Gnadnhof, Rupfer, alles furchtbar

Diskutiere Gnadnhof, Rupfer, alles furchtbar im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich muss mal etwas loswerden. :( Ich war auf dieser Papageien-Gnadenhof HP und habe mir mal diese armen Tiere angesehen. Und...

  1. #1 Ich & die Vögel, 6. Mai 2003
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

    Hallo,

    ich muss mal etwas loswerden. :(
    Ich war auf dieser Papageien-Gnadenhof HP und habe mir mal diese armen Tiere angesehen.

    Und dachte, ich müsste heulen, das ist alles so schrecklich, diese Tiere tun mir sooo leid. Was ist den nur passiert, das sie sich rupfen, sogar blutig ?

    Schlechte Haltung? Hatten sie keinen Partnervogel, waren einsam oder keinen Freiflug???

    Was passiert mit solchen Tieren, quälen die sich nicht unnötig?
    Kann man diese nicht erlösen. Da tut einem das Herz weh, so nackte Papas zu sehen. Oh Gott...:(

    Wie macht man das nur. Wie hält man das aus. Einige unter euch haben ja auch Rupfer zu Hause, wie macht ihr das, wie hält ihr das aus ohne zu heulen. ICh meine das könnt ich glaube ich nicht aushalten.

    Das ist alles so scheiss schrecklich. Was hat der Mensch nur getan. Wieso können nicht alle Papageien wieder in ihrem "Dschungel" leben. Ich würde meine auc zurück schicken.

    Arme Rupfer, diese armen tiere.

    Sorry, das Thema geht echt an die Niere:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papageienfreak, 6. Mai 2003
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Soviel ich gelesen habe, ist das Rupfen ein Hilfeschrei. Irgendetwas es nicht richtig und das Rupfen ist ein Ventil für die Papageien um Dampf abzulassen... nach dem Artikel... ich weiß nicht ob das richtig ist, aber vorstellen könnte ich mir das schon...
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo

    Hi Anika,

    sicher sind die Bilder auf der HP des Gnadenhofes schrecklich. es ist aber nun mal die Realität.
    Leider. :(
    Und die anderen nicht sichtbaren Probleme können nun mal nicht auf Bildern dargestellt werden.

    Im Grunde sollen die Bilder ja dazu dienen, die Menschen aufzurütteln und dazu bringen über die Vogelhaltung nachzudenken.

    Nur leider tun es die Wenigsten.:(

    Viele Menschen meinen: "Mir passiert das schon nicht."

    Das ist aber in vielen Fällen ein Trugschluß.

    Sicher gibt es Fälle, wo ein Vogel jahrelang einzeln gehalten wird, er NUR den Menschen als Ansprechpartner hat, aberdoch in gewisser Weise zufrieden ist.

    Nur ist das auf die Masse gesehen sehr,sehr wenig.

    Es ist doch so, wenn jemand der Meinung ist, er kann auch welchen Gründen auch immer seinem Vogel nicht mehr das bieten was er eigentlich benötigt, dann wird der Vogel erst einmal zum Verkauf angeboten.

    Aber bitte schön nur so, das die Investionseinlage wieder fast 100%ig herauskommt. Schließlich will man keinen so großen Verlust haben.

    Nun kommt die Kehrseite der Medaille:

    Die Leute bekommen den Vogel aber nicht für ihre Preisvorstellung verkauft, gehen aber auch nicht herunter mit dem Preis, zum Wohle des Vogels.

    Also bleibt er sitzen.

    Folge: Er beginnt zu rupfen, beißen usw.

    Auch dann wird oft nicht eingesehen das man vielleicht auf horrende Geldsummen verzichten sollte, damit das Tier vielleicht noch einigermaßen gut untergebracht wird, bevor es ganz in der Seele kaputt ist.

    Letztendlich ist das Tier an einem Punkt angekommen, wo es keinen Platz mehr findet und dann landet es im Gnadenhof, Auffangstationen, Private Menschen die sich dafür verschrieben haben solchen Vögeln doch noch ein Zuhause zu geben.

    Was haben diese Menschen dann gewonnen?? NICHTS!

    Da es letztendlich doch kein Geld mehr für das Tier gibt.
    Obwohl das auch nicht ganz stimmt, da viele von uns hier auch schon Vögel freigekauft haben, damit diese Vögel endlich ihr Zuhause bekommen.

    Aber viele Vögel landen halt doch im Gnadenhof.

    Und trotzdem diese Bilder auf dieser HP veröffentlicht sind, hat sich trotzdem noch nicht viel in der Vogelhaltung zum Positiven geändert.

