Gelangweilt oder ein ungleiches Paar?!

Diskutiere Gelangweilt oder ein ungleiches Paar?! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Nun habe ich meine beiden Schwarzköpfchen schon fast ein Jahr und irgendwie werden sie immer verrückter. Anfangs habe ich sie den ganzen Tag...

  1. x-ray

    x-ray Guest

    Nun habe ich meine beiden Schwarzköpfchen schon fast ein Jahr und irgendwie werden sie immer verrückter.

    Anfangs habe ich sie den ganzen Tag draußen gelassen und nur abends dafür gesorgt, dass sie in den Käfig kommen.
    Doch das haben sie erbahmungslos ausgenutzt. Meine ganzen Pflanzen wurden zerlegt und Fensterrahmen/Türen angeknabbert, so dass ich das Holz ausbessern musste. Weiterhin haben sie die Tapeten angefangen von den Wänden zureißen.

    Seit dieser Zeit bekommen sie nur noch unter Aufsicht Freiflug. Mittlerweile auch nur noch gegen Abend. So hab ich sie besser unter Kontrolle (Raum verdunkeln und sie gehen von allein rein). Darum sind sie mir sicher böse und schreiben den ganzen Tag extrem laut.

    Es ist ja nicht so als würden sie keine andere Möglichkeit zur Beschäftigung haben. Denke da ist genug zum Spielen.
    Vorm Fenster steht ein großer Spielplatz aus Holz, wo sie gern sitzen, schaukeln und aus dem Fenster sehen.
    Auf meinem großen Kleiderschrank befindet sich ein Häuschen aus Kork, ein ausgehöhlter dicker Ast, Katzengras, häufig eine Badeschüssel, ein Karton mit alten Zeitungen, Weidezweige und ein selbst gebastelter Baum mit vielen kletter und Schaukelmöglichkeiten.
    Ach ja, im Raum gibts noch eine Blumenampel, wo sie drauf sitzen dürfen und an der Lampe hängt eine Schaukelmöglichkeit für die beiden.

    Obwohl ich das alles habe, lassen sie meine Tapeten und Blumen nicht in Ruhe. Es ist auch viel interessanter auf meinem Schreibtisch rum zu tappeln und die Stifte aus der Federmappe zu zerren (der Schreibtisch ist ja auch noch ok :dance: )

    Doch warum machen sie von morgens bis abends unerträglichen Lärm und gehen über all dort hin wo sich nicht sollen. Wenn ich mit ihnen mecker, wissen sie genau was los ist und flattern auf ihren Platz.
    Wenn ich mit Socken schmeiße und mecker, weil sie mal wieder an den Pflanzen waren oder an der Wand klebten, sitzen sie mal für ne halbe Stunde auf ihrem Teritorium und sind still ...

    Was fehlt ihnen? :? Zu wenig Spielmöglichkeiten schließe ich aus. Freiflug haben sie auch genug. Hier schreiben einige was von 1, 2 Stunden, das haben sie bei mir auch. Im Käfig haben sie auch alles (Schaukel, Kokusseile, Zweige, Wasser und Körner). Und sonst bin ich auch sehr nett zu ihnen. Doch meine Geduld ist nicht endlos.

    Ist das Verhalten vielleicht sogar typisch für nicht zusammengehörende Vögel? Sie sitzen zwar zusammen und kraulen sich auch gegenseitig, doch manchmal kabbeln sie auch ganz schön. Abgesehen davon, dass sie quer durch den Raum sich gegenseitig ankreischen.

    Bitte helft mir!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Charlotte28, 5. Juni 2006
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    hallo x-Ray

    Seit wann sind sie denn lauter, seit der Umstellung des Freiflugs, seit dem Frühjahr? Waren sie anfangs leiser? Vielleicht kannst du da mehr zu schreiben.

    Soweit ich weiß, gibt es auch schreifreudige Charaktere unter den Agaporniden. Zur Sommerzeit sind sie natürlich auch lebhafter und lauter und die "Singphasen" ;) länger. Außerdem unterstützt das gegenseitige Rufen die Paarbindung. Dass sie sich quer durchs Zimmer zurufen, ist normal.

    Zu deiner Frage, ob es sich um ein echtes Paar handelt: Da sie über die Geschlechtsreife hinaus sind, kannst du einmal beobachten, wie sie sich verhalten. Wer füttert den anderen, kommt es zwischen ihnen zur Paarung, hat vielleicht eine von beiden schon Eier gelegt?
    Das sind Verhlatensweisen, die du selbst beobachten kannst.
    Solltest du dergleichen noch nicht beobachtet haben, kannst du das Geschlecht auch über eine DNA-Analyse feststellen lassen.

