Hahn vertreibt Henne von Brut

Diskutiere Hahn vertreibt Henne von Brut im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo bin etwas ratlos; vor drei Tage ist nach einigen erfolglosen Brutversuchen auf einmal ein Küken geschlüpft, wo ich es nie erwartet hätte,...

  1. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    Hallo
    bin etwas ratlos;
    vor drei Tage ist nach einigen erfolglosen Brutversuchen auf einmal ein Küken geschlüpft, wo ich es nie erwartet hätte, denn die Henne schien keinen Partner zu haben, sondern absolute Aussenseiterin zu sein.
    Nun habe mich natürlich gefreut, aber jetzt sehe ich seit heute Morgen, dass der wahrscheinliche Vater die Henne nicht mehr in den Kasten lässt, sondern vertreibt, wenn sie sich nur schon in die Nähe wagt.
    Jetzt fürchte ich, dass der Nachwuchs vernachlässigt und nicht mehr gefüttert wird.
    Was soll ich da tun?
    kann man überhaupt was tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 10. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wie sich das anhört, sind mehrere Vögel in dem Käfig/Voliere? Größe?
    Wie viele? Wieviel Nistkästen sind angebracht? Wie wahrscheinlich ist es, das der Hahn auch tatsächlich zu der Henne gehört?
    Also braucht man die Haltungsbedingungen im Einzelnen, denn die sind auch für das Verhalten der Vögel maßgeblich!
    Ivan
     
  4. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    es ist ein vogelzimmer mit wellis nymphen und ziegen.
    5 nymphen, davon 2 hennen, die eine scheint schon lange verpaart, da die 3 hähne aber sehr ähnlich aussehen, bin ich nicht sicher mit welche, zudem kam es bei paarungen und so immer zum streit kommt. jene henne brütet auch schon länger immer wieder (im wechsel mit hahn) aber ohne erfolg.
    die jetzt mutter gewordene henne ist eher auf mich bezogen, brütet schon ewig alleine und schien eben keinen partner zu haben, daher war ich auch überrascht, dass es überhaupt zu einem küken kam.
    allerdings ist nicht klar, welcher hahn denn echt zu ihr gehört.wohl eben der eine, der sie jetzt nicht mehr reinlässt.
    ich habe insgesamt 4-5 kästen, die für nymphen in frage kommen könnten, alle wurden auch schon sehr intensiv in ansicht genommen.
    echt benutzt mit eierablage wurden/werden aber nur 2 die (evt zu) nahe beieinander hängen.
    mit meinem eingreifen habe ich jetzt wenigstens erreicht, dass mal wieder die henne in den kasten kam, da sie zutraulicher ist als der hahn.
    das küken wirkt aber nicht ideal gefüttert. kropf fast leer und eher kühl. wird aber auch seit stunden nicht regelmässig versorgt, da der hahn ja immer wieder den kasten verlässt um die henne zu vertreiben...
    tja
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 10. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist natürlich alles andere als eine sinnvolle Aufteilung, wenn man züchten will.
    Den Hahn der den Zutritt verwehrt rausfangen und in einen anderen Raum bringen.
    Die Henne schafft es auch allein den JV aufzuziehen.
    Hätte man sofort vom Tag eins machen sollen. Jetzt hat der JV sicher schon Defizite, da wohl der Hahn auch nicht füttert! Einzelküken haben immer "schlechte Karten."
    Ivan
     
  6. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    besten dank für tipp
    werde es genau verfolgen und wenn ich es nochmals so beobachte, muss ich wohl echt den hahn rausnehmen....
    im moment sitzt er immer vor dem nistkasten
     
  7. #6 watzmann279, 10. März 2012
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :?vielleicht solltest Du den Hahn gleich wegnehmen, bevor das Junge verhungert
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das verstehe ich auch nicht - vermutlich hat das Küken jetzt schon einen Entwicklungsrückstand, wieso noch schlimmer machen?
     
  9. #8 dustybird, 10. März 2012
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day mate.
    Wenn es geht ? sollte man immer wenn man züchten mochte ? die Vögel Paarweise halten. ( gerd)
     
  10. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    ich möchte nicht um jeden preis züchten und schwarmvögel halte ich lieber in gruppen oder kleinen schwärmen.
    ich biete ihnen einfach die möglichkeit sich fortzupflanzen, wenn sie das möchten
    immer paarhaltung finde ich nicht schön
     
  11. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Aber dann bekommst du diese Probleme
     
  12. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    tja lieber diese probleme als nicht artgerechte erzwungene paarhaltung
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ob Deine Art der Schwarmhaltung dagegen so artgerecht ist, mag dahingestellt sein... Jedenfalls hoffe ich, dass das Küken nicht dafür bezahlen muss.
     
  14. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    diese frage verstehe ich nicht.
    nymphen sind doch wie wellis schwarmvögel, oder etwa nicht?
     
