greifen Elstern Tauben an?

Diskutiere greifen Elstern Tauben an? im Forum Stadttauben im Bereich Tauben - Hallo Zusammen, nachdem ich drei meiner tauben verloren habe kam heute einer meiner Täuber (Kupfer) ohne seine Frau (Flöckchen) zurück. Ich bin...
simonute

simonute

Stammmitglied
Beiträge
370
Hallo Zusammen,
nachdem ich drei meiner tauben verloren habe kam heute einer meiner Täuber (Kupfer) ohne seine Frau (Flöckchen) zurück. Ich bin dann überall suchen gegangen, hab gerufen und-Wunder geschehen-hab Flöckchen im Rohbau nebenan gefunden.
Sie ist unter dem Flügel verletzt (daher vermute ich, dass sie im Flug angegriffen wurde), so in Achselhöhe, ziemliches "Loch" soweit ich das erkennen konnte und ein Bein ist geprellt. :k Blutet jetzt nicht mehr so stark, den Fuß belastet sie inzwischen auch schon wieder.
Allerdings steht sie ziemlich unter Schock, frisst und trinkt nicht.:traurig:
Wir haben ein brütendes Elsternpaar in unmittelbarer Nähe und langsam frag ich mich, ob die vllt. etwas mit dem Verschwinden meiner Tauben zu tun haben:
daher meine Frage (für den ein oder andern ist das womöglich eine Selbstverständlichkeit): greifen Elstern Tauben an?
Danke im Voraus für eure Antworten,
lg Simonute
 
Wie wäre es mit dem Habicht? Der Wandrfalke hat auch Tauben zum Fressen gern.
Ivan
 
Verletzungen von unten her riechen schwer nach Greifvogelattacke. Elstern brüten hoch in Bäumen, Tauben sind dort normalerweise nicht in der Nähe, ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas passiert. Hier habe ich auch ein Brutpaar, dem sind meine Täubis schnurzpiepegal, aber die Dohlen kriegen "Stoff":D, die kommen aber auch in der Horde und fressen Eier und Jungtiere, also durchaus berechtigt die Aktion.
 
danke euch beiden!
@Ivan: Ja, mir ist schon klar, dass Habicht, Falke, Sperber etc. Tauben "lieben"...
aber ich hab hier halt noch nie einen gesehen (und die Tauben fliegen nicht richtig weit weg, immer nur größere Runden)... nur ein Mäusebussardpaar gibt es hier,
deshalb fielen mir die Elstern ein,
viele Grüße,
Simone
 
Die Sperber sind recht klein und schnell, kommen aus dem Dickicht heraus geschossen, die sieht man kaum. Wanderfalken sind Pfeilschnell außer Sicht, kreisen nicht wie die Bussarde, die wiederum den Tauben nix tun.

Hoffentlich kommt Dein hübsches Flöckchen wieder.
 
Die Sperber sind recht klein und schnell, kommen aus dem Dickicht heraus geschossen,
.
Habicht und Sperber sind "Ansitzjäger",will heißen,sie verstecken sich in meistens in einem Baum,
---wo sie weder von dir, noch von den Tauben gesehen werden können!

Wanderfalken jagen in oberen Höhe(400 m und mehr)weil sie "Sturzjäger" sind.
...sie entwickeln dabei Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h!!
Michael
 
Hallo Simonute,
wir haben hier viele Elstern, noch nie haben sie eine Taube angegriffen.
Vielleicht war es doch ein Greif?

Gerlind
 
Höchstens Küken sind in Gefahr, Simone. Eine ausgewachsene Stadttaube wird nicht von einer Elster geschlagen, Deine sind gesunde, proppere Tiere.

Ich hatte mal ein Türkentaubenküken, dem war der Schädel gerupft worden von Elstern, die ihn danach sicher aufhacken wollten, aber dann von Menschen gestört wurden.

LG astrid
 
ganz vielen Dank euch allen, bin ich auch wieder schlauer (ich dachte Sperber & Co. kreisen auch) und muss den Elstern nicht grollen :zwinker:
Flöckchen geht's besser, wird liebevoll von ihrem Mann "gekrault", sie kann den verletzten Flügel schon wieder strecken,
viele Grüße,
Simone
 
Sie ist unter dem Flügel verletzt (daher vermute ich, dass sie im Flug angegriffen wurde), so in Achselhöhe, ziemliches "Loch" soweit ich das erkennen konnte und ein Bein ist geprellt

Liebe Simone,
ich würde die Verletzung unbedingt ganz genau anschauen lassen. Ich hatte mal etwas ähnliches und was Du schreibst erinnert mich auch so sehr an diese traurige Geschichte.

KLICK

Lieber absichern und einmal hoffentlich grundlos zum TA, als dass sich da im Verborgenen etwas tötliches entwickelt.

Und wenn Du daheim hast, würde ich prophylaktisch einmalig Arsenicum oder Lachesis in Hochpotenz geben.

LG astrid
 
liebe astrid,
die beiden mittel hab ich nicht hier, besorg ich morgen,
danke!!
 
Äääääääh, aber nur eines davon geben. :D Entweder oder. :0-

LG astrid
 
ja, sorry, ich war insgesamt ziemlich verwirrt gestern:nene:

ich hab die Kleine direkt nachdem ich sie gefunden hatte, mit Rescue versorgt und Arnica (das ich allerdings nicht hochprozentig hatte), Fuß mit Calendula Urtinktur, Flügel mit Betaisadonna.
Ich kannte Arsenicum gar nicht als Traumamittel... wieder was gelernt:zwinker:
es ging ihr gestern schon viel besser,
lieben Gruß
 
Ist auch kein Traumamittel, Simone. Ich habe es empfohlen aus Sorge vor Blutvergiftung und Nekrosenbildung. Ich hatte selber schon eine Greifvogelkralle in meiner Hand, sie sind rasiermesserscharf und hinterlassen, kleine, aber sehr tiefe Wunden. Wenn ein Greif Flöckchen gepackt hat, dann ist mindestens eine Kralle tief in ihren Körper eingedrungen und ich habe Angst, dass das kleine Loch, dass Du entdeckt hast, genau so eine Wunde ist.

LG astrid
 
Habe mich nur mal so im Forum angemeldet. Grund: Habe bei mir beobachtet, daß eine Elster ewig ganz dicht neben einer (verwilderten Stadt-) Taube auf einer Laterne unseres Parkplatzes saß.
 
Habe heute gesehen wie 2 Elstern eine Ringeltaube behackt haben Ein 2. Täubchen saß hilflos ca. 4 m entfernt. Als ich dazu kam zogen die Elstern ab und das Täubchen konnte entkommen.
 
Bei mir kommen Ringel- und Türkentauben zum Fressen und auch Elstern und Singvögel. Leider werden die Türkentauben von den Elstern verjagt. Gegen die Ringeltauben haben die Elstern nichts.
 
Thema: greifen Elstern Tauben an?

Ähnliche Themen

Hoppelpoppel006
Antworten
2
Aufrufe
575
Hoppelpoppel006
Hoppelpoppel006
irisb
Antworten
6
Aufrufe
660
Peregrinus
Peregrinus
masaa
Antworten
9
Aufrufe
854
masaa
masaa
Lampe
Antworten
3
Aufrufe
1.276
Lampe
Lampe

Neueste Themen

Zurück
Oben