Gnadenfrist für Starnberger Wildgänse

Diskutiere Gnadenfrist für Starnberger Wildgänse im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, die Wildgänse Geschwader am Starnberger See haben heute einenGnadenfrist bekommen. Das zuständige Amt in STA hat heute entschieden,...

  1. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hallo Leute,
    die Wildgänse Geschwader am Starnberger See haben heute einenGnadenfrist bekommen.
    Das zuständige Amt in STA hat heute entschieden, das die Gänse doch noch nicht abgeschossen werden sollen.
    Der Starnberger See ist ein Rückzugsgebiet für Gänse und Schwäne.
    Angeblich haben sich Bürger über den Vogelkot an den Stränden beschwert und forderten die Starnberger Stadtverwaltung zum Handeln auf.
    Die Stadtverwaltung hat darauf hin einen Antrag bei der Bay.Staatsregierung gestellt, die Vögel Abballern zu dürfen.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das fröhliche und Sinnlose abschlachten beginnt.

    Nicht zu vergessen wäre da noch die Situation der Kormorane am Ammersee.
    Angeblich jagen die Kormis den Fischern die ganzen Fische weg.

    cu

    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rainraven, 9. Januar 2004
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    das gibts doch nicht!
    warum schießen sie dann nicht auch noch gleich auf die Schwäne an der Isar und auf die Tauben in der Stadt???


    Ich finde das furchtbar. Dürfen jetzt nicht mal mehr Wasservögel in unseren Gewässern sein? Vor allem, weil ich dachte, die Kanadagänse am Starnberger See sind eine Ausnahme, die kommen laut meinem Buch gar nicht in Deutschland vor...
    Und Kormorane sind wunderbare Vögel, aber ich werde mich jetzt nicht darüber mit einem Fischer streiten...
     
  4. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi,
    der LBV hat kürzlich davor gewarnt, den Schutz für die Kormis auch nur Kurz aufzuheben.
    Weil ua dies eine Signalwirkung an andere Länder sein könnte, in denen der Kormi auch vorkommt.
    Ich wundere mich allerdings, das sich noch keiner über die vielen Wildgänse in meiner Heimatstadt aufgeregt hat, die an unserem Stausee Koloniesieren.
    Dieses Jahr waren allerdings relativ wenige da.
    Hat wohl mit dem Geilen Sommer zu tun.:(
    Vor ein paar Jahren sind die Gänse Geschwaderweise mit ihren Jungen über die Stadt gekurvt. :D

    cu

    Tom
    :)
     
  5. #4 Federmaus, 9. Januar 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-

    Also das mit dem vielen Kot stimmt schon. Aber da muß sich doch eine andere Lösung finden lassen als abschießen 8( 0l 0l 0l .


    Hier ein Bild vom Sommer
     

    Anhänge:

  6. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi,
    das ist genauso wie mit Spielenden Kindern.
    Da wird gegen sie Prozessiert weil sie a bisserl zulaut sind.
    Ich weiß nicht mehr WO das war.
    Die Meldung kam vor ein paar Wochen im RADIO.
    Da hat so ein Ar.....ch mit einem Scharfen Gewehr auf Spielende Kinder geballert.
    Kommentar nach der Verhaftung:
    Die Kindern warn mir zu laut und hinterlassen immer ihren Dreck......:?
    Die Wasservögel gibts halt nunmal dort wo wasser ist.
    Irgendwann kommt ein Trottel auf die Idee, allle Fische aus dem See zu "Schmeißen", weils sie zuviel Dreck und Lärm machen...:D

    cu

    Tom
     
  7. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    Kotproblem???

    mein Gott nochmal und welche Mengen Fäkalien hinterlassen wir? Da hauts doch jedem Fisch die Kiemen weg!
    Aber das ist ja was anderes, das ist ja menschlich....

    Gruss piaf
     
  8. Gert

    Gert Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo!