    Gegen das Annagen wirst du nicht viel machen können, außer ihnen möglichst viel Alternativen zu bieten. Ich kaufe in den letzten Wochen Korkplatten, die ich auf den Käfig lege. Dort sitzen sie fast den ganzen Tag und schreddern das Ding kurz und klein.
    Zwar hilft manchmal ein "Nein", aber letztendlich machen sie doch was sie wollen. Hier haben eindeitig die Agas den längeren Atem.
    Nach ihnen werfen würde ich sein lassen. Da machst du sie nur noch wilder. Bestrafung hilft dir und den Vögeln nicht weiter.
    Eher kannst du das Verhalten durch dein Geschimpfe noch unbewusst verstärken. Auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit.;)

    Du könntest die Stellen, die sie vorzugsweise angehen, mit Plexiglas verkleiden, Möbel mit Tüchern beim Freiflug abdecken, Pflanzen während des Freiflugs raustellen. Zwischen Wand und Türrahmen breites Tesaband befestigen, damit sie nicht darauf landen können usw. Sie haben einfach einen unbändigen Nagetrieb, der befriedigt werden muss. Dabei ist ihnen egal, ob sie dort hin dürfen oder nicht.

    grüße charlotte
     
  4. #3 watzmann279, 7. Juni 2006
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :zwinker: Hei das kann ich nur bestätigen auch meine sind gerne beim Zerlegen dabei, in der Brutzeit ist es besonders schlimm, momentan ist etwas Ruhe aber die Wochen davor haben Sie alles zerlegt was ihnen unter die Schnäbel gekommen ist. Jetzt haben sie Ihre Schlafhäuschen vollgestopft und nun ist erstmal Ruhe, Meine sind eigendlich für das sie zu viert sind eigendlich garnicht laut, sie zwitschern in der Frühe und beim Freiflug wenn sie sich rufen aber dann ist oft einige Std. Ruhe. Da hört man sie kaum ;) Beste Grüße Ingrid
     
  5. x-ray

    x-ray Guest

    so, dann will ich mich noch mal zu Wort melden :-)

    jetzt habe ich einiges geändert und ein bisschen hat sich auch das Verhalten der Kleinen verbessert.

    Als erstes habe ich das Zimmer renoviert und für die Beiden eine Voliere gekauft. Das Zimmer ist jetzt durch die Rauhfaser heller..was aber wieder den Nachteil hat, dass die Aufmerksamkeit der Vögel auf rauhe Oberfläche lernkt.

    Der Käfig von damals war scheinbar zu klein und ich wurde von der Verkäuferin wohl nicht so gut beraten :-( Man merkt es an dem Verhalten sofort, denn meine Zwei versuchen nicht laufend auszubrechen (im alten Käfig haben sie ständig an den Stäben geknabbert und wollten raus.)

    Hinter der Blumenampel habe ich jetzt Plexiglas geschraubt und auch an einigen anderen Stellen, wo sie die Tapete sonst angegriffen haben ... Doch richtig hilft es auch nicht. Durch die Spiegelung im Plexiglas werden sie darauf richtig aufmerksam. Ab und an bekommen sie es dann doch irgendwie fertig sich an den Kanten des Plexiglases fest zu krallen :+schimpf

    Was ich noch geändert habe: Den Freiflug habe ich jetzt meist auf abends gelegt, dann bekomme ich sie besser wieder in die Voliere --> wenns richtig dunkel ist gehen sie schnell rein. Also ist das rauslassen in der Dämmerung perfekt.
    Oder
    Kurz bevor ich sie zum Freiflug raus lasse, nehme ich das Futter raus. Beim Freiflug bleibt dann der Eingang zu und nach einer oder zwei Stunden wollen die Zwei ganz von allein rein. Das ist Perfekt.

    Raus kommen sie jetzt eh nur noch unter aufsicht. Ist zwar nicht so optimal geht aber nicht anders...Frech sind sie dennoch alle mal.
     
  6. #5 Shanntal, 9. Juli 2006
    Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Mal eine kurze Frage, du hast geschrieben das sie an sich genug Ablenkungsmöglichkeit haben, viel zum Schaukeln, knabbern und schauen. Aber wie sieht es denn mit Brut aus?

