Grünfink gefunden

Diskutiere Grünfink gefunden im Forum Pflege und Aufzucht im Bereich Wildvögel - Hi zusammen, ich habe gestern einen Grünfink gefunden, der kaum noch fliegen konnte. Ganz offensichtlich hat er einen gebrochenen Flügel. Ich habe...
P

Peppino

Neuling
Beiträge
7
Hi zusammen,
ich habe gestern einen Grünfink gefunden, der kaum noch fliegen konnte. Ganz offensichtlich hat er einen gebrochenen Flügel. Ich habe ihn mitgenommen und in einer Katzentransportbox mit Hirse und Wasser versorgt. Er trinkt und isst jede Menge. Heute früh war ich beim Tierarzt. Der konnte nichts für ihn tun und hat angeboten ihn einzuschläfern.
Ich habe ihn heute umgesiedelt in einen großen Nagerkäfig mit Häusschen und Vogelsand als Bodenbelag.
Ich hoffe, dass sein Flügel nun wieder heilt.
Was meint ihr, ist das ok oder sollte ich ihn in ein Tierheim bringen? Ist das alles ok so? Ich bin verzweifelt
 
Hallo Peppino,

ist das ein offener Bruch, kannst Du irgendwelche Wunden oder Kratzer sehen? Es könnte eine Katze drangewesen sein, und damit wäre der Vogel mit todbringenden Bakterien infiziert, die ihn innerhalb der nächsten drei Tage umbringen.
Du warst wohl bei keinem vogelkundigen Tierarzt... ein "normaler" kann Dir da nicht helfen. Ein vkTA kann einen Flügel wohl fixieren. Aber evtl. braucht der Kleine auch ein Antibiotikum. Und es kommt darauf an, wo und wie der Flügel gebrochen ist.
Schau mal in diese Liste: Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Tierheilpraktiker und gehe morgen zu einem Tierarzt aus der Liste. Warte damit nicht lange.
LG Evy
 
Als Notfall kannst Du in die meisten Praxen auch ohne Termin. Aber Du must schleunigst handeln sonst wächst der Knochen nicht korrekt zusammen und er kann u.U. nie mehr wieder fliegen.
 
Hallo Peppino,

ist das ein offener Bruch, kannst Du irgendwelche Wunden oder Kratzer sehen? Es könnte eine Katze drangewesen sein, und damit wäre der Vogel mit todbringenden Bakterien infiziert, die ihn innerhalb der nächsten drei Tage umbringen.
Du warst wohl bei keinem vogelkundigen Tierarzt... ein "normaler" kann Dir da nicht helfen. Ein vkTA kann einen Flügel wohl fixieren. Aber evtl. braucht der Kleine auch ein Antibiotikum. Und es kommt darauf an, wo und wie der Flügel gebrochen ist.
Schau mal in diese Liste: Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Tierheilpraktiker und gehe morgen zu einem Tierarzt aus der Liste. Warte damit nicht lange.
LG Evy
Hey Evy,
danke für deine Rückmeldung!
Es ist zum Glück kein offener Bruch und er ist auch sonst augenscheinlich nicht weiter verletzt.
Ich habe in deiner Liste einen Tierarzt in meiner Nähe gefunden und fahre morgen früh dorthin.
Danke dir!
 
Nun warten wir alle auf eine gute Nachricht... konnte der TA hoffentlich helfen?
 
Nun warten wir alle auf eine gute Nachricht... konnte der TA hoffentlich helfen?
Also gebrochen ist scheinbar nichts, wir haben ihn röntgen lassen. Dennoch kann er weiterhin nicht richtig fliegen. Er fliegt im Kreis und nie höher als 40 cm ca.
Leider konnte ihn das Tierheim hier in der Nähe nicht aufnehmen. Daher lebt er jetzt weiterhin bei mir in einem Nagerkäfig mit Haus und Vogelsand als Einstreu. Er steht jetzt im Schlafzimmer, wo er ganz viel Ruhe hat. Die Tierärztin sagte man könne ihm noch ein paar Tage geben und schauen wie er sich entwickelt. Es ist wohl auch nichts neurologisches daher komisch, dass er einfach nicht fliegen kann. Er ist ja auch kein Babyvogel mehr. Auf den Bildern könnt ihr den kleinen Scooter sehen :-)
 

Anhänge

  • IMG_6486.jpeg
    IMG_6486.jpeg
    488,1 KB · Aufrufe: 34
  • IMG_6451.jpeg
    IMG_6451.jpeg
    535,7 KB · Aufrufe: 35
Nein, apathisch muss er deshalb nicht zwingend sein. Ich hatte mal eine kleine Elster zur Pflege, die vom Sturz aus einem hohen Baum ein Trauma hatte. Sie fraß und bewegte sich - verbog aber immer wieder Kopf und Hals. Nach einiger Zeit hörte das auf.
Entweder hat Dein Buchfink ein Trauma, vielleicht hat er auch einen Bluterguss oder sonstwas, was ihn am Fliegen erstmal hindert oder ihm wehtut. Draußen wäre das auf jeden Fall sein Todesurteil. Bei Dir ist er gut aufgehoben :) :zustimm: Und wenn er bis heute nicht abgebaut hat, war auch kein Raubtier dran. Vielleicht gibt sich das alles wieder. Wie so oft bei Vögeln wird es die Zeit zeigen und Du brauchst Geduld. Hältst Du uns bitte weiter auf dem Laufenden?
 
Noch ein kleiner Tipp: Mach den Vogelsand raus. In der Natur hüpft er auch nicht im Vogelsand herum. Das staubt bloß. Wenn Du kannst, pack ihm ein bisschen was von seiner gewohnten Umgebung aus der Natur in den Käfig: Etwas Laub, Moos, kleine Ästchen. Sollte er anfangen, gegen das Käfiggitter zu fliegen, kleide den Käfig innen mit Pappe aus, damit er sich nicht das Gefieder beschädigt.
Alles Liebe für Euch zwei :)
 
Danke Evy, ich würde das gern tun allerdings ist schon das Wechseln des Wassers eine riesen Tortur für ihn.
Er ist uns eben kurz aus dem Käfig entwischt und man hat leider keine Besserung in seinem Flugverhalten gesehen. Meinst du es ist besser ihn einzuschläfern? Ich weiß nicht, was besser für ihn ist... er ist allein im Käfig und kann womöglich nie wieder richtig fliegen.
 
Er ist erst ca. 1 Woche bei Dir. Manchmal braucht ein Trauma - oder eine Stauchung, Hämatom etc. - länger zum Ausheilen. Wenn er tatsächlich auch nach Wochen nicht fliegen kann, steht Dir eine Entscheidung bevor, bei der Dich wahrscheinlich nur ein vkTA beraten kann. Oder Du findest eine Möglichkeit, wo er behindert dauerhaft leben kann, zusammen mit anderen gehandicapten kleinen Wildvögeln. Dazu muss aber abgeklärt sein, dass er keine Schmerzen hat, also erste Anlaufstelle für spätere Zeiten: vkTA.
 
Thema: Grünfink gefunden
Zurück
Oben