    Schön, daß es auch im Artenschutzforum wieder mal ein paar Diskussionen gibt! :)

    Jetzt mal kurz zur Situation: die Gänse des Starnberger Sees (Wintergäste, wie ich annehme) verunstalten das Ufer also mit ihren Exkrementen. Das ist so, Natur kann man nicht bremsen. ;)

    Und es gibt Bürger, denen das nicht gefällt. Das ist nicht schön, aber Meinungen anderer sollten auch akzeptiert werden.

    Die Beschwerde trifft jemanden (die Stadtverwaltung), die damit eigentlich nichts so Rechtes anzufangen weiß. Aber weil es eine Beschwerde ist, versucht man Abhilfe zu schaffen. Eine Entscheidung kann man, aus welchen Gründen auch immer, nicht selbst fällen. Also wird die Staatsregierung angerufen, um das Problem in der dargestellten Art und Weise zu lösen.

    An dem Punkt befinden wir uns jetzt.

    Die zuständige Stelle muß nun prüfen, ob der Antrag auf Abschuß dem Allgemeinwohl dient oder ob der Schutz der Gänse nicht vielleicht doch eher eine Frage des Gemeinwohls ist.

    Und hier kann ich jetzt nicht weiterspinnen, weil ich nicht weiß, um welche Art(en) es sich bei den Gänsen am Starnberger See handelt. Der Gegend nach zu urteilen aber sicher um eine exklusive Art .. :D

    Aber Spaß beiseite. Die Frage der Art halte ich wirklich für wichtig. Denn wenn es sich um einheimische Arten (oder regelmäßige Wintergäste) handelt, pendelt das Allgemeinwohl deutlich in Richtung Gänse. Sind es allerdings Kanadagänse, wie in einem Beitrag gezeigt, handelt es sich um nicht einheimische Tiere, wo das Urteil dann ganz anders lauten könnte. Bei Kanadagänsen handelt es sich im Binnenland meist um verwilderte oder halbwilde Parkpopulationen, die auch brüten, aber strenggenommen eine Faunenverfälschung darstellen. Und das wird auch der Ansatzpunkt für die Entscheidung sein: Kommt die Art natürlich an dieser Stelle vor oder nicht. Wenn ja, dient die Erhaltung dieses Standortes dem Allgemeinwohl, ob es dem Einzelnen paßt oder nicht. Wenn nein, ist eine Einzelfallentscheidung notwendig, die auch zum Abschuß führen kann (obwohl es da sicher auch andere Möglichkeiten gibt). Aber sie wird nachvollziehbar sein.

    Ich stehe sicher vielen Entscheidungen, die unsere Umwelt und Natur betreffen, ablehnend oder kritisch gegenüber. Im Falle der Faunenverfälschung allerdings nicht. Dort sind mir die eingeleiteten Schritte immer noch zu zaghaft.

    Und wenn jetzt jemand erwägt, mich zu steinigen :D : Wir sind hier im Artenschutzforum, nicht im Tierschutzforum! Und der Artenschutz hat nun mal andere Prämissen. Nicht das Individuum steht im Vordergrund, sondern alle Maßnahmen orientieren sich an der Arterhaltung in ihrer natürlichen Umwelt. Auch das sollte bedacht werden.

    Viele Grüße

    Gert
     
  9. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    http://www.lbv-starnberg.de/Starnberger_See/kanadagans.htm

    http://www.vdws.de/natur.htm

    Tierschutz und Artenschutz müssen konform laufen. Leider ist nicht jedes Artenschutzkonzept auch wirklich der zu schützenden Art zuträglich, auch das mussten einige zwischenzeitlich lernen. Nicht alle Neozoen sind zwangsläufige die auszuschaltenden Störfaktoren, schon garnicht in einer für Tourismus manipulierten Natur.