  15. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Außerhalb der Brutzeit leben die Vögel schon sehr dicht im Schwarm zusammen, aber..... in der Brutzeit gehen die Vögel sich schon aus dem Wege und es kommt bei der Suche nach einer geeigneten Bruthöhle öfters zu erbitterten Kämpfe , was ich immer wieder bei meinen vielen birdwatching touren feststellen kann. In meiner aktiven Zeit der Vogelzucht mit über 40 großen Volieren , war und ist es immer wieder gut die Vögel Paarweise zu halten. Wellensittiche , Kanarien und Zebrafinken kann man schon in einem Schwarm halten und auch züchten. Aber..... man sollte nicht mehr Hähne als Hennen haben sonst gibt es auch hier sehr großen Ärger. Auch niemals in einer Voliere zusammen Wellensittiche,Kanarien und auch Zebrafinken, weil die Zebrafinken den Kanarien die Nester zerstören mit dem klauen von Nistmaterial.Ich möchte kein Besserwisser sein , nur ich verfüge aber viele Jahre Zuchterfahrung und habe auch in meiner Zeit Fehler gemacht , diese möchte ich anderen Zuchtkollegen ersparen. Ich freue mich über jeden Züchter der in diesen doch so schönen Hobby hinzu kommt und nicht durch Unwissenheit Fehler macht und dann alles hin wirft. Wünsche ein gutes Zuchtjahr mit viel Erfolg ( Gerd)
     

    Anhänge:

  16. #15 IvanTheTerrible, 11. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ja, aber zur Brutzeit sondern sich die Paare meist ab, oder haben verschiedene Brutbäume, also Platz, einander auszuweichen.
    Überzählige/nicht verpaarte Individuen fliegen dann in Junggesellentrupps.
    Schwarmvögel heißt sicher nicht, das sich die Tiere zur Brutzeit auf der Pelle hocken, auch keine WS.
    In guten Fachbüchern wird das meist gut erklärt und es werden entsprechende Vergesellschaftungen vorgeschlagen.
    Wenn vorhanden!
    Ivan

    Hoppla...hatten wir ja schon...aber doppelte Erklärungen was es mit den Schwarmvögeln auf sich hat, kann ja auch nicht schaden.
     
  17. #16 Moni Erithacus, 11. März 2012
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Lebt das Küken noch?
     
  18. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    danke für die diesmal nicht nur aggressiven belehrungen sondern auch hilfreichen tipps und informationen.
    leider passieren wohl allen fehler immer wieder
    und auch tipps aus büchern oder aus dem forum hier können einen nicht vor fehlern beschützen.
    jede tierhaltung in gefangenschaft und in anderen ländern als dem herkunftsland ist halt nicht das wirklich wahre leben in freiheit.
    ich bemühe mich mit meinen platzverhältnissen um bestmögliche haltung.
    was anzahl hähne hennen angeht, macht wohl auch jeder andere erfahrungen und es ist mal so mal anders.
    ich WILL nicht unbedingt züchten, aber wenn es ergibt, dann unterbinde ich es nicht, da ich auch einen züchter in der nähe habe, der mir zugesagt hat, alle überzähligen jungtiere zu sich zu nehmen oder zu verkaufen.
    mir ist klar, dass gruppenhaltung und verschieden arten nicht wirklich brutfördernd ist, aber eben (siehe oben).
    zudem hab ich auf fehler auch reagiert und die halsis aus dem zimmer rausgeholt vor einem jahr.

    meine haltungsbedingungen, die immer wieder anlass zu angriffen und kritik sind, wohl auch von leuten, die es nicht besser machen, weniger platz haben und oder ihre tiere vermenschlichen, wurden im letzten jahr von einem erfahrenen züchter, meinem haustierarzt und dem regionalen oberaufsichtstierarzt (kantonales veterinäramt) begutachtet und als ausserordentlich positiv und tiergerecht beschrieben...
    ok
    leider ist das erste nymphenküken, das bisher je geschlüpft ist, gestern nachmittag verstorben, keine verletzungen, eher nicht verhungert, aber evt untgerkühlt und durch den stress des tages gestorben.
    die ersten 3 tage war nicht das geringste problem festzustellen, ganz im gegenteil, die henne schien sich vorbildlich zu kümmern und bis gestern morgen schien auch der hahn positiv beteiligt zu sein, dann hat sich aus gründen, die ich nicht verstehe oder nachvollziehen kann, das ganze geändert.
    im moment sind noch 5 eier (2 und 3) in zwei kästen, mal sehen, was sich da noch ergibt.
     
  19. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IvanTheTerrible, 11. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Die Entscheidung, ob man nur halten oder auch züchten will, sollte vor der eigentlichen Kaufentscheidung fallen.
    Dito die Vergesellschaftung mit Halsbandsittichen, bei ich dir als Züchter sofort abgeraten hätte.
    Also kann es mit dem Kenntnisstand der von dir erwähnten Personen auch nicht weit her sein, da sie da nicht sofort gewarnt haben!!
    Ergo ist es oft so, das viele Leute eben selbst keine Ahnung haben, aber meinen, weil sie TA sind, oder ein paar Vögel vermehren, dazu prädestiniert sind, anderen verbindliche Haltungsvorschläge machen zu können, oder eine Unterbringung und Vergesellschaftung als gut darstellen zu können. Das war ja in deinem Fall wohl nicht gegeben, wie die Geschehnisse der letzten Wochen zeigten.
    Also ist selbst ein TA für mich kein Maßstab, außer er wäre erfahrener und ausgewiesener Vogelzüchter.
    Ivan
     
  22. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    da gebe ich dir tw sicher recht
    nun, der züchter ist einer der grössten und bekanntesten in der region, aber auch der kann sich irren.
    was die haltung von halsis mit den anderen angeht, war ich selber sehr sehr skeptisch und wurde dann von verschiedenen hier aus dem forum dazu ermutigt, da es angeblich schon jahrelang ohne probleme bei denen ging.
    heute weiss ich, dass das absoluter blödsinn ist und wenn du mich verfolgst, wirst du auch gesehen haben, dass ich sehr davon abrate sowas zu versuchen...
    nun, das andere ist meiner ansicht nach etwas anderes.
    ich halte gern vögel, und wenn sich da bruten ergeben, dann gefällt mir das, aber ich fördere es nicht bewusst.
    also ich züchte nicht im eigentlichen sinne, aber gewisse pflanzen sich halt fort, andere nicht
     
Thema:

Hahn vertreibt Henne von Brut