    Ansonsten würde es nicht soviel sogenannte Problemvögel geben und auch nicht die Anzeigenmärkte voller Abgabevögel stehen.

    Es sind nicht nur die Rupfer. Es sind auch die Vögel denen man es nicht gleich ansieht das sie in der Seele kaputt sind.

    Und für mich sind gerade diese Vögel die Liebenswerteren.
    Damit spreche, denke ich, für Einige von uns.

    Und es ist für mich immer wieder ein schönes Gefühl, wenn es einer meiner Vögel geschafft hat ein relativ artgerechtes Leben führen zu können.

    Bei vielen bleibt in der Seele einiges zurück, was sich trotz relativ artgerechter Haltung nicht immer ganz beheben läßt.
    Das hängt halt von dem ab, was die Vögel vorher erlebt haben.

    Sicher gibt es auf dem Gnadenhof auch solche Exemplare.
     
  5. #4 Daffi100, 6. Mai 2003
    Daffi100

    Daffi100 Guest

    Hallo

    Kann mir einer den Link des Gnadenhofs geben, bitte????

    Ich möchte ihn in meine Favoriten tun, damit ich zu jeder Zeit jedem zeigen kann was ich erzähle, denn manche glauben mir nicht das es so eine Qual wirklich gibt.
    (egal um was für ein Tier es sich handelt)

    Um Aufklärung zu leisten muß ich manchen leider auch die Augen öffnen.
    Damit sie ihre Haltungen und auch Einstellungen Tieren gegenüber verbessern oder lieber ihre Finger davon lassen.

    Viele Grüße
    Claudia
     
  6. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Anika,

    es ist in den allermeisten Fällen so, dass der Mensch schuld daran hat, wenn Papageien so ausschauen oder sollte man vielleicht sogar sagen "immer"!

    Rupfen kann aus der Einzelhaltung heraus resultieren, kann aber auch viele andere Ursachen wie Haltungsfehler, falsche Ernährung, organische Erkrankungen, die nicht oder zu spät erkannt werden, haben. Manchmal liegt es auch daran, dass der Mensch es zu gut meint und die Papageien vollfüttert ohne zu wissen wie sehr er den Stoffwechsel des Vogels belastet usw.

    Ich sehe es manchmal als eine Art Hilfeschrei gegen die Gefangenschaft!

    Ich glaube, wenn ein Mensch ein solches Tier selbst in einen Gnadenhof bringt, weil er keine Zeit mehr hat, den Anforderungen des Tieres nicht mehr enstprechen kann oder nie entsprochen hat, dann hat das, wenn man es genau nimmt noch eine positive Seite, denn er will ja sein Tier dauerhaft untergebracht wissen, so dass es nicht mehr hin- und hergeschoben werden kann.

    Leider sitzen aber auch dort viele Tiere, die man irgendwo raugeholt hat und die saumäßig gehalten worden sind oder Tiere, die man nicht mehr an "normale" Plätze weiter vermitteln kann, weil sie Schreier oder Beißer sind oder dauerhafte medizinische Versorgung benötigen, sprich Tiere, die in der normalen Gesellschaft keine Chance mehr haben.

    Auf die Grausamkeiten, die man Papageien angetan hat und die ich selbst schon gesehen habe, bzw. auch Vögel, die ich freigekauft oder irgendwo rausgeholt habe möchte ich gar nicht eingehen, da ist eine Kettenhaltung noch human, wenn man manche Dinge sieht :( , wie Tiere irgendwo dahinvegetieren und vergessen werden, hat man sie doch anfangs mal sooo geliebt :( !

    Es ist erstaunlich, wie sich manche Papageien wieder regenerieren, auch wenn das Äußere dann irreparable Schäden hat, so kehrt bei diesen Tieren oft wieder die Lebensfreude zurück, wenn man sie entsprechend pflegt und viel Geduld hat. Manchmal kommen sogar wieder die Federn. Aber man kann eben nicht in in kurzer Zeit das gutmachen, was Jahre versäumt worden ist. Sie haben das gleiche Recht, wie ein gesunder Papagei, dem es gutgeht, zu leben. Solche Tiere einzuschläfern bedeutet für mich nur, dass man sich nicht mit der Problematik auseinandersetzt, sondern den einfachsten Weg wählt.

    Frag mal Inge mit ihrer Lissi (Molukkenkakadu), wie dieser Vogel wieder auflebt und man es sogar deutlich am Augenausdruck auf den Fotos sehen! Ich habe mir das Bild mit dem Flieder eben angeschaut, da sieht man förmlich wie wohl sie sich fühlt. Oder andere Leute hier aus dem Forum, die sich um Rupfer und Behinderte kümmern!

    Ich kann nur dazu sagen, dass ich das Äußere solcher Papageien gar nicht bewerte, sondern ihre innere Schönheit sehe und versuche das Bestmögliche herauszuholen. Allein nur Mitleid reicht da nicht aus und es bringt auch nichts.

    Um diesen ganzen Geschichten dauerhaft vorzubeugen müßte man die Papageienhaltung und Zucht ganz verbieten, aber dazu wird es nie kommen, also muss es ein paar "Durchgeknallte" geben, die sich um solche Vögel kümmern.

    Wenn Du mal Zeit hast, fahr mal auf so einen Gnadenhof und Du wirst sehen, dass viele der Papageien Freude am Leben haben und nicht den ganzen Tag regunglos und deprimiert in der Ecke sitzen.
     
  7. #6 Ich & die Vögel, 6. Mai 2003
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
  9. #8 Daffi100, 6. Mai 2003
    Daffi100

    Daffi100 Guest

    Danke schööööööööööööön.:0-
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Anika!
    Zu Thema warum Papageien zu rupfen beginnen wurde schon sehr viel geschrieben,doch möchte ich auch hinzufügen,das ich es total supper von Personen finde die sich dieser Tiere annehmen und versuchen ihnen ein würdiges Leben zu bieten,sich mit den Verhaltenstörungen auseinanderzusetzen ,zu Therapieren und und und!
    Auch sollche Tiere haben ein Recht zu leben und ich bin absulut nicht der Meinung einen Rupfer der auch Lebensfreude zeigen kann wie jeder andere Vogel auch einfach einzuschläfern nur weil er für das Menschliche Auge nicht mehr schön ist!
    Ich selbst habe 6 Rupfer bei mir aufgenommen, inwischen rupfen nur noch 2 die anderen sehe völlig normal aus und man erkennt nicht mehr das es sich bei ihnen einmal um Rupfer gehandelt haben!

    Diese Tiere brauchen auch eine Chance auf ein besseres Leben und man sollte es sich nicht so leicht mit dem Einschläfern machen nur weil er Rupft!
    Viele dieser Vögel können zum Teil wieder ganz normal werden !
     
  11. steko

    steko Guest

  12. Motte

    Motte Guest

    Hallo Steko,

    das habe ich auch schon im Zusammenhang gebracht. Was Menschen wiederfährt, kann Vögeln sicher genauso gehen.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 steko, 9. Mai 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Mai 2003
    steko

    steko Guest

    ja,

    so ist es. und umgekehrt.
     
  15. #13 Papageien-Angel, 9. Mai 2003
    Papageien-Angel

    Papageien-Angel Guest

    gerupft..

    ...ich selber habe auch eine Graupapageienhenne
    die sich zur Zeit mehr rupft als sonst.
    Ich bekam sie von einer lieben FRAu die ihrem eigenen Grauen einen Partnervogel dazu holte aber es passierte genau das Gegenteil,
    sie fing an sich zu rupfen und riss sich die roten Schwanzfedern aus
    und am BAuch war es genauso.
    Als ich dort ankam um mir den Hilferuf anzusehen ,war mir sofort klar das der neue Vogel viel zu unruhig und richtig aufdringlich war und die alte Henne total überfordert war,ausserdem konnten sie sich in dem kl. Käfig nicht aus dem Weg gehen.
    Ich nahm die Papas mit und versuchte mein Glück und siehe da
    der rote Schwanz ist wieder da ,aber das Rupfen hat sie nie aufgehört obwohl die Vögel genug Platz haben.
    Ich durfte die Papas behalten ,weil die Frau die zwei jetzt nicht mehr trennen wollte. Wir haben immer noch Kontakt.

    Noch eins dazu.ich liebe die Dolle Rupfkuh sehr auch wenn sie aussieht wie ein Huhn, sie ist nicht HAndzahm keiner meiner Papas
    auch wenn ich sie alle hin und wieder knuddeln könnte.
    Aber wir geniesen den Anblick und freuen uns jeden TAg aufs Neue;) :0- :0-

    Gruss AL
     
Thema:

Gnadnhof, Rupfer, alles furchtbar

Die Seite wird geladen...

Gnadnhof, Rupfer, alles furchtbar - Ähnliche Themen

  1. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  4. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...
  5. Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.

    Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.: Hey. Hab 2 Mohrenkopfpapagein, das männliche rupft sich, obwohl ich 100te Euros für Spielzeuge ausgegeben habe und eine riesen Voliere gekauft...