florine

    Florine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südkreis Osnabrück

    Hallo!!!

    Mein Kanarienvogel sieht seit einiger Zeit um den Hals herum aus wie ein Geier :nene:....- wenn er den Hals reckt, sieht man, dass dieser völlig kahl ist. Außerdem hat er an einem Beinchen eine Art Puschel, wie er sonst nur bei Greifvögeln zu sehen ist. Das sieht zwar ziemlich seltsam aus, doch ansonsten ist der Kleine quietschvergnügt, trällert zig Stunden am Tag, giftet mich (spaßeshalber) an, wenn ich ihm mit dem Zeigefinger drohe, weil er Unfug macht und treibt sich auch täglich freiflugmäßig draußen herum.;)
    Er bekommt ausgewogene Ernährung (Mischfutter, abwechselnde Knabberstangen, Obst und Grün). Meine Überlegung ist nun, dass vielleicht die Brotkrümel nicht gut fürs Federwachstum sind, die er sich morgens immer vom Frühstückstisch klaut? Hat da jemand eine Idee, ob das zutreffen könnte?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi FLorine,

    wie lange hast du ihn denn schon? oder hast Du einen Neuen dazu bekommen? Ich würde ihn unbedingt auf Trichomonaden im Kropf untersuchen lassen. So wie du es beschreibst, ist das das Bild wie sie aussehen können.(Ganz ohne Erbrechen oder ähnlichem!)

    Lieber Gruss Luzy
     
  4. #3 Hilli, 9. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008
    Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Meine hatten Trichomonaden,aber es war dabei kein Federverlust.
    Wenn sich der Federverlust auf eine Region beschränkt,kann das organisch oder hormonell sein.
    Bei meinem alten Kanarie fehlten die Federn im Nacken und dann ging es den Hals rum.Auch "Glatzenbildung" kann es geben.Das sollen dann hormonelle Störungen sein.
    Diese können eben vom Alter kommen oder nicht eingehaltene Lichtverhältnisse während des Jahres kommen.Falsche Lichtverhältnisse bringen den Bruttrieb durcheinander ,also auch die Hormone.
    Ein Hahn sollte jetzt nicht wie wild singen,es sei denn es sind Jungkanarien,die üben jetzt.Ist bei meinen so,der Alte singt zwar auch aber nur meist mittags mit den jüngeren.Aber er schmettert nicht so,wie zur Brutzeit.
    Wann hatte dener gemausert,wieviel Gramm(Teelöffel) Saaten bekommt er am Tag,wie sind die Lichtverhältnisse...

    Brötchenkrümmel naschen meine auch.. immer am Samstag :D ,da ist Hefe drin,also nicht schädlich.Und es sind kein Belag drauf,also keine Marmelade oder sonst was.
    Nur nicht zu viel geben. Stell dir mal den Magen vor und die Menge an Saaten die sie fressen sollen.... und dann denke dir den Anteil ,den sie an dem Tag bekommen dürfen.So habe ich es mir gedacht und so gibts echt wenig.

    Dann gibt es noch Gefiederprobleme bei Leber und Nierenschaden,Jodmangel.. aber diese zeigen sich an anderen Körperstellen.
    Durch andere Erkrankungen können Organe geschädigt sein,durch Medikamente... da können dann auch Trichomonaden im Spiel sein und eben andere Erkrankungen.

    es grüßt Hilli
     
  5. #4 Fantasygirl, 9. Dezember 2008
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich gebe zu, ich komme eher aus der "Krummschnabel-Ecke" und kenne mich mit Kanarien nicht so aus. Aber käme es in Betracht, dass sich der Vogel rupft?
     
  6. #5 Andrea 62, 9. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Florine,
    ich schließe mich Hilli an. Zur Ernährung: Diese mag ausgewogen erscheinen, ist aber nicht dem Jahreskreislauf der Kanarien angepasst. Ganz wichtig sind auch die schon erwähnten Lichtverhältnisse/zu warme Unterbringung. Das kann z.B. zu Mauserschwierigkeiten führen ect. Auch das ständige Singen lässt darauf schließen, dass der Vogel in seinem Rhythmus gestört ist, denn jetzt ist eigentlich Ruhezeit zur Vorbereitung auf die nächste Brutperiode im Frühjahr.
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Seeehr unwahrscheinlich - wie sollte er denn an den Hals drankommen? Außerdem rupfen Kanaris sich fast nie selbst.
     
  8. #7 Florine, 9. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008
    Florine

    Florine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südkreis Osnabrück


    Hmmm....danke, das sind ja wirklich sehr interessante Antworten auf meine Frage. Also, mir scheint es - in Anbetracht seiner Trällerei - ziemlich wahrscheinlich, dass etwas mit dem Jahreshormonhaushalt des Kleinen nicht in Ordnung ist. da er wirklich kaum mal seinen Schnabel hält (Caruso lässt grüßen). Man hört ihn morgens bereits beim allerersten Sonnenstrahl quer durchs Haus und das geht dann den ganzen Tag so - natürlich mit Pausen.
    Er wird im Frühjahr drei Jahre (ich habe ihn mit etwa 4 Monaten bekommen) und war in der Mauser, bevor diese Gefiederunregelmäßigkeiten auftraten; daher habe ich ja zunächst vermutet, dass sich das noch legen wird, wenn die gesamte Mauser abgeschlossen ist.
    Nun, mir ist klar, dass jeder Vogel individuell anders reagiert, aber ich denke eigentlich, dass ich hinsichtlich der Fütterung und des Standortes keinen Fehler mache (hoffe ich zumindest), denn Floris Vorgänger hatte mit seinen 14 Jahren ein erfülltes Vogelleben und war bis zum Schluss nie krank - deshalb kam ich auf die Krümel, weil der die seltsamerweise nie genascht hat, dafür mochte er aber auch mehr unterschiedliche Gemüse (Paprika, Gurke, Möhren), pickte gerne mal vom sonntäglichen Frühstücksei usw. Aber, bei meiner Rekapitualtion fiel mir auf, dass er in der Tat auch nicht sooooo viel geträllert hat, wie der Jetzige. :hmmm:
    Was könnte ich denn unternehmen, um eine Wiederfindung des hormonellen Jahresrhythmus zu unterstützen?
    Ach ja, gerupft hat er sich noch nie: In der Mauser spielt er zwar schon mal mit einer Feder, die er verloren hat (er wäscht sie, lässt sie fallen, wäscht sie wieder und so, das macht er aber auch mit Vogelmire, da hat er offenbar Waschbärgene ;)), aber ansonsten putzt er sich nur normal, badet nicht ungewöhnlich viel oder Sonstiges.
    Es hat mich erstaunt zu lesen, dass ein derart quietschlebendiger Kerl trotzdem krank sein könnte (Trichomonaden), da müsste ich wohl doch auch noch zur Tierärztin, die auf meine diesbezügliche Frage zwar auch eher meinte, dass es unwahrscheinlich wäre (ich habe nachgehorcht, als ich mit meinem Hund dort war), aber sie den Pieper natürlich dazu untersuchen müsse, um alles auszuschließen.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Florine,
    ich würde mich an dem Link zum Jahreskreislauf orientieren.
    D.h. Tageslänge der natürlichen Lichtlänge anpassen (Käfig wenn es draußen dunkel wird abdecken). Futter: 1 Teelöffel Körnermischung/Tag (reine Körnermischung ohne sonstige Zusätze). Gibt man zu reichlich Körnerfutter, suchen sich die Vögel nur bestimmte Saaten heraus, meistens die ölhaltigen. Das kann zu Leberproblemen führen, die sich u.a. auch in Gefiederstörungen zeigen können.
    Knabberstangen weglassen, enthalten u.a. viel Zucker, zu viel Eiweiß. 1-2 Mal/Woche Frischfutter. Mineralienmischung sollte immer zur Verfügung stehen.
    So wie Du es beschreibst, läuft Dein Sänger ohne Ruhezeit ständig auf "Hochtouren" ;).
    Sicherheitshalber kannst Du den Vogel natürlich auch der TÄ vorstellen - auf Grund Deiner Beschreibungen liegen best. Schlüsse nahe, aber Ferndiagnosen sind natürlich nicht möglich.
    Der Gang zum TA bringt aber nur etwas, wenn der jeweilige TA auch speziell vogelkundig ist.
     
  11. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    konnte jetzt nicht raus lesen ,ob dein Kanarie zulange Licht hat.
    Ich habemeine auch schon 2 mal aus dem Rythmus geholt gehabt.Ist schon lange her.. aber in einem Jahr hab ich die Lichterketten am Fenster nicht mitbedacht.Ist mir erst aufgefallen als das Pärchen triebig wurde.
    Will damit sagen,dass wenn es draußen dunkel ist,auch im Zimmer dunkel sein muß.Es sollte kein Lichteinfall zum Käfig sein.Notfalls eine Decke über den Käfig legen.
    Das mit dem Licht kann schon schwierig sein... hab ich selbst in einem Kinderzimmer gemerkt.
    Bei einem meiner Kanarien der den Federverlust hatte konnte keiner helfen.Für Kanarien gibt es meines Wissens keine Hormonkur(Aber die Fortschritte der Tiermedizin können ja doch etwas entdeckt haben.wie gesagt,bei meinem ist es Jahre her).Wenn der Kanarie zum B. Krebs am Geschlechtsorgan hat,da kann man nichts machen,gibt bestimmt noch mehr Erkrankungen in dem Bereich,die nicht zu entdecken oder heilen sind.

    Aber wenn er so quitsch vergnügt ist ,wird er bestimmt noch Glück haben und auch damit leben können. Drück dir die Daumen.

    Hast du ein Futter in dem Vitamine und Mineralien schon drin sind? Oder gibst du Mineralien extra? Komme nu wegen der Feder drauf,die er "wusch"...

    Aber TAs wissen bestimmt mehr.. oder sollten mehr wissen ;)
     
Thema:

Gefiederprobleme

Die Seite wird geladen...

Gefiederprobleme - Ähnliche Themen

  1. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  2. Gefiederprobleme

    Gefiederprobleme: Hallo alle zusammen! Ich würde gerne von euch wissen was ich meiner Schönsittich Henne gutes tun kann dass ihr Gefieder so aussieht wie es schon...
  3. Gefiederprobleme bei Ringeltaube

    Gefiederprobleme bei Ringeltaube: Hallo, ich habe hier eine junge Ringeltaube mit deren Gefieder etwas nicht stimmt. Sie ist auch wesentlich kleiner als ihr Geschwisterchen. Die...
  4. Junge Meise mit Gefiederproblemen

    Junge Meise mit Gefiederproblemen: Hallo Leute, mir wurde neulich eine junge Meise gebracht. Sie war für ihr Alter gut befiedert,nur Schwanz und Schwungfedern fehlten noch...
  5. Gefiederprobleme

    Gefiederprobleme: Habe einen einjährigen Rosakakadu und hhabe seit ein paar tagen das problem das sie sich an denn Flügeln und hinten am schwanz so extrem reinigt...