Halte den Finger hin, ersten Annäherungsversuche

Diskutiere Halte den Finger hin, ersten Annäherungsversuche im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo nochmal, habe hier im Forum gelesen, das wenn die Grauen beißen und man selber dabei schreit, also in dem Fall auf den biß vom Grauen mit...

  1. Kaan

    Kaan Guest

    Hallo nochmal,

    habe hier im Forum gelesen, das wenn die Grauen beißen und man selber dabei schreit, also in dem Fall auf den biß vom Grauen mit einem Schrei reagiert, das sie es als ein Spiel sehen.
    Habe unseren Grauen seit 4 Wochen. Er ist jetzt 19 Wochen alt.
    Habe Ihn schon mit Obst gefüttert, bin schon so weit gekommen, daß ich mein Zeigefinger gestreckt habe und er sie mit seiner Zunge geschmeckt hat.
    Jedoch wenn ich jetzt mit meiner Hand auf Ihn gehe sehe ich deutlich, wie Angängt zu Zittern und geht dann Zurück oder fliegt weg.

    Ich wollte gerne wissen, wie ich mich noch weiterhin verhalten soll. Oder wie habt Ihr es geschafft, das eure Grauen von eurer Hand keine Angst mehr hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Kaan,

    lass den Geier den 1. Schritt machen, lock ihn mit Leckereien oder Spielzeug - mach dich interessant.
    Wenn du ihn nicht bedrängst, dann verliert er auch die Angst vor deiner Hand.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Kaan

    Kaan Guest

    Wie gesagt, ich locke ihn ja mit leckereien. Am liebsten mag er Apfel und er frißt mir auch aus der Hand. Jedoch wenn ich ohne leckerli kommen dann versucht er zu verschwinden.
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Lass ihm Zeit und halte die Leckereien z.B. mit einer Hand über die andere Hand. Wenn er sie nimmt, so verschiebe die Hand mit den Leckereien immer weiter weg, so dass er letztendlich auf die andere Hand steigen muss, um sie zu erhalten. (das geht nicht von heute auf morgen, sondern dauert schon ein paar Tage bzw. Wochen)
    Wenn er das macht, so wird er auch nicht mehr flüchten, wenn du keine Leckereien anbietest :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kaan,

    das ist doch schon super, er versucht so auf Tuchfühlung mit Dir zu gehen :zustimm: .

    Ich würde auch weiter fleißig mit Leckerchen arbeiten und versuchen ihn langsam auf die Hand zu locken, wie Sven es beschrieben hat. Bitte bedräng ihn aber nicht und laß ihm Zeit, dann wird das schon :zwinker: .
    Mit der Zeit wird er bestimmt immer mutiger werden und seine Angst verlieren.
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kaan,
    gib ihm einfach Zeit und das wird dann schon werden. Er muss sich erst langsam an Euch gewöhnen. Sprich immer ganz ruhig und leise mit ihm, sodass er merkt, dass von Dir keine Gefahr ausgeht.

    Aber sag mal, Du hattest hier schon mal eine Frage ins Forum gestellt und zu den ganzen Antworten bzw. Hilfsangeboten Dich gar nicht mehr geäußert.
    Kannst Du das vielleicht noch nachholen? :zwinker:

    Liebe Grüße
    Kati
     
  8. Gravita

    Gravita Guest

    Hi,

    Korekt!
    Ausgewachsenen Papagein können mühelos einen Menschenhand vorübergehend für einige Tage ausser betrieb setzen.
    wer dann rumschreit, furcht vor dem Geier zeigt, nicht vorsichtig aber bestimt daraufhin den beweglichen Oberschnabel vom Papagei kurz festhält, damit der auch merkt das er sich nicht alles erlauben darf, darf sich in Zukunft auf Papageienterror gefaßt machen...er will ja nur spielen :D.

    Das wär bei Papageien generell Tabu! Ist nicht wie bei Hund und Katze.

    Besser kauf dir erstmal ne "Gebrauchsanleitung" für Papageien wie z.b. dieses Buch hier.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Kaan....

    also ich an deiner stelle würde dir auch raten so wenig wie möglich regung zu zeigen....ich weiß es fällt schwer bei so starken und stabilen schnäbeln wie bei den grauen....aber wenn du drauf reagierst machen sich diese federbälle wirklich nen spaß drauß....

    ein energisches nein und auch mal den schnabel festhalten wie gravita schrieb.....so handhabe ich es auch.....und wenns mir dann ganz zu bunt wird.....setze ich ihn auf seinen käfig und schimpfe nochmals mit ihm....

    mittlerweile ist es sogar so.....wenn ich gemeckert habe....dann kommt manchmal sein gurren und kopf runter....als ob er sich entschuldigen wollte....
    aber frech wie die grauen nun mal sind.....dauert es keine zwei minuten dann wird wieder versucht mit dem finger stöckchen zu spielen...

    aus meiner eigenen erfahrung zählt da wirklich nur geduld und konsequenz....
    so schwer wie es am anfang fällt
     
  11. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Hallo,

    habe auch einen ca. 19 Wochen alten Graupapagei - eine Naturbrut. Die ersten Tage war er nur im Käfig. Zum Füttern konnten wir mit der Hand von Anfang an rein, aber er war sehr angespannt, wenn wir in der Nähe waren.

    Als wir ihm die Möglichkeit zum Freiflug - unser Käfig geht ooben zum Freisitz auf - wurde er viel entspannter.

    Nach 2 Tagen konnten wir schon ganz dicht ran und er nimmt jetzt auch Orangen aus der Hand - nur dass er sie im gleichen Atemzug wegschleudert - aber immerhin ...

    Er ging auch vom ersten Tag an irgendwann in den Käfig zurück.

    War alles total Problemfrei!

    Wünsche Dir viel Erfolg!

    LG Timea
     
Thema:

Halte den Finger hin, ersten Annäherungsversuche