    Pfüat di
    piaf
     
  10. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi,

    @piaf,
    gute Links;)



    Ich glaube nicht, das die Kanadier eine direkte Faunenverfälschung darstellen.
    Ich glaube eher an eine art "Friedliche Koexistenz" der zwei Arten.
    Und Wintergäste sind die K-Gänse auch nicht, weil es immer kleinere lockere Kolonien mit Gänsen am Starnberger und Ammersee gibt.
    Hab ich live gesehen.
    Ich habe auch schon gemischte Kolonien mit Grau und K-Gänsen gesehen.
    Das einzige Problem waren eigentlich ein paar Schwäne, die sich ab und zu oder auch umgekehrt mit den Kanadagänsen anlegen.

    cu

    Tom
     
  11. Graugans

    Graugans Guest

    Gnadenfrist für Starnberger Graugänse

    Hallo Forumsbeteiligte,

    ich selbst halte seit ca. 30 Jahren ein Grauganspärchen in meinem Garten.
    Der Gänsekot auf dem Rasen stört mich überhaupt nicht. Er besitzt den
    großen Vorteil, das dieser durch seine Inhaltsstoffe im Frühjahr meinen Rasen
    schneller und kräftiger wachsen läßt, als dies mit Kunstdünger möglich ist.
    Der Gänsekot ist nach einem Regenschauer ins Erdreich gespült, er stinkt nicht
    und er enthält keine für den Menschen gefährliche Inhaltsstoffe!
    Es gibt immer wieder Landwirte und dumme Bürger, die die Öffentlichkeit
    mit allen möglichen Falschmeldungen versorgen, damit die Jäger die Tiere
    abschießen dürfen.
    Es wurde nachgewiesen, daß durch mehrmaliges Abfressen einer Saat, das
    erneute Austreiben durch die Hinterlassenschaften gefördert werden und daß
    den Landwirten dadurch kein finanzieller Schaden entsteht.
    Mit der Abschußforderung unterstützen die Landwirte lediglich ihr
    Eigeninteresse für die ersehnten Entschädigungszahlungen aus den vielen
    Gemeindekassen und täuschen so die Allgemeinheit.

    Viele Grüße
    Arno
     
  12. #11 Drakulinchen, 17. Juli 2004
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    Kormorane am Ammersee

    >Nicht zu vergessen wäre da noch die Situation der Kormorane am Ammersee.
    >Angeblich jagen die Kormis den Fischern die ganzen Fische weg.

    Von 1976 - 2000 hab ich in Starnberg gewohnt, 2000 - 2002 am Ammersee.

    Daß die Fischer sich über die Kormorane am Ammersee beschweren weiß ich schon als Kind - ich habe mich immer sehr gefreut, wenn ich am Ammersee mal welche gesehen habe. Auch Reiher (ebenso immer Beschwerden) und auch Störche gibt es rund um den Ammersee.

    Das Problem mit den Gänsen ist halt daß sie die Liegewiesen vollmachen - und da beschweren sich halt dann die "Münchener" und andere Badegäste von außerhalb. Die Starnberger fahren nämlich lieber zum Ammersee - da sind nicht so viele Touristen ;)

    Finde es traurig, wenn Gänse abgeschossen werden sollen, nur weils irgendwelchen Badegästen nicht paßt wenn Gänse da sind. Ist halt das gleiche mit "Zuagroasten" (Zugezogenen) die sich dann auf dem Dorf beschweren wenn eine Kuhglocke bimmelt oder der Hahn kräht- sollen sie halt daheim in der Stadt bleiben, wenns ihnen auf dem Land und in der Natur nicht gefällt. Ich zieh ja auch nicht neben einen Flughafen und beschwer mich dann über an- und abfliegende Flugzeuge...

    Grüße,

    Drakulinchen
     
  13. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hm vielleicht sollten wir ne Ausnahmegenehmigung benatragen die Leute abballern zu dürfen... Wollen mal wieder der Natur nen Strich durch die rechnung machen...

    Tztztz

    Ich hasse es
     
  14. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Drakulinchen,

    Gänsekot ist für Menschen ungefährlich. Er löst sich mit Wasser, z. Regen,
    sehr schnell auf. Ist auf einer Liegewiese Gänsekot vorhanden, ist dieser mit
    einer kurzen Bewässerung schnell beseitigt.
    Warum soll man deshalb intelligente, wunderhübsche Tiere töten?