    Haben die beiden Möglichkeiten sich ein Nest zu bauen, vllt fehlt ihnen das? Könnte ein grund sein.

    Und dieses kabbelein sind auch normal, ist halt wie bei Menschen, die einen sind ein Herz und eine Seele und bei manchen müssen halt die Tassen fliegen damits funktioniert.
     
  7. x-ray

    x-ray Guest

    nein, eine Möglichkeit zur Brut haben sie nicht. Man darf doch nur mit Genehmigung Nachwuchs heranziehen, oder sieh ich das falsch.

    Deshalb habe ich solche Möglichkeiten nicht mit in die Voliere gehängt/gestellt. Was mach ich denn, wenn sie nun Eier legen :traurig: kann ich die bedenkenlos wegwerfen? Da sind mir die beiden auch nicht böse? will ja nicht noch mehr verärgerte Vögelchen :freude:
     
  8. #7 Shanntal, 9. Juli 2006
    Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ja zur Zucht brauchst du eine Genehmigung, die brauchst du dann aber erst, wenn die kleinen wirklich Schlüpfen, wenn du die Eier abkochst (nicht komplett wegnehmen) dann brüten die ne Zeitlang und hören dann auf.

    Aber ich weiß jezt nicht ob das auf Dauer schädlich es, wenn da nie was kommt. Hat da jemand noch ne experten Meinung?
     
  9. x-ray

    x-ray Guest

    mh...ok, dann warte ich noch auf eine "experten Meinung". Aber testen kann ich die Sache schon mal. Mal sehen wie es sich entwickelt.
     
  10. #9 Charlotte28, 9. Juli 2006
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi,
    wenn du keine Zg hast und deine Agas dem entsprechend nicht zur Brut schreiten sollen, solltest du das Brutverhalten auch nicht fördern. Das heißt keine Nistgelegenheit, sprich Nistkästen oder andere höhelnartige Behausungen wie geschlossene Kartons und keine dunkeln Ecken, in denen sie verschwinden können. Das fördert den Brutrieb.

    Manchmal passiert es aber, dass die Henne trotzdem ein Ei legt. Wegnehmen solltest du es dann aber nicht.
    Es kann sein, dass sie es ignoriert, dann kommt vielleicht noch eines nach, meist ist dann aber Schluss. Sie merkt dann selbst, dass die Umstände ungünstig sind. Wenn sie nicht drauf geht, kannst du sie ein paar Tage später entfernen.
    Sollte sie aber den Versuch machen, es zu bebrüten, sollstest du ihr einen Brutkasten in den Käfig hängen.
    Entweder kochst du dann die Eier nach der Ablage ab oder du ersetzt sie gegen Kunststoffeier. Immer leicht gewärmt zurückgeben, damit sie den Schwindel nicht merkt. ;)
    Nach der regulären Brutzeit verlässt sie dann meist von selbst den Brutkasten.

    Grüße charlotte
     
  11. #10 Anette T., 9. Juli 2006
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    also meine Agas haben auch genug Beschäftigungsmöglichkeiten aber deshalb ruinieren sie mir trotzdem alles (Tapete, Fenster u.s.w)
    Tja, das sind eben Agas. Ich habe mich damit abgefunden. Jetzt in nächster Zeit wird wieder renoviert und dann..................:dance: Meine Murkels sind den ganzen Tag auf Freiflug außer die im Wohzimmer, die dürfen 2-3 Std tgl raus, haben aber eine große Voliere.
    Wie groß ist denn deine Voliere ???
    Wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich die Vögel z.b. durch Nistkästen , nicht zum brüten animieren. Ich bin froh, das ich schon über ein halbes Jahr Ruhe habe. Falls es dann doch passieren sollte, kann man die Eier gegen Kunststoffeier austauschen.

    Du hast nur 2 Agas auf Freiflug, ich habe 16 kleine Stinker die fleißig am zerstören sind.
    Seh es mit Humor ;)

    Viele Grüße
    Annette:zwinker: :+party:
     
  12. x-ray

    x-ray Guest

    Hatte mich lange nicht gemedet, da ich erstmal austesten wollte wie die beiden auf die neue Voliere reagieren. Sie ist 80 cm breit, 80 cm hoch und ca. 50 cm tief.

