Grabmilben?

Diskutiere Grabmilben? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen! Meine Sperlidame macht mir etwas Sorgen...... seit ein paar Wochen ist sie oft augeplustert und sehr träge und schläft...

  1. Lizzy

    Lizzy 5* Sperli-Luxushotel

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Mainz
    Hallo Zusammen!

    Meine Sperlidame macht mir etwas Sorgen......
    seit ein paar Wochen ist sie oft augeplustert und sehr träge und schläft viel(erst 3 Jahre alt). Allerdings frißt und trinkt sie normal, der Kot ist normal und am Gefieder sind auch keine Auffälligkeiten zu erkennen.
    Komischweise hat sich der Schnabel verändert. Er ist sehr spröde und brüchig geworden. Und der Unterschnabel ist sehr stark gewachsen und ist viel zu lang.
    Vor zwei Wochen habe ich sogar die Birdlamp gekauft, weil ich gedacht habe sie vermissen das Sonnenlicht....am Verhalten hat sich aber auch nix getan.
    Jetzt habe ich etwas recherchiert: Können das ev. Milben/Grabmilben sein?? Warum ist dann davon nur ein Vogel betroffen und nicht auch das Männchen (sie kuscheln ja laufend)?

    Viele Grüße
    Lizzy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Lizzy,
    was du schilderst, klingt nicht so gut.
    An deiner Stelle würde ich mit der Kleinen umgehend zum vogelkundigen Tierarzt gehen und das abklären lassen.
    Sicher kann dann auch der Unterschnabel gekürzt werden.
    Sollte sie Grabmilben haben, frag nach, ob auch der Hahn behandelt werden soll.

    Gute Besserung dem "Mäuschen".
     
  4. #3 Alfred Klein, 19. November 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Lizzy,

    Nee, Grabmilben sind das garantiert nicht. Das würde sich ganz anders äußern.
    Meine Befürchtung ist daß sich die Henne ein Virus eingefangen hat. Das könnte sich so äußern. Du solltest unbedingt zum vogelkundigen Tierarzt gehen um das abklären zu lassen. Ich denke daß der von sich aus einen Virentest veranlassen wird. Wenn nicht sprich ihn auf diesen Verdacht an. Den Schnabel kann der Tierarzt sicher korrigieren.
     
  5. Lizzy

    Lizzy 5* Sperli-Luxushotel

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Mainz
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.
    Wir waren am Samstag gleich beim Tierarzt. Die kleine war ganz tapfer beim Schnabelkürzen und hat jetzt wieder einen schönen kurzen Schnabel. Ich habe noch Parafinöl bekommen, mit dem soll ich den Schnabel noch behandeln. Unter dem Mikroskop konnte man aber keine Milben erkennen.
    Nach erster Begutachtung, ging der Tierarzt zunächst von einer Mangelerscheinung aus. Zunächst habe ich Korvimin-Pulver bekommen, das soll ich 10 Tage anwenden. Der Arzt fande es auch gut, dass ich jetzt eine Birdlamp habe, da setzen sie sich nachmittags auch gerne drunter.
    Falls sich der Zustand aber nicht bessert (die Müdigkeit) werde ich diese Woche wohl nochmal hingehen. Mal sehen wie sie sich entwickelt. Also gestern war sie noch sehr müde, hat aber sehr viel gefressen. Eher mehr als normal...

    Liebe Grüße
    Lizzy
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Erste Begutachtung, was wurde denn da alles gemacht?
     
  7. #6 Alfred Klein, 21. November 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Lizzy,

    Was der Tierarzt gemacht hat gefällt mir nicht. Ist der wirklich vogelkundig? Übermäßiges Schnabelwachstum kann verschiedene Ursachen haben, Viren oder Leber, das sollte auf jeden Fall alles getestet werden. Nur Schnabel schneiden um das Symptom zu behandeln ist nach meiner Ansicht etwas sehr wenig. Wie ich schon schrieb halte ich Grabmilben für mehr als unwahrscheinlich, daraus entsteht kein übermäßiges Schnabelwachstum. Und woher kommt die Müdigkeit? Bestimmt nicht von Milben.
    Warum sollst Du das Korvimin nur 10 Tage lang geben? Das ist doch viel zu kurz.
    Ich glaube da solltest Du Dir insgesamt eine zweite Meinung einholen.
     
  8. Lizzy

    Lizzy 5* Sperli-Luxushotel

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Mainz
    Hallo,

    ich schaue mich gerade mal nach einem anderen Tierzt um: Da gibt es ja eine Suchfunktion mit vk Tierärzten....sind alle dort angegebenen auch wirklich vk? Auch wenn auf deren Homepage nicht die Fachausbildung Vögel/Reptilien angegeben ist?
    Das Korvimin soll ich zunächst 10 Tage lang geben, dann sollte ich mich ja wieder melden....
    Da die Henne sehr viel frisst, ist wahrscheinlich wirklich was mit der Leber, oder?
    Gestern Abend war ich eigentlich recht zufrieden (leider ist tagsüber keiner zu Hause, der sie beobachten kann). Sie sind recht fit im Käfig rumgeturnt. In einer Ecke habe ich auch Infrarot aufgebaut. Da setzt sie sich auch gerne mal für ne halbe Stunde davor...scheint ihr zu gefallen.

    LG Lizzy
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 charly18blue, 22. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Lizzy,

    die Tierarztdatenbank wurde von Patrick und mir überarbeitet, d.h. jeder dort eingetragene TA wurde angerufen und explizit danach gefragt ob er eine Zusatzausbildung bzgl. Ziervögeln hat.
    In Mainz gibt es einen vk TA, den ich aber nicht empfehlen würde, weil der von der Art her ein absoluter K...br.... ist. Wen ich Dir uneingeschränkt empfehlen kann ist die Praxis Dr. Schütz in Wiesbaden. Wiesbaden ist ja so weit von Mainz nicht weg.
    Ansonsten schließe ich mich Alfreds Meinung an, ich halte Grabmilben auch für unwahrscheinlich. Laß Deinen Aga auf Pilze, Bakterien, Trichomonaden untersuchen, d.h. Abstriche (Kloake und Kropf) mit Anzüchtung auf Pilze und Bakterien. Wegen Trichomonaden wird gleich in dem frischen Kropfabstrich geschaut. Und da man bei Agas mmer mit PBFD rechnen muß, laß auch daraufhin untersuchen. Ein Röntgenbild würde das Ganze noch abrunden, um zu sehen wie sich die Organe darstellen, z.B. ist eines vergrößert.
     
  11. Lizzy

    Lizzy 5* Sperli-Luxushotel

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Mainz
    Hallo nach einigen Tagen ,melde ich mich nun mal wieder bei euch....
    Leider ist gestern Nachmittag meine liebe Sperlidame leider verstorben:traurig:
    Ich war mit ihr bei einem vkTierarzt, der sie auch sehr umfassend untersucht hat. Nach der Kropf und Kotuntersuchung wurde noch ein Ultraschall gemacht, da die Bauchdecke etwas nach außen gewölbt war. Auerdem war sie schon recht abgemagert....
    Man konnte im Ultraschall nicht exakt die Ursache erkenne, der Arzt tippte aber auf den Legedarm als Ursache. Eine OP sollte letztendlich Klarheit bringen....aber bis dahin hat sie es leider nicht geschafft. Sie hat sich leider nicht mehr von den Strapazen des Tierarztbesuchs erholt (Ultraschall, Spritze und Punktion um die Flüßigkeit zu entfernen). :traurig:
    Jetzt ist mein armer Hahn ganz traurig und alleine :-(
     
Thema: Grabmilben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapagei milben