    Wenn den Fischern auch nur ein Fisch von Nahrungskonkurrenten
    abhanden kommt, oder wenn Landwirten der Gewinn geschmälert wird, weil
    auch nur ein Saatkorn von Wildtieren genutzt wird, akivieren diese
    Berufstände regelmäßig alle Medien und fordern den Abschuß der Tiere!
    Dadurch glauben die Jäger dann, durch ihr Handwerk nicht nur den Fischern
    und Landwirten vor dem wirtschaftlichen Ruin bewahrt zu haben, sondern die
    gesamte Bevölkerung vor dem Hungertod gerettet zu haben.
    Am schlimmsten wüten die Fischer und die Landwirte, die auch auf ihrem
    eigenen Gund und Boden jagen dürfen!


    Viele Grüße
    Arno
     
  15. #14 Kanadagans, 18. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2004
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Haha, genau das richtige für mich !
    Zunächst, setzt euch wegen der Kanadagänse mit www.kanadagans.de in Verbindung, die Leute da haben wirklich Ahnung und können sicherlich helfen !
    Sehr empfehlenswert ! Wenn beringte darunter sind, solltet ich euch vor allem an diese Addy richten.
    Die beringten Kanadagänse sind Teilnehmer an einer Studie der Universität Rostock, mit der die Bestandsentwicklung der Kanadagänse als Neozoen erforscht werden.
    Dann:
    Kanadagänse stellen KEINE Faunenverfälschung dar. Sie brüten nur in unmittelbarer Umgebung ihres eigenen Geburtsortes, soll heißen, hier in Berlin gibt es seit 20 Jahren Kanadagänse, und sie haben noch niemals einen 10 km- Radius um ihren Auswilderungsort verlassen !
    Sie brüten nicht in der freien Wildbahn, und treten dadurch nicht in Konkurrenz zu den Graugänsen ! Abschießen darf man sie nicht, weil sie keine Wintergäste sind, und damit nicht jagdbar, ebenso wie Nilgänse, Schneegänse, Streifengänse...!
    Auf Rügen überwintern schwedische Kanadagänse, da ist es wiederum erlaubt, da diese Wintergäste sind.
    Schwäne und Enten schei... noch viel schlimmer, vor allem, weil es von denen auch viel mehr gibt...
    Wie gesagt, wendet euch an kanadagans.de, oder direkt an ringgans@gmx.de, das ist ein Herr Olaf Geiter. Da findet ihr auf alle Fälle Hilfe !
    Und zur Gefährlichkeit des Gänsekots: Jedes Jahr werden gleichzeitig mit der Beringung neuer Gänse zugleich Kloakenbeprobungen gemacht und auf der Insel Riems auf Krankheitserreger hin untersucht, und seit ' 98, als das bundesweite Beringungsprogramm startete, wurde NICHT EINE kranke Gans festgestellt, sprich nichts von wegen Geflügelpest, oder Salmonellose, was den Gänsen gerne angelastet wird, um sich ihrer leichter entledigen zu können !!! Beringt wird von München bis Hamburg, wie gesagt, meldet euch da, ihr könnt einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Gänse leisten !

    Gruß, Andreas
     
  16. #15 Kanadagans, 18. Juli 2004
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    @ Graugans: Da sagst du was !
    Hier auf dem Tegeler See in Berlin beobachte ich seit Anfang des Jahres ein kleine Gruppe Kormorane von etwa 10 Tieren, die sich immer im Bereich um eine bestimmte Insel aufhalten und dort fischen.
    Ich vermute hier eine anstehende Koloniegründung, und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie ein unmittelbar ansässiger Anglerverein reagieren wird ( obwohl es in dem See außer Barschen und Weißfisch kaum was zu angeln gibt)... Bislang ist mir noch nichts negatives aufgefallen.
    Hierzu noch eine Bemerkung...
    2002 hatte ein Seeadlerpaar am selben See eine Brut versucht, die aber von angelschmeißenden Anglern gestört wurde, so daß die Jungen verhungerten und die Alten den Horst aufgaben.
    Dies war übrigens das erste Berliner Brutpaar Seeadler seit 150 Jahren, kleine Anmerkung.
    Es wird heftig dementiert, das diese Störung Absicht war :+pfeif: , was ich aber entschieden anders sehe...

    Gruß, Andreas
     
  17. #16 rainraven, 19. Juli 2004
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ich finds halt krass, es kommt doch auch keiner auf die Idee, die Hunde abzuschießen, die immer die städtischsen Grünanlagen, Kinderspielplätze und Liegewiesen mit ihrem Kot unbrauchbar machen. Da tun ja die Halter auch nichts dagegen und sehen schamlos zu, dabei sind das IHRE Hunde, also sogar unter ihrer Ausfichtspflicht und Sorge, wenn ich das recht sehe. Und wildlebende Tiere, die gehören niemandem, mit denen darf man machen, was man will, wenn sie stören? 0l
    Vor allem waren wir uns z.B. nie zu schade, die Gänsehäufchen halt mit dem Schlauchbootpaddel aus dem Weg zu heben, wenn wir uns gerade DA hinlegen wollten, wo so etwas lag. Aber deswegen die Gänse zu verurteilen? Unvorstellbar!Das gehört doch zur Schönheit der Natur! Ich freue mich doch, wenn ich Vögel in meiner Nähe habe.
    Aber ich bin halt auch nicht so ein spießiger deutscher Bürger, der alles geradelinig, sauber und ordentlich und gesetzlich geregelt haben will und sich sofort beschwert und jemanden haben will, den er zur Verantwortung ziehen kann, wenn ihm etwas nicht in den geordneten Kram paßt... Und wenn ich es sauber, hygienisch und tierfrei haben will, dann bleibe ich zuhause in der Badewanne und am Balkon und gehe nicht an einen Badesee oder ein Erholungsgelände. (mal abgesehen davon, daß ich es gar nicht so haben will und es bei uns zuhause auch nicht "hygienisch und tierfrei ist" *LOL* :D )

    Eigentlich schon erstaunlich, daß der Badegast an solchen Seen zwar die fetten, schwitzenden, handyklingelnden, rumprollenden Menschenmassen mit ihren Arschgeweih-Tattoos und nackten Oben-Ohne-Ansichten, die man manchmal gar nicht sehen möchte, toleriert und sich anstandslos einen halben Meter neben die Decke seines Nachbarn legt, aber wenn ein paar Gänschen, die sowieso vor dem Badegast da waren und dort wohnen, da hinmachen, ist das eine Staatsaffäre und ungeheuerlich störend und muß sofort unterbunden werden... :s
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Graugans

    Graugans Guest

    Danke Rainraven,

    Du sprichst mir aus dem Herzen!

    Alles Gute
    Arno
     
  20. #18 rainraven, 20. Juli 2004
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    und entschuldigt die Ortographiefehler, ich war bei meinem letzten Beitrag in Eile und kann sie jetzt nicht mehr editieren...aber ich denke, man kann es auch so lesen. :)
     
Thema:

Gnadenfrist für Starnberger Wildgänse

Die Seite wird geladen...

Gnadenfrist für Starnberger Wildgänse - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Wildgänse werden vergast!

    Wildgänse werden vergast!: Was meint ihr dazu? Aber bitte unter Berücksichtigung der Gründe der betroffenen Menschen (u.a Landwirte die um ihre Existenz bangen) und der...
  3. Wildgänse

    Wildgänse: Hallo, ich traf eben wieder auf 5 Wildgänse in einem Feld....eigentlich müssten sie doch schon längst im Süden sein? Habe Angst das sie jetzt da...
  4. Wildgänse- sie fliegen und fliegen und fl....

    Wildgänse- sie fliegen und fliegen und fl....: Hallo, kann mich bitte mal jemand etwas schlauer machen? Ich weiß, dass vor Jaaaahren die Wildgänse immer so etwa im Oktober unterwegs...
  5. Wildgänse kontra Surfer und Schwimmer

    Wildgänse kontra Surfer und Schwimmer: Ein Arbeitskollege erzählte mir letztens von seinem großen Hobby, dem Surfen. Er betreut einen kleinen Sportverein, der in der Nähe von Düsseldorf...