    Nach dem die beiden umgezogen sind, habe ich gleich gemerkt, dass sie sich besser fühlen. Sie waren deutlich ruhiger als in dem viel kleineren Käfig. Jetzt sitzen sie auch nicht die ganze Zeit am Gitter und versuchen auszubrechen (nagen an den Gitterstäben) :prima:

    Da sie jetzt auch immer nur noch abends rauskommen, wenn sie unter aufsicht sind ist es auch viel angenehmer und zerstört wird auch weniger.

    Wie schlau sie doch sind, fällt mir immer wieder auf, wenn ihc mal längere Zeit nicht hinsehe oder mal kurz rausgehe, dann sind die Racker sofort an den Stellen im Zimmer wo sie nicht landen dürfen. Komme ich rein, flattern sie sofort weg und tun so als ob nichts gewesen wäre...ganz schön frech.

    Also alles in allem hat die größere Voliere und andere Freiflugzeiten das verhalten deutlich geändert. Ab und an schreien sie dennoch, aber es ist deutlich ruhiger :zustimm:
     
  13. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo x-ray,

    ich will ja nicht meckern ,aber deine "voliere " 80 x50 x80 cm,erfüllt nicht mal die mindestanforderung und ich würde es ,vielmehr als käfig. und nicht als voliere bezeichnen.da sie bei dir zeitweise freiflug haben können find ich gehts grad noch so. immerhin weis ich das manche zuchtpaare ihr leben lang in sogenannten zuchtboxen ohne freiflug und abwechslung fristen müssen.dies sollte aber nicht als maßstab gelten im gegenteil ich sag immer ,der käfig kann nie zu groß, immer nur zu klein sein. in diesem sinne ....

    viele grüße
    gertrud.
     
  14. Nadinemai

    Nadinemai Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo es schön ist!!!
    Hallo x-ray!!!
    Schön, dass es bei Euch ruhiger geworden ist!!
    Dennoch muss ich Gertrud leider Recht geben!
    Ich finde auch das die von Dir angegebenen Maße "etwas" klein sind!!
    Ist für mich auch keine Voli, sondern eher ein Käfig!!
    Sieh es bitte nicht böse!:trost:
    Ich bin sicher, Du möchtest nur das beste für die Kleinen!!
    Darf ich fragen, wie viel Freiflug Deine beiden nun haben??
    Wenn sie den ganzen Tag Freiflug haben, und "nur" darin schlafen, geht es.
    Aber sonst...
    ... wirds etwas eng!!

    Liebe Grüße von Nadine
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. x-ray

    x-ray Guest

    Im Netz hab ich den Namen mal gefunden: Sittichkäfig »San Remo« -- B/T/H: 85/50/165 cm.

    Nun dachte ich, dass ich den zwei Geiern was gutes tu. Am Anfang wurde mir ein bei weitem kleinerer Käfig verkauft und als ausreichend für die zwei Racker beschrieben.

    Ich denke in dem jetzigen (siehe Anhang) fühlen sie sich recht wohl. Freiflug bekommen sie so 1 bis 2 Stunden am späten Nachmittag. Bis auf ihrem eigenen Lärm haben sie es sehr ruhig bei mir :-)
     

    Anhänge:

  17. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo x-ray ,

    ja ,ich hab auch die erfahrung gemacht, dass im zoofachhandel meist nur zu kleine käfige verkauft werden . zumeist noch mit dem hinweis . ja ,wenn sie raus dürfen reicht der käfig massig:nene: ich möcht lieber nicht wissen ,wie klein der vorherige war.leut ,leut. manchmal fragen bei mir leute an ,ob ich ihnen ein paar von den sk verkaufen würde. wenn wir uns dann einen weile unterhalten ,stellt sich oft recht schnell raus ,dass sie es sich ganz anders vorgestellt haben . was die haltung an sich und die bedürfnisse solcher vögel sind .und leider oft genug sind ihnen meine vögel noch zu teuer. ich höre dann so sachen wie : der käfig und das zubehör haben schon eine menge geld verschlungen und so vögel gibts doch wie sand am meer ,ob ich ihnen die tiere nicht doch für wenig geld lasse. ..sie habens dann auch wirklich gut. -unglaublich. :traurig: doch zurück zum käfig.meiner tochter ihr wellipäärchen sitzt auch in einem käfig 80 x 70x80cm auch die beiden wellis genießen am nachmittag ihren freiflug und -es gehtso.aber ich denke wirklich kleiner darf der käfig nicht sein (mit freiflug)


    viele grüße
    gertrud
     
Thema:

Gelangweilt oder ein ungleiches